• Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    a las 27/11/20 17:00

    Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen, gestern um 11:00 fand endlich unsere Telefonkonferenz mit der ARD statt. Es war ein 90-minütiges Gespräch, welches respektvoll verlief und für mich persönlich sehr lehrreich war. Ich habe eine Art Gedächtnisprotokoll angefertigt und die mit der Konferenz zusammenhängenden Artikel in einem Blogbeitrag zusammengefasst. Da ich hier nur begrenzte Zeichenanzahl habe und keine Links setzen kann, bitte ich Sie meine Zusammenfassung hier zu lesen: blog.bastian-barucker.de/2020/11/27/videokonferenz-mit-den-oeffentlich-rechtlichen-medienanstalten/

    Ich werde jetzt noch ganz offiziell bei der ARD eine schriftlichen Entscheidung bzgl. der Corona-Sondersendung samt Begründung erfragen und diese dann an Sie weiterleiten. Zum jetzigen Zeitpunkt sieht es so aus, als wäre es sehr unwahrscheinlich, dass wir das ursprüngliche Format erwirken können. Ich finde es ein Stück weit sehr ernüchternd, da ich immer noch glaube, dass es selbstverständlich ist.

    Ein sehr interessanter Artikel, der auch die Petition erwähnt und eine interne Debatte im WDR beschreibt ist hier zu lesen: uebermedien.de/54843/da-muss-vorher-etwas-zerbrochen-sein-die-interne-wdr-debatte-ueber-corona-berichte/

    Ein kleines Highlight gab es diese Woche auch noch. Prof. Matthias Schrappe äusserte sich im ZDF sehr klar und deutlich wie folgt:https://youtu.be/aZvnklDa5xQ

    Auch dieser Kommentar vom RTL-West Chef zum neuen Lockdown ist sicherlich besonders treffsicher und klar: youtu.be/7Fz0PznKHHg

    Ich habe auf meinem Youtube Kanal ein aktuelles Interview mit Prof. Reiss und Prof. Bhakdi hochgeladen. Es geht vor allem um die asymptomatische Transmission von Sars-Cov2:https://youtu.be/oofaoS5WkPw

    Journalist Boris Reitschuster hat selber eine repräsentative Umfrage erstellen lassen und veröffentlicht die Ergebnisse in einem Artikel. Es geht darum, für wie richtig es die Menschen empfinden, dass die Regierung wenig auf kritische Stimmen hört. Die erstaunlichen Ergebnisse finden Sie hier: www.reitschuster.de/post/mehrheit-will-dass-regierung-bei-corona-mehr-auf-kritiker-hoert/

    Ein sehr interessanter Artikel befasst sich mit der Belastung des Gesundheitssystems und den Vergleich zum Vorjahr: www.helios-health.com/what-we-do/covid-20-german

    Hier ist die Stellungnahme von Ex-Vizepräsident von Pfizer Dr. Mike Yeadon auf Deutsch:https://open.lbry.com/@TranslatedPressDE:b/Dr-Michael-Yeadon-Ex-Vizepräsident-von-Pfizer-Es-gibt-keine-2-Welle:0

    Ich wünsche Ihnen schöne Tage und viel Verbundenheit!

    Mit freundlichen Grüßen
    Bastian Barucker

    blog.bastian-barucker.de/
    bastianbarucker@e.email

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    a las 23/11/20 21:30

    Liebe Unterstützer*innen, fast ein Monat ist seit meiner letzten Mail vergangen und wir befinden uns im 2. Lockdown "light", der wahrscheinlich aktuell bis Weihnachten verlängert wird. Der Teilerfolg unserer Petition ist die anstehende Videokonferenz am 26.11. um 11:00.

    Ich war in den letzten Wochen auf 2 Demos (Leipzig und Berlin) und habe mich das erste Mal in meinem Leben von einem Wasserwerfer beregnen lassen. Es war BE 1 (siehe Bild). Immer wieder wird von Rechten und Nazis berichtet, die in signifikanter Anzahl auf diesen Demos zu finden sind. Ich habe im Prinzip keinen Einzigen gesehen. Ein Artikel dazu hier:
    www.reitschuster.de/post/nazis-auf-der-corona-demo/

    Mich erreichte auch eine Zuschrift, die darauf hinwies, dass ich mit meinem Anliegen nicht mehr nur auf den Dialog hinziele, sondern schon eine Art Parteilichkeit habe. Ich muss zugestehen: Das stimmt. Ich habe selber eine Meinung zum Geschehen und mittlerweile ist die Datenlage so erdrückend, dass ich ziemlich sicher bin, dass alle Maßnahmen, die auf gesunde und damit nicht ansteckende Menschen (darunter ja auch viele Kinder) abzielen, sinnlos und auch schädigend sind. Ausgenommen ist der sinnvolle Schutz von Risikogruppen.

    Aber trotzdem soll diese Petition dazu dienen, dass endlich die andere Seite in der Hauptsendezeit in den ÖR zu sehen ist. Es gab und gibt immer wieder kleine Berichte, die kritisch sind, aber ich habe im deutschen GEZ-finanzierten Fernsehen keine echte Debatte mit den bekannten Kritikern gesehen. Zurzeit weiss ich nicht, wie und ob wir das gemeinsam erreichen können.

    „Der schlaueste Weg Menschen passiv und folgsam zu halten, ist, das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb dieses Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben.“

    Für die kommende Videokonferenz bereitet sich unser Team morgen um 17:00 vor, um dann am 26.11. gut abgesprochen ins Gespräch gehen zu können. Einer Aufnahme der Konferenz wurde leider nicht zugestimmt.
    Falls sie dringliche Anliegen haben, die ich zur Sprache bringen soll, senden sie mir gerne eine Mail.

    Spenden und Flyer

    Wie Sie festgestellt haben, haben wir keine weiteren Flyer gedruckt. Ich empfand es als zu ressourcenaufwendig und zu schwer organisierbar, dass diese Flyer genau zu Ihnen kommen. Ich habe jedoch folgenden Vorschlag zur Verwendung ihrer Spenden. Ich möchte das Geld gerne den Medientreibenden zukommen lassen, die seit vielen Monaten die Kritiker zu Wort kommen lassen. Ich habe eine Umfrage erstellt und bitte sie abzustimmen. Ich werde das Geld dann proportional verteilen. So bestimmen Sie über den Einsatz ihrer Spenden. Wer damit nicht einverstanden ist, schickt mir eine Mail und ich überweise die Spende wieder zurück.

    Umfrage: www.umfrageonline.com/s/5502a28

    Interessante Veröffentlichungen rund um Corona und Medien:

    Unsere Petition findet in folgendem Blog Erwähnung: uebermedien.de/54843/da-muss-vorher-etwas-zerbrochen-sein-die-interne-wdr-debatte-ueber-corona-berichte/

    Ich habe mir erlaubt einen Blogbeitrag zu verfassen, der sich mit tieferliegenden Ebenen der Coronakrise beschäftigt. Es geht auch darum, wie es sein kann, dass es so wenig selbstbewußte Kritik an den Maßnahmen in der Bevölkerung gibt: blog.bastian-barucker.de/2020/11/17/das-kontinuum-der-machtlosigkeit-muss-enden/

    Ein sehr fundierter und aktueller, offener Brief mehrerer Dutzend Ärzte zum Thema Corona:https://blog.bastian-barucker.de/2020/11/11/aerzte-stehen-auf/

    Ein offener Brief zum neuen Infektionsschutzgesetz, verfasst von den Anwälten für Aufklärung: blog.bastian-barucker.de/2020/11/12/anwaelte-fuer-aufklaerung/

    Brief eines Pfarrers zum Thema Infektionsschutzgesetz und Demokratie: blog.bastian-barucker.de/2020/11/19/brief-eines-pfarrers-zum-infektionsschutzgesetz/

    Ein Unterstützer der Petition hat eine Petition bzgl. einer Studie zu gesundheitlichen Auswirkungen des Maskentragens bei Kindern gestartet: www.openpetition.de/petition/online/studie-zu-gesundheitlichen-auswirkungen-der-masken-bei-kindern-jugendlichen-kein-risiko-eingehen

    Ein hervorragendes Statement von Dr. Mike Yeadon, ehem. Vize Präsident des Pharmariesens Pfizer: youtu.be/D1onx7LaNio

    Eine sehr gute Studie aus Wuhan, die zeigt, dass asymptomatische Transmission bei Sars-Cov2 fast nicht existiert: www.nature.com/articles/s41467-020-19802-w

    Neue Nachrichtenseite zum Corona-Komplex; gestartet vom Corona-Ausschuss: 2020news.de/

    Statement von Dr. Hodkinson im Stadtrat von Edmonton, Kanada: nx2001.your-storageshare.de/s/pRPisQgtzfMe2HH

    Ein portugiesisches Berufungsgericht hat den PCR-Test als nicht hinreichend aussagekräftig für Infektionen beurteilt, www.corodok.de/portugiesisches-berufungsgericht-pcr/

    Ein sehr aktuelles Interview zum PCR-Test mit Dr. Wodarg:https://kenfm.de/kenfm-am-set-dr-wolfgang-wodarg-corona

    Herbstliche Grüße aus Mecklenburg Vorpommern wünscht
    Bastian Barucker

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    a las 28/10/20 11:40

    Liebe Menschen, ich habe lange nichts mehr geschrieben, da ich im wohlverdienten Urlaub war und es keine besonderen neuen Schritte mit der Petition gab. Ich muss auch gestehen, dass es mir zunehmen schwerer fällt, das Geschehen wirklich zu fassen. Mir scheint es ein wenig surreal, wenn ich mir die nackten Zahlen der Bettenauslastung oder der wirklich Erkrankten anschaue und auf der anderen Seite die verhängten Massnahmen, die verwendete, angstmachende Sprache und zum Teil auch die Polizeigewalt gegen Demonstrierende, darunter Anwälte und ehem. Polizisten. Besonders traurig stimmen mich Massnahmen, die das Kindeswohl betreffen. Ich bin selber Vorstand eines Kindergartens und weiss, dass dort alles, bis hin zum Abstand der Zaunlatten, auf das Gefährdungspotential geprüft wird. Wenn ich nun sehe, dass Kinder sich irgendwas textiles (Definition des Gesetzgebers) für Stunden ins Gesicht tun sollen, ohne dass irgendjemand sich die Mühe macht herauszufinden, welche Wirkung das hat, dann komme auch ich an einen Punkt, wo ich nicht mehr weiter weiss. Ich bin kein Freund von Hass und Feindseligkeit oder Gewalt. Ich kann aber sehr gut nachvollziehen, dass Eltern, deren Kinder das betrifft, den Schutz ihrer Kinder mit allen rechtsstaatlichen mitteln verteidigen.

    Einer meiner Auftraggeber wurde auf meine Aktivitäten rund um Corona hingewiesen mit der Bitte, mich aus dem Referentenpool zu streichen, da ich in Berlin auf einer Demo war und auf meinem Blog unter anderem einen Link zu einem Interview auf KenFm verlinke. Ich finde das eine sehr verleumderische Art und Weise und sah und sehe natürlich meinen Ruf in Gefahr und damit vielleicht auch meine finanzielle Existenz. Wenn ich aber für mein Engagement verleumdet werde, sagt das weit mehr über den Verleumder als über mich aus und ich werde an Grundpfeilern der freiheitlich-demokratischen Grundordnung festhalten, auch wenn das Verleumdung (Straftat) zur Folge hat.

    Das Gespräch mit der Leitung des Auftraggebers verlief erstaunlich gut und wir haben uns wohlwollend darauf geeinigt, dass ich meinen Auftrag im Bereich Wildnispädagogik erfüllen werde und keine politischen Inhalte vermittle. Ich rechne es den verantwortlichen Menschen hoch an, dass sie unter öffentlichem Druck die Sachlichkeit wahren und nicht die "Cancel Culture" unterstützen. Ein Hoffnungsschimmer!

    Ich bin zurzeit der Meinung, dass es wirklich an jedem von uns liegt, sich zu fragen: "Was kann ich beitragen? Welche Form der Mitgestaltung entspricht mir? Was würde ich tun, wenn ich keine Angst vor Diffamierung oder Existenznot hätte? Ich kann nur dazu einladen, mutig zu werden und zu sein. Jeder und Jede in der ganz eigenen Art und Weise. Es geht gerade um sehr viel!

    Der nächste wichtige Schritt zur Petition ist der 26.11. um 11:00.
    Dort findet eine Videokonferenz mit folgenden Teilnehmern statt:

    Ellen Ehni, Chefredakteurin WDR Fernsehen
    Jana Hahn, Chefredakteurin und Programmchefin mdr aktuell
    Dr. Susanne Pfab, ARD-Generalsekretärin
    Tom Schneider, Korrespondent Hauptstadtstudio
    Birand Bingül, ARD Kommunikation Deutschland

    Bastian Barucker, Petent
    Prof. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler
    Prof. Michael Meyen, Medienwissenschaftler
    Paul Schreyer, Herausgeber Multipolar Magazin
    Matthias Hertel, Übergeber der Petition in Dresden

    Danke für alle eingegangen Spenden. Ich werde diese demnächst sinnvoll zum Einsatz bringen und arbeite noch an einer guten Strategie dafür.

    Informatives der letzten Wochen:

    Anschreiben an Schulleiter*innen von Prof. Schwab, um die Maskenpflicht für Kinder im Unterricht zu kippen. (Lesen und weiterleiten) nx2001.your-storageshare.de/s/JKam5WimNdky3fm

    Eine Arbeitsmedizinerin zur Maskenpflicht bei Kindern:https://youtu.be/q_8-Dfo9QE8

    Die Nebenwirkungen und die Verhältnismäßigkeit der Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 an Schulen–ein Thesenpapier
    Prof. Dr. Christof Kuhbandner;Lehrstuhl für Pädagogische Psychologie, Universität Regensburg: nx2001.your-storageshare.de/s/pdARZDxCnjkjt8r

    Ein Gesundheitsamt Chef kritisiert die Maßnahmen und setzt damit seine Beamtenkarriere aufs Spiel: www.merkur.de/bayern/coronavirus-bayern-kritik-strategie-markus-soeder-masken-friedrich-puerner-zr-13922061.html

    Wolfgang Kubicki ist nun auch eine Aluhuttrräger: www.youtube.com/watch?v=4HCLg9nBdvY

    Der Krimi um Drostenś Doktorarbeit. Besser als ein Spielfilm: youtu.be/qxeL2yBx29c

    Talk im Hangar mit Gerald Hüther: Ich habe selber mit Herr Hüther zusammen gearbeitet und bin sehr froh, dass er sich zu Wort meldet: youtu.be/O1NPb19edm0

    Kunst und Kultur:
    Willkommen in der Demokratie: youtu.be/Z_jLLgbHjxo
    Die Echse erklärt die Corona Krise, unbedingt anschauen: youtu.be/68bR0tr718E
    Die Echse erklärt die Maßnahmen: youtu.be/zg3rV_vZmsU

    Ich wünsche bunte und belebte Herbsttage und verbleibe
    mit freundlichen Grüßen

    Bastian Barucker
    t.me/barucker
    www.bastian-barucker.de
    bastianbarucker@e.email

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    a las 19/10/20 20:00

    Liebe Leute, herbstliche Grüße aus dem Nordosten, wo jeden Tag die Gänse und Kraniche zu hören und zu sehen sind. Beide würden ihr entferntes Ziel nie im Alleingang erreichen, sondern nur mit Kooperation und Kommunikation. Ich empfinde das als ein kraftvolles Sinnbild für diese Zeiten. Für mich ist Natur ein Ort der Wahrheit und seit vielen Jahren finde ich Konzepte in der Natur, die uns hier und jetzt sehr helfen können!

    Deshalb möchte ich gerne weiterhin gemeinsam das Ziel der Petition verfolgen. Ich bedanke mich für den Eingang zahlreicher Spenden. Wir haben bereits Postkarten designed und erfragen noch Bildrechte der Wissenschaftler, die wir gerne im Fernsehen sehen wollen!

    Mehr als 70.000 Menschen haben sich die Übergabe im Internet angesehen. Das hätte ich nie gedacht.

    Kommen wir nun zum Status-quo und den weiteren Schritten:

    Die Abgabe der Petition war am 28.9. und bis zum 17.10 gab es ,trotz Ankündigung durch die Kommunikationsstelle der ARD, keinen Vorschlag für einen Termin zu einer Videokonferenz mit Programmverantwortlichen. Mittlerweile gibt es zwar die Zusage, dass 5 Personen von Seiten der ARD bereit sind zu einem Gespräch, bis jetzt gibt es jedoch keinen Termin dafür. Auch wurde der Wunsch der Petition nach einer Sondersendung mit Kritikern und Befürwortern nicht erfüllt. Deshalb lade ich nun jeden Unterstützer und jede Unterstützerin dazu ein, die Verantwortlichen an unser Anliegen eindringlich und respektvoll zu erinnern! Durch eine ausgewogene Berichterstattung würden sich mehr Menschen für einen verhältnismäßigen Umgang mit Corona engagieren.

    Ladet euch unten stehenden Briefbogen herunter und schickt diesen an den ARD-Chef Tom Buhrow im Appelhofplatz 1, 50667 Köln oder an die Intendanten der einzelnen Rundfunkanstalten, die auch Teil des Rundfunkrates sind. Fügt bei Bedarf noch eine persönliche Notiz hinzu, um auf die Wichtigkeit der öffentlichen Debatte und den Medienstaatsvertrag hinzuweisen.

    Die Downloads sind alle hier zu finden: bastian-barucker.de/die-medien-erinnern/

    Außerdem möchte ich gerne noch folgenden Hinweis an Sie weiterleiten. Frau Müller hat mich inhaltlich unterstützt und auch eine finanzielle Unterstützung angeboten.

    "Jeder Bürger hat das Recht, sich mit einer Beschwerde an die Intendanten der Rundfunkanstalten zu wenden. Die Beschwerden sind von den Programmverantwortlichen innerhalb einer bestimmten Frist zu bescheiden. Ist der Beschwerdeführer mit dem Bescheid nicht einverstanden, so kann er sich innerhalb einer festgelegten Frist an die zuständigen Gremien (Rundfunkrat, Fernsehrat, Hörfunkrat) wenden.

    Auf der Webseite des Vereins Ständige Publikumskonferenz der öffentlich-rechtlichen Medien finden Sie eine Menge formale Beschwerden, die sich an klar definierten Verstößen gegen Programmgrundsätze der jeweiligen öffentlich-rechtlichen Medienanstalten abarbeiten.

    Der Verein wurde im Februar 2014 in Folge der "Lanz-Petition" gegründet. Zweck des Vereins ist die Wahrnehmung und Förderung der demokratischen Mitsprache bei der Umsetzung des gesellschaftlichen Programmauftrages der öffentlich-rechtlichen Medienanstalten. Vorsitzende des Vereins ist Maren Müller. publikumskonferenz.de/forum/index.php"

    Ich denke in Anbetracht härterer Maßnahmen wird es immer dringlicher, dass wir endlich zur Verhältnismäßigkeit zurückkehren. Dies kann nur geschehen, wenn mehr Menschen gut informiert und über die Gefahrenlage ausgewogen informiert sind.

    3 große Hoffnungsschimmer der letzten Wochen waren sicherlich:

    1.Die Great Barrington Erklärung, die 3 hochrangige Wissenschaftler aufsetzten und nun ca. 40.000 Ärzte und Wissenschaftler unterschrieben haben. gbdeclaration.org/die-great-barrington-declaration/

    2. Ein offener Brief Hunderter Ärzte, die sich ebenfalls kritisch und evidenzbasiert zu Corona äußern: docs4opendebate.be/de/offener-brief/

    3. Endlich wird über die Erkenntnisse von Prof. Ioannidis (Stanford Universität) berichtet: www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/forscher-corona-sterblichkeit-betraegt-023-prozent-li.111917

    Ich wünsche eine gute Woche und bitte Sie durch das Versenden der Briefe an die ARD an das Anliegen der Petition zu erinnern.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bastian Barucker

  • Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

    a las 09/10/20 23:05

    Liebe Leute, es ist wirklich beachtlich wie viele Menschen sich das Video der Übergabe in Berlin angesehen haben. Stand heute Abend: ca. 28.000 Menschen nur auf Youtube. Damit habe ich nicht gerechnet. Es zeigt mir, dass das Interesse groß ist und eine zweite Petition würde sicherlich sehr viele Unterstützende bekommen. Zurzeit bin ich Kontakt mit der Schweiz, da dort eventuell eine ähnliche Petition gestartet werden soll.

    Ich bereite nun das kommende ARD Video-Meeting vor und habe dafür bereits sehr kompetente Experten gewinnen können. Auch dabei sind Petitionsübergeber aus anderen Städten.

    Wie geht es nun weiter? Zusammen mit einigen Grafikdesignern entwerfen wir gerade 2 Postkarten. Die 1. soll die ARD daran erinnern, dass sie die Sondersendung bald möglichst ausstrahlt. Auf der Rückseite kann dann jeder Unterstützer der Petition seinen persönlichen Gruß schreiben. Dafür bräuchte ich eine Person, die eine übersichtliche Tabelle erstellt, in der man die beruflichen Postadressen von Programmverantwortlichen der ARD einsehen kann. (Beirat, Redaktionen,Programmdirektion, etc.)

    Die zweite Postkarte wird eine Kollage von 9 Fachfrauen und Fachmännern sein, die nicht im Fernsehen erscheinen, obwohl sie viel Expertise haben. Diese können dann Interessierte an alle Landesrundfunkanstalten schicken mit persönlichen Meinungsbekundungen auf der Rückseite.

    Spenden und Finanzierung
    Ich wurde oft gefragt, ob ich auch Spenden entgegen nehmen würde. Das habe ich bis jetzt verneint. Meine Arbeitszeit investiere ich auch weiterhin ehrenamtlich. Auch das Grafikteam arbeitet ehrenamtlich. Für den Druck der Postkarten wird jetzt aber ungefähr eine Summe von 3000€ gebraucht. Diese stehen dann Interessierten kostenlos zur Verfügung. Es ist also eine Art Crowdfunding. Geld und Vertrauen sind heikle Themen. Von meiner Seite nur so viel dazu. Ich werde alle Spenden direkt in diese Petition stecken und Ein- und Ausgaben transparent machen. Das verspreche ich!

    Wer also gerne den Postkartendruck mitfinanzieren möchte tut das bitte so.

    Bastian Barucker
    GLS Bank
    IBAN:DE29430609671115784700
    BIC:GENODEM1GLS
    Betreff:Petition

    In diesem Blogbeitrag beschreibe ich die Motivation für das Erstellen der Petition: blog.bastian-barucker.de/2020/10/06/petition-fuer-eine-corona-debatte/

    Kleine Lichtblicke in der Medienlandschaft gab es auch:

    Die ARD am 5.10. mit einem sehr guten Beitrag, der endlich mal die Zahlen ins Verhältnis setzt. An den PCR Test trauen sie sich aber trotzdem nicht ran: youtu.be/P32pM0RuxLo

    Auch ZDF Heute schafft es 2 Minuten zu senden, in denen sie die Zahlen ins Verhältnis setzen: youtu.be/qR0smvPHQv4

    Bericht über verschiedene Corona-Standpunkte zweier Brüder im BR: www.br.de/mediathek/video/konfliktthema-corona-zwei-brueder-zwei-meinungen-av:5f7daef7af2c8e001b91117f

    Auch der WDR hat sich getraut mal kritische Stimmen zu Wort kommen lassen. In der Sendung spricht dann auch ein Internist die Nicht-Validität des PCR-Tests aus: www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/ihre-meinung/video-lockern-oder-verschaerfen-welche-corona-regeln-sind-richtig-100.html

    Prof. Schwab mit einer sehr fundierten Analyse des Geschehens mit Blick auf Dr. Wodarg "Meinungsfreiheit und wissenschaftlicher Diskurs in derCorona-Krise" clubderklarenworte.de/wp-content/uploads/2020/10/Prof.-Schwab-zu-Wodarg.pdf

    Einer meiner Favoriten in der Krise ist Stanford Prof. John Ioannidis, der ganz am Anfang zu Sachlickeit und soliden Daten aufrief. Hier meldet er sich aktuell zu Wort: www.youtube.com/watch?v=FRv8VzYyBhQ

    Ich wünsche Ihnen ein schönes Herbstwochenende und melde mich wieder, wenn die Postkarten erhältlich sind.

    Bastian Barucker
    bastianbarucker@e.email
    t.me/barucker
    www.bastian-barucker.de
    blog.bastian-barucker.de

  • Die Petition wurde eingereicht

    a las 05/10/20 08:54

    Liebe Unterstützende, seit gestern Abend ist das Video der Übergabe in Berlin online und kann nun eingesehen werden. Aufgrund toller Unterstützung fachkundiger Leute wurde die Übergabe mit guter Qualität gefilmt und auch geschnitten youtu.be/0WOgvmHbBPU

    Herzlichen Dank dafür.

    Heute Nachmittag um 16:30 gibt es eine Videokonferenz mit Menschen, die rund um die Petition aktiv sind und waren, um weitere Vorgehen zu besprechen und das Geschaffte zu feiern!

    Wer gerne dabei wäre, kann sich bei mir via email melden. Kommen sie bitte nur dazu, wenn sie konkret etwas tun wollen, da es sonst evtl. zu viele Menschen werden: bastianbarucker@e.email

    Ein kleines Beispiel für Diskurs gab es auf der deutschen Welle zu sehen, die sich getraut hat, Prof. Bhakdi einzuladen: youtu.be/YWOLsC31grI

    Eine sehr fundierte Analyse zur Wirksamkeit der Maßnahmen weltweit ist hier zu sehen: youtu.be/hOfe7z3V1Mw

    Hier die Einschätzung eines Berliner Arztes, veröffentlicht in der Berliner Zeitung: www.berliner-zeitung.de/news/leitender-arzt-corona-massnahmen-sind-in-dieser-pauschalitaet-nicht-mehr-zu-rechtfertigen-li.108933

    Der Leiter des Gesundheitsamtes in Frankfurt meldet sich ebenfalls zu Wort: www.berliner-zeitung.de/news/keine-uebersterblichkeit-trotz-corona-amtsarzt-fordert-diskussion-ueber-die-mittel-der-pandemie-bekaempfung-li.108672

    Hier ist der aktuelle Stand zum Corona Ausschuss und zur geplanten Sammelklage durch Dr. Reiner Füllmich: youtu.be/b5NsnjyWhqo

    Ich wünsche ihnen wunderschöne Herbsttage mit Festen und Feiern zur Erntedank. In diesen verrückten Zeiten ist es immer noch möglich, sich der Natur zuzuwenden, die ihrem Rhythmus treu bleibt und uns im Herbst mit viel wunderbarem Essen beschenkt.

    Mit freundlichen Grüßen und bis bald
    Bastian Barucker

  • Die Petition wurde eingereicht

    a las 01/10/20 16:09

    Liebe Unterstützende,

    Es fand also am 28.9. die persönliche Entgegennahme der Petition mit Eva Werner (ARD) und Justus Demmer (RBB) statt. Eine Gruppe von mindestens 50 Unterzeichner*innen hatte sich auch vor dem ARD Studio versammelt und manche äußerten nach meiner Ansprache auch ihre Anliegen. Frau Werner und Herr Demmer sind beide nicht in den Positionen, um Einfluss auf die Programmgestaltung zu nehmen, weshalb sie die Petition nur in Empfang nehmen können.

    Gleichzeitig gab es bundesweit noch weitere Übergaben, die hier kurz dokumentiert sind. Dort sind auch ein paar Bilder aus Berlin zu sehen. bastian-barucker.de/bundesweite-uebergaben/

    Der kurze Augenblick der Übergabe ist hier zu sehen: youtu.be/DD6bdkdIw5s

    Herr Bingül lud mich außerdem zu einer Videokonferenz ein, in der ich die Möglichkeit haben werde, mein Anliegen mit Programmverantwortlichen der ARD zu besprechen. Dazu habe ich bereits Zusagen von einem Professor für Medienwissenschaften aus München (Michael Meyer) und einem freien Journalisten (Paul Schreyer). Beide haben auch vor dem Corona Ausschuss ausgesagt. Außerdem ist die Dresdener Gruppe im Austausch mit dem MDR und wurde bereits als Gast zu einer Fernsehrunde eingeladen. Wir arbeiten gerade daran, dass dort ein Anwalt oder eine Anwältin hingeht und die Rechtslage diskutiert.

    Erwähnt wurde die Petition in folgenden Beiträgen:
    www.youtube.com/watch?v=O-1vmIOOdD4 (Gunnar Kaiser)
    www.reitschuster.de/post/swr-chef-entlarvt-sich-keine-strittigen-thesen-zu-corona/ (reitschuster.de)

    Beworben wurde die Übergabe von KenFm und dem Multipolar Magazin.

    Ein Video meiner persönlichen Ansprache ist noch in der Produktion und ich liefere dieses am Montag nach, Meine Anrede in Schriftform ist hier zu lesen: nx2001.your-storageshare.de/s/RCzQEYJpyratP7T

    Die Petition befindet sich nun auf dem Weg zur Programmdirektion in München und der nächste aktive Schritt ist die Video-Konferenz mit der ARD.

    Es scheint sich mehr und mehr Widerstand zu formen. So äußert sich sogar ein Amtsarzt sehr kritisch zu den Corona-Maßnahmen: www.berliner-zeitung.de/news/keine-uebersterblichkeit-trotz-corona-amtsarzt-fordert-diskussion-ueber-die-mittel-der-pandemie-bekaempfung-li.108672

    Ich bin hoffnungsvoll, dass wir diese gewünschte Sondersendung in irgendeiner Form bekommen. Am Montag gibt es eine Videokonferenz, in der die aktiven regionalen Gruppen sich austauschen und weitere Vorgehen besprechen.

    Ich wünsche eine schöne Restwoche und farbenfrohe, frühherbstliche Tage und schreibe Ihnen am Montag wieder.

    Bastian Barucker

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - 28.9. 15:30 persönliche Übergabe in Berlin

    a las 25/09/20 21:30

    Sehr geehrte Unterstützende,

    heute war ein aufregender Tag. Am Morgen starte ich nach Berlin und hatte ein Gespräch mit dem ARD Hauptstadtstudio, welches mir mitteilte, dass ich die Petition coronabedingt am Empfang abgeben kann. Ich wies noch ein Mal darauf hin, dass ich das dem Anliegen gegenüber als unwürdig empfinde und es bereits bundesweit persönliche Zusagen für Übergaben gibt.

    Einige Stunden später rief mich Birand Bingül von der ARD Kommunikation in Köln an, um mir zu versichern, dass meine Petition persönlich und adequat in Berlin angenommen wird.

    Am Montag, den 28.9. um 15:30 übergebe ich die Petition in der Wilhelmstraße 67a, 10117 Berlin.

    Durch ihre zahlreichen Anrufe und Mails bei den Rundfunkanstalten gab es bundesweit einen starken Impuls, der Wirkung zeigt! Ich bedanke mich für diese Unterstützung!

    Ich werde ab 15:00 vor Ort sein und natürlich steht es ihnen frei bei der Übergabe ihrer Petition dabei zu sein. Ich weiß noch nicht, ob das ganze draußen oder drinnen stattfindet. Mir ist dabei wichtig, dass es hier nicht um eine vorwurfsvolle und angreifende Kommunikation geht, sondern um zu zeigen, dass wir den Wunsch nach sachlichem Diskurs haben und auch die "echten" Kritiker der Maßnahmen zu Wort kommen lassen wollen. Es ist also eher eine feierliche Übergabe als eine vorwurfsvolle Demo. Aufgrund der Corona-Verordnungen müsste man dann vor Ort evtl. Spontan- Versammlungen anmelden. Das hängt von der Anzahl der Menschen ab. Ich freue mich auf jeden Fall über Unterstützung! Sollte jemand ein tragbares Mikro samt Lautsprecher haben, melde er sich gerne bei mir. Einige Film- und Fotoaufnahmen wären sicherlich auch sinnvoll.

    bastianbarucker@e.email

    Des Weiteren finden an diesem Tag noch zahlreiche symbolische Übergaben in ganz Deutschland statt. (Kiel, Dresden, München, Kaiserslautern, Saarbrücken, Hamburg) Alle Infos dazu habe ich hier zusammengestellt:

    bastian-barucker.de/corona-petition/

    Außerdem wurde ich zu einem baldigen Video-Meeting eingeladen, in dem ich mein Anliegen den Programmmachern der ARD näher bringen kann. Auch das finde ich eine gute Geste und zurzeit frage ich Menschen an, dieses Meeting mit mir gemeinsam zu gestalten.

    Es ist und bleibt aber meine Ziel, dass die hochkarätigen Experten, die den Virus nicht so gefährlich einschätzen endlich in der Hauptsendezeit landen, damit auch dieser Standpunkt in der Öffentlichkeit bekannt wird.

    Ein Beispiel für kritische Berichterstattung lieferte das ZDF am 20.09.: "Raus aus dem Panikmodus?" www.zdf.de/politik/berlin-direkt/berlin-direkt-clip-1-400.html

    Ich werde dann nach dem 28.9. das Foto- und Videomaterial zusammenstellen und veröffentlichen, so dass Sie die Eindrücke der Übergaben sehen können.

    Eine interessante Statistik, die sehr gut zum Thema passt ist diese: " Ranking der Gäste mit den meisten Einladungen in den politischen Talkshows von ARD und ZDF rund um das Thema Corona im Jahr 2020 " de.statista.com/statistik/daten/studie/1119839/umfrage/meisteingeladene-gaeste-in-den-talkshows-rund-um-das-thema-corona/

    Ich wünsche Ihnen ein wundervolles Wochenende und melde mich höchstens am Sonntag noch ein mal, falls es dringliche Dinge gibt.

    Mit freundlichen Grüßen
    Bastian Barucker

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - !Bundesweite Aktion am 28.9.! -Wir übergeben die Petition! - gerne mitmachen!

    a las 22/09/20 19:59

    Liebe Menschen, wir sind auf der Zielgerade und wollen Montag, den 28.9. bundesweit und dezentral die Petition persönlich und dokumentiert übergeben!

    Deshalb ist meine Bitte an Sie: Vereinbaren Sie einen Termin mit einer Rundfunkanstalt in ihrer Nähe oder/ und melden Sie dort eine Versammlung an. Bitten Sie um eine Person, welche die Petition entgegen nimmt und dokumentieren Sie das Geschehen oder informieren sie die regionale Presse. Ich habe auf meiner Webseite alle notwendigen Infos zusammengestellt, so dass sich Kleingruppen vor Ort selber organisieren können. Wir haben auf der Webseite eine Liste der Adressen, ein downloadbares Plakat, welches Sie ausdrucken können, eine Pressemitteilung für Öffentlichkeitsarbeit und einen Link zu einem Online-Formular, um eine Versammlung anzumelden.

    Jede Kleingruppe vereinbart einen Termin zu einer passenden Zeit am 28.9. und ich veröffentliche diese dann bei mir auf der Webseite samt einer Kontaktmöglichkeit, wenn möglich.

    Besonders wichtig ist, dass eine Gruppe von Leuten die Petition bei der Programmdirektion "Das Erste" in München übergibt.(Arnulfstraße 42)

    bastian-barucker.de/corona-petition/

    Email: bastianbarucker@e.email (für Fotos und Videos der Übergabe und für Kontaktpersonen in den einzelnen Städten)

    Mir ist persönlich wichtig, dass es bei den Veranstaltungen nur um den Inhalt Petition geht. Sobald mehrere Themen vermischt werden, wäre es ein Leichtes diese Petition zu diffamieren. Wir wollen nur, dass die von uns finanzierten Medien ihren Auftrag erfüllen, damit sich Menschen in diesem Land eine Meinung bilden können. Niemand leugnet Corona oder ist ein Verschwörungstheoretiker. Es geht hier auch nicht um links oder rechts. 63.000 Menschen haben dafür unterschrieben, dass sie umfassend informiert werden und zwar zur Hauptsendezeit! Bleibt sachlich, friedlich und respektvoll, aber gerne bestimmt. Schön wäre, wenn wir es schaffen, dass die Petition überall persönlich von einem Unterzeichner oder einer Unterzeichnerin übergeben wird!

    Ich würde mich freuen, wenn wir richtig viele Übergaben feiern können. Berlin, Kiel und Dresden sind bereits fest geplant!

    Sonnige Grüße aus dem Nordosten des Landes

    Bastian Barucker
    www.bastian-barucker.de

    Email: bastianbarucker@e.email

    Telegramm: t.me/Coronasondersendung

    Facebook Veranstaltung: www.facebook.com/events/3780844945306474

Ayuda a fortalecer la participación ciudadana. Queremos que sus inquietudes se escuchen sin dejar de ser independientes.

Promocione ahora.

openPetition internacional