• Die Petition wurde eingereicht

    11.10.2018 12:03 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer!

    Inzwischen haben wir an unserer Facebookpräsenz gearbeitet. Sie wird kommennde Woche online gehen. Dort kann das Vorhaben "Der Lyrik eine Bresche - ein Gedicht je Ausgabe" danach geteilt und weiter unterstützt werden. Die nächste Runde ist eingeläutet.

    Mit diesem Schreiben: www.openpetition.de/petition/blog/der-lyrik-eine-bresche-fuer-ein-gedicht-je-ausgabe-einer-zeitung/17 wenden wir uns per Einschreiben mit Rückschein, das am Samstag zur Post geht, an den Präsidenten des Bundes Deutscher Zeitungsverleger, Herrn Dr. Döpfner. Sollten wir eine Nachricht erhalten, werden wir sie an Sie / an Euch weiterleiten.

    Inzwischen kann, soll und darf jeder Herrn Dr. Döpfner direkt per Brief ansprechen. Je mehr die Poststelle des Verbands zu tun bekommt, desto besser für unser Anliegen. Und natürlich wird, wenn die Facebookseite steht, auch dort Ihre / Eure Unterstützung und Hilfe durch Teilen und Liken benötigt. Aufgeben gilt nicht, dranbleiben ist der Schlüssel zum Erfolg.

    Bis bald und vielen Dank für Unterstützung, Geduld und Motivation!

    Mit herzlichen Grüßen
    - Redaktion zugetextet.com -
    Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

    Walther, Herausgeber

    Bitte besuchen Sie uns unter: www.zugetextet.com - wir freuen uns auf Sie

  • Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ – Ergebnis der Petition

    11.10.2018 11:51 Uhr

    Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V.
    Haus der Presse
    Präsident
    Herr Dr. Martin Döpfner persönlich
    Markgrafenstraße 15
    D-10969 Berlin

    11.10.2018
    Betr.: Petition „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ –
    Ergebnis der Petition

    Sehr geehrter Herr Dr. Döpfner,

    am 25.08.2017 hatte ich Sie in der obigen Angelegenheit um Unterstützung und eine Nach-richt gebeten. Beides ist nicht geschehen.

    Daraufhin habe ich eine Petition gestartet und diese auch unter Ansprache der Twitter-Accounts der von Springer verlegten Zeitungen beworben. Als Ergebnis wurde der Twitter-Account des Projekts geblockt. Das ist eine wenig souveräne Reaktion, an der sich auch der Spiegel-Verlag beteiligt. Das macht die Sache natürlich nicht besser. Alle anderen Zeitungen und Zeitschriften konnten meine gereimten Ansprachen ertragen. Das spricht weder für die von Ihnen verlegten Organe noch den Spiegel.

    Als Ergebnis darf ich Ihnen über 340 Unterschriften nennen, einige Organisationen sind da-runter, so dass man von über 500 Unterstützern sprechen kann. Aus Gründen des Daten-schutzes kann ich Ihnen die Namen nicht nennen. Auf Wunsch kann die Liste bei mir persön-lich eingesehen werden.

    Ich habe gelernt, dass man alleine ohne Social Media Accounts und ohne eine geeignete Peti-tionsplattform, die ebenfalls hilft, mehr Zeit als 12 Monate braucht, um zu einem schlagenden Ergebnis zu kommen, vor allem, wenn das Thema kein lautes ist und gegen den Aufre-gungsmainstream liegt, der unsere Öffentlichkeit nicht immer zu unserem Nutzen inzwischen regelrecht piesackt und damit den Blick für das wirklich Wichtige verstellt – auch eine Frage, der sich die professionelle Berichterstattung mal hinter den Spiegel klemmen sollte.

    Es bleibt die Notwendigkeit, „der heutigen Poesie wieder einen Platz in den Feuilletons deut-scher Zeitungen, Magazine und Zeitschriften zu geben – wie dies früher üblich war. Es gehört zur Verantwortung des Verlegers, nicht nur kommerzielle Erwägungen als Leitlinien für die Geschäftspolitik heranzuziehen; die Förderung von Kunst und Literatur gehörte immer dazu.“

    Der Rest meiner Argumentation ist der Anlage zu entnehmen.

    Es würde die Unterzeichner, die vielen Lyrikverlage, die Poetinnen und Poeten, die deutsch-sprachige Lyrik schreiben, freuen und motivieren, wenn ihr Resonanzraum wieder zu dem würde, der er war. Sie und Ihre Verlegerkolleginnen und -kollegen haben es in der Hand, die-ser Initiative Raum zu geben.

    Das Projekt zugetextet.com wird auf seiner in Kürze erscheinenden Facebook-Seite weiter für das Vorhaben „Der Lyrik eine Bresche – für ein Gedicht je Ausgabe“ aktiv eintreten. Die Unterstützer werden mehr werden. Jede richtige Idee findet ihre Zeit und ihre Unterstützer. Setzen Sie sich an die Spitze dieses Vorhabens und zeigen Sie Souveränität, Klasse, Stil und – Kultur!

    Und weil man das kaum besser sagen kann, zitiere ich mein erstes Anschreiben: „Ich freue mich Ihre Nachricht und wünsche Ihnen und uns, dass im Land der Dichter und Denker die Lyrik wieder die Rolle erhält, die sie verdient. Die Dichter schreiben wichtige Gedichte, die vielen engagierten Kleinverlage machen daraus wunderbare Bücher. Wenn Sie mithelfen und dieses wichtige Anliegen, werden wir alle davon einen Nutzen haben: Dichter, Denker, Verle-ger, Leser – und die deutsche Literatur.“

    Mit herzlichen Grüßen
    - Redaktion zugetextet.com -
    Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

    Walther, Herausgeber

    Bitte besuchen Sie uns unter: www.zugetextet.com - wir freuen uns auf Sie

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Danke und wie es weitergeht

    18.09.2018 11:23 Uhr

    Lieber UnterstützerInnen,

    die Petition ist abgelaufen, die Unterschriften sind gesammelt. Insgesamt sind es etwas über 340 geworden, davon zwei größere Organisationen und Projekte aus dem Literaturumfeld. Ich danke Ihnen und Euch allen im Namen des Feuilletonprojektes zugetextet.com, unter dessen Dach die Aktion "Der Lyrik eine Bresche" (Hashtag #DerLyrikEineBresche unter Twitter) läuft.

    Wie geht es weiter:

    1. Die Unterschriften werden schriftlich - diesmal per Einschreiben mit Ablieferungsnachweis - Herrn Dr. Döpfner, dem Präsidenten des Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger e.V., zugestellt werden. Das wird im Laufe der Woche geschehen. Der Text des Briefes wird hier und auf www.zugetextet.com veröffentlicht werden.

    2. Wir haben aus dieser Petition viel gelernt. Eines der Ergebnisse wird die Einrichtung einer Facebook-Präsenz des Projekts zugetextet.com sein, die wir bisher immer vermieden haben. Unser Projekt "Der Lyrik eine Bresche" wird eine prominente Rolle spielen - und das Sammeln von Unterstützern wird dort weitergehen. Je mehr Likes wir dort sammeln können, desto stärker wird der Druck sein, etwas in unserer Richtung, nämlich mehr zeitgenössische Lyrik in die Zeitung, zu bewegen. Wir haben, das zeigt das Ergebnís unserer Petition, noch einen sehr weiten Weg vor uns. Aufgeben gilt nicht, so ist die Devise.
    Sobald die Facebookseite steht, wird es eine Information darüber geben. Und dann darf erneut und wieder verlinkt und geliket werden, "dass die Schwarte kracht".

    Sollte sich seitens des Bundesverbands Deutscher Zeitungsverleger e.V. etwas tun - schon beim ersten Anschreiben blieb jede Reaktion aus -, werden Sie / werdet Ihr die Ersten sein, die davon erfahren. Jetzt heißt es Daumendrücken, dass unser gemeinsames Engagement Erfolg hat. Und wenn nicht gleich, dann dürfen wir nicht nachlassen, denn es ist zu erwarten, dass wir einen langen Atem brauchen werden.

    Unser Dank nochmals an alle fürs Mithelfen, Retweeten, Teilen und Weitergeben!

    Mit herzlichen Grüßen
    - Redaktion zugetextet.com -
    Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

    Walther, Herausgeber

    Bitte besuchen Sie uns unter: www.zugetextet.com - wir freuen uns auf Sie!

  • Petition in Zeichnung - Petition in Zeichnung - Nur noch 1 Tag - Petition "Der Lyrik eine Bresche"

    16.09.2018 18:29 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    in den letzten 5 Tagen haben über 15 Personen und Projekte unterschrieben. Inzwischen sind 340 Unterschriften erreicht. Das ist eine schöner Fortschritt. Bis zur Marke 500, bei der wir eine gewisse Relevanz erreichen könnten, fehlt noch etwas.

    Wer einen Facebook oder Twitter Account hat, kann auf die Petition ganz einfach aufmerksam machen. Sie läßt sich mit einem Klick auf die entsprechenden Symbole unter der Petition im eigenen Konto veröffentlichen. Wer seine Kontakte im Email anschreiben will oder auf anderen Wegen (Blog, Instagram, Webseite etc.) darauf aufmerksam machen, kopiert einfach:

    openpetition.de/!Lyrik

    als Link zur Petition ein. Es muss ein kleines Wunder geschehen, um die 500 Unterschriften noch zu erreichen, aber man darf die Hoffnung nicht aufgeben.

    Wir von zugetextet.com danken Euch bzw. Ihnen herzlich fürs Mitwirken und bitten zugleich herzlich darum, jetzt noch ganz stark mitzuhelfen, damit diese gute und wichtige Sache am Ende eine gute Bedeutung bekommt und so ein Erfolg wird.

    Vielen vielen Dank und herzlichen Grüße

    Walther, Herausgeber zugetextet.com

  • Petition in Zeichnung - Nur noch 7 Tage - Petition "Der Lyrik eine Bresche"

    11.09.2018 09:58 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    in den letzten 72 Stunden haben über 50 Personen und Projekte unterschrieben. Inzwischen sind 325 Unterschriften erreicht. Das ist eine tolle Entwicklung, die sicherlich Ihnen und Euch allen mit zu verdanken ist! Bis zur Marke 500, bei der wir eine gewisse Relevanz erreichen könnten, fehlt noch etwas.

    Wie können wir das gemeinsam noch erreichen?

    Wer einen Facebook oder Twitter Account hat, kann auf die Petition ganz einfach aufmerksam machen. Sie läßt sich mit einem Klick auf die entsprechenden Symbole unter der Petition im eigenen Konto veröffentlichen. Wer seine Kontakte im Email anschreiben will oder auf anderen Wegen (Blog, Instagram, Webseite etc.) darauf aufmerksam machen, kopiert einfach:

    openpetition.de/!Lyrik

    als Link zur Petition ein.

    Wir von zugetextet.com danken Euch bzw. Ihnen herzlich fürs Mitwirken und bitten zugleich herzlich darum, jetzt noch ganz stark mitzuhelfen, damit diese gute und wichtige Sache am Ende eine gute Bedeutung bekommt und so ein Erfolg wird.

    Vielen vielen Dank und herzlichen Grüße

    Walther, Herausgeber zugetextet.com

  • Unterschriften-Städtebattle Stand 10.09.2018

    10.09.2018 11:02 Uhr

    Unterschriften-Städtebattle Stand 21.08.2018
    am 21.08.2018

    1. Berlin 32
    2. Wien 14
    3. Köln 9
    4. München 8
    5. Freiburg 7
    5. Bonn 6
    6. Düsseldorf und Hamburg je 4

  • Petition in Zeichnung - Noch 15 Tage - Petition "Der Lyrik eine Bresche"

    03.09.2018 13:07 Uhr

    Liebe UnterstützerInnen,

    in den letzten 24 Stunden haben erneut 3 Personen und Projekte unterschrieben. Inzwischen sind 260 Unterschriften erreicht. Bis zur Marke 500, bei der wir eine gewisse Relevanz erreichen könnten, fehlt noch einiges.

    Wie können wir das gemeinsam erreichen?

    Wer einen Facebook oder Twitter Account hat, kann auf die Petition ganz einfach aufmerksam machen. Sie läßt sich mit einem Klick auf die entsprechenden Symbole unter der Petition im eigenen Konto veröffentlichen. Wer seine Kontakte im Email anschreiben will oder auf anderen Wegen (Blog, Instagram, Webseite etc.) darauf aufmerksam machen, kopiert einfach:

    openpetition.de/!Lyrik

    als Link zur Petition ein.

    Wir von zugetextet.com danken Euch bzw. Ihnen herzlich fürs Mitwirken und bitten zugleich herzlich darum, jetzt mitzuhelfen, damit diese gute Sache am Ende ein Erfolg wird.

    Vielen Dank und herzlichen Grüße

    Walther, Herausgeber zugetextet.com

  • Petition in Zeichnung - Noch 29 Tage - Petition "Der Lyrik eine Bresche"

    20.08.2018 18:44 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    vielen herzlichen Dank für Ihre Unterstützung dieses wichtigen Anliegens. Wir sind nicht in aller Munde, aber wichtig für die deutschsprachige Poesie wäre die Umsetzung der Forderung schon.

    Es bleibt nur noch sehr wenig Zeit. Bisher haben 237 Personen ihre Unterschrift gegeben. Das ist viel und wenig zugleich. Um einen durchschlagenden Erfolg zu erzielen. wäre eine größere Zahl wichtig.

    Ich möchte daher alle bitten, sich nochmals an ihre Freunde zu wenden, um für die Peition zu werben. Der Link, der geteilt werden sollte, ist: openpetition.de/!Lyrik - auf Twitter unter dem Hashtag #DerLyrikEineBresche zu finden. Er kann auf Facebook, Twitter, Instagramm, WhatsApp geteilt werden. Und er kann einfach als Email weitergereicht werden.

    Mein Dank für Ihre große Hilfeund mein Appell: Machen Sie nochmals Werbung für dieses wichtige Anliegen: Jeden Tag ein neues und modernes Gedicht in jeden Tageszeitung, jede Woche eines in der Wochenzeitung, jeden Monat eines in der Monatszeitung!

    In diesem Sinne wünsche ich Ihnen eine gute Woche und eine kreative Zeit!

    Herzlicher Gruß

    Walther Stonet, Herausgeber zugetextet.com Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

  • Petition in Zeichnung - Zwischenstand: Hundert Unterschriften sind erreicht

    08.10.2017 13:40 Uhr

    Liebe Unterstützerin, lieber Unterstützer,

    in der vergangenen Woche ist die Hunderterschwelle überschritten worden. Das ist für ein solches Projekt durchaus ein Erfolg. Inzwischen wird auf Twitter für die Petition unter dem Hashtag #DerLyrikEineBresche geworben. Wer auf Twitter ist, kann uns unter @ZugetextetCom folgen und unsere Posts zu diesem Hashtag retweeten. Damit werden alle Personen erreicht, die Ihnen folgen.
    Wir werden in den nächsten Tagen auch eine Facebook-Präsenz einrichten. weil wir erkannt haben, daß wir die Social Media brauchen, um auf eine vierstellige Zahl an Unterstützern zu kommen. Erst wenn wir mehr als 1.000 Unterschriften gesammelt haben, wird man diese Aktion ernstzunehmen beginnen.
    Dafür benötigen wir Ihre Hilfe. Nur gemeinsam werden wir das Ziel erreichen, daß zeitgenössische Lyrik wieder wahrgenommen werden kann. Dafür danken wir Ihnen im Voraus.

    Mit herzlichen Grüßen
    - Redaktion zugetextet.com -
    Feuilleton für Poesie-Sprache-Streit-Kultur

    Walther, Herausgeber

    Bitte besuchen Sie uns unter: www.zugetextet.com - wir freuen uns auf Sie!

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden