• Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    17.09.2018 14:19 Uhr

    Dokument anzeigen

    Hallo liebe Unterstützer,

    ich möchte noch einmal auf meine letzte Nachricht zurück kommen und nochmals an die Möglichkeit zur Unterstützung unserer Kampagne "TABLES for TALENTS" erinnern.

    Hier kannst du jetzt mitmachen: kam-on.de/projekt/tables-for-talents

    Nach seiner Ausweisung bzw. freiwilligen Ausreise aus Deutschland haben wir Ivan trotzdem eine Perspektive ermöglicht. Gemeinsam mit Freundin Katerina leitet er nun das soziale Sportförderprojekt "TT-SCOUTING Peru" in seiner Heimatstadt Huancayo in Peru. Hier haben Kinder und Jugendliche aus sozial benachteiligten Familien die Möglichkeit, sich sportlich weiterzuentwickeln und gleichzeitig sich durch die Hilfe von Ivan und Katerina schulisch weiterzubilden (Nachhilfeunterricht, Sprachkurse, Hausaufgabenbetreuung, etc.).

    Mit unserer Crowdfunding Kampagne wollen wir vier Tischtennisplatten nach Peru zu Ivan senden, um das Zentrum erweitern zu können. Bisher haben wir 45% der Zielsumme erreicht.

    Sei auch du dabei, damit den Kindern vor Ort geholfen werden kann.

    Viele Grüsse

    Marc Wannagat
    und das Team von We support talents! e.V.

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    28.08.2018 08:38 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützer von Ivan und unserer Petition,

    wie Ihr ja schon wisst, unterstützen und fördern wir als gemeinnütziger Verein We support talents! e.V. mit unserem sozialen Sportförderprojekt „TT-SCOUTING“ sozial benachteiligte Sporttalente in Peru und ermöglichen ihnen neben der sportlichen Weiterentwicklung auch eine aussichtsreiche persönliche Weiterbildung (Sprachkurse, Nachhilfeunterricht, etc.). Somit möchten wir den Kindern und Jugendlichen und deren Familien zu einer besseren Zukunft weit über die sportliche Karriere hinaus verhelfen.

    Zur Realisierung dieses Vorhabens spielt Ivan eine sehr wichtige Rolle. Wir haben in Peru unter der Leitung von Ivan einen Verein gegründet, um eben die sozial benachteiligten Kinder und Jugendliche durch Sport zu fördern.

    Am gestrigen Montag haben eine Crowdfunding Kampagne gestartet, um für den Verein im peruanischen Huancayo vier Tischtennisplatten zu kaufen und auch den Versand dorthin finanzieren zu können.

    Wir sind über jede Hilfe dankbar. Wir alle würden uns sehr freuen, wenn ihr uns bei unserem Vorhaben unterstützt und zum Erfolg beiträgst. Schaut euch doch einmal die Kampagne an: www.kam-on.de/projekt/tables-for-talents

    Auf der Seite findet ihr noch mehr Infos zum Hintergrund des gesamten Projekts. Gleichzeitig ist die Projektpräsentation als PDF Dokument mit angehängt.

    Sicherlich ist bei den Prämien auch etwas dabei, was auf euer Interesse stößt.

    Vielen Dank für eure Unterstützung, eure Teilnahme und die aktive Weiterleitung an eure Kontakte.

    Marc Wannagat
    und das gesamte TT-SCOUTING Team

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    17.08.2018 10:38 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebe Unterstützung unserer Petition,

    wie ihr alle leidhaft miterleben konntet, hat unsere Petition und all eure Unterstützung zum Verbleib von Ivan in Deutschland nichts gebracht. Doppelt ärgerlich, wenn man in den vergangenen Wochen die Zeitungen und die Skandale rund im die Einwanderungspolitik gelesen hat.

    Aber neben all dem ärgerlichen gibt es auch positives von Ivan zu berichten. Gemeinsam haben wir unser Projekt TT-SCOUTING in Peru integriert und Ivan arbeitet täglich an der Verbesserung und Realisierung des Vorhabens.

    Im Anhang möchten wir euch in dem PDF Dokument über Ivans Projekt in Peru informieren und euch ausserdem auf unsere neu gestaltete Internetseite www.tt-scouting.com hinweisen. Schaut euch es bitte an.

    Des Weiteren möchten wir euch darauf aufmerksam machen, dass wir am Montag, den 27.08.2018 eine Crowdfunding Kampagne zur Unterstützung von Ivan und dem Projekt TT-SCOUTING Peru starten werden. Ziel ist es, die Anschaffung von 4 Tischtennisplatten und den Versand nach Peru zu finanzieren. Wenn jeder nur einen kleinen Teil gibt, dann schaffen wir gemeinsam das grosse Ziel. Infos zur Crowdfunding Kampagne gibt es bei mir oder in Kürze auf unserer Internetseite www.tt-scouting.com

    Über eine Rückmeldung von euch an meine Emailadresse mw@tt-scouting.com betreffend der Crowdfunding Kampagne und/oder dem Projekt in Peru würde ich mich sehr freuen.

    Einen sonnigen Tag wünscht euch

    Marc Wannagat
    1. Vorsitzender "We support talents! e.V.

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    09.06.2018 14:29 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition,

    ich möchte euch alle noch einmal daran erinnern und gleichzeitig herzlich zu unserer Präsentation der Neuausrichtung von TT-SCOUTING, in der Ivan Santivanez eine grosse Rolle spielen wird, einladen.

    Kommt heute um 18:00 Uhr nach Weil am Rhein
    (Jugendraum ESV Weil am Rhein, Dr.-Peter-Willmann-Allee 8, 79576 Weil am Rhein / hinter Franco`s ESV Pizzeria).

    Wir präsentieren euch die Neuausrichtung von TT-SCOUTING. Sehr interessant!

    www.tt-scouting.com/peru

    Gleichzeitig habt ihr, die Unterstützer die Möglichkeit, euch bei Ivan persönlich zu verabschieden, bevor er am 18.06. endgültig nach Peru reisen wird.

    Vielen Dank für euer Kommen.

    Grüsse

    Das Team von
    We support talents! e.V.

  • Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

    28.05.2018 20:30 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition,

    Wir haben in den letzten Monaten alles versucht, dass unser Vorzeigesportler und Freund Ivan Santivañez Portocarrero, ein Beispiel an vorbildlicher Integration, in Deutschland bleiben darf. Leider hat das Verwaltungsgericht Freiburg gegen ihn und somit auch gegen die Philosophie unseres sozialen Sport-Förderprojekt TT-SCOUTING entschieden.

    Wir haben in den letzten Wochen hart an der Neuausrichtung des Projekts TT-SCOUTING gearbeitet. Eine Neuausrichtung, in der auch Ivan sein erlerntes Wissen mit einbringen und weiterhin an einer erfolgreichen Zukunft arbeiten kann.

    Daher möchten wir euch alle recht herzlich zur Präsentation der Neuausrichtung unseres Projekts TT-SCOUTING - "Interkultureller Austausch in Verbindung mit Sport" einladen.

    Weitere Infos unter: www.tt-scouting.com/peru/

    Gleichzeitig möchten wir euch die Möglichkeit geben, Ivan persönlich kennen zulernen und euch nochmals persönlich von ihm verabschieden zu können, bevor er endgültig zurück nach Peru reisen muss.

    EINLADUNG:

    Datum: Samstag, 09.06.2018
    Uhrzeit: 18:00 Uhr
    Ort: Sitzungsraum des ESV Weil am Rhein, Dr.-Peter-Willmann-Allee 8, 79576 Weil am Rhein (bei der Pizzeria Franco`s ESV-Kegelkeller)
    Link Google Maps: goo.gl/maps/A3jx8F4nwpP2
    Parkplatz: Restaurant-Parkplatz oder hinter dem Restaurant

    Auf eindrucksvolle Art und Weise präsentieren wir euch (Foto und Video):

    - Das außergewöhnliche am interkulturellen Austausch in Verbindung mit Sport mit TT-SCOUTING.
    - Wunderschöne Impressionen aus Peru, den "reichsten Land der Welt" an Vielfalt.
    - Präsentation unserer Partner

    Gerne stehen wir im offenen Austausch mit euch und beantworten alle eure Fragen.

    Der Eintritt ist frei!
    Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

    Wir freuen uns auf euer Kommen!

    Damit wir den Raum entsprechend vorbereiten können, würden wir uns über eure vorherige Anmeldung bzw. eure Absage per Email an mw@tt-scouting.com oder per Telefon unter +4917638738374 freuen.

    Vielen Dank und viele Grüsse

    Euer Team von
    We support talents! e.V.

  • Der Petition wurde nicht entsprochen

    26.05.2018 16:26 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition,

    Wir haben in den letzten Monaten alles versucht, dass unser Vorzeigesportler und Freund Ivan Santivañez Portocarrero, ein Beispiel an vorbildlicher Integration, in Deutschland bleiben darf. Leider hat das Verwaltungsgericht Freiburg gegen ihn und somit auch gegen die Philosophie unseres sozialen Sport-Förderprojekt TT-SCOUTING entschieden.

    Wir haben in den letzten Wochen hart an der Neuausrichtung des Projekts TT-SCOUTING gearbeitet. Eine Neuausrichtung, in der auch Ivan sein erlerntes Wissen mit einbringen und weiterhin an einer erfolgreichen Zukunft arbeiten kann.

    Daher möchten wir euch alle recht herzlich zur Präsentation der Neuausrichtung unseres Projekts TT-SCOUTING - "Interkultureller Austausch in Verbindung mit Sport" einladen. Gleichzeitig möchten wir euch die Möglichkeit geben, Ivan persönlich kennen zulernen und euch nochmals persönlich von ihm verabschieden zu können, bevor er endgültig zurück nach Peru reisen muss.

    EINLADUNG:

    Datum: Samstag, 09.06.2018
    Uhrzeit: 18:00 Uhr
    Ort: Sitzungsraum des ESV Weil am Rhein, Dr.-Peter-Willmann-Allee 8, 79576 Weil am Rhein (bei der Pizzeria Franco`s ESV-Kegelkeller)
    Link Google Maps: goo.gl/maps/A3jx8F4nwpP2
    Parkplatz: Restaurant-Parkplatz oder hinter dem Restaurant

    Auf eindrucksvolle Art und Weise präsentieren wir euch (Foto und Video):

    - Das außergewöhnliche am interkulturellen Austausch in Verbindung mit Sport mit TT-SCOUTING.
    - Wunderschöne Impressionen aus Peru, den "reichsten Land der Welt" an Vielfalt.
    - Präsentation unserer Partner

    Gerne stehen wir im offenen Austausch mit euch und beantworten alle eure Fragen.

    Der Eintritt ist frei!
    Für Getränke und kleine Snacks ist gesorgt.

    Wir freuen uns auf euer Kommen!
    Damit wir den Raum entsprechend vorbereiten können, würden wir uns über eure vorherige Anmeldung per Email an mw@tt-scouting.com oder per Telefon unter +4917638738374 freuen.

    Vielen Dank und viele Grüsse

    Euer Team von
    We support talents! e.V.

  • Die Petition wurde eingereicht

    08.05.2018 12:07 Uhr

    Liebe Unterstützer unserer Petition,

    nach Beendigung der Petition haben wir noch lange gekämpft, mit verschiedenen Institutionen gesprochen, Terminanfragen bei Oberbürgermeister Dietz, anwaltliche Rücksprache gehalten, etc.

    Dennoch hat das Verwaltungsgericht Freiburg sich gegen den Verbleib von Ivan in der Bundesrepublik Deutschland entschieden. Ivan muss das Land nun bis spätestens 02.07.2018 verlassen haben. Somit hat das Verwaltungsgericht Freiburg den Punkten der Stadt Weil am Rhein von Ihrer letzten Stellungnahme an das VG Freiburg, welches 1 Tag vor Zustellung des Urteils an Ivan zugestellt wurde, recht gegeben. Somit wurden teils unwahren und unsachgemässen Behauptungen der Ausländerbehörde der Stadt Weil am Rhein stattgegeben.

    Wer mehr über die Entscheidung und den oben beschriebenen Punkten erfahren möchte, kann mich jederzeit gerne per Email unter marcwannagat@web.de kontaktieren.

    Auch wer sich in irgendwelcher Form noch von Ivan verabschieden oder einige Worte an ihn richten möchte, kann dies gerne über meine Emailadresse machen. Ich werde sofort alles weiterleiten.

    Leider wurde auch ein von Herrn Oberbürgermeister Dietz in einer Email vom 18.01.2018 angebotener persönlicher Gesprächstermin nach Abschluss des Verfahrens nach nochmaliger Rückfrage unsererseits am 23.04.2018 von Seiten der Stadt Weil am Rhein abgelehnt. Unserer Meinung nach nicht ganz die feine Art.

    Somit hat Ivan mittlerweile auf eigene Kosten ein Flugticket für den 18.06.2018 gekauft und wird die BRD und Weil am Rhein, seine Freunde, seine ehrenamtlich geführte Trainingsgruppe und seine sozialen Kontakte verlassen müssen.

    Herzliches Dank nochmals an euch alle für eure Zustimmung. Über reichlich Rückmeldung eurerseits per Email würde ich mich freuen.

    Grüsse

    Marc Wannagat
    We support talents! e.V.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Vielen Dank für eure Unterschriften

    01.04.2018 16:52 Uhr

    Liebe Unterstützer,

    zu allererst möchten wir euch und euren Familien einen frohen Ostersonntag wünschen. Gleichzeitig möchten wir die Gelegenheit nutzen und euch über den aktuellen Stand unterrichten.

    Wir haben die Petition nun soweit aufbereitet, sodass Sie bereit zur Übergabe an Herrn Oberbürgermeister Wolfgang Dietz ist. Eine entsprechende Terminanfrage zur öffentlichen Übergabe wurde bereits gestellt.

    Sobald uns ein Termin vorliegt bzw. sobald es Neuigkeiten gibt, geben wir euch Bescheid.

    Viele Grüsse

    Euer Team von
    We support talents! e.V.

  • Petition in Zeichnung - Fernseh-Bericht über Ivan bei Baden TV Süd

    20.03.2018 08:09 Uhr

    Guten Morgen liebe Unterstützer von Ivan,

    das Interesse der Lokalen Presse und der Lokalpolitik ist bereits gross. Jetzt hat der regionale Fernsehsender Baden TV Süd sich dem Thema angenommen und gestern einen unserer Meinung tollen Bericht ausgestrahlt.

    Für alle, die ihn nicht gesehen haben, hier der Link zum Bericht Baden TV Süd:

    baden-tv-sued.com/talent-aus-peru-droht-abschiebung/

    Es laufen nun die letzten Tage der Petition. Lasst uns noch einmal alles mobilisieren, damit wir über 500 Unterstützer finden.

    Herzliche Grüsse

    Das Team von
    We support talents! e,V.

  • Petition in Zeichnung - Angedrohte Abschiebung: Weiler Trainingsgruppe steht vor dem Aus.

    18.03.2018 13:25 Uhr

    Über die angedrohte Abschiebung des eigentlich vorbildlich integrierten 22-jährigen Peruaners Ivan Santivanez Portocarrero hat die Presse bereits ausführlich berichtet. Wer jedoch bei der Reiterei auf Paragraphen vergessen wird sind die Personen, die vom Wissen und dem Talent des jungen Mannes profitieren und die der Verlust ihres Trainers und Freundes am härtesten treffen würde. Nämlich die Kinder und Jugendlichen, mit denen Ivan Santivanez Portocarrero wöchentlich ehrenamtlich arbeitet.

    Es ist Mittwochabend 19:00 Uhr in der Sporthalle des ESV Weil am Rhein und vier der Tischtennis-Nachwuchsspieler, Yannik Kopplin, Jan Wedekind, Jonas Wiegand und Glenn Schmid aus Weil am Rhein kommen voller Vorfreude und mit einem Lachen im Gesicht in die Halle. Heute sind außerdem Wolfgang Wiegand, Großvater von Jonas und die Mutter von Jan, Jane Wedekind mit dabei. Auch sie freuen sich, dass ihre Kinder mit großer Begeisterung ins Training gehen wollen. Ihr Coach Ivan Santivanez Portocarrero begrüßt alle per Handschlag. Vor dem Trainingsstart frägt Ivan seine Schützlinge ebenfalls, wie es ihnen geht und wie der heutige Schultag war. Es herrscht ein reger Austausch und es wird viel gelacht. Seit etwas mehr als 3 Jahren engagiert sich der 22-jährige aus der Andenstadt Huancayo in Peru für tischtennisinteressierte Kids aus Weil am Rhein und Umgebung. Der ESV Weil am Rhein in Person von Präsident Maik Hoffmann unterstützt diesen Einsatz und freut sich über die gute Stimmung in der Halle. In 1,5 Stunden lehrt der selbst sehr talentierte Tischtennisspieler Santivanez der Trainingsgruppe nicht nur Technik und Taktik mit dem Schläger und dem kleinen weißen Plastikball. „Wir trainieren viel Koordination und auch das ein oder andere Mal ein bisschen Fitness“, sagt Ivan Santivanez Portocarrero. Noch viel wichtiger für ihn ist allerdings, dass die Kinder den freundlichen und respektvollen Umgang untereinander Pflegen. „Die Kinder sollen sich nicht nur im Tischtennis verbessern. Es ist außerdem sehr wichtig, dass sie immer respektvoll miteinander umgehen und sich gegenseitig helfen und unterstützen. Das haben sie in den letzten Jahren schon gelernt und ich bin sehr stolz auf meine Trainingsgruppe“, hebt Santivanez hervor.

    Auch die Kinder und Jugendlichen zollen der Arbeit ihres Trainers höchsten Respekt. Jan Wedekind, der von Beginn an mit Ivan Santivanez Portocarrero trainiert und sich in dieser Zeit zu einem der besten Tischtennisspieler Südbadens in seiner Altersgruppe entwickelt hat, schätzt neben dem Wissen, welches sein Coach mitbringt, vor allem, dass er die Gruppe sehr gut motivieren und mit guter Laune zu Höchstleistungen bringen kann. Der 15-jährige Jan fügt des Weiteren hinzu. „Unter Ivan habe ich gelernt, niemals aufzugeben und immer alles zu geben“. Ähnlich sieht es auch Glenn Schmid, der als letzter zur Trainingsgruppe im vergangenen Jahr dazu gestoßen ist. „Unter Ivan macht trainieren sehr viel Spaß. Manchmal ist es anstrengend, aber ich habe schon sehr viele neue Sachen gelernt. Für mich ist er der beste Trainer.“ Während seinen Worten sieht man die Freude in seinen Augen. „Er bringt sehr viel Freude mit ins Tischtennis und wir machen oft auch Dinge, die wir sonst nicht in anderen Trainingseinheiten machen“, sagt Jonas Wiegand. Dabei spielt er auf Aufwärmspiele oder sonstige Trainingsaktivitäten wie zum Beispiel Fußballtennis, ein Koordinations-Parcours oder ein Basketballmatch an. Yannik Kopplin, der Älteste der Gruppe lobt die Arbeit seines Trainers vor allem in einer Ansicht. „Ich habe außer Tischtennis vor allem von Ivan gelernt, dass man, auch wenn es mal nicht so gut läuft, immer weitermachen soll und irgendwann kommt man dann wirklich weiter und ans Ziel. Diese Einstellung und diese Motivation, die mir Ivan jede Woche im Training mitgibt hilft mir auch in der Schule.“

    Nicht nur die Spieler schätzen die Arbeit von Ivan Santivanez Portocarrero sehr. Auch die Eltern loben den Trainer, dem sie ihren Nachwuchs anvertrauen. Wolfgang Wiegand, Großvater von Jonas, sagt: „So gerne wie Jonas hier ins Training kommen, das sagt doch schon alles! Alles ist gut organisiert, das ist einfach toll.“ Zusätzlich betont er die sehr gute Zusammenarbeit untereinander zwischen Ivan und den Kindern. „Was ebenfalls zu erwähnen ist, dass Jonas durch das gute Training sich durch seinen zweiten Platz beim letzten Bezirksranglistenturnier für die nächst höhere Leistungsgruppe seiner Altersklasse qualifiziert hat“, fügt Wolfgang Wiegand hinzu. Ähnlich sieht es auch Jane Wedekind. Sie hebt neben der guten Trainingsarbeit vor allem die Eigenschaft hervor, dass ihr Sohn Jan durch die Zusammenarbeit mit Ivan außerdem einen Freund gefunden hat, von dem er sehr viele Wertvolle Dinge für das tägliche Leben mitnehmen konnte. So würde Jan viele Dinge anders anpacken und auch in schwierigen Situationen Geduld, Motivation und die nötige Willenskraft zeigen. Mama Diana Schmid bringt ihren Sohn Glenn ebenfalls sehr gerne in die Sporthalle. „Glenn geht jede Woche sehr gerne ins Training, weil er mag Ivan sehr gerne. Nach dem Training ist er oft ausgepowert aber immer glücklich, weil es ihm immer sehr viel Spaß macht. Wenn ich ihn vom Training abhole sehe ich, wie gut Ivan mit den Kids umgeht und wie viel er ihnen beibringt.“

    Doch über all dieser guten Arbeit und der Freude der Kinder schwebt eine ganz dunkle Wolke. Nach Ansicht der Ausländerbehörde Weil am Rhein ist Ivan Santivanez Portocarrero in unserem Land und in Weil am Rhein nicht erwünscht. Dies trotz der eigentlich vorbildlichen Integration des Peruaners. Aus diesem Grund wurde gegen diese Entscheidung Einspruch beim Verwaltungsgericht Freiburg eingelegt. Ein Thema, welches natürlich auch die Kinder und Eltern der Trainingsgruppe stark beschäftigt und nachdenklich macht. Mutter Diana Schmid hat zur Thematik eine klare Meinung: „Da gibt es glaube ich andere, die zuvor gehen sollten. Wenn sich jemand so integriert wie er finde ich das eigentlich relativ daneben ihn aus dem Land zu verweisen.“ Auch Wolfgang Wiegand zeigt Unverständnis zur Entscheidung der Ausländerbehörde Weil am Rhein. „Ivan ist eine Person die sehr gut lehren kann, einer der in sich Freude weitergibt und die Kinder genau das lernen, was er ihnen die letzten Jahre vorgelebt hat. Jemand, der sich so integriert hat, in so kurzer Zeit Deutsch gelernt hat, gutes Deutsch spricht, mit dem die Kinder gerne Zusammenarbeiten, warum muss er gehen?“ Bei den Kindern und Jugendlichen ist die Meinung ebenfalls klar und da sind sich alle einig. „Wenn Ivan gehen muss verlieren wir nicht nur unseren Trainer, sondern wir verlieren auch unseren Freund“, sagen sie traurig und dem ein oder anderen wird eine kleine Träne in den Augen sichtbar.

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden