• Änderungen an der Petition

    at 19 May 2020 10:03

    Nochmals verlängert, um mehr Unterzeichner zu gewinnen...
    Aktueller Artikel in der HNA vom 18.05.2020


    Neue Begründung: Laut Grundgesetz hat jeder Mensch ein Recht auf körperliche Unversehrtheit. Es gibt erkennbare Krankheitsbilder, die durch ständige Lärmeinwirkung hervorgerufen werden. Ein für die Gesundheit verträglicher Geräuschpegel liegt bei 55 Dezibel(A), Auswirkungen auf die Gesundheit sind ab einem Tagesmittelwert von 65 dB(A) feststellbar und eine Dauerschallbelastung ab einer Lautstärke von 85 dB(A) reicht aus, um die feinen Hörzellen des Ohres dauerhaft zu zerstören.
    Zum Vergleich: In einer ruhigen Wohnstraße liegt die Lautstärke bei 40 dB(A), ein PKW mit 50 km/h erreicht bereits einen Wert um 70 dB(A). Eine Studie des Umweltbundesamtes ergab, dass das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden, bei Männern um etwa 30 Prozent steigt, falls sie längere Zeit in Gebieten mit hohem Verkehrslärm wohnen. Die Liste der Gesundheitsrisiken umfasst neben Gehörschäden und Herz-Kreislauf-Erkrankungen auch Schlafstörungen und Depressionen (www.vcd.org/themen/verkehrslaerm/).
    Die Forschungsergebnisse zeigen, dass der menschliche Organismus während der nächtlichen Ruhephase auf Lärm empfindlicher reagiert als in der aktiven Phase am Tag. Außerdem wird deutlich, wie wichtig Lärm mindernde Maßnahmen zum Schutz der Nachtruhe sind, um gesundheitliche Beeinträchtigungen zu vermeiden (www.umweltbundesamt.de/themen/verkehr-laerm/laermwirkung/stressreaktionen-herz-kreislauf-erkrankungen#textpart-2).
    Ein aktueller Artikel in der HNA, der sich mit einem Lärmaktionsplan befasst, bestätigt noch einmal die Gesundheitsgefährdung durch Straßenlärm:
    www.hna.de/lokales/wolfhagen/wolfhagen-ort54301/kreis-kassel-laerm-gefaehrdet-gesundheit-in-19-kommunen-13767012.html

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 69

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now