Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petitionsübergabe an die Kultusministerin

23.08.2016 09:31 Uhr

Am19.08.2016 haben wir die beiden Onlinepetitionen bei der Kultusministerin in Hannover persönlich übergeben können. Wir haben zusammen über 24.000 Unterschriften für mehr Schulsozialarbeit abgeben können. Die Ministerin hat uns freundlich empfangen und sich Zeit genommen, zusammen mit dem zuständigen Fachbereichsleiter, um uns den aktuellen Sachstand und die weiteren Planungen des Ministeriums darzustellen.
Die Landesregierung wird in diesem Schuljahr ca. 1100 Schulen in Niedersachsen mit fest angestellten Schulsozialarbeitern versorgen. Der Schwerpunkt wird hierbei der Ausbau an Haupt- und Realschulen mit Ganztagsangeboten liegen, da diese aus Sicht des Kultusministeriums die Hauptlasten bei den Themen Inklusion und Integration tragen.
Wir freuen uns sehr, dass Niedersachsen hiermit bundesweit Vorreiter ist, indem die Kultusministerin beim Thema Schulsozialarbeit die Verantwortung übernimmt.
Nachdem die ersten Schritte in die richtige Richtung gemacht worden sind, hoffen wir natürlich auf einen weiteren Ausbau und schlussendlich auf die Versorgung aller Schulen in Niedersachsen mit Schulsozialarbeit.
Die größte Hürde wird hierbei wie immer die Finanzierbarkeit sein. Wir hoffen das eure Unterschriften helfen werden, um diese Hürde zu überspringen.
Wir bedanken uns nochmal ganz herzlichen bei allen die uns unterstützt haben!!!

Schöne Grüße,

Tjorben Wigger

Petition in Zeichnung - Letzter Aufruf

15.08.2016 22:24 Uhr

Die Zeichnungsfrist der Petition endet am morgigen Tag! Die Petition wird am Freitag in Hannover an die Kultusministerin übergeben.

Wer es noch nicht getan hat, der hat jetzt noch die Möglichkeit den Partner, Verwandte und Freunde zum Unterzeichnen der Petition einzuladen!

www.openpetition.de/petition/online/frau-ministerin-heiligenstadt-wir-fordern-mehr-schulsozialarbeiter-insbesondere-an-grundschulen

Bitte leitet den Link an alle Kontakte weiter die diese Petition noch unterzeichnen könnten.

Vielen Dank für eure Unterstützung!!!

Tjorben Wigger

Petition in Zeichnung - Endspurt

04.08.2016 16:49 Uhr

Dokument anzeigen

Die Zeichnungsfrist für die Petition endet am 16.08.2016. Die Übergabe der Petitionen an die Ministerin wird voraussichtlich am.17.08.2016 in Hannover am Rande der Plenarsitzung des Landtages stattfinden. Mit den Unterschriften die uns übersandt worden sind, haben wir die Marke von 10.000 Unterschriften bereits erreicht.
Es bleibt jetzt nur noch wenig Zeit, um Unterschriften für unsere Sache zu sammeln.
Diese E-Mail wird an 1.823 Unterstützer versandt. Wenn jeder von euch den Link zu unserer Petition an 10 Kontakte aus seinem Adressbuch weiter schickt, mit der Bitte online zu unterschreiben, dann können wir zusammen mit der Petition des Stadtelternrates aus Lüneburg die 26.000 Unterschriften noch erreichen.

www.openpetition.de/petition/online/frau-ministerin-heiligenstadt-wir-fordern-mehr-schulsozialarbeiter-insbesondere-an-grundschulen

Außerdem bieten sich an den Grundschulen noch die Einschulungen und die Elternabende an, um mit den Unterschriftenbögen Unterschriften zu sammeln.

Die Listen kann man selbst auf der Petitionsseite hochladen oder uns gescannt oder per Fotodatei als E-Mail zusenden. (Die Listen bitte einzeln scannen, da wir diese sonst vor dem Hochladen nochmal ausdrucken müssen.)

Link zum Hochladen: www.openpetition.de/eingang/petition/frau-ministerin-heiligenstadt-wir-fordern-mehr-schulsozialarbeiter-insbesondere-an-grundschulen

E-Mail-Adresse: tjorben.wigger@t-online.de


Wir hoffen im Endspurt nochmal auf eure tatkräftige Unterstützung!

Mit freundlichen Grüßen,

Tjorben Wigger
SER der GS Fredenbeck
(0170/5512445)

Petition in Zeichnung - Aktionstag Schulsozialarbeit am 02.07.2016

03.06.2016 22:23 Uhr

Dokument anzeigen

Hallo liebe Mitstreiter,

die Elterninitiative "Niedersachsen JETZT Schulsozialarbeit für ALLE" plant

am 02.07.2016 einen Aktionstag Schulsozialarbeit.

Wir wollen an diesem Tag in möglichst vielen niedersächsischen Innenstädten mit Info-Ständen präsent sein. An den Ständen informieren wir das Laufpublikum über das Thema Schulsozialarbeit und sammeln Unterschriften für unsere Petitionen. Außerdem können wir das Thema so über möglichst viele Medien verbreiten.

Wir suchen daher Unterstützer vor Ort, die am 02.07.2016 mit einem Info-Stand an unserer Aktion teilnehmen wollen.

Bitte helft uns, das Thema an diesem Tag in möglichst vielen Städten in den Mittelpunkt zu stellen.

Aus unserer Sicht würden drei Eltern oder zwei Eltern und ein Schulsozialarbeiter reichen, um einen solchen Stand erfolgreich betreiben zu können..

Die Stände müssten zeitnah bei dem zuständigen Ordnungsamt der jeweiligen Stadt angemeldet werden. Die meisten Städte nehmen hierfür keine oder nur eine geringe Gebühr, wenn mit dem Stand ein gemeinnütziger Zweck verfolgt wird.

Wenn man Kontakt zu Schulsozialarbeitern vor Ort aufnimmt, kann man bestimmt einen kompetenten Ansprechpartner für den jeweiligen Info-Stand gewinnen. Es sind auch einige Schulsozialarbeiter in diesem Verteiler. Wir können da also gegebenenfalls auch in beide Richtungen einen Kontakt vermitteln!

Benötigte Unterschriftenlisten und Informationsmaterialien stellen wir euch als Datei zur Verfügung.

Uns ist bewusst, dass der Termin in den Sommerferien liegt, wir hoffen trotzdem auf eine rege Beteiligung und auf einen erfolgreichen Verlauf.

Bitte meldet euch bei Tjorben Wigger (0170 / 551 24 45 / tjorben.wigger@t-online.de) oder Stephan Seeger (0170 / 588 82 34 / info@stadtelternrat-lg.de), damit wir die Aktion optimal koordinieren können.

Eine breite Unterstützerschaft mit dem Ziel einer größtmöglichen Öffentlichkeit ist entscheidend für den Erfolg unserer Initiative. Daher sollten in möglichst vielen Städten Info-Stände stehen. Wer von Euch persönlich keine Zeit hat, einen Stand zu organisieren und zu besetzen, der soll bitte diese E-Mail an andere engagierte Eltern weiterleiten. Vielen Dank!


Mit freundlichen Grüßen,

Tjorben Wigger & Stephan Seeger

SER Fredenbeck / Ster Lüneburg

P.S.: Unterstützt uns bitte auch auf Facebook:

www.facebook.com/Niedersachsen-JETZT-Schulsozialarbeit-für-ALLE-1538425263117801

Petition in Zeichnung - Verlängerung der Laufzeit

23.05.2016 18:54 Uhr

Wir haben die Laufzeit der Petition bis zum 01.08.2016 verlängert. Wer vor den Sommerferien an seiner Schule also noch Unterschriften sammeln möchte, der hat jetzt noch die Gelegenheit. Die besten Rückläufer haben wir mit Elternbriefen, die über die Postmappen der Kinder an alle Eltern verteilt werden oder bei Schulveranstaltungen (Sommerfest/Zirkus/Flohmarkt etc..) mit den Unterschriftenbögen.

Wichtig bei den Elternbriefen ist, dass der Name der Petition auf dem Unterschriftenabschnitt genannt wird.

Wer hier ein Muster braucht kann eine Mail schreiben an:

tjorben.wigger@t-online.de

Wir können auch auf unserer Facebookseite noch Unterstützung gebrauchen.

www.facebook.com/Niedersachsen-JETZT-Schulsozialarbeit-für-ALLE-1538425263117801

Schreibt uns Erfahrungen aus euren Schulen. Warum braucht ihr einen Schulsozialarbeiter? Oder wenn ihr breits einen Schulsozialarbeiter habt: Was macht euer Schulsozialarbeiter?

Wir hoffen das wir im Endspurt noch die 10.000er Marke erreichen können. Dafür brauchen wir jetzt jede Unterstützung die wir bekommen können. Sprecht nochmal Bekannte von anderen Grundschulen an, ob die Petition dort schon unterstützt worden ist.

Einige Unterschriften haben wir zum Beispiel auch an Kindertagesstätten sammeln können.

Unterschreiben würden bestimmt auch die Mitglieder der Sozialverbände vor Ort. Wer also einen Schulsozialarbeiter an seiner Schule hat, der sollte diesen unbedingt auf die Petition aufmerksam machen und um Unterstützung beim Unterschriftensammeln bitten.

Wer sonst noch gute Ideen hat, der kann dieses gerne auch auf unserer Facebookseite posten.

Wir werden mittlerweile vom Landeselternrat und allen Kreis- und Stadtelternräten die dort vertreten sind unterstützt. Aber wir brauchen eure Unterstützung vor Ort, um wirklich alle Eltern mit unserer Petition zu erreichen.

Vielen Dank nochmal an alle, die uns bis jetzt schon so tatkräftig unterstützt haben!!!

Mit freundlichen Grüßen,

Tjorben Wigger

Änderungen an der Petition

03.05.2016 21:44 Uhr

Es konnte vor den Sommerferien kein Übergabetermin vereinbart werden und es sind noch nicht alle Grundschulen in Niedersachsen erreicht worden.


Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Petition in Zeichnung - Aktuelle Entwicklungen / Onlinepetition aus Harburg auf der Zielgraden

15.03.2016 10:53 Uhr

Nach einer Pressemitteilung aus dem Kultusministerium vom 10.03.2016 ist in Sachen Schulsozialarbeit angeblich der große Durchbruch gelungen.

WIR SEHEN DAS ANDERS!

Zwar erkennen wir an, dass es wiederum leichte Fortschritte gegeben hat. Allerdings aus unserer Sicht nur dahingehend, dass das Land anerkannt hat, dass das Thema Schulsozialarbeit in die Zuständigkeit des Landes gehört.

1000 Schulen mit Schulsozialarbeitern auszustatten, heißt für uns im Umkehrschluss, über 2000 Schulen nicht mit Schulsozialarbeitern zu versorgen. Damit bleibt Frau Heiligenstadt weit hinter dem von ihr selbst formulierten Ziel zurück, langfristig Schulsozialarbeit an allen Schulen in Niedersachsen zu implementieren.

Daher werden unsere Bemühungen um die Unterstützung unserer Anliegen weitergehen. Aus unserer Sicht müssen die Eltern im Land jetzt deutlich machen, dass Sie in dieser Sache eine Lösung von der Landesregierung erwarten, die Schulsozialarbeit an allen Schulen in Niedersachsen ermöglicht.

Im Zusammenarbeit mit dem Stadtelternrat aus Lüneburg und Unterstützern aus dem Landkreis Harburg haben wir jetzt eine Faceboockseite eingerichtet:

www.facebook.com/Niedersachsen-JETZT-Schulsozialarbeit-für-ALLE-1538425263117801

Wir bitten euch uns bei der Verbreitung dieser Seite tatkräftig zu unterstützen.

Im Landkreis Harburg haben sich bereits Unterstützer für unsere Petitionen gefunden. Diese kämpfen vor Ort gerade noch für die Weiterfinanzierung ihrer Schulsozialarbeiter durch den Landkreis Harburg. Die entscheidende Sitzung ist hier am 17.03.2016.

Unsere Bitte daher an euch, unterstützt jetzt noch deren Petition, damit dort kein Schulsozialarbeiter entlassen wird!

www.openpetition.de/petition/online/schulsozialarbeit-muss-bleiben

Wir suchen immer noch nach Unterstützern in den anderen Landkreisen und kreisfreien Städten. Hauptaufgabe wäre die Kontaktaufnahme zu allen Schulelternräten im eigenen Landkreis.

Wer sich angesprochen fühlt, der melde sich bitte unter tjorben.wigger@t-online.de.

Mit freundlichen Grüßen,

der Schulelternrat aus Fredenbeck.

Petition in Zeichnung - Unterstützer dringend gesucht!!!

05.03.2016 14:45 Uhr

Wir haben uns mit dem Stadtelternrat aus Lüneburg zusammengetan und werden in den nächsten Tagen eine E-Mail an alle Schulen im Land schicken, mit der Bitte unsere Petitionen zu unterstützen. Außerdem werden wir den Kontakt zu alle Kreis- und Stadtelternräten suchen. Den Landeselternrat haben wir bereits kontaktiert.

Die Verhandlungen zwischen dem Land Niedersachsen und dem Städte- und Gemeindebund ziehen sich weiter hin. Als Eltern haben wir jetzt die Chance unseren Standpunkt und unsere Erwartungshaltung der Landesregierung gegenüber deutlich zu machen.

Dafür brauchen wir eine möglichst große Unterstützung. Diese können wir nur erreichen, wenn sich Eltern vor Ort für die Sache engagieren. Wir brauchen also in jedem Landkreis und in jeder kreisfreien Stadt Unterstützer an Grundschulen und an weiterführenden Schulen.

Wer sich angesprochen fühlt und unsere Sache vor Ort unterstützen möchte, der kann sich per Mail über:

ser-grundschule-fredenbeck@gmx.de

oder telefonisch unter 0170/5512445 melden.

Mit freundlichen Grüßen,

Tjorben Wigger
(SER Fredenbeck)

Unterstützer dringend gesucht!!!

05.03.2016 14:27 Uhr

Um die beiden Petitionen zum Thema Schulsozialarbeit im Land Niedersachsen optimal zu verbreiten und eine maximale Unterstützung zu erreichen, brauchen wir dringend Unterstützer/Ansprechpartner vor Ort in jedem Landkreis.

Wer sich angesprochen fühlt und uns unterstützen möchte, der kann sich per Mail unter:

ser-grundschule-fredenbeck@gmx.de

oder per Telefon unter 0170/5512445 melden.

Wir brauchen jetzt Deine/Ihre Unterstützung, weil wir jetzt etwas bewegen können!!!

Sitzung des Kultusausschusses ohne Ergebnis

05.03.2016 14:20 Uhr

Auf der Sitzung des Kultusausschusses am 26.02.2016 gab es leider keinen Durchbruch in Sachen Schulsozialarbeit.

Wir werden daher in Kooperation mit dem Stadtelternrat aus Lüneburg, jetzt nochmal unsere Bemühungen um die Unterstützung unserer Petitionen intensivieren. Die Lüneburger haben eine Petition zum Thema Schulsozialarbeit auf der Seite weAct eingestellt. Da sich die Petitionen leider nicht zusammenlegen lassen, wollen wir uns im weiteren Verlauf die Arbeit so aufteilen, dass der Stadtelternrat aus Lüneburg die weiterführenden Schulen anspricht während der Schulelternrat aus Fredenbeck sich an den Grunschulen im Land um Unterschriften bemüht.
Da sich das Land immer noch in Verhandlungen mit dem Städte- und Gemeindebund befindet, brauchen wir jetzt ein starkes Votum der Eltern, um die Verhandlungen in unserem Sinne zu beeinflussen.

Sitzung des Kultusausschusses ohne Ergebnis

05.03.2016 14:19 Uhr

Auf der Sitzung des Kultusausschusses am 26.02.2016 gab es leider keinen Durchbruch in Sachen Schulsozialarbeit.

Wir werden daher in Kooperation mit dem Stadtelternrat aus Lüneburg, jetzt nochmal unsere Bemühungen um die Unterstützung unserer Petitionen intensivieren. Die Lüneburger haben eine Petition zum Thema Schulsozialarbeit auf der Seite weAct eingestellt. Da sich die Petitionen leider nicht zusammenlegen lassen, wollen wir uns im weiteren Verlauf die Arbeit so aufteilen, dass der Stadtelternrat aus Lüneburg die weiterführenden Schulen anspricht während der Schulelternrat aus Fredenbeck sich an den Grunschulen im Land um Unterschriften bemüht.
Da sich das Land immer noch in Verhandlungen mit dem Städte- und Gemeindebund befindet, brauchen wir jetzt ein starkes Votum der Eltern, um die Verhandlungen in unserem Sinne zu beeinflussen.

Sitzung des Kultusausschusses ohne Ergebnis

05.03.2016 13:57 Uhr

Auf der Sitzung des Kultusausschusses am 26.02.2016 gab es leider keinen Durchbruch in Sachen Schulsozialarbeit.

Wir werden daher in Kooperation mit dem Stadtelternrat aus Lüneburg, jetzt nochmal unsere Bemühungen um die Unterstützung unserer Petitionen intensivieren. Die Lüneburger haben eine Petition zum Thema Schulsozialarbeit auf der Seite weAct eingestellt. Da sich die Petitionen leider nicht zusammenlegen lassen, wollen wir uns im weiteren Verlauf die Arbeit so aufteilen, dass der Stadtelternrat aus Lüneburg die weiterführenden Schulen anspricht während der Schulelternrat aus Fredenbeck sich an den Grunschulen im Land um Unterschriften bemüht.
Da sich das Land immer noch in Verhandlungen mit dem Städte- und Gemeindebund befindet, brauchen wir jetzt ein starkes Votum der Eltern, um die Verhandlungen in unserem Sinne zu beeinflussen.

Petition in Zeichnung - E-Mail an die Ministerin

22.02.2016 23:04 Uhr

Vielen herzlichen Dank für Deine/Ihre Unterstützung!!!

In dieser Woche steht am Freitag die Sitzung des Kultusausschusses an. Ich habe heute eine E-Mail an die Ministerin geschickt und Sie auf unsere Petition aufmerksam gemacht. Ich werde auch noch allen Mitgliedern des Ausschusses eine Mail schreiben, um Sie auf die Petition hinzuweisen.
Wir würden uns sehr freuen, wenn auch diejenigen unter euch, die Probleme haben eine/-n Schulsozialarbeiter/-in zu bekommen oder die eine/-n Schulsozialarbeiter/-in mit einem befristeten Vertrag haben, der Ministerin eine E-Mail schreiben würden, um sie auf die Probleme vor Ort hinzuweisen und sie aufzufordern, bei diesem Thema endlich die Verantwortung zu übernehmen. Da das Thema am Freitag auf der Tagesordung steht ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um nochmal zu zeigen, dass das Thema an Grundschulen in ganz Niedersachsen akut ist. Wer eine E-Mail schreibt, der möge bitte mich (tjorben.wigger@t-online.de) oder den SER Fredenbeck (ser-grundschule-fredenbeck@gmx.de) ins CC setzen.

Mit freundlichen Grüßen,

Tjorben Wigger
(SER Grundschule Fredenbeck)

Hier der Text unserer Mail:


Sehr geehrte Frau Ministerin Heiligenstadt,



da wir jetzt bereits mehr als 1.000 Unterstützer haben, möchte ich Sie im
Namen des Schulelternrates der Grundschule Fredenbeck auf die von uns
initiierte Onlinepetition aufmerksam machen.



Als Schulelternratsvorsitzender bin ich bei der Übernahme des Vorstandes
(2015) durch meine Vorgängerin auf das Thema Schulsozialarbeit aufmerksam
gemacht worden. Unsere Grundschule hat bei der Samtgemeinde Fredenbeck
einen Schulsozialarbeiter beantragt. Im Vorfeld der Schulausschußsitzung
der Samtgemeine habe ich Kontakt aufgenommen zum Vertreter des
Samtgemeindebürgermeisters in Verwaltungsangelegenheiten, Herrn Ralph
Löblich. Dieser hat mir in dem Gespräch mitgeteilt, dass er den Bedarf
anerkenne und Schulsozialarbeit als wichtig erachte. Bei dem Thema sehe er
aber den inneren Schulträger, also das Land Niedersachsen in der Pflicht,
denn dieser ist seiner Ansicht nach zuständig. Er werde den Samtgemeinderat
auch immer dahingehend beraten, dass die Samtgemeinde hier nicht zuständig
ist.



Und somit wenden wir uns jetzt mit unserer Forderung nach einem
Schulsozialarbeiter an Sie.

Bei der Auseinandersetzung mit dem Thema gibt es einen Punkt, der mich
persönlich am meisten stört: Von Politikern aller Parteien wird der Bedarf
und die Bedeutung von Schulsozialarbeit anerkannt, aber niemand nimmt bei
diesem wichtigen Thema das Heft des Handelns in die Hand. Man hat eher das
Gefühl, dass der schwarze Peter weitergeschoben wird.

In Ihrem Lebenslauf finden sich viele gute Äußerungen zu dem Thema
Schulsozialarbeit. Spätestens seit 2009 sprechen Sie selbst davon, dass
hierzu ein landesweites Konzept erforderlich ist. Im Jahr 2013 hat die SPD
in Niedersachsen die Regierungsverantwortung übernommen.



Selbst wenn Sie damals offensichtlich kein Konzept vorbereitet hatten, sind
jetzt drei Jahre ins Land gegangen, in denen sich Eltern, Lehrer, Kinder
und Schulsozialarbeiter eine deutliche Unterstützung bei dem Thema
Schulsozialarbeit erhofft und erwartet haben!



Bei den jetzt ausgeschriebenen 100 Stellen für Schulsozialarbeiter im
Zusammenhang mit der aktuellen Flüchtlingsthematik vermag ich kein
langfristiges Konzept zu erkennen. Ihrem selbst formulierten Ziel
Schulsozialarbeit an allen Schulen in Niedersachsen zu ermöglichen, kommen
Sie mit dieser Maßnahme nur einen sehr kleinen Schritt näher.



Trotz allem haben wir als Eltern die Hoffnung, dass Sie in der
Kultusausschusssitzung am 26.02.2016 ein langfristiges Konzept zum Thema
Schulsozialarbeit vorstellen werden oder zumindest einen konkreten Zeitplan
bis zur Fertigstellung des Konzeptes benennen.



Es ist aus unserer Sicht nicht länger hinnehmbar, dass die dringend
benötigte Unterstützung durch Schulsozialarbeiter von der jeweiligen
Finanzlage und dem guten Willen der Kommunen abhängig ist. Zu den
Themenbereichen Inklusion, Integration und Ganztagsschule wird der
jeweilige Erfolg maßgeblich auch von dem Einsatz von
Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeitern abhängig sein. Seien Sie
Vorreiter in dieser Sache! Das hierfür notwendige Personal wird in Zukunft
mit großer Wahrscheinlichkeit sehr gefragt sein.



Wer von Chancengleichheit im Bildungssystem spricht und es damit ernst
meint, der muß jetzt handeln und schon in der Grundschule diejenigen
unterstützen, die mit einer Ungleichheit in das Schulleben starten. Je eher
diese Kinder unterstützt werden, desto größer wird ihre Chance auf einen
erfolgreichen Schulabschluss und ein "normales" Leben. Hierdurch werden
auch weiterführende Schulen entlastet, da die Kinder dann breits vor dem
Schulwechsel sozialpädagogisch unterstützt worden sind.



Das Schulleben hat sich in den letzten Jahren stark verändert, und es wird
sich auch weiter stark verändern. Wir erwarten von Ihnen, dass Sie die
Schulen auf diesem Weg optimal unterstützen.



Wenn Ihnen das Thema Schulsozialarbeit wichtig ist, fangen Sie jetzt an zu
Handeln!

(Anmerkung: Zu den 100 Stellen hatte ich oben bereits etwas geschrieben.)



Unsere Petition finden Sie im Internet unter folgendem Link:



www.openpetition.de/petition/online/frau-ministerin-heiligenstadt-wir-fordern-mehr-schulsozialarbeiter-insbesondere-an-grundschulen

Wenn Sie dort in die Kommentare reinschauen, werden Sie auch einige an Sie
direkt gewandte Zeilen finden.





Mit freundlichen Grüßen,



Tjorben Wigger





SER Grundschule Fredenbeck

eMail: ser-grundschule-fredenbeck@gmx.de

Ein erster (kleiner) Schritt ist getan

08.02.2016 19:04 Uhr

Zitat aus einer Pressemitteilung aus dem Kultusministerium vom 08.02.2016. (gekürzt)

Unterstützung für Grundschulen: Land stattet 150 Grundschulen mit sozialpädagogischen Fachkräften aus

Das Land Niedersachsen schreibt 100 Stellen für sozialpädagogische Fachkräfte an Grundschulen aus. Damit sollen die Grundschulen bei der Integration von Kindern mit Flüchtlingsgeschichte in den schulischen Lernprozess und den Alltag unterstützt werden. Die 100 Stellen werden so aufgeteilt, dass rund 150 Grundschulen erreicht werden können. Dieses wird u. a. durch Stellenteilung und Kooperationen von Grundschulen erreicht.

Über die Niedersächsische Landesschulbehörde werden die 100 Stellen jetzt unter anderem bei der Bundesagentur für Arbeit ausgeschrieben. Interessenten können sich auf den Internetseiten des Niedersächsischen Kultusministeriums und der Niedersächsischen Landesschulbehörde genauer informieren. Dort sind der Ausschreibungstext und die richtigen Ansprechpartner zu finden.

Terminverschiebung Kultusausschusssitzung

04.02.2016 17:13 Uhr

Aktuelle Meldung aus der Landesarbeitsgruppe Schulsozialarbeit Niedersachsen im Bezug auf
die besagte Sitzung im Kultusausschuss:

Die Sitzung ist verlegt auf den 26.02.16.

Es wird um ca. 260 Stellen im nds. Landesdienst gehen.

100 für den Bereich Schulsozialarbeit und Flüchtlinge und ca. 160 für andere Bereiche (Ganztag u.a.)