• Petition in Zeichnung - Baumfällaktion beginnt auf dem Gelände noch in dieser Woche. Werden damit Fakten geschaffen?

    at 24 Feb 2021 20:46

    Mit Stand heute hat diePetition 733 Unterzeichner, dazu kommen 121 manuelle Unterschriften in Papier form plus noch ausstehende Listen. Die Zeichnungsfrist läuft noch bis zum 28. Februar.
    Regensburg Digital titelt heute :
    Baumfällungen
    „Quartierszentrum“: Jetzt werden Fakten geschaffen

    www.regensburg-digital.de/quartierszentrum-jetzt-werden-fakten-geschaffen/24022021/

  • Petition in Zeichnung - Neuese von: Für ein Quartierszentrum im Wirtschaftsgebäude der ehem. „Nibelungenkaserne“!

    at 16 Feb 2021 18:56

    Sehr geehrte Interessent*innen und Unterzeichner*innen unserer Petition zum Thema

    Der Verlauf der Petition seit Anfang Februar übertrifft unsere ursprünglichen Erwartungen.
    Mit dem heutigen Tag (16.Feb.) haben wir die 500er Marke übersprungen und die manuelle Sammlung an Unterschriften im Galgenberg-Kasernenviertel läuft ebenfalls sehr gut.
    Am 9.Feb. fand eine Planungsausschuss-Sitzung des Stadtrats statt, bei dem es zu einer längeren Stellungnahme der Stadtspitze und der städtischen Verwaltung sowie zu einer Aussprache kam.
    Hier gerne zum Nachhören TO-Punkte- 10 und 12
    www.regensburg.de/rathaus/stadtpolitik/stadtrat/aufzeichnungen-der-stadtratssitzungen/oeffentliche-sitzung-des-ausschusses-fuer-stadtplanung-verkehr-und-wohnungsfragen-vom-9-2-2021
    Es wurden dabei auch erste Verbesserungen bekanntgegeben: U.a. soll die Gastronomie bis 22.00 öffnen und Freisitze bis max. 100 Personen angeboten werden, ebenso wurden Verbesserungen im Bereich des Nahversorgers angekündigt.
    Mittlerweile haben sich auch viele bekannte Regensburger Persönlichkeiten bei der Petition eingetragen. Sehr erfreulich ist, dass auch viele Organisationen Vereine und Parteien, die Petition auf ihren Seiten verlinkt haben oder mit eigenen Beiträgen ihre Einschätzung öffentlich gemacht haben.
    Beispielhaft seien der Arbeitskreis Kultur und der Arbeitskreis Architektur – mit 160 Architekt*innen als Mitglieder – genannt, den wir hier wegen des fulminanten und beeindruckenden Stils voller Argumente und Hinweisen gerne verlinken wollen.
    ribisl.org/wp-content/uploads/2021/02/21-02-11Arch_O-StellungnahmeQuartierszentrumNibelungenareal.pdf
    Ausführliche Berichte und Kommentare siehe auch unter Regensburg-Digiital.de
    www.regensburg-digital.de/quartiersentwicklung-im-keim-erstickt/15022021/
    Und die Mittlebayerische Zeitung am 11. Und 13. Feb.

  • Neues zur Petition 500 Unterzeichner erreicht, Neue Infos und links

    at 16 Feb 2021 18:54

    Sehr geehrte Interessent*innen und Unterzeichner*innen unserer Petition zum Thema

    Der Verlauf der Petition seit Anfang Februar übertrifft unsere ursprünglichen Erwartungen.
    Mit dem heutigen Tag (16.Feb.) haben wir die 500er Marke übersprungen und die manuelle Sammlung an Unterschriften im Galgenberg-Kasernenviertel läuft ebenfalls sehr gut.
    Am 9.Feb. fand eine Planungsausschuss-Sitzung des Stadtrats statt, bei dem es zu einer längeren Stellungnahme der Stadtspitze und der städtischen Verwaltung sowie zu einer Aussprache kam.
    Hier gerne zum Nachhören TO-Punkte- 10 und 12
    www.regensburg.de/rathaus/stadtpolitik/stadtrat/aufzeichnungen-der-stadtratssitzungen/oeffentliche-sitzung-des-ausschusses-fuer-stadtplanung-verkehr-und-wohnungsfragen-vom-9-2-2021
    Es wurden dabei auch erste Verbesserungen bekanntgegeben: U.a. soll die Gastronomie bis 22.00 öffnen und Freisitze bis max. 100 Personen angeboten werden, ebenso wurden Verbesserungen im Bereich des Nahversorgers angekündigt.
    Mittlerweile haben sich auch viele bekannte Regensburger Persönlichkeiten bei der Petition eingetragen. Sehr erfreulich ist, dass auch viele Organisationen Vereine und Parteien, die Petition auf ihren Seiten verlinkt haben oder mit eigenen Beiträgen ihre Einschätzung öffentlich gemacht haben.
    Beispielhaft seien der Arbeitskreis Kultur und der Arbeitskreis Architektur – mit 160 Architekt*innen als Mitglieder – genannt, den wir hier wegen des fulminanten und beeindruckenden Stils voller Argumente und Hinweisen gerne verlinken wollen.
    ribisl.org/wp-content/uploads/2021/02/21-02-11Arch_O-StellungnahmeQuartierszentrumNibelungenareal.pdf
    Ausführliche Berichte und Kommentare siehe auch unter Regensburg-Digiital.de
    www.regensburg-digital.de/quartiersentwicklung-im-keim-erstickt/15022021/
    Und die Mittlebayerische Zeitung am 11. Und 13. Feb.

  • Temporäre Sperrung aufgehoben

    at 01 Feb 2021 13:49

    Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 29 Jan 2021 20:46

    Weiter Link eingefügt und das Wort "Fehler" entfernt.
    Ich als Eersteller der Petiton wißi nicht wo der Konflikt liegen soll.


    Neuer Petitionstext:

    Für ein Quartierszentrum im Wirtschaftsgebäude der ehem. „Nibelungenkaserne“!

    Mit meiner Unterschrift beantrage ich, dass die Städtische Verwaltung und der Stadtrat für die Schaffung von sozialer Infrastruktur auf dem Grundstück des ehem. Wirtschaftsgebäude mit Kasino sorgen.

    Dazu gehören

    • ein Nahversorgungszentrum als Vollversorger
    • ein Gastronomie-Betrieb, der auch am Wochenende und am Abend geöffnet hat und der Nebenräume günstig/kostenlos für Vereinszwecke u.ä. Veranstaltungen dauerhaft anbietet.
    • öffentliche Nutzungsmöglichkeit des großen Saals
    • Räume für soziale Zwecke (ca. 300 – 500 m2)

    Derzeit sind lediglich vorgesehen:

    nach den Recherchen (Stand: 24.1.2021- Änderungen und Fehler vorbehalten)

    • eine reine Büronutzung
    • ein verkleinerter Nahversorger und
    • eine eingeschränkte Tagesgastronomie im denkmalgeschützten Gebäude

    Der Kaufvertrag und die Baugenehmigung müssen wegen erheblicher Abweichungen beim Ablauf der Ausschreibungs- und Verkaufsprozesse rückabgewickelt werden.

    Wir fordern daher, dass die Stadt die Voraussetzungen schafft um u.a. den Lärmschutz zu erfüllen und dann zusammen mit dem Stadtrat und den Bürger*innen ein öffentlich einsehbares gemeinsames Konzept für die (teilweise) Nutzung des Grundstücks als Quartierszentrum mit Nahversorgung, Gastronomie, Raum für Soziales und Kultur erarbeitet und umsetzt.         

    Regensburg, Januar 2021



    Neue Begründung:

    Die Stadt Regensburg verlangte in ihren Ausschreibungsunterlagen vom Dezember 2015: (Aus Verkaufunterlagen d. Stadt Regensburg v. 7.12.2015)

    1. einen großen Nahversorger mit bis max.1500 m2 Verkaufsfläche
    2. die Erhaltung und Nutzung des großen Saals für Veranstaltungen, Ausstellungen, Prüfungen etc.
    3. eine leistungsfähige Gastronomie und eine Kantine mit 500-750 Mittagsessen
    4. 300-500 m2 Schulungsräume für „Technik for Kids“ und
    5. ein 3-Sterne-Hotel

    Wie sich herausstellte, hat bei der Vergabe im Jahr 2017 nicht einmal der Stadtrat die eingereichten Vorschläge zur Realisierung eines Quartierszentrums nach den oben genannten Kriterien gesehen.

    Auf Grund dieser massiven Vorgaben wurde der Verkaufspreis jedoch weit unter dem marktüblichen Preis angesetzt und schließlich auch realisiert.

    Viele dieser Forderungen wurden im Laufe der jahrelangen Verkaufsverhandlungen fallen gelassen, die – wie es scheint - ab 2016 mit einem einzigen vorausgewählten Interessenten geführt wurden.

    Der Stadtrat wurde nur sehr eingeschränkt informiert, die interessierte Öffentlichkeit so gut wie gar nicht.

    Hauptargumente der Verwaltung und der Stadtspitze gegen die ursprünglichen Vorhaben sind die Überschreitung der zu erwartenden Lärmemissionen, und - nachgeordnet - auch Denkmalschutzgründe.

    Die nun geplante Nutzung des Gebäudes (s.o.) ist für Tausende Bewohner in diesem Viertel sehr nachteilig und widerspricht den (leider nicht schriftlich fixierten) Zusagen der Vergangenheit.

    Bürgerverein Süd-Ost e.V.

    info@bueso-regensburg.de

    www.bueso-regensburg.de

    www.regensburg.de/sixcms/media.php/98/11_2018_amtsblatt.pdf

    nibelungen-terrassen.de/

    www.regensburg-digital.de/planungspfusch-gruene-beantragen-oeffentliche-debatte-im-stadtrat/19012021/


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 7 (7 in Regensburg)

  • Änderungen an der Petition

    at 29 Jan 2021 14:15

    Links für Nachweise eingefügt.
    zeigt an, dass die Veränderungen den frühren Ausschribungtext nicht mehr entsprechen
    "(Aus Verkaufunterlagen d. Stadt Regensburg v. 7.12.2015)"
    nibelungen-terrassen.de/
    Zeigt ein Beispiel der Diskussion in der Regensburger Presse.
    www.regensburg-digital.de/planungspfusch-gruene-beantragen-oeffentliche-debatte-im-stadtrat/19012021/


    Neuer Petitionstext:

    Für ein Quartierszentrum im Wirtschaftsgebäude der ehem. „Nibelungenkaserne“!

    Mit meiner Unterschrift beantrage ich, dass die Städtische Verwaltung und der Stadtrat für die Schaffung von sozialer Infrastruktur auf dem Grundstück des ehem. Wirtschaftsgebäude mit Kasino sorgen.

    Dazu gehören

    • ein Nahversorgungszentrum als Vollversorger
    • ein Gastronomie-Betrieb, der auch am Wochenende und am Abend geöffnet hat und der Nebenräume günstig/kostenlos für Vereinszwecke u.ä. Veranstaltungen dauerhaft anbietet.
    • öffentliche Nutzungsmöglichkeit des großen Saals
    • Räume für soziale Zwecke (ca. 300 – 500 m2)

    Derzeit sind lediglich vorgesehen:

    nach den Recherchen (Stand: 24.1.2021- Änderungen und Fehler vorbehalten)

    • eine reine Büronutzung
    • ein verkleinerter Nahversorger und
    • eine eingeschränkte Tagesgastronomie im denkmalgeschützten Gebäude

    Der Kaufvertrag und die Baugenehmigung müssen wegen erheblicher Abweichungen beim Ablauf der Ausschreibungs- und Verkaufsprozesse rückabgewickelt werden.

    Wir fordern daher, dass die Stadt die Voraussetzungen schafft um u.a. den Lärmschutz zu erfüllen und dann zusammen mit dem Stadtrat und den Bürger*innen ein öffentlich einsehbares gemeinsames Konzept für die (teilweise) Nutzung des Grundstücks als Quartierszentrum mit Nahversorgung, Gastronomie, Raum für Soziales und Kultur erarbeitet und umsetzt.         umsetzt.         

    Regensburg, Januar 2021



    Neue Begründung:

    Die Stadt Regensburg verlangte in ihren Ausschreibungsunterlagen vom Dezember 2015: (Aus Verkaufunterlagen d. Stadt Regensburg v. 7.12.2015)

    1. einen großen Nahversorger mit bis max.1500 m2 Verkaufsfläche
    2. die Erhaltung und Nutzung des großen Saals für Veranstaltungen, Ausstellungen, Prüfungen etc.
    3. eine leistungsfähige Gastronomie und eine Kantine mit 500-750 Mittagsessen
    4. 300-500 m2 Schulungsräume für „Technik for Kids“ und
    5. ein 3-Sterne-Hotel

    Wie sich herausstellte, hat bei der Vergabe im Jahr 2017 nicht einmal der Stadtrat die eingereichten Vorschläge zur Realisierung eines Quartierszentrums nach den oben genannten Kriterien gesehen.

    Auf Grund dieser massiven Vorgaben wurde der Verkaufspreis jedoch weit unter dem marktüblichen Preis angesetzt und schließlich auch realisiert.

    Viele dieser Forderungen wurden im Laufe der jahrelangen Verkaufsverhandlungen fallen gelassen, die – wie es scheint - ab 2016 mit einem einzigen vorausgewählten Interessenten geführt wurden.

    Der Stadtrat wurde nur sehr eingeschränkt informiert, die interessierte Öffentlichkeit so gut wie gar nicht.

    Hauptargumente der Verwaltung und der Stadtspitze gegen die ursprünglichen Vorhaben sind die Überschreitung der zu erwartenden Lärmemissionen, und - nachgeordnet - auch Denkmalschutzgründe.

    Die nun geplante Nutzung des Gebäudes (s.o.) ist für Tausende Bewohner in diesem Viertel sehr nachteilig und widerspricht den (leider nicht schriftlich fixierten) Zusagen der Vergangenheit.

    Bürgerverein Süd-Ost e.V.

    info@bueso-regensburg.de

    www.bueso-regensburg.de

    nibelungen-terrassen.de/

    www.regensburg-digital.de/planungspfusch-gruene-beantragen-oeffentliche-debatte-im-stadtrat/19012021/


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 6 (6 in Regensburg)

  • Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

    at 29 Jan 2021 10:54

    Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

    Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

    Bitte geben Sie Quellen (Links/URL) für folgende Aussagen an:
    "Derzeit sind lediglich vorgesehen:
    nach den Recherchen (Stand: 24.1.2021- Änderungen und Fehler vorbehalten)
    eine reine Büronutzung
    ein verkleinerter Nahversorger und
    eine eingeschränkte Tagesgastronomie im denkmalgeschützten Gebäude
    Der Kaufvertrag und die Baugenehmigung müssen wegen erheblicher Abweichungen beim Ablauf der Ausschreibungs- und Verkaufsprozesse rückabgewickelt werden."

    "Die Stadt Regensburg verlangte in ihren Ausschreibungsunterlagen vom Dezember 2015:

    einen großen Nahversorger mit bis max.1500 m2 Verkaufsfläche
    die Erhaltung und Nutzung des großen Saals für Veranstaltungen, Ausstellungen, Prüfungen etc.
    eine leistungsfähige Gastronomie und eine Kantine mit 500-750 Mittagsessen
    300-500 m2 Schulungsräume für „Technik for Kids“ und
    ein 3-Sterne-Hotel"

    "Wie sich herausstellte, hat bei der Vergabe im Jahr 2017 nicht einmal der Stadtrat die eingereichten Vorschläge zur Realisierung eines Quartierszentrums nach den oben genannten Kriterien gesehen."

    "Auf Grund dieser massiven Vorgaben wurde der Verkaufspreis jedoch weit unter dem marktüblichen Preis angesetzt und schließlich auch realisiert."

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international