Die Petition ist bereit zur Übergabe - Die Petition ist zu Ende-was bedeutet die Zahl 7904 für mich ....

31.12.2015 18:36 Uhr

Liebe Unterstützer,

7904 - das ist das Endergebnis unserer 6 wöchigen Petition "Gegen Gleichstromtrassen-für die Bürgerenergiewende!" Viele sind enttäuscht über dieses Ergebnis und ich muß gestehen, ich war es anfangs auch. Ich hätte mir am Liebsten eine Null mehr dahinter gewünscht, doch die Welt ist einfach noch nicht so weit.Viele von uns haben sich in der Vergangenheit sehr intensiv mit den versch. Facetten der Energiewende beschäftigt oder sind wie ich durch Zufall über das Thema Stromtrassen dazu gekommen.

Vielen Leuten ist es aber einfach noch nicht bewußt, wie wichtig dieses Thema für unser tägliches Leben ist und vor Allem sein wird. Erst wenn eine große Katastrophe passiert, wie in Fukushima oder den aktuellen Anschlägen, fangen viele Menschen zu Denken an.
Leider hat es die Menschheit in den letzten Jahrhunderten in vielen Bereichen nicht geschafft aus ihren Fehlern zu lernen und vorausschauend in die Zukunft zu Blicken.
Egal ob Tornados, Flutwellen, extreme Wetterlagen oder (Klima-) Flüchtlinge-unsere Welt verändert sich-egal ob wir wollen oder nicht.
Es ist jetzt an uns gelegen darauf zu reagieren-je Früher desto besser-je Später desto schlechter.

Die Petition hat mir gezeigt, daß viele von Euch/Ihnen sich wirklich engagieren und es ihnen ernst ist. Sie haben sich trotz Weihnachtszeit und Netzentwicklungsplan nicht daran hindern lassen, Unterschriften zu Sammeln. Sie haben fremde Menschen darauf angesprochen, Zusammenhänge erklärt und versucht wachzurütteln. Ich habe viele engagierte Menschen/Organisationen kennen lernen dürfen und auch gesehen, auf wen wirklich Verlaß ist. Lest Euch einmal die vielen Kommentare durch, die die Leute bewogen haben, zu unterschreiben. Das hat mich wirklich beeindruckt! Große Organisationen, die immer mit schönen Worten von Energiewende, Kohleausstieg und CO sprechen, spektakuläre Aktionen starten-gerade diese haben mich aber am Meisten enttäuscht, weil sie nur ihr "eigenes Süppchen kochen" wollten.Es ging nur um ein bißchen Unterstützung von Gleichgesinnten, die sich für dasselbe Ziel einsetzen. Doch ob wir wirklich dasselbe Ziel verfolgen, darüber habe ich in den letzten Wochen wirklich meine Zweifel bekommen. Es gibt diejenigen, die von Energiewende reden und diejenigen, die Energiewende machen. Ich möchte zu den Letzteren gehören. Denn nur darüber zu Sprechen, wird diese Welt nicht Besser machen.

Wir haben geplant nächstes Jahr einen Batteriespeicher in unseren Keller zu bauen und unsere PV zu erweitern, so können wir unseren selber produzierten Strom auch selber nutzen und entlasten gleichzeitig das Verteilnetz. Alles was man selber produziert, ist einem selber auch mehr wert, das hat zur Folge, daß man auch achtsamer (sparsamer) damit umgeht. Denn der beste Strom ist der, den man nicht verbraucht!

Ich möchte mich bei Euch/Ihnen allen ganz ganz herzlich bedanken-Ihr habt mich wirklich stolz gemacht! Es hat mir wieder einmal vor Augen geführt, wie wichtig es ist, daß es so engagierte Bürger wie uns gibt, die nicht aus Eigennutz handeln, sondern aus purer Überzeugung, daß wir es schaffen können eine wirkliche Bürgerenergiewende einzuläuten. Viele stehen erst am Anfang, Andere haben schon eine größere Strecke zurückgelegt-aber alle haben das gleiche Ziel vor Augen.
Es ist wichtig, daß wir dran bleiben, daß wir uns einmischen und vormachen, wie es gehen kann!

Für´s Neue Jahr 2016 wünsche ich mir Politiker, die mit gutem Beispiel vorangehen,
Medien die ehrlich darüber berichten, Industrie und Gewerbe, die auch ohne Subventionen Verantwortung übernehmen und viele Menschen, die den Mut aufbringen etwas zu Verändern!

Ich bin mir ganz sicher-wir können es schaffen-laßt es uns einfach versuchen-miteinander!

Ein gutes, energiereiches Jahr 2016
wünscht Euch ganz ganz herzlich
Anita Dieminger

P.S.: Ich werde die Petition nun zur Übergabe vorbereiten-Näheres in einer späteren Mail.

Petition in Zeichnung - Morgen im Radio: Rückblick Stromtrassen und Ausblick Energiewende

28.12.2015 22:44 Uhr

Liebe Unterstützer,
morgen wird im BR1-Radio ein kurzes Interview, das wir mit dem BR zum Thema Stromtrassen und Energiewende geführt haben, zu Hören sein. Das Interview dauerte ca. 1,5 Stunden-der Beitrag wird nur einige Minuten lang sein-ich bin gespannt was davon gesendet wird. Für alle die es Live hören möchten:

29.12.2015 von 12:05 - 13Uhr auf Bayern1 Schwaben 91,9 MHz
www.br.de/nachrichten/schwaben/inhalt/jahresrueckblick-schwaben-102.html

Ansonsten kann man es in der Mediathek anhören.

Unsere gemeinsame Petition läuft jetzt noch 2 Tage-momentan liegen wir bei 6300 Unterschriften-wer noch nicht unterschrieben hat, der hat jetzt noch die Gelegenheit-jede Stimme zählt und ist wichtig!!!

Viele Grüße
Eure Anita Dieminger

Petition in Zeichnung - Jetzt geht´s in den Endspurt-nochmal richtig Gas geben!

20.12.2015 19:16 Uhr

Liebe Unterstützer,
heute haben wir die 5000 Unterschriften durchbrochen. Ich muß gestehen eine 0 dahinter wäre mir lieber gewesen, aber man soll nicht undankbar sein-schließlich wurde Rom auch nicht an einem Tag erbaut.
Am 03.Dezember hat der Bundestag ein neues Bundesbedarfsplangesetz verabschiedet, obwohl noch das offizielle Einspruchsverfahren zum Netzentwicklungsplan bis zum 13.12.15 in Gang war. Diese Art Bürgerbeteiligung hat aber von unseren Politikern so gut wie Niemanden interessiert. Das ist ein Skandal-eine Ohrfeige an unsere Demokratie! Am vergangenen Freitag wurde per Eilantrag das Ganze im Bundesrat durchgewunken. Alles soll jetzt möglichst schnell gehen, ohne daß der normale Bürger seine Bedenken, Wünsche und Vorschläge mit einbringen kann-so wird heutzutage Politik gemacht und dann wundert man sich daß die Politikverdrossenheit immer größer wird!

Dieses widrige Verhalten bestärkt mich noch mehr, mich für eine echte Energiewende und für diese Petition einzusetzen.Auch wenn mich große Organisationen wie Greenpeace, Umweltinstitut München oder auch die EWS Schönau maßlos enttäuscht haben, da sie erst prüfen müßten ob diese Petition ihren Zielen entspricht(sie haben 6 Wochen lang dafür Zeit), so bin ich wirklich stolz darauf wieviele echte Macher es gibt, die nicht nur von Energiewende reden, sondern wirklich aktiv werden!

Uns verbleiben jetzt noch genau 11 Tage und ich möchte die Gelegenheit nutzen, um zum Endspurt aufzurufen. Jeder der diese Mail ließt, möge sich nur einen einzigen Sammelbogen herunterladen und 10 Unterschriften sammeln. Ihr werdet sehen, wenn wir das wirklich alle machen, dann können wir noch richtig viel erreichen!
Darum rufe ich Euch auf, macht mit und seid ein Teil dieser Energiewende!!!!

Schöne Feiertage wünscht Euch
Anita Dieminger

Petition in Zeichnung - Große Sammelaktion am 2. Adventswochenende

01.12.2015 22:02 Uhr

Liebe Energiewendefreunde,

heute haben wir die 2000 Unterschriften-Marke überschritten!!!!
Heute ist bis jetzt der beste Tag der Petition-wir liegen bei 323 Unterschriften.
Das ist spitze-doch wenn wir die 36000 packen wollen, müssen wir Gas geben.

Auch bekommen wir jetzt Unterstützung vom Bund Naturschutz Bayern und Schweinfurt und vom SFV (SolarenergieFördervereinDeutschland).
Die DGS (Deutsche Gesellschaft für Sonnenenergie) hat zugesagt im neuen Newsletter unsere Petition zu bewerben und GreenpeaceEnergy ist noch in Beratung, ob sie mitmachen werden.
Herzlichen Dank an Alle Unterstützer!!!

Erste Pressereaktionen sind im folgenden Link im nordbayrischen Kurier zu lesen:
www.nordbayerischer-kurier.de/nachrichten/burgerinitiative-gegen-neue-stromtrasse_425338

Leupoldsgrün ruft am kommenden 2. Adventswochenende zur großen Sammelaktion auf-Macht unbedingt mit!

Jeder sammelt am 2.Adventswochenende Stimmen für die online Petition: Gegen Gleichstromtrassen - Für die Bürgerenergiewende. Einfach Sammellisten ausdrucken und in deinen Heimatort Unterschriften sammeln. Danach Blatt abfotografiern und hochladen! Diese Monstertrassen werden nicht benötigt und transportieren Atomstrom nach Bayern. Sie verschandeln die Landschaft/Natur und sind eventuell auch Gesundheitsschädigend. Da machen wir nicht mit! Deshalb sammelt Stimmen in deiner Region & Für deine Region! Danke an alle Unterstützer!!! Hier der Link zu den Sammellisten: www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/gegen-gleichstromtrassen-fuer-die-buergerenergiewende

Wenn Ihr noch eine Briefmarke und ein Kuvert übrig habt, dann könnt Ihr Euch auch an der BundNaturschutzAktion beteiligen und Herrn Gabriel einen Brief schicken:
www.bund-naturschutz.de/presse-aktuelles/pressemitteilungen/artikel/brief-und-petition-fuer-die-buergerenergiewende-gegen-stromautobahnen.html?no_cache=1&cHash=9999fcabf6940f3fd9b587e29704b1d8
Der Text deckt sich im Wesentlichen mit dem Petitionstext.

Nutzt die Weihnachtszeit zu unseren Gunsten-viele Menschen sind an den Adventswochenenden unterwegs-einfach freundlich fragen, ob sie unterschreiben wollen.
Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Viele sehr aufgeschlossen sind und gerne unterschreiben.

Wir können es schaffen-macht auch mit-laßt uns zusammen Energiewende machen!

Eure Anita Dieminger

Neue Unterstützer helfen beim Sammeln-mach auch mit!

29.11.2015 21:22 Uhr

Liebe Unterstützer,
die letzten Tage sind gut gelaufen. Die Tendenz an Unterschriften ist täglich steigend, aber wir haben noch Einiges vor uns. Ich habe etliche Umweltorganisationen/Verbände/Wissenschaftler usw. angeschrieben-oft habe ich nicht einmal eine Antwort bekommen. Jetzt wäre die Zeit, daß endlich einmal alle zusammenstehen und ihre Stimme erheben, daß die derzeitige Energiepolitik nicht ihren Vorstellungen von einer echten Energiewende entspricht. Es gibt aber auch sehr viel Postives! Es haben sich neue Unterstützer zu uns gesellt: Energiebündel Eichstätt, BI Bergrheinfeld, SFV Nordbayern, BI Adelschlag,BI Leupolsdgrün, BI Rennertshofen. Kommenden Freitag werden wir einen gemeinsamen Pressetermin mit Hubert Aiwanger (FW) haben und gerade bekam ich eine Mail, daß der Landesvorstand der Partei DIE LINKE unsere Petition unterstützen wird. Wenn wir alle zusammen für eine Bürgerenergiewende einstehen, dann können wir es schaffen!!! Vielen Dank für Eure Unterstützung-macht weiter so!

Petition in Zeichnung - Neue Unterstützer helfen beim Unterschriften sammeln

29.11.2015 21:21 Uhr

Liebe Unterstützer,
die letzten Tage sind gut gelaufen. Die Tendenz an Unterschriften ist täglich steigend, aber wir haben noch Einiges vor uns. Ich habe etliche Umweltorganisationen/Verbände/Wissenschaftler usw. angeschrieben-oft habe ich nicht einmal eine Antwort bekommen. Jetzt wäre die Zeit, daß endlich einmal alle zusammenstehen und ihre Stimme erheben, daß die derzeitige Energiepolitik nicht ihren Vorstellungen von einer echten Energiewende entspricht. Es gibt aber auch sehr viel Postives! Es haben sich neue Unterstützer zu uns gesellt: Energiebündel Eichstätt, BI Bergrheinfeld, SFV Nordbayern, BI Adelschlag,BI Leupolsdgrün, BI Rennertshofen. Kommenden Freitag werden wir einen gemeinsamen Pressetermin mit Hubert Aiwanger (FW) haben und gerade bekam ich eine Mail, daß der Landesvorstand der Partei DIE LINKE unsere Petition unterstützen wird. Wenn wir alle zusammen für eine Bürgerenergiewende einstehen, dann können wir es schaffen!!! Vielen Dank für Eure Unterstützung-macht weiter so!

Petition in Zeichnung - UnterschriftenSammellisten nutzen

21.11.2015 18:52 Uhr

Bitte denkt auch daran nicht nur selber zu unterschreiben, sondern nutzt die Sammellisten zum Ausdrucken. Wenn jeder der fast 300 Leute, die bisher unterschrieben haben, nur 10 Unterschriften bei seiner Familie, Freunden, Bekannten usw. sammelt, dann wären es schon 3000 ! Macht mit! Vielen Dank!

Änderungen an der Petition

21.11.2015 18:50 Uhr

Ein herzliches Dankeschön an die neuen Unterstützer! Immer wenn neue Organisationen dazu kommen, werde ich diese in die Unterstützerliste mitaufnehmen.
Neue Begründung: Echte Energiewende braucht Veränderungen!
Bisher setzte man auf Gas, Kohle und Atom-doch diese fossilen Energieträger sind endlich und richten sich gegen die Klimaziele Deutschlands. Atomendlager, Klimaerwärmung, CO2-Bilanz und Luftverschmutzung sind nur ein paar Stichworte. Energiewende dagegen bedeutet einen Umbau unseres Energiesystems. Die erneuerbaren Energien müssen dringend weiter ausgebaut werden. Stromspitzen/-überschüsse müssen gespeichert werden, um rund um die Uhr Versorgungssicherheit für Alle gewährleisten zu können. Weitere wichtige Ziele sind die Elektromobilität, der Wärmesektor und das Stromsparen.
Der Bau von HGÜ-Trassen bringt nur eine räumliche Verschiebung des Stroms, aber keine Zeitliche. Er fördert zentrale Strukturen, wie den Ausbau des europäischen Strombinnenmarktes und behindert dadurch dezentrale Strukturen. Dezentralität ist aber enorm wichtig, denn Strom, der vor Ort erzeugt und verbraucht wird, muß nicht über lange Wege transportiert werden und entlastet somit die Netze. Damit Strom auch für alle bezahlbar bleibt, muß gut überlegt werden in welche langfristigen und zukunftsfähigen Technologien investiert wird. Es gibt Alternativen zu ungeliebten Gleichstromtrassen, die auch langfristig für Arbeitsplätze, Innovationen und Wertschöpfung vor Ort sorgen.
Zeig den Verantwortlichen, daß wir stolz sind auf das, was wir bisher erreicht haben und daß wir unser Recht auf demokratische Mitbestimmung einfordern. Wir Bürger wollen die Energiewende und wir machen die Energiewende! Mach mit!
Unterstützer-gemeinsam sind wir stark:
*Bürgerinitiative Leinburg gegen Gleichstromtrassen
*BI Schuttertal gegen die Strommonstertrassen
*Naturstrom
*BI Heilsbronn Gegenstromtrasse
*www.stromautobahn.de

Änderungen an der Petition

19.11.2015 22:14 Uhr

Jede Organisation, die diese Petition unterstützt, wird in die Unterstützerliste mit aufgenommen-nur gemeinsam sind wir stark!
Vielen Dank an:
*Bürgerinitiative Leinburg gegen Gleichstromtrassen
Neue Begründung: Echte Energiewende braucht Veränderungen!
Bisher setzte man auf Gas, Kohle und Atom-doch diese fossilen Energieträger sind endlich und richten sich gegen die Klimaziele Deutschlands. Atomendlager, Klimaerwärmung, CO2-Bilanz und Luftverschmutzung sind nur ein paar Stichworte. Energiewende dagegen bedeutet einen Umbau unseres Energiesystems. Die erneuerbaren Energien müssen dringend weiter ausgebaut werden. Stromspitzen/-überschüsse müssen gespeichert werden, um rund um die Uhr Versorgungssicherheit für Alle gewährleisten zu können. Weitere wichtige Ziele sind die Elektromobilität, der Wärmesektor und das Stromsparen.
Der Bau von HGÜ-Trassen bringt nur eine räumliche Verschiebung des Stroms, aber keine Zeitliche. Er fördert zentrale Strukturen, wie den Ausbau des europäischen Strombinnenmarktes und behindert dadurch dezentrale Strukturen. Dezentralität ist aber enorm wichtig, denn Strom, der vor Ort erzeugt und verbraucht wird, muß nicht über lange Wege transportiert werden und entlastet somit die Netze. Damit Strom auch für alle bezahlbar bleibt, muß gut überlegt werden in welche langfristigen und zukunftsfähigen Technologien investiert wird. Es gibt Alternativen zu ungeliebten Gleichstromtrassen, die auch langfristig für Arbeitsplätze, Innovationen und Wertschöpfung vor Ort sorgen.
Zeig den Verantwortlichen, daß wir stolz sind auf das, was wir bisher erreicht haben und daß wir unser Recht auf demokratische Mitbestimmung einfordern. Wir Bürger wollen die Energiewende und wir machen die Energiewende! Mach mit!
Unterstützer-gemeinsam sind wir stark:
*Bürgerinitiative Leinburg gegen Gleichstromtrassen