• Die Petition wurde eingereicht

    06.02.2020 21:46 sati

    Liebe Mitzeichnende,

    es gibt wieder viel zu berichten. Aus Berlin wie bundesweit.

    Termine:
    1. Bürger-Anhörung 5G in Bernau / Brandenburg am 14.02.2020
    Die Fraktion BVB / Freie Wähler Brandenburg laden am Freitag 14.02.20, 17:00 in der Rotunde de Tobias-Seiler-Obeschule, Zepenicker Chaussee 20, 16321 Bernau zur Podiumsdiskussion "5G-Chancen und Risiken für Brandenburg" ein. Bitte um Anwesenheit schon um 16:00 Uhr. Vorsicht: Hier ist bereits ein Testfeld 5G aktiv!

    Podiumsgäste:
    • Helmut Zeitz, Senior-Experte für Mobilfunk und Umwelt, vodafone GmbH
    • Dr. Andre Göbel, Ministerium für Wissenschaft, Arbeit und Energie, Geschäftsführer der Digital-Agentur Brandenburg
    • Peter Vida, Fraktionsvorsitzender BVB / Freie Wähler, Fraktion im Landtag Brandenburg
    • Thomas Löb, BI Gründer und koordinierendes Mitglied Aktionskreis 5G-freies Berlin-Brandenburg
    • Moderation: Fr. Hasse (örtl. Tageszeitung, Märkische Oderzeitung)
    Wir bitten um Ihre Fragen im Vorfeld, die auf der Podiumsdiskussion zu 5G beantwortet werden: sven.weller@bvbfw-fraktion.brandenburg.de
    Um fachliche Unterstützung vor Ort wird gebeten. Livestream auf facebook mit zusammen mit Fragestellungsmöglichkeit:
    www.facebook.com/BVBFreieWaehler 

    2. Die Europäische Bürgerinitiative Attention 5G lädt ein: Erste Strategiekonferenz: Mobilfunk / 5G in Kassel, 29.2.-1.3.2020:
    • Zum ersten Mal gibt es ein Treffen deutscher Bürgerinitiativen vom 29.2.-1.3. in Kassel.
    • Wir erfahren in dieser konstituierenden Konferenz zunächst mehr über den Rechtsrahmen rund um den Mobilfunk, der unser Handeln und unsere Aktionen maßgeblich bestimmt durch Fachexperten.
    • Wir werden einen Überblick bekommen, welche Aktivitäten im ganzen Land laufen und welche geplant sind. Wo stehen wir mit unseren Besorgnissen und Forderungen? Ist es möglich ein oder mehrere größere Projekte zu starten?

    Wir freuen uns auf Eure Teilnahme. Wir werden mit diesem Treffen ein gemeinsames Konzept entwickeln und die weitere Vorgehensweise abstimmen.
    Kommt nach Kassel, um der Mobilfunk-Protestbewegung ein Gesicht zu geben! BITTE bald möglichst hier anmelden: www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1515?fbclid=IwAR0LY6E3Taciz6XR8QY_yiBBpAZe9x2QPxBjC_RiB6bVOnaD001Ta6cN0Xo

    ---

    Regional in Berlin mitmachen:
    1. Beim Aktionskreis 5G-freies Berlin-Brandenburg!
    Schützt Gesundheit, Klima und Natur vor den Folgen des 5G-Mobilfunkausbaus!

    Die Aktionsgruppe 5G trifft sich hier:
    2x monatlich,
    jeden 2. + 4. Mittwoch,
    18.30 - 20.30 Uhr,
    NUSZ, Familientreffpunkt, in der ufaFabrik, Raum 2, Viktoriastr. 13, 12105 Berlin, nusz.de - U-Bahnhof: U6 Ullsteinstraße

    Anfragen an:
    5G-freies-berlin-bb@mailbox.org www.facebook.com/5G.freies.Berlin.Brandenburg/

    Nächste Termine:
    12.02.2020
    26.02.2020
    11.03.2020
    25.03.2020

    2. Redaktionell aktiv werden:
    Es besteht die Möglichkeit, dass Sie einen Artikel oder einen Leserbrief zum Thema 5G und dazu, dass Berlin in eine Smart City umgewandelt werden soll. Im Leserbrief können Sie Ihre Meinung kundtun und ein Artikel kann aktuelle Situationen und Fakten zusammenfassen. Die Redaktion will zukünftig mehr dazu schreiben. Helft ihnen bitte dabei!!!
    Senden an: raberalf@grueneliga.de
    (Redaktion Rabe Ralf, die Berliner Umweltzeitung derGrüne Liga e.V)
    Beispielartikel: www.grueneliga-berlin.de/publikationen/der-rabe-ralf/aktuelle-ausgabe/smart-city-utopie-oder-alptraum/

    ---

    Deutschlandweit:
    1. 5G Moratorium: die bayerischen Gemeinden Murnau und Bad Kohlgrub haben Beschluss gefasst: 'Kein 5G auf Gemeindegrund bis die Unbedenklichkeit nachgewiesen ist'!!
    2. Demo der Bürgerinitiative Stopp 5G München am Odeonsplatz war ein voller Erfolg. Einzigartige Schilder, Banner und entworfene Plakate. 400 Teilnehmer.
    3. 5G Wahlprüfsteine zu den Kommunalwahlen in Bayern am 15. März: Zukunft ist gestaltbar. Als KommunalpolitikerIn haben Sie die Möglichkeiten, Weichen zu stellen zur Minimierung von Funkstrahlung und für gesundheitverträgliche Informations- und Kommunikationsmittel in Ihrer Kommune. Wir möchten Sie ermutigen, die Ihnen zur Verfügung stehenden Spielräume zu nutzen. Mehr dazu: www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1514

    ---

    News:
    1. Berufungsgericht Turin bestätigt Zusammenhang zw. Handynutzung und Gehirntumor www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1516
    2. Gute Presseschau zu 5G: www.diagnose-funk.org/publikationen/medienspiegel
    3. 5G-Weltkarte:
    www.speedtest.net/ookla-5g-map?fbclid=IwAR1VWK9W3kjjRFG-c7qJbFrmSTbnQWACvuJJS9_qY9cmgBlpIcbOjq2BSTY

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Global 5G Protest Day Am 25.01.2020 In Berlin

    24.01.2020 19:20 sati

    Am 25. Januar 2020 findet der 1. Internationale Protest-Tag gegen 5G statt. Der Global-Protest-Tag wird getragen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich zusammengetan haben, um die Öffentlichkeit auf die Breiten- und Tiefenwirkungen des neuen Mobilfunknetzwerks 5G aufmerksam zu machen, um die drahtlose Expansion mit ihren absehbaren, schädlichen Breiten- und Tiefenwirkungen zu stoppen.

    Wer in Berlin mitwirken möchte, ist herzlich von der Berliner Bürgerinitiative gegen 5G eingeladen.

    Treffpunkt:
    Samstag, den 25.1.2020 um 11.00 Uhr
    vor dem Haupteingang der Kirche St. Matthias
    am Winterfeldplatz, Goltzstr. 29, 10781 Berlin (Kirche), unweit Bahnhof Nollendorfplatz (U1/U2)
     
    Geplant ist ein Messrundgang von Hochfrequenz-Strahlung, um vor Ort 5G-Werte sichtbar zu machen und auch Interessenten vor Ort zu informieren.

    Dazu können Interessierte mit Funk-Meßgeräten als Ansprechpartner vor Ort fungieren, selbst Messungen durchführen oder auch Infomaterial verteilen, gerne auch Erfahrungen im Kontakt mit zufälligen Passanten sammeln. Wer ein Hochfrequenz-Meßgerät besitzt, kann dieses auch gerne mitbringen.

    Wir bitten um Eure Unterstützung vor Ort.

    ---

    Mehr Infos:
    www.facebook.com/events/534652187315795/

    Aktuelle Presseschau:
    www.diagnose-funk.org/publikationen/medienspiegel

    Treffen der Aktionsgruppe gegen 5G:
    2x monatlich,
    jeden 2. + 4. Mittwoch,
    18.30 - 20.30 Uhr,
    NUSZ, Familientreffpunkt,
    in der ufaFabrik, Raum 2,
    Viktoriastr. 13, 12105 Berlin,
    nusz.de
    U-Bahnhof: U6 Ullsteinstraße
    5G-freies-berlin-bb@mailbox.org

    Nächste reguläre Termine:
    22.01.2020
    12.02.2020
    26.02.2020
    11.03.2020
    25.03.2020

    ---
    Feldstärken Übersichtstabelle - alle Werte in µW/m² :

    0,000001 natürliche Hintergrundstrahlung (ungepulst)
    0,001 Ausreichend für Telefonieren mit D & E Netz sowie UMTS

    0,1 baubiologischer Richtwert für Schlafräume bei gepulster HF-Strahlung
    erste Veränderung des Kalzium-Stoffwechsels von lebenden Zellen,
    auch menschlicher Gehirnzellen! (Bahmeier)

    1 baubiologischer Richtwert für Schlafräume bei ungepulster HF-Strahlung
    Salzburger Vorsorgewert für drinnen
    10 Salzburger Vorsorgewert für draußen
    Grenzwertempfehlung von Dr. L. von Klitzing für Mobilfunk (2001)

    100 Empfehlung des EU-Parlamentes, hohe Belastung laut Öko-Test (4/2001)
    200 Störung der Zellmembrane (Marinelli 1999)
    400 DECT-Telefon in 10m Abstand
    800 Calcium-Ionen-Veränderungen in der Zelle (Schwartz 1990 u.a.)
    1.000 Hirnstromveränderungen sichtbar im EEG (v. Klitzing 1994 u.a.)
    1.600 Motorische u kognitive Störungen vor allem bei Kindern (Kolodynski 1996)
    Unfruchtbarkeit bei Mäusen nach 5 Generationen (Magras 1997)

    2.000 signifikanter Anstieg von Leukämiefällen bei Kindern (Hocking 1996)
    2.200 Grenzwert in Russland (ungepulst)

    10.000 DNA-Schäden (Strangbrüche), (Phillips 1998, Verschave 1994, Lai 1996 u.a.)
    Öffnung der Blut-Hirnschranke (Salford 2003)
    Stimulation von T-Zellen und Makrophagen (Novoselova 1999)
    signifikanter Anstieg von Alzheimer, Parkinson, MS, Demenz usw.

    50.000 DECT-Telefon in 0,5m Entfernung, z.T. höher!
    100.000 Grenzwert in Polen
    160.000 Grenzwert in Italien
    4.500.000 Deutscher Grenzwert für D-Netz
    9.000.000 Deutscher Grenzwert für E-Netz
    10.000.000 Deutscher Grenzwert für UMTS

    Markus Stockhausen, 22.1.2020

    ---

  • Änderungen an der Petition

    03.10.2019 21:59 sati

    br />

    Neues Zeichnungsende: 06.11.2019
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4838 (1766 in Berlin)

  • Petition in Zeichnung - DEMO & REDNER heute vor dem Berliner Reichstagsgebäude

    22.09.2019 11:24 sati

    Heute am 22.05.2019 findet die Demo gegen 5G statt!

    Start: 13 Uhr vor dem Reichstagsgebäude

    Route:
    Platz der Republik
    Paul Löbe Allee.
    Otto von Bismarck Allee
    Konrad Adenauer Straße
    Kapellenufer
    Rachel Hirsch Straße
    Ella Trebe Str.
    Bertha Benz Straße
    Clara Jaschke Straße
    Invalidenstraße
    Luisenstraße
    Dorotheenstraße
    Scheidemannstraße
    Heinrich-von-Gagern-Straße
    Paul-Löbe-Straße
    Platz der Republik

    Kundgebung: 14-16 Uhr
    Reichstag, Platz der Republik, Berlin
    Redner ab 14 Uhr:
    Prof. Dr. Klaus Buchner, MdEP (ÖDP)
    Jörn Gutbier, diagnose:funk e.V.
    Peter Hensinger, diagnose:funk e.V.
    Eduard Meßmer, Petent der Bundestagspetition

  • Änderungen an der Petition

    10.09.2019 13:08 sati




    Neue Begründung: KEIN 5G IN BERLIN oder: Wofür gibt‘s ein Grundgesetz?
    Die Installation des 5G-Systems in Deutschland findet ohne Risikostudien und Technikfolgenabschätzung statt. In Hamburg, Berlin, Darmstadt, Berlin und bei Aachen sind derartige Systeme bereits in Betrieb genommen worden. (www.netzwelt.de/5g/168913_3-5g-deutschland-stand-netzausbaus-ueberblick.html)
    Wir Bürger Berlins möchten keine Versuchskaninchen für neuartige Strahlungstechnologie sein, zu der es keine Risikostudien gibt.
    Wie man in der aktuellen Expertise des EU-Parlaments "5G Deployment" (2019) liest, gibt es "erhebliche Bedenken hinsichtlich der möglichen Auswirkungen auf die Gesundheit und Sicherheit, die sich aus einer potenziell viel höheren Belastung durch hochfrequente elektromagnetische Strahlung durch 5G ergeben könnten." (www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1388)
    Neben dem unwürdigen Gefühl als Versuchstier herhalten zu müssen, gibt es weitreichende Implikationen, die kaum öffentlich diskutiert werden:
    - Energieverbrauch durch bis zu 800.000 (!) neue Sendeanlagen allein in D. Endloser Ressourcenkonsum durch Milliarden neuer elektronischer Geräte. Widerspricht das nicht allen behaupteten Klimazielen?
    - Die Natur besteht nicht nur aus Menschen. Die Ärzteinitiative Bamberger Appell untersuchte das Thema "Baumsterben durch HF-Strahlung". Hier der Untersuchungsbericht und Fotos: www.gigaherz.ch/wp-content/uploads/2015/06/Text-Baumsch%C3%A4den-Waldmsnn-Selsam.pdf
    Unsere wenige verbleibende Natur und uns in ein noch viel dichteres Netz aus HF-Strahlung zu hüllen, um im Lauf der Zeit herauszufinden, ob/wie schädlich es ist, widerspricht 1. dem gesunden Menschenverstand und 2. dem Vorsorgeprinzip, welches in EU-Verfassung und Grundgesetz festgeschrieben ist.
    Daher ging jetzt ein Aufruf an den EU-Umweltkommissar, das sogenannte "5G Scientists Appeal" von Rainer Nyberg (finnischer Professor) und Lennart Hardell (schwedischer Onkologe), das von über 240 Forschern unterstützt wird: www.5gappeal.eu/
    Prof. Martin Pall ist Biochemiker an der Washington State University. Er hat ungeklärte Krankheiten wie das Golfkriegssyndrom erfolgreich erforscht. Seine Auswertung zahlreicher Studien (peer reviewed und in der PubMed Datenbank gelistet) ergibt z.B. deutliche Hinweise auf: ADHS bei Kindern, Hormonstörungen, Depressionen, verfrühte Demenz, Schlafstörungen, Fruchtbarkeitsstörungen, um einiges zu nennen. (www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1393)
    Das Wissenschaftskompendium www.emfdata.org enthält 465 Studien, die biologische Effekte belegen.
    Widerstand regt sich auf der ganzen Welt. Die belgische Umweltministerin hat den 5G-Ausbau in Brüssel gestoppt. "Die Brüsseler sind keine Versuchskaninchen, deren Gesundheit sich für Profit verkaufen lässt", sagt sie.
    (www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1082)
    Die Schweiz zieht nach, für Genf wurde ein Moratorium ausgesprochen. Auch Florenz hat den Ausbau gestoppt. Die Industrie macht massiv Gegendruck.
    Ralph Lenkert (umweltpolitischer Sprecher der Linken) sagte auf 3sat: "Wir bewegen uns auf einen grossen Freilandversuch an Millionen von Menschen zu." (www.3sat.de/wissen/nano/gefahr-fuer-die-gesundheit-100.html)
    Das Bundesamt für Strahlenschutz sagt nur: die Grenzwerte werden eingehalten - alles gut. Dabei entlarvten Deutschlandfunk und Tagesspiegel vor kurzem den fahrlässigen Umgang des BfS mit Gesundheitsgefahren sowie die zweifelhafte personelle Zusammensetzung seiner Kommissionen.
    Hier die DLF-Sendung: www.deutschlandfunkkultur.de/gesundheitsrisiko-5g-der-zweifelhafte-umgang-mit-der.976.de.html?dram%3Aarticle_id=446671&fbclid=IwAR0qp4t5R3c_501RsHWKAA1Rg-MTHxFImgf_ysQDpKyBAwoBNj_5-jPdeYY
    Hier die Tagesspiegel-Reportage: www.tagesspiegel.de/gesellschaft/mobilfunk-wie-gesundheitsschaedlich-ist-5g-wirklich/23852384.html
    Wir alle wissen: Man sollte ERST forschen und DANN handeln - nicht umgekehrt. Zumal Kinder, Babies, Senioren und Kranke sogar offiziell vom Bundesamt für Strahlenschutz als 5G-Risikogruppe geführt werden. Wo in Berlin gibt es keine Kinder, Babies, Senioren und Kranke?
    Jeder Politiker mit Interesse an Familie, Kindern, Jugend, Senioren, Verbraucherschutz, Verfassungsrecht, Gesundheit oder Datenschutz müsste längst auf den Barrikaden stehen!
    Nein, wir möchten das nicht. Nehmen wir uns ein Beispiel an progressiven Städten wie Genf, Brüssel und Florenz. Dort wurde das unrühmliche Experiment durch weitsichtige Politiker und öffentlichen Druck nämlich vorerst beendet!

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 4371 (1539 in Berlin)

  • Petition in Zeichnung - Bundesweite Protestaktion gegen 5G in Berlin am 22.09.2019 ab 13 Uhr vorm Reichstag

    08.09.2019 12:51 sati

    Vielen Dank für Deine Unterschrift der Petition „KEIN 5G IN BERLIN OHNE PRÜFUNG AUF GESUNDHEITLICHE RISIKEN“! Jetzt geht es weiter:

    Parallel zum Klimastreiktag startet am 22.09. um 13 Uhr vorm Reichstag die Stopp-5G-Demo und von 14-16 Uhr die Kundgebung statt. Seid zahlreich dabei und sorgt für Eure Gesundheit, unser Klima + unsere Natur indem Ihr sie vor den Folgen von Mikrowellenstrahlung schützt.

    5G Demo
    Start So. 22.09.2019, 13:00 Uhr, Platz der Republik 1, Eingangsseite Tiergarten
    Kundgebung, 14:00 -16:00 Uhr, Platz der Republik 1 mit Hintergrundwissen zu 5G von:
    • Prof. Klaus Buchner (MdEP, ÖDP)
    • Jörn Gutbier (Vorsitzende von diagnose:funk e.V.)
    • Eduard Meßmer, Petent der Bundestagspetition
    • Peter Hensinger (Bürgerinitiative Mobilfunk Stuttgart, diagnose:funk)

    5G-Mahnwachen
    Vom 20.-23. September, jeweils 10:00 – 18:00 Uhr.
    Alle Veranstaltungen vor dem Hauptportal des Bundestages, Platz der Republik 1 
    Die Vernetzung zu allen Aktionen erfolgt über die Seite www.stopp5g.net

    Die zentrale Forderung
    Eilig soll die 5G-Mobilfunktechnologie ausgebaut und in allen Großstädten bereits 2020 verfügbar sein. So vielversprechend wie die neue Technik auch angepriesen wird, so wenig wird die Bevölkerung über die möglichen Gefahren aufgeklärt, die von Wissenschaftlern nachgewiesen wurden. Der unregulierte digitale Umbau der Gesellschaft, so warnt der Wissenschaftliche Beirat der Bundesregierung. Globale Umweltveränderungen (WBGU), werde die Klima-und Umweltkrise beschleunigen und die planetarischen Leitplanken durchbrechen.

    Ungefragt werden wir alle zwangsbestrahlt. Es fehlt jegliche Technikfolgenabschätzung und Umweltverträglichkeitsprüfung. Hunderte Studien zu den bisherigen Frequenzen GSM, UMTS, LTE und WLAN weisen bisher schon schädliche Auswirkungen auf die Gesundheit nach und es gibt keine Nachweise für die Unschädlichkeit der hochfrequenten Mobilfunkstrahlung. Im Gegenteil! Hunderte unabhängige Wissenschaftler, Biologen und Ärzte aus allen Ländern warnen vor der Gefahr durch 5G. Der massive Senderausbau wird die Umwelt lückenlos 10-100 fach stärker bestrahlen als der jetzige Mobilfunk, der Millionen elektrosensiblen Menschen bereits jetzt das Leben schwer macht. Politik und Wirtschaft leugnen diese Gefahren, es geht nur um blinden Fortschrittsglauben und Profit.

    Erste Städte sind gegen 5G
    Brüssel hat sich vorausschauend gegen den Ausbau von 5G entschieden, ganz Belgien soll folgen. Auch andere Städte wie Genf, Bern und Florenz sind dem Beispiel Brüssels aus gutem Grund gefolgt. Eine Technologie, die die Gesundheit schädigt, ist kein Fortschritt. Blinder Machbarkeitswahn versetzt die Welt in einen lebensbedrohenden Zustand. Mehr Wachstum ist das Ziel und noch mehr Umweltzerstörung die Folge.
    Um das zu verhindern, ist es jetzt Zeit zum Handeln! Kommt am 22.09.2019 zur Demo nach Berlin. Die Kundgebungen und die Demonstration werden bereits von Arbeitsgruppen in Hamburg und Berlin in Abstimmung mit dem Petenten und diagnose:funk vorbereitet.

    ---
    Aus aktuellem Anlass: Statement von diagnose Funk zur Verharmlosung von 5G durch Stiftung Warentest:
    In der letzten Ausgabe von Stiftung Warentest erschien ein Artikel zu 5G, der für Wenig-Informierte wie eine Entwarnungsmeldung bezüglich der Strahlenbelastung durch 5G wirkt. Dieser Artikel wurde fast 1:1 von den Medien übernommen und veröffentlicht. Daher hier eine fachliche Auseinandersetzung mit dem Artikel von Diagnose Funk: unterwww.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1453

    ---
    Mehr Infos zu 5G:
    www.diagnose-funk.org/themen/mobilfunk-versorgung/5g
    International warnen Wissenschaftler und Ärzte: emfscientist.org/index.php/emf-scientist-appeal
    Der aktuelle ElektrosmogReport:
    www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail?newsid=1452

    ---
    5G Hintergrundwissen per Video:

    Gesundheitliche Gefährdungen des Mobilfunks - von M. Pall www.youtube.com/watch?v=X0bZtna2noY 5G bringt eine 10-fach höhere Strahlenbelastung als mit 3G und 4G: www.youtube.com/watch?v=cYtqYnamScs 

    Eine der weltgrößten Versicherungsgesellschaften warnt vor 5G:
     www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1412 

    5G ist eine existenzielle Bedrohung für alle Menschen und für das Leben auf diesem Planeten – Entwickler der 5G Technologie warnen: www.youtube.com/watch?v=LB_vN4Kovrs

    Und hier sind einige Beiträge von einem Kongress vom Bodensee Anfang Juni 2019:
    - Prof. Dr. Klaus Buchner MdEP (ÖDP) / Physiker: Beitrag "Gefahren der 5. Mobilfunkgeneration - warum Politiker wegsehen" 
    www.youtube.com/watch?v=rTg6pkYwcD0 
    ---
    Zum Stand der Petition 88260:
    Falls Ihr auch die Petition ePetition 88260 "Keine Einführung des 5G-Mobilfunkstandards ohne Unbedenklichkeitsnachweis" mitgezeichnet habt – diese ist derzeit in der parlamentarischen Prüfung. Die Anhörung wird voraussichtlich am 23.09.2019 im Bundestag stattfinden.    
    epetitionen.bund

Pomoć jačanju građanske participacije. Želimo da vaše zabrinutosti budu saslušane dok ne postanete neovisni.

Promovirajte sada

openPetition International