• Petition in Zeichnung - Strategietreffen & aktuelle Infos

    at 20 Jan 2020 15:54

    Verehrte Mitunterzeichner*innen, liebe Unterstützer einer strahlungsarmen Lebenswelt, hier folgen diverse Nachrichten zum Thema Mobilfunk und 5G.

    DER TURM GERÄT INS WANKEN ! Immer mehr Fakten werden sichtbar zum Thema Mobilfunkstrahlung und 5G.

    Bitte notieren Sie diesen Termin und leiten Sie ihn weiter:
    Strategietreffen am 29.02./01.03.2020 in Kassel. Die Details werden später bekannt gegeben.

    1. Am 25.1.2020 ist ein weltweiter Protesttag gegen 5G, iniziiert vom Begründer der internationalen Bewegung 'International Appeal - Stop 5G on Earth and in Space'.
    Wer vor Ort aktiv werden kann tue bitte etwas - und sei es einige Freunde zu informieren. Hier gibt es eine Karte mit geplanten Veranstaltungen: www.strahlend-gesund.de/stopp5g-veranstaltungen

    Aktions-Ideen: stop5ginternational.org/suggested-actions/

    Liste lokale Aktionen: stop5ginternational.org/5g-protest-day

    Lokale Aktionen eintragen: team@stop5ginternational.org

    Der Global-Protest-Tag wird getragen von Menschen aus der ganzen Welt, die sich zusammengetan haben, um die Öffentlichkeit auf die Wirkungen des neuen Mobilfunknetzwerks 5G aufmerksam zu machen, um die drahtlose Expansion mit ihren absehbaren, schädlichen Breiten- und Tiefenwirkungen zu stoppen. Deshalb fordern wir u.a. ein sofortiges 5G-Moratorium und vor einem weiteren Mobilfunk-Ausbau Technikfolgenabschätzungen und Umweltprüfungen durch Gremien, deren Mitglieder frei von potentiellen Interessenkonflikten sind.

    2. Führender Experte bestätigt NTP-Studie: Mobilfunk-Strahlung kann Krebs verursachen.
    Ein sehr wichtiges Dokument. Link mit Video:

    www.diagnose-funk.org/publikationen/artikel/detail&newsid=1508

    Prof. Lin fordert in seinem Artikel, dass die Internationale Agentur für Krebsforschung (IARC) der Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Einstufung des Krebspotenzials von Mobilfunkstrahlung verschärft.

    Jörn Gutbier, Vorsitzender von diagnose:funk: „Jetzt bestätigt auch der international sehr geachtete Prof. James Lin, was die Mobilfunk-Fachwelt seit zwei Jahren diskutiert: Mobilfunk-Strahlung führt zu Krebs, die NTP-Studie und die Ramazzini-Studie sind von hoher wissenschaftlicher Qualität und die WHO muss die Einstufung des Krebspotenzials verschärfen. Die Bevölkerung muss endlich über das Krebspotenzial von Handy-Strahlung aufgeklärt werden, statt die Gesundheitsgefahren weiter herunterzuspielen oder gar zu negieren. Und wir brauchen im Sinne des Vorsorgeprinzips ein Moratorium für 5G-Mobilfunk.“

    diagnose:funk fordert das Bundesamt für Strahlenschutz auf: Besinnen Sie sich auf die Leitlinien Strahlenschutz von 2005, das Vorsorgeprinzip und Ihren Auftrag, die Bevölkerung zu schützen. Und: Beenden Sie die Zusammenarbeit mit der ICNIRP!

    3. Professor Röösli, MItglied des ICNIRP, wird von internationalen Wissenschaftlern bloss gestellt.

    www.elektro-sensibel.de/artikel.php?ID=142

    Dr.med. Professor Lennart Hardell, außerordentlicher Professor für Onkologie aus Schweden, einer der besten Wissenschaftler für die Beurteilung von Krebsgeschehen durch Mobilfunkstrahlung, sowie weitere 22 internationale namhafte Wissenschaftler machen mächtig Druck auf Professor Martin Röösli, Leiter der BERENIS und Mitglied der umstrittenen ICNIRP.

    Der Filz und die Grenzwerte
    www.elektro-sensibel.de/artikel.php?ID=104

    Grenzwert-Problematik
    www.elektro-sensibel.de/downl_count.php?ID=1

    4. Londoner Erklärung der NATO im Dezember 2019
    nato.diplo.de/nato-de/londonererklaerung/2284588

    Artikel veröffentlicht durch die Staats- und Regierungschefs der NATO bei ihrem Treffen in London am 3./4.12.2019

    „Die NATO und die Verbündeten verpflichten sich im Rahmen ihrer jeweiligen Befugnisse, für die Sicherheit unserer Kommunikation, AUCH IM BEREICH 5G, zu sorgen, und erkennen zugleich die Notwendigkeit an, sich dabei auf sichere und widerstandsfähige Systeme zu stützen. Wir haben den Weltraum in Anerkennung seiner Bedeutung für die Aufrechterhaltung unserer Sicherheit und die Bewältigung sicherheitspolitischer Herausforderungen zu einem Einsatzbereich der NATO erklärt, wobei wir das Völkerrecht achten.“

    Deshalb brauchen wir Satelliten mit 5G, deshalb soll überall 5G installiert werden. 5G wird für die NATO-Kommunikation und auch als mögliche Waffe benötigt. Im Internet finden sich genügend Informationen zu diesem Thema.

    Mit freundlichem Gruß

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now