• Die Petition ist bereit zur Übergabe - Aktuelle Informationen zum Gewerbegebiet Mering-West (Stichwort Honold)

    09.10.2018 10:34 Uhr

    Dokument anzeigen

    Gewerbegebiet Mering-West

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition gegen die Ansiedlung der Firma Honold in Mering,

    die Marktgemeinde hat inzwischen unsere Anregung aufgenommen, einen Projektentwickler für das Gewerbegebiet zu engagieren. Sie hat sich allerdings noch nicht offiziell davon verabschiedet, einen Großlogistiker dort anzusiedeln und das Gebiet ausschließlich kleinstrukturiert für Klein- und Mittelstand zu entwickeln. Damit besteht nach wie vor die Gefahr, dass Honold oder ein anderer Großlogistiker seine Pläne für ein Logistikzentrum auf Meringer Flur verwirklicht. Der Marktgemeinderat hat einen Projektausschuss eingerichtet, der sich regelmäßig mit dem Projektentwickler trifft und in dem alle drei Parteien des Marktgemeinderates vertreten sind. Sprechen Sie bitte diesbezüglich mit Ihren Vertreterinnen und Vertretern im Gemeinderat.
    Wir werden die Entwicklung auf jeden Fall aufmerksam beobachten und Alarm schlagen, sobald sich wieder eine Entwicklung in Richtung Honold oder ähnliche Tendenzen abzeichnen.

    In diesem Zusammenhang weisen wir auf zwei wichtige Veranstaltungen in dieser Woche hin.
    Robert Habeck, der Bundesvorsitzende von Bündnis 90/Die Grünen kommt am morgigen Mittwoch, den 10 Oktober um 10 Uhr nach Mering, um sich vor Ort über Osttangente und Gewerbegebiete zu informieren. Der Fernsehsender Arte wird dabei sein.
    Wir haben damit die Gelegenheit, unser Anliegen in der Öffentlichkeit zu vertreten und ich bitte Sie vorbeizuschauen, wenn Sie es ermöglichen können. Treffpunkt: Bahnhof St. Afra, Parkplatz auf der Westseite.

    Hans Well und die Wellbappn treten am kommenden Freitag, den 12. Oktober 2018 um 20 Uhr im Papst-Johannes-Haus in Mering auf. Die Gruppe hatte letzte Woche bereits einen eindrucksvollen Auftritt bei der Großdemo „Mia ham‘s satt“ in München. In der Nachfolge zur Biermösl Blosn, die Hans Well maßgeblich mit seinen Texten geprägt hat, sind die Wellbappn inzwischen zu einer bayerische Kultband avanciert, die mit viel hintergründigem Witz, Liedern und Texten auf so manche Fehlentwicklung in Gesellschaft und Politik hinweist. Wir sind der Veranstalter und werden aktuelle Informationen zum Stand der Osttangente und der Gewerbegebiete im Lechfeld geben.
    Lassen Sie uns gemeinsam einen humorvollen und lustigen Abend mit den Musikern verbringen und in Mering erneut eine eindrucksvolle Demonstration gegen Autobahnen und Logistikzentren vor unserer Haustüre veranstalten!
    Einlass 19 Uhr, Eintritt 18 Euro. Vorverkauf Café Seelenzeit, Münchner Str. 9, Mering - Zum Bleistift, Max-Planck-Str. 1, Kissing - Buchhandlung Lesenswert, Ludwigstr. 39, Friedberg.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition wird wie geplant am Dienstag, 24.4.2018 übergeben

    19.04.2018 15:48 Uhr

    Liebe Petitions-Unterstützerinnen und -Unterstützer,

    Bürgermeister Hans-Dieter Kandler hält nach wie vor daran fest, einen Großinvestor zu finden und auch der Bebauungsplan Nr. 67 bleibt bestehen. Daher hat unsere Petition auch nach Rückzug von KUKA und Honold ihre Berechtigung.
    Wir werden die Petition daher wie gehabt am Dienstag, den 24.4.2018 um 17 Uhr an den Marktgemeinderat und den Herrn Bürgermeister übergeben (Sitzungssaal, Luitpoldstr. 6).
    Wir bitten darum, dass uns möglichst viele Leute dabei persönlich unterstützen.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Honold verzichtet auf Ansiedlung in Mering

    18.04.2018 23:05 Uhr

    Die Friedberger Nachrichten berichten in der Ausgabe vom Donnerstag, dass Honold einen Rückzieher gemacht hat. Wir hoffen jetzt, dass die Marktgemeinde endlich darauf verzichtet, ein Logistikunternehmen oder einen anderen Großinvestor mit riesigen Hallen im Lechfeld anzusiedel. Es sind immense Kosten aufgelaufen weil z.B. die Anforderungen an den Naturschutz völlig unterschätzt wurden, ein klarer Planungsfehler, auf den wir immer hinwiesen. Jetzt benutzt der Bürgermeister ausgerechnet diese Situation dafür, um weiterhin für einen Großinvestor zu werben und setzt weiterhin Gemeinderat und Öffentlichkeit unter druck anstatt jetzt endlich ein auf Mering passendes Konzept für das Gewerbegebiet zu entwickeln.
    Dank an alle Unterstützerinnen und Unterstützer. Ich denke, unser öffentlicher, sachlicher und fairer Widerstand hat dazu beigetragen, dass erst Kuka und jetzt auch Honold zurückzogen. Jetzt müssen wir dranbleiben, damit nicht der nächste Großlogistiker auf der Matte steht.
    Gruß
    Ihr
    Wolfhard von Thienen

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition beendet

    22.03.2018 08:41 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    die Petition ist beendet. Es haben 538 Menschen aus Mering und mehr als 1030 Menschen insgesamt unterzeichnet. Das ist ein großer Erfolg für unsere Petition, die wir gemeinsam mit Bündnis 90/Die Grünen aus Mering initiiert haben.

    Bürgermeister Hans-Dieter Kandler hat auf unsere Anfrage reagiert und bemüht sich um einen gemeinsamen Termin zur Übergabe der Unterschriften an ihn, als Vertreter des Marktgemeinderates und an die Fa. Honold.

    openPetition hat die Marktgemeinderäte angeschrieben und um Stellungnahmen gebeten. Diese können unter "Stellungnahmen" angesehen werden. Einige Räte haben bereits reagiert. Wir fassen die Antworten auf Facebook und auf unserer Homepage laufend zusammen und kommentieren sie. Wir hoffen, dass dadurch eine offene Diskussion eingeleitet wird -> keine-osttangente.de/?p=1515

    Der Bürgermeister hat mitgeteilt, dass er weiterhin daran festhält, den auf Honold zugeschnittenen, vorhabenbezogenen Bebauungsplan fortzuführen. Es wäre besser und möglicherweise sogar rechtlich geboten, dass Bebauungsverfahren jetzt zu stoppen. Wir sind der Meinung, ein professioneller Projektentwickler sollte das Gebiet entwickeln und vermarkten und zwar für kleine, mittelständische sowie ortsansässige Unternehmen und nicht für einen internationalen Großlogistiker.
    Gruß und Dank
    Ihr
    Wolfhard von Thienen
    Sprecher Aktionsbündnis Keine Osttangente

  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    17.03.2018 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Parlament eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/keine-ansiedlung-der-honold-logistikgruppe-und-kuka-in-mering

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Petition in Zeichnung - Ausführliche Berichterstattung in der Augsburger Stadtzeitung

    14.03.2018 11:41 Uhr

    Dokument anzeigen

    Die Augsburger Stadtzeitung (Ausgabe Paartal) hat heute ausführlich in der Online- und in der Printausgabe über unsere Veranstaltung der letzten Woche sowie zur Ansiedlung von Honold berichtet:
    epaper.stadtzeitung.de/frontend/getcatalog.do?catalogId=36886&lang=de

    Der öffentliche Widerstand und unsere Petition zeigen Wirkung!
    Die Petition läuft noch 7 Tage - bitte sammeln Sie noch Unterschriften bzw. motivieren die Menschen im Internet zu unterschreiben. Ich lege noch einmal das Unterschriftenformular bei. Wir haben die Frist zur Abgabe der Listen bis spätestens 20.3.2018 verlängert (da müssen sie spätestens bei mir sein, Adresse: v. Thienen, Sachsengässchen 3, 86415 Mering). Sie können Unterschriftenformulare auch direkt auf unserer Web-Seite bei openPetition herunterladen:
    www.openpetition.de/pdf/unterschriftenformular/keine-ansiedlung-der-honold-logistikgruppe-und-kuka-in-mering

    Ihr
    W. v. Thienen

  • Petition in Zeichnung - Veranstaltung zum Flächenfraß Mittwoch, 24.3.2018, Bücherei Mering

    13.03.2018 20:19 Uhr

    Liebe Petitionsunterstützerinnen und -unterstützer,

    hiermit lade ich Sie herzlich zu einer interessanten Veranstaltung zum Thema

    "Flächenfraß und Anbindegebot"

    ein - veranstaltet vom Meringer Bündnis für Nachhaltigkeit.

    Dazu zeigen wir den im Rahmen der Reihe „Unter unserem Himmel“ im Frühjahr 2017 im BR erschienenen Film von Meinhard Prill:

    "Bayern, Boden und Beton – Wie viel Zersiedelung verträgt das Land?"

    Dauer ca. 43 min.

    Anschließend wird Ludwig Hartmann, Mitinitiator des Volksbegehrens "Betonflut eindämmen" und Fraktionssprecher der Grünen im Landtag einen kurzen Vortrag halten und für Fragen und Diskussion, auch zu aktuellen Themen vor Ort, zur Verrfügung stehen.

    Beginn 19:30 Uhr
    Bücherei Mering, Bachstr. 1, Mering
    Eintritt frei

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden