• Petition in Zeichnung - Zeichnungsfrist verlängert bis 31.12.2016

    at 09 Oct 2016 10:38

    An alle Unterstützer der Petition

    Ich danke für Ihre Unterschrift, für Ihre Bereitschaft, eine solidarische Komponente im Tarifsystem des Nahverkehrs von Berlin zu ermöglichen. Die Anzahl der Unterschriften ist leider „überschaubar“ und brachte mir die Erkenntnis, neue Ideen sind keine Selbstläufer, ohne großen Zeitaufwand und aktive Mitstreiter läuft nichts.
    Die Beiträge im Berliner Kurier brachten einen kleinen Aufschwung, ein „Schneeballeffekt“ blieb aus.
    Die Interviews mit Vertretern der Parteien machten deutlich, dass der politische Wille der Parteien im Abgeordnetenhaus schwach bis ablehnend ist. Nur Harald Wolf, verkehrspolitischer Sprecher der Linken, lehnt die Idee nicht grundsätzlich ab, bei einer Gegenfinanzierung hält er sie für möglich. Wie wird eine solidarische Komponente gegenfinanziert? Die Städte, die einen Nulltarif für Senioren/Innen anbieten, haben politischen Willen praktiziert und nicht Erbsenzählerei betrieben. Jede weltoffene Stadt sollte diesen Tarif anbieten, es ist auch eine Werbung für den Tourismus.

    Durch die Wahl in Berlin wird im Abgeordnetenhaus erst nach Abschluss der Koalitionsverhandlungen ein Ansprechpartner zu finden sein. Nach der ursprünglichen Zeichnungsfrist, 10. Oktober wäre Leerlauf eingetreten. Mein Antrag, die Zeichnungsfrist zu verlängern, wurde angenommen. Die Frist endet jetzt am 31.12.2016, Dank an das openPetiton-Team.

    Meine Bitte an alle Unterstützer, versuchen Sie Mitstreiter noch einmal zu mobilisieren. Das Quorum wird zwar nie erreicht werden, doch der Achtungserfolg wächst mit jeder Stimme. Die politischen Entscheider werden zum Nachdenken angeregt. Berlin ist es wert, einen Nulltarif für Senioren/Innen im Nahverkehr anzubieten.

    Ich wünsche uns Erfolg
    Horst Jeikowski

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now