Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Ich bin für (kosten-) freie Fahrt für alle im ÖPNV. Bei Menschen im fortgeschrittenen Alter könnte man gut damit beginnen. Schlussendlich braucht es keine Kontrolleure mehr und wenn Internationale Konzerne anfangen angemessene Steuern zu zahlen, wäre das locker zu finanzieren, mit bequemen Samtsesseln und Fünfminutentaktung.
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Die Alten sind im Durchschnitt nicht arm!
Vielleicht wird es in 10 oder 20 Jahren sinnvoll sein, eine solche Forderung zu stellen. Im Moment ist es (wie mein Vorredner schon schrieb) eher unsozial. Denn von wenigen Ausnahmen abgesehen (3 - 4 % Altersarmut) gehören die Älteren gerade nicht zu den einkommensschwachen Bürgern. Das Gegenteil ist der Fall! Heute sind meist Leute in Rente, die nur geringe Einbußen durch Arbeitslosigkeitsjahre in der Biografie haben und die es oft sogar schafften, eine Immobilie zu erwerben. Und die wenigen, denen es wirklich schlecht geht, kann man ja in die anderen Regelungen für Bedürftige einbeziehen.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Unsozial
Ich bin dagegen und will das begründen. Eltern fordern von den Kosten für Ihre Kinder befreit zu werden. Hier sollen jetzt die alten Menschen, unabhängig von ihren finanziellen Mitteln (Eikommen/Vermögen) befreit werden. Der öffentliche Nahverkehr ist ohnehin defizitär. Es müssen dann andere für die Beförderung von Kindern und Alten bezahlen die vielleicht ein viel niedrigeres Einkommen haben. Sozialticket JA, Gieskannenprinzip NEIN. Es kann nur nach wirklicher finanzieller Bedürftigkeit gefördert werden, denn anderen Menschen fehlt sonst das Geld in ihrer Tasche.
1 Gegenargument Anzeigen
In Augsburg wurde eine Sozial-Ticket-Regelung vom Gericht einkassiert, weil man ALG-II-Empfänger ausschloss, aber unabhängig von ihrer tatsächlichen Bedürftigkeit Senioren einschloss. Öffentlicher Nahverkehr muss für alle bezahlbar bleiben und nicht nur eine "Auszeichnung für das Lebenswerk" einer Generation der es zum Großteil recht gut geht. Es gibt im Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg ein Abo für die Älteren zu 51 Euro im Monat (+ Gutscheinheft) im Gesamtnetz und für die Bezieher von Grundsicherung gibt es für den Tarifbereich AB das Berlin-Ticket S zu 36 Euro im Monat. Das sollte reichen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Weniger Vergünstigungen
Contra weil dem ÖPNV bereits jetzt Devisen fehlen. Mehr Einnahmenkürzungen hätten Ausgabenkürzungen als Folge - oder weitere Verschuldung. Und Umverteilung? NEIN Danke .. Lasst uns die Fahrpreise anhaben und Vergünstigungen abschafen .. um den ÖPNV finanziell zu stärken.
Quelle: B B
0 Gegenargumente Widersprechen