openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petitionsbeschluss: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

    22-06-13 18:33 Uhr

    Petition abgelehnt!

    325 Tage nach Übergabe der Petition wurde diese vom Landtag Baden-Württemberg abgelehnt.

    Der Berufsschullehrerverband BLV hat im Einstellungsverfahren 2012 1.100 Stellen gefordert, um u.a. die ca. 700 freiwerdenden Stellen wiederzubesetzen und mit ca. 250 Stellen langsam zu beginnen das strukturelle Defizit und die Überstundenbugwelle etwas abzubauen. Angesichts eines Unterrichtsdefizits von über 4% und einer Überstundenbugwelle von mehr als 1.800 Deputaten sind 1.100 Neueinstellungen wahrlich nicht übertrieben.

    Das Kultusministerium hingegen wollte zu Beginn der Petition nur 99 Stellen gewähren.

    Im Laufe der sechswöchigen Zeichnungsfrist haben 5.360 Personen diese Petition unterstützt. Mit Ihrer Hilfe wurde eine breite Diskussion über die Lehrerversorgung an beruflichen Schulen angestoßen!

    Viele Personen haben das Thema aufgegriffen und die Petition unterstützt: Landtagsabgeordnete wurden von ihren Wählern angesprochen, im Internet, in Zeitungen und im Radio wurde wiederholt von ihr berichtet.

    Im Einstellungsverfahren 2012 sind zum Abschluss ca. 680 Referendare eingestellt worden. Warum das Kultusministerium und der Landtag von Baden-Württemberg den Beruflichen Schulen, den Schülern, Lehrern, Eltern und Ausbildungsbetrieben diese Situation zumutet und sie sogar für angemessen hält, wurde mir in der schriftlichen Stellungnahme mitgeteilt. Das insgesamt achtseitige Schriftstück können Sie auf der Homepage des BLVs (www.blv-bw.de) runterladen.

    Trotz der Ablehnung der Petition bin ich guter Dinge!

    Der Rückhalt und die vielen positiven Reaktionen, die ich im Laufe der letzten Jahres habe erfahren dürfen, waren einfach unglaublich und haben mich darin bestärkt, dass diese Petition genau der richtige Weg war.

    Durch Ihre Unterstützung wurde dem beruflichen Schulwesen eine sehr laute Stimme verliehen, die von der Politik nicht hat überhört werden können.

    Durch die hartnäckigen Verhandlungen und weitere vielfältige Aktionen im Laufe des vergangenen Jahres
    • Rote-Karte-Aktion
    • Demonstrationen und Protestveranstaltungen
    • Landespressekonferenzen
    hat der Berufsschullehrerverband BLV erreicht, dass die beruflichen Schulen für das Schuljahr 2013/2014 1.100 Stellen erhalten.

    1.100 Stellen – also genau so viele wie in der Petition gefordert!

    Die Petition wurde vom Landtag von Baden-Württemberg zwar abgelehnt, hat aber doch ein gutes Ende genommen!

    Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung!

    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Der Empfang der Petition wurde bestätigt

    05-07-12 23:46 Uhr

    DANKE! Ganz herzlichen Dank!

    Mit Ihrer Stimmen haben Sie – gemeinsam mit 5.359 anderen Unterzeichnern – ein starkes Signal gegen den Lehrermangel an beruflichen Schulen gesetzt!

    Am Donnerstag den 28.06.12 bestätigte der Petitionsausschuss des Landetages von Baden-Württemberg den Eingang der Petition „Mehr Lehrer für berufliche Schulen – für die Übernahme der Lehramtsanwärter in Baden-Württemberg“. Zuvor habe ich den Petitionsantrag der Vorsitzenden des Petitionsausschusses, Frau MdL Beate Böhlen, in Baden-Baden überreicht. Die Vorsitzende des Berufsschullehrerverbandes Frau Margarete Schaefer, der stellvertretende Vorsitzende Herr Gerd Baumer, Mitglieder des Referats Junglehrer, Personalräte, Lehrer, Schulleiter und Referendare nahmen an diesem Termin in der Robert-Schuman-Schule Baden-Baden teil und unterstützten diese Forderung.

    Die Pressemitteilung und Fotos finden Sie hier:
    www.blv-bw.de/
    www.facebook.com/BlvReferatJunglehrer

    Vor dem Start der Petitionskampagne hatte das Kultusministerium nur 99 Stellen zur Ausschreibung an den beruflichen Schulen freigegeben.

    Das war einfach nicht hinnehmbar! Über Jahre leisten die Lehrer im beruflichen Bereich Überstunden. Soviel, dass rein rechnerisch 1.800 Lehrer im nächsten Schuljahr eigentlich nicht unterrichten müssten, wollten Sie Ihre Vorholstunden abbauen. Doch trotz dieser Mehrarbeit fallen 4% des Pflichtunterrichts ständig aus.

    Mit dieser Online-Petition wurde eine breite Diskussion über die Lehrerversorgung an beruflichen Schulen angestoßen. Viele Personen haben das Thema aufgegriffen und die Petition unterstützt: Landtagsabgeordnete wurden von ihren Wählern angesprochen, im Internet, in Zeitungen und im Radio wurde von ihr berichtet.

    Inzwischen teilte das Kultusministerium mit, dass 680 Neueinstellungen an beruflichen Schulen erfolgen können. Aber auch diese Zahl ist viel zu klein! Mit 680 Neueinstellungen im Bereich der beruflichen Schulen werden nicht einmal die freiwerdenden Stellen voll ersetzt. Deshalb fordern wir weiterhin von der Landesregierung 1.100 Stellen!

    Die zahlreichen Kommentare auf der Internetseite der Onlinepetition spiegeln den Unmut und die Verzweiflung von Lehrern, Eltern und Schülern wieder.

    Die Regierung ist gefordert!

    Ich bin gespannt, was auf diesen Petitionsantrag hin passieren wird.

    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Petition in Zeichnung

    26-05-12 18:34 Uhr

    In wenigen Stunden endet die Zeichnungsfrist. Innerhalb von 6 Wochen haben bislang 5.354 Personen gezeichnet. Für diese Unterstützung bedanke ich mich bei Ihnen sehr herzlich!

    Die gesammelten Unterschriften möchten wir in der Woche nach den Pfingstferien (11. – 15. Juni) dem Landtag von Baden-Württemberg übergeben.

    Den Übergabetermin und wie es sonst weitergeht erfahren Sie unter:
    www.facebook.com/BlvReferatJunglehrer
    www.blv-bw.de/

    Nochmals vielen Dank für Ihre Unterstützung!

    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Petition in Zeichnung

    20-05-12 20:49 Uhr

    Endspurt: Noch eine Woche!

    Lassen Sie uns gemeinsam die 5.000er Hürde deutlich überschreiten!

    In fünf Wochen haben bereits 4.870 Personen die Petition gezeichnet. Noch haben wir 7 Tagen Zeit weitere Unterstützer zu finden.

    Die Politik braucht Druck – also erzeugen wir Druck! Die Beruflichen Schulen und ihre prekäre Situation müssen endlich wahrgenommen werden.

    Machen Sie mit, unterstützen Sie unseren Protest! Gemeinsam können wir etwas bewegen!

    www.facebook.com/BlvReferatJunglehrer
    www.blv-bw.de/

    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Sehr viele positive Reaktionen!

    14-05-12 20:52 Uhr

    Im Laufe der letzten Wochen habe ich sehr viele positive Reaktionen von Lehrern, Eltern, Schülern und auch aus der Politik erhalten. Die vielen Kommentare im Internet geben dies wieder.

    Stellvertretend für alle politischen Reaktionen möchte ich hier von zwei Reaktionen berichten:

    Bei einer Podiumsdiskussion in Baden-Baden am 23. April 2012 nutzen BLV-Vertreter die Gelegenheit und übergaben den Abgeordneten ausgedruckt Ihre Kommentare der Online-Petition. Nichts vermittelt meines Erachtens die Lage besser als diese Worte. Sie müssen endlich von den Politikern gehört werden.
    Frau Beate Böhlen (MdL Bündnis90/Grüne) sagte dazu: „Ich kann Ihnen versprechen, dass wir die Petition wohlwollend begleiten werden.“
    Wir werden die Grünenabgeordnete bei ihrem Wort nehmen.

    Die CDU-Fraktion des baden-württembergischen Landtages spricht in ihrem Newsletter vom 10. Mai 2012 die dramatische Benachteiligung der beruflichen Schulen an und berichtet von dieser Online-Petition.
    fraktion.cdu-bw.de/index.php?id=43&tx_ttnews[tt_news]=904&cHash=874cb77cec672c1b360e3448273e06ae

    Frau Viktoria Schmidt (MdL CDU) unterstützt u.a. die Petition. Sie schreibt: „Ich habe mich bewusst eingetragen, denn unser Land braucht junge und gut ausgebildete Lehrer, die mit Freude und Begeisterung an den beruflichen Schulen unterrichten!“

    So sehr ich mich auch über diese Reaktionen und Unterstützung aus der Politik freue - was bislang noch fehlt ist eine Reaktion des Kultusministeriums!

    Und darum machen wir weiter.

    Machen Sie mit, unterstützen Sie unseren Protest! Gemeinsam können wir etwas bewegen!

    www.facebook.com/BlvReferatJunglehrer
    www.blv-bw.de/

    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Petition in Zeichnung

    10-05-12 21:40 Uhr

    Wir fordern 1.100 Stellen!

    Die Situation ist sogar noch viel schlimmer als erwartet – nicht 500 sondern 700 Lehrer gehen in Pension.

    Wir fordern deshalb von der Landesregierung:

    700 Stellen (Wiederbesetzung aller freiwerdenden Stellen)
    + 157 Stellen (Übernahme der aus Enquete-Mitteln finanzierte Lehrkräfte auf zusätzliche Stellen)
    + 100 Stellen (Einstieg in den Abbau des strukturellen Defizits)
    + 143 Stellen (Einstieg in den Abbau der Überstundenbugwelle)
    = 1.100 Stellen

    Zudem fordern wir:

    - Sofortige Anhebung des Ausschreibungskontingents auf das Niveau des Vorjahres (= 500 Stellen)

    - Planungssicherheit für Schulen, Schüler und Eltern über die Klassenbildung und Lehrerzuweisung an beruflichen Schulen

    - Rechtsanspruch auf einen Platz an öffentlichen beruflichen Schulen. Es darf nicht sein, dass Bewerber um einen Schulplatz am beruflichen Gymnasium oder an einem Berufskolleg auf private Anbieter ausweichen müssen.


    Machen Sie mit, unterstützen Sie unseren Protest! Gemeinsam können wir etwas bewegen!

    Wir sind übrigens seit kurzem auch auf Facebook. Sie finden uns unter:
    www.facebook.com/BlvReferatJunglehrer

    Unterstützten Sie uns und klicken Sie in Facebook unter dem Kampagnenbild auf „Teilen“, dann erfahren alle Facebookfreunde von der Aktion!


    Viele Grüße
    Christine Hammer

  • Schon jetzt mehr als 2.000 Unterzeichner. Wir machen weiter!

    01-05-12 19:30 Uhr

    Für Ihre Unterstützung bedanke ich mich sehr herzlich. Der Rückhalt ist unglaublich und bestärkt uns weiterzukämpfen!

    Auch die vielen Kommentare zeichnen ein Spiegelbild der Lage in den Beruflichen Schulen. Vielen Dank auch für diese Beschreibungen und Meinungen.

    Ausgerechnet am 1. Mai, dem internationalen Tag der Arbeit, ist die 2.000er Hürde genommen worden. Das ist doch wirklich eine schöne Symbolik.

    Jetzt heißt es dran bleiben! Noch 26 Tage haben wir Zeit weitere Unterstützer zu finden.

    Ich bitte Sie nochmals, die Petition weiter zu verbreiten, per Email, Facebook oder per Unterschriftenliste, die man bequem runterladen und unterschrieben wieder hochladen kann.

    Der SWR hat einen Fernsehbeitrag „Berufsschullehrer fordern mehr Stellen“ am 26.04.12 in der Landesschau aktuell Baden-Württemberg ausgestrahlt. Sie können ihn in der SWR-Mediathek anschauen:
    swrmediathek.de/sendungverpasst.htm?show=281130
    (SWR Landesschau aktuell Baden-Württemberg vom 26.04.12, 18:00 Uhr)

    Unterstützen Sie uns weiter und leiten Sie die Online-Petition an KollegenInnen, SchülerInnen, Familie und Freunde weiter. Danke!!!

    Viele Grüße
    Christine Hammer