openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Mehr Lehrer für berufliche Schulen - Für die Übernahme der Lehramtsanwärter in Baden-Württemberg Mehr Lehrer für berufliche Schulen - Für die Übernahme der Lehramtsanwärter in Baden-Württemberg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Landtag
  • Region: Baden-Württemberg mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Der Petition wurde nicht entsprochen
    Sprache: Deutsch
  • Beendet
  • 5.360 Unterstützende
    Sammelziel erreicht

Mehr Lehrer für berufliche Schulen - Für die Übernahme der Lehramtsanwärter in Baden-Württemberg

-

Seit Jahren besteht an den beruflichen Schulen in Baden-Württemberg ein Unterrichtsdefizit. Viele Schulen müssen Pflichtunterricht kürzen oder ausfallen lassen. So finden im aktuellen Schuljahr ständig 4 % des Unterrichts nicht statt. Durch eine fehlende Krankheitsreserve wird der Unterrichtausfall noch verschärft. Gleichzeitig haben Lehrerinnen und Lehrer an den beruflichen Schulen eine Überstundenbugwelle von mehr als 1800 Deputaten angehäuft. Am Ende dieses Schuljahres werden voraussichtlich 500 Lehrer in Pension gehen.

Vor diesem Hintergrund ist die bisherige Zahl von 99 Lehrerstellen, die bis Ende März vom Kultusministerium zur Einstellung an beruflichen Schulen freigegeben wurden, eine Katastrophe – ein noch nie dagewesener Unterrichtsausfall droht. Ohne die notwendigen Lehrerstellen müssen die beruflichen Schulen Klassen schließen und Schülerinnen und Schüler abweisen.

Demgegenüber steht eine große Zahl junger Leute, die mit Begeisterung und Freude eine Lehrerausbildung an beruflichen Schulen in Baden-Württemberg erfolgreich abschließen. Trotz des riesigen Bedarfs müssen die jetzigen Lehramtsbewerber um ihre Einstellung bangen. Viele qualifizierte Junglehrer sind gezwungen, sich für den Schuldienst in anderen Bundesländern zu bewerben oder einen Arbeitsplatz in der freien Wirtschaft anzunehmen. Besonders dramatisch wirkt sich daher die geringe Zahl der schulscharfen Stellenausschreibungen beim Wettbewerb mit der Industrie um Fachkräfte aus.

Begründung:

Im Koalitionsvertrag haben die Regierungsparteien der baden-württembergischen Landesregierung angekündigt, die beruflichen Schulen zu stärken. „Wir streben die Gleichstellung des allgemeinen und beruflichen Bildungswesens an. […] Um den Bildungsauftrag an den beruflichen Schulen sicherzustellen, werden wir das strukturelle Unterrichtsdefizit schrittweise abbauen und die Lehrerversorgung verbessern.“ (Auszug aus dem Koalitionsvertrag, S. 10)

In einer Pressemitteilung des Kultusministerium Baden-Württemberg vom 04.07.2011 heißt es: „Die Landesregierung wird darauf achten, dass die leistungsfähigen beruflichen Schulen weiterhin verbessert werden, um den Herausforderungen der Zukunft noch besser gerecht werden zu können. Insbesondere das strukturelle Unterrichtsdefizit soll schrittweise abgebaut werden. […] Zudem strebten Grün und Rot an, die individuelle Förderung zu verstärken. Die Lehrer können sich darauf verlassen, dass wir die beruflichen Schulen stärker fördern werden als das in der Vergangenheit der Fall war.“

In einer weiteren Pressemitteilung vom 01.09.2011 betont die Kultusministerin erneut: „Die Lehrerinnen und Lehrer können sich darauf verlassen, dass die neue Landesregierung die beruflichen Schulen stärker unterstützen wird als das in der Vergangenheit der Fall war. Der Stellenwert der beruflichen Schulen könne nicht hoch genug geschätzt werden.“

Leider ist davon aktuell nichts zu bemerken. Die verantwortlichen Politiker sind gefordert! Es ist höchste Zeit zu handeln!

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Karlsruhe, 15.04.2012 (aktiv bis 26.05.2012)


Neuigkeiten

Petition abgelehnt! 325 Tage nach Übergabe der Petition wurde diese vom Landtag Baden-Württemberg abgelehnt. Der Berufsschullehrerverband BLV hat im Einstellungsverfahren 2012 1.100 Stellen gefordert, um u.a. die ca. 700 freiwerdenden Stellen ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Ich verstehe nur eins nicht: Die neue Regierung kommt verweist jetzt auf Schülerstatistiken und Hochrechnungen, die aus dem Jahr 2010 stammen. Wieso verspricht die Regierung dann kurz vor der Wahl 2011, Stellen an den beruflichen Schulen zu schaffen?! ...

PRO: Statt mehr - jetzt weniger Lehrer/Innen? Was denkt sich diese Landesregierung eigentlich? Schon in diesem Schuljahr fallen über 4% des Pflichtsunterrichts aus. Wie soll es weitergehen, wenn sogar der Ersatzbedarf in Frage gestellt wird? Lässt Baden-Württemberg ...

CONTRA: Bringt das was? Herr Kretschmann und seine Landesregierung singen das hohe Lied der Bürgerpolitik. In Wirklichkeit werden starrsinnig die eigenen persönlichen Ideologien gepowert, - und dabei kommt der Bildungsaufstieg über die Beruflichen Schulen nicht ...

CONTRA: Wir in Bayern haben auch zu wenig Lehrer und freuen uns schon auf Bewerber aus BW.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen