Die Petition ist bereit zur Übergabe - Danke Allen Unterstützern

23.11.2016 22:19 Uhr

Liebe Unterstützer,

nun ist es soweit: die Petitionsfrist läuft aus und wir haben sagenhafte 11.239 Unterschriften zusammenbekommen, die wirklich etwas bewegt haben. Hierfür unser allergrößter Dank an alle, die auf den verschiedensten Ebenen für die Erhaltung des Naherholungsgebiets Almet gearbeitet haben.
Wie geht es weiter? Wir werden im Januar die Petition an die Oberbürgermeisterin Charlotte Britz übergeben in ihrer Funktion als Leiterin der Stadtverwaltung. Wir finden diese Übergabe wichtig, denn schließlich haben nicht zuletzt die vielen Unterzeichner die Entscheidung von Frau Britz und den einzelnen Fraktionen beeinflusst.
Ansonsten möchten wir als Bürgerinitiative "Das Almet bleibt grün" gerne weiter an der Aufwertung und Verschönerung des Almet arbeiten. Wer hierbei mitarbeiten möchte ist herzlich eingeladen sich unter christianegross@me.com zu melden und Ideen einzubringen. Auch wer einfach nur Infos zu weiteren Aktionen wünscht kann sich melden.

Wir wünschen Euch allen eine schöne Vorweihnachtszeit und hoffen, dass wir uns noch lange im schönen Almet in St. Arnual begegnen können.

Herzliche Grüße

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Wir Haben Es Geschafft

09.11.2016 07:32 Uhr

Liebe Unterstützer,

gestern hat die SPD-Fraktion bekannt gegeben, dass sie sich nun doch der Empfehlung von OB Charlotte Britz anschließt und die Pläne für ein Industriegebiet im Almet nicht weiter verfolgt:

www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/keine_gewerbeflaeche_almet100.html

Damit haben sich nun alle Fraktionen im Stadtrat GEGEN das Vorhaben entschieden und unserer Petition entsprochen. Sicher gab es noch einige andere Gründe, aber ein wichtiger Grund war auch unser Protest. Das ist eine gute Nachricht für die Demokratie in unserem Land. Sicher klappt das nicht immer, aber es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass wir als Bürger, die ihren Willen äußern doch etwas bewegen können - zumindest in diesem Fall.

Wir bedanken uns bei Euch allen, die uns geholfen haben, damit wir heute diese gute Nachricht verbreiten können. Wir haben auf vielfältige Art Hilfe bekommen und das war eine tolle Erfahrung und hat uns immer bestärkt und weiter kämpfen lassen für dieses schöne Stück Saarbrücken.

Die Unterschriften werden wir dennoch übergeben, denn sie gehören einfach zu der Geschichte dazu.

Vielen Dank allen 11.048 Unterzeichnern - ohne Euch könnten wir heute diese gute Nachricht nicht verbreiten.

Einen schönen Tag - mit hoffentlich noch mehr guten Nachrichten…

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Es ist nicht vorbei

06.11.2016 12:03 Uhr

Liebe Unterstützer,

letzte Woche hatten wir gute Neuigkeiten für Euch und nach wie vor glauben wir, dass unser Protest etwas in Saarbrücken bewirken wird und der Stadtrat von den Bebauungsplänen im Almet Abstand nehmen wird. Unter anderem auch aufgrund des großen Erfolges unserer Petition!
Allerdings haben uns die Äußerungen der SPD Fraktion diese Woche darin bestätigt, dass wir mit unverminderter Kraft weiter machen müssen. Hier der Link dazu:

www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/almet_gewerbegebiet_spd_stadtratsfraktion100.html

Noch viel schlimmer finden wir allerdings Folgendes:
Wir haben die Stadtratsfraktionen darum gebeten, dass wir sie in ihren Fraktionssitzungen besuchen dürfen und ihnen unser Anliegen persönlich vorzutragen. CDU und FDP sind dieser Bitte sofort nachgekommen und wir haben Termine für Gespräche. DIE GRÜNEN halten eh offene Fraktionssitzungen ab - hier sind die Bürger mit ihren Anliegen willkommen. Auf Antwort der LINKE warten wir noch. Von der SPD erhielten wir die Antwort, dass es ihnen "aus terminlichen Gründen" nicht möglich wäre mit uns zu sprechen! Kein Hinweis auf einen späteren Zeitpunkt - nichts. Der Slogan der Saarbrücker SPD lautet "Politik findet Stadt" - wer ist für die SPD "Stadt" - nicht die Bürger/innen und Wähler/innen von Saarbrücken?

Umso wichtiger ist es, im Endspurt nicht nachzulassen. Bis zum 23.11. habt Ihr noch Gelegenheit die Petition weiter zu verbreiten und Eure handschriftlichen Listen hoch zu laden oder bei der Saar Alpaka Farm, Im Almet 163, 66119 Saarbrücken abzugeben.

Wir planen die Übergabe der Petitionslisten in der Dezember-Sitzung des Stadtrats, also am

Dienstag, 13. Dezember 2016

Weitere Einzelheiten zur Übergabe folgen hier in Kürze.

Herzlichen Dank Euch allen für 10.938 Unterschriften - gut zu wissen, dass diese Anzahl offenbar einiges bewirkt hat. Jetzt müssen wir noch den Rest schaffen!

Einen schönen Sonntag Euch allen

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Ein Hoffentlich Entscheidender Schritt Ist Getan

28.10.2016 14:53 Uhr

Liebe Unterstützer,

auf der gestrigen Bürgerversammlung zum Thema Industriebebauung im Almet hat OB Britz sich ganz klar gegen diese Pläne ausgesprochen und erklärt, dass sie dem Stadtrat die Empfehlung aussprechen wird, diese Bebauungspläne nicht weiter zu verfolgen.
Die 2. Phase der Machbarkeitsuntersuchung endet zwar erst im Mai 2017 (Zugvogel-Gutachten), aber es wird wohl danach nicht weiter gegangen.
Dies ist ein unglaublich großer Schritt in die richtige Richtung - nun muss nur noch der Stadtrat als entscheidenden Gremium dem zustimmen. Wir sind sehr zuversichtlich, dass er dies auch tun wird.
Hier der Link zum Bericht vom SR zum gestrigen Thema:

www.sr.de/sr/home/nachrichten/politik_wirtschaft/britz_gegen_industrie_almet100.html

Wir sind tatsächlich - sehr positiv - überrascht von diesem klaren Statement. Wir werden allerdings weiterhin wie geplant bis zum 23.11. Unterschriften sammeln und diese auch dem Stadtrat übergeben.
Auch möchten wir erreichen, dass das Gebiet des westlichen Almets auch in Zukunft als Naherholungsgebiet erhalten bleibt. Deshalb werden wir weiter arbeiten und Euch bald über die nächsten Schritte informieren.

An dieser Stelle auf jeden Fall unser Dank für jede einzelne Unterschrift und das Engagement aller fleißigen Unterschriftensammler. Eure über 10.0000 Unterschriften haben ganz entscheidend dazu beigetragen, dass wir jetzt sehr positiv in die Zukunft schauen können. Wir finden, dass dies gerade in Zeiten der echten oder herbei beschworenen Politikverdrossenheit ein unglaublich positives Signal ist. Gestern war ein guter Tag für das Almet, für Saarbrücken und für die Demokratie.

In diesem Sinne allen ein schönes Wochenende und kommt ins Almet wenn Ihr könnt!!!

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Nicht Vergessen - Bürgerinfo Mit C. Britz

24.10.2016 12:40 Uhr

Liebe Unterstützer,

hier noch mal die kurze Erinnerung an die

2. Bürger-Info-Versammlung mit Charlotte Britz am

kommenden Donnerstag, 27.10.2016 - 18:30 Uhr
Gemeindezentrum Freie Ev. Gemeinde, Hirtenwies 46, 66117 Saarbrücken

Zahlreiches Kommen sichert uns ein größeres Mitspracherecht in der Angelegenheit. Wir freuen uns auf eine spannende Diskussion mit Euch und den verantwortlichen Politikern.

Gleichzeitig hier ein kleiner Aufruf zum Endspurt für unsere Unterschriftensammlung. Wir sammeln noch bis zum 23.11.2016. Noch könnt Ihr alle helfen und selbst Unterschriften sammeln und hochladen oder/und die Petition in Euren Verteilern weiter verbreiten, damit unser Anliegen stärkeres Gewicht bekommt.

Die Übergabe der Unterschriften wird wahrscheinlich im Dezember erfolgen, hierzu bekommt Ihr alle noch Nachricht, wenn wir genau wissen wann und wie wir die Unterschriften dem Saarbrücker Stadtrat übergeben.

Herzliche Grüße und vielen Dank für 10.662 Unterschriften!!!

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Termin 2. Info-Veranstaltung Mit Charlotte Britz

26.09.2016 12:30 Uhr

Liebe Unterstützer,

wie bereits angekündigt ist der nächste Termin zum Thema "Naherholung statt Industriegebiet"

DONNERSTAG 27.10.2016 - 18:30 Uhr
ORT: Gemeindezentrum der Freien Evangelischen Kirchen Gemeinde, Hirtenwies 46, 66117 SB

Laut Einladung von Frau Britz liegen die ersten Ergebnisse der Machbarkeitsuntersuchung vor und Frau Britz möchte mit uns "das weitere Vorgehen diskutieren".
Wir sind gespannt auf die Ergebnisse und hoffen natürlich, dass viele interessierte Bürgerinnen und Bürger sich an der Diskussion beteiligen. Der Info-Termin ist eine gute Gelegenheit sich einzumischen und nachzufragen, ob es nicht andere Standorte für Industrieansiedlungen gibt als ein stadtnahes Erholungsgebiet. Es geht um die Zukunft unserer Stadt!

Gerne den Termin weitersagen, damit möglichst viele Bürger Fragen an die Politik stellen können.

Und last but not least:

WIR HABEN DIE 10.000 MARKE GEKNACKT!!! Danke für derzeit 10.040 Unterschriften - davon 6797 aus Saarbrücken! Dies ist eine Zahl, die der Stadtrat nicht einfach ignorieren kann.

Eine schöne Woche und wir sehen uns am 27.10.

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Almet Picknick war ein voller Erfolg

19.09.2016 19:38 Uhr

Liebe Unterstützer,

das gestrige Picknick hat großen Anklang gefunden: das Almet konnte sich weit über 200 Besuchern als das präsentieren, was es ist: ein lebendiger und wichtiger Teil der Landeshauptstadt Saarbrücken, der nicht zerstört werden darf.
Ein wenig schade war, dass - trotz persönlicher Einladung an jeden Einzelnen - es nur 2 Stadtverordnete zum Picknick geschafft haben: Karin Burkart und Thomas Brass von DIE GRÜNEN. Die restliche grüne Fraktion sowie die Fraktion der FDP ließen sich schriftlich entschuldigen. Alle anderen Fraktionen haben leider nicht auf unsere Einladung reagiert...
Allerdings hat auch OB Charlotte Britz das Picknick besucht und sich vor Ort ein Bild gemacht. Ebenso war auch Baudezernent Heiko Lukas auf dem Picknick.

Ein Termin zum Vormerken wurde gestern von Charlotte Britz bekannt gegeben: Sie nannte als Termin für die nächste Bürgerversammlung in Sachen Almet den

27. Oktober 2016 - genaue Uhrzeit und Ort folgen.

Und noch ein Hinweis: die neuesten Infos und Termine findet Ihr auch immer auf unserer Facebook Seite "Das Almet bleibt grün - Für die Erhaltung des Naherholungsgebiets".

Euch allen eine schöne Woche und wir kratzen an der 10.000 Unterschriften Marke: 9559 sind es zur Stunde.

Herzliche Grüße

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Sonntag Ist Picknick Zeit

15.09.2016 17:38 Uhr

Liebe Unterstützer,

wir möchten Euch noch mal herzlich einladen am kommenden Sonntag (18.9.2016) von 14 bis 18 Uhr auf der betroffenen Wiese im westlichen Almet mit uns zu picknicken! Packt den Picknickkorb und kommt vorbei. Es erwartet Euch ein buntes Programm mit vielen Infos und Unterhaltung rund um das schöne Almet:

Obstbaumschnitt, Tomatenverkostung, Kräuterführungen, Führungen zur Kulturgeschichte und zu den Wanderwegen im Almet
Lama- und Alpakaführen, Isländer Anmalen, Spinn- und Spitzenklöppelvorführung, Fingerpuppen Basteln und vieles mehr für die kleinen Besucher

Essen und Getränke bitte selbst mitbringen - zum allein Essen oder teilen/tauschen mit allen. Wir haben auch ein kleines Kuchenbuffet gegen Spende falls Ihr Euer Essen vergesst. Und wer sich nicht auf die eigene Picknickdecke setzen will, der findet sicher auch ein Plätzchen auf einer Bierbank.

Nun hoffen wir, dass das Wetter hält und Ihr zahlreich erscheint. Bringt Freunde und Familie mit und verbreitet den Termin.

Parkmöglichkeiten gibt es im Industriegebiet Süd -

Bis zum Sonntag und DANKE für knapp 9500 Unterschriften!!!!

DAS ALMET BLEIBT GRÜN!!!

Petition in Zeichnung - Öffentliches Picknick auf der "Käsbösch"-Wiese am 18. September 2016 ab 14 Uhr

21.08.2016 08:01 Uhr

Liebe Unterstützer des Almets,

die Sommerpause neigt sich dem Ende und wir werden wieder öffentlich aktiv. Deshalb möchten wir Euch einladen mit uns gemeinsam zu picknicken und dabei das Stück Natur näher kennen zu lernen, das der Saarbrücker Stadtrat für ein Industriegebiet opfern will.

AM 18.SEPTEMBER 2016 VON 14 BIS 18 UHR

veranstalten wir ein öffentliches Picknick auf der betroffenen Wiese direkt gegenüber der Saar Alpaka Farm. Wir möchten alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Saarbrücken dazu einladen. Natürlich hoffen wir auch auf viel Stadtverordnete, die sich vor Ort ein Bild machen über welche Fläche sie hier entscheiden. Denn nur, wer diesen Teil des Almets kennt weiß, dass man ihn nicht vom Rest des Tals isolieren kann und wie groß diese Fläche eigentlich ist über die wir sprechen.

Bitte Essen und Getränke selbst mitbringen und die Reste auch wieder entsorgen. Anreise am besten zu Fuss oder per Fahrrad. Parkmöglichkeit besteht im Industriegebiet Süd.

Es erwartet Euch ein Programm rund um das Almet und natürlich viele Attraktionen für die Kinder.

Wir freuen uns auf Euer Erscheinen und bedanken uns für mittlerweile 8629 Unterzeichner - 5714 davon aus Saarbrücken!

Bitte den Termin weiterteilen und verbreiten, damit wir eine große Picknick-Runde werden.

Herzliche Grüße aus dem Almet

Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Terminankündigung Stadtteilbegehung Charlotte Britz und Hinweis auf Sammelziel der Petition

11.07.2016 20:29 Uhr

Liebe Unterzeichner der Petition "Naherholung statt Industriegebiet",

Zunächst möchten wir Euch informieren, dass es nächste Woche Mittwoch, 20. Juli 2016 um 15 Uhr eine Stadtteilbegehung in St. Arnual geben wird mit OB Charlotte Britz. Treffpunkt ist der Markt in St. Arnual. Abschlussgespräch ab ca. 16:30 Uhr im Kelterhaus des Obst- und Gartenbauvereins St. Arnual. Wer Zeit hat sollte dazu kommen, denn es wird auch um die Pläne zum Industriegebiet gehen.

Außerdem möchten wir Euch noch ausdrücklich darauf hinweisen, dass unsere Petition noch bis Ende November läuft. Wir möchten mindestens 10.000 Unterschriften sammeln. Es hat viele Leute verwirrt als es hieß, das Sammelziel sei erreicht. Wir haben zwar das Quorum für Saarbrücken erreicht, aber es soll natürlich weiter gehen. Die Stellungnahmen der Politiker sind ein wichtiger Meilenstein auf unserem Petitionsweg, aber wir sammeln weiter online und per Unterschriftenlisten, damit das Thema mehr Bekanntheit erfährt. Also bitte weiterhin fleißig teilen und Unterschriften sammeln, denn wir sind noch lange nicht am Ziel!!!

Vielen Dank Euch allen und eine schöne Woche,

Christiane Groß

Stand der Diskussion

06.07.2016 19:29 Uhr

Liebe Unterstützer von "Naherholung statt Industriegebiet",
Zeit für eine kurze Info zum aktuellen Stand:
Unsere Petition zeigt erste Erfolge: Wir haben das Quorum erreicht und open petition hat die Stellungnahmen der Mitglieder des Saarbrücker Stadtrats angefordert. Noch sind nicht viele eingetroffen, aber einige sind online und können auf der Petitionsseite gelesen werden- es steht unentschieden.
Das Infogespräch mit OB Charlotte Britz fand vor knapp 3 Wochen mit über 250 Bürgern statt. Es kamen sehr fundierte und sachliche Wortmeldungen der Gegner des Industriegebiets. Verbindliche Zusagen/Antworten der Politik kam erwartungsgemäß nicht, die SPD hält weiter fest an dem Vorhaben. Auch dass eine Machbarkeitsstudie, die 60.000€ kostet natürlich mit dem Ziel der Bebauung beauftragt wurde, wurde eingeräumt. Ob die zugesagte Transparenz und Bürgerbeteiligung auch schon - wie von uns gefordert - VOR dem Beschluss der Bebauung erfolgt bleibt abzuwarten. Denn wir wollen nicht darüber mitreden WIE ein Industriegebiet gebaut wird, sondern OB.
Inzwischen gab es auch einen Ortstermin mit der Fraktion der LINKE. Diese sprachen sich klar für den Bau des Industriegebiets aus mit dem Ziel Arbeitsplätze zu schaffen. Die Frage welche Firmen sich ansiedeln wollen konnte nicht beantwortet werden. Die Stadt müsse Flächen vorhalten. Unsere Forderung interkommunale Lösungen der Saarländischen Kommunen zu suchen wurde als Utopie abgetan. Man versprach aber, die Bedenken der anwesenden Bürger Ernst zu nehmen.
Die Diskussion um die Bebauung des westlichen Teils des Almets (Käsbösch) ist somit voll entbrannt. Die Vorwürfe der Befürworter an uns, dass wir Panikmache betreiben und unsachlich wären, werten wir als Zeichen, dass wir genau ins Schwarze getroffen haben. Wir glauben, dass die Bebauung von "nur" 17 Hektar (170.000 qm) sich negativ auf das gesamte Almet-Tal auswirken wird. Allein in der Bauphase wird die Schmutz-, Lärm- und Verkehrsbelastung immens sein und das gesamte Tal betreffen. Wir wehren uns gegen den Versuch das Tal in 2 Teile teilen zu wollen. Wer schon mal eine Großbaustelle gesehen hat weiß, dass man in deren direkter Nähe nicht mehr von Naherholung sprechen kann. Auch bleibt natürlich die Befürchtung, dass, einmal angefangen, es nicht bei der Bebauung des hinteren Teils des Tals bleiben wird. Ebenso wären die ökologischen Folgen (Stichworte Flächenversiegelung, Kaltluftentstehungsgebiet) für St. Arnual und ganz Saarbrücken katastrophal.
Als nächste Schritte beraten wir über die offizielle Gründung einer Bürgerinitiative evtl. auch in Form eines Vereins. Wenn es hierzu nähere Infos gibt, werden wir natürlich berichten.
Ansonsten bedanken wir uns für die Unterstützung von über 6000 Unterzeichnern und wünschen allen eine schöne Woche, in der hoffentlich endlich der Sommer kommt.
Christiane Groß

Petition in Zeichnung - Erste Erfolge und Stand der Diskussion "Naherholung statt Industriegebiet"

06.07.2016 19:27 Uhr

Liebe Unterstützer von "Naherholung statt Industriegebiet",
Zeit für eine kurze Info zum aktuellen Stand:
Unsere Petition zeigt erste Erfolge: Wir haben das Quorum erreicht und open petition hat die Stellungnahmen der Mitglieder des Saarbrücker Stadtrats angefordert. Noch sind nicht viele eingetroffen, aber einige sind online und können auf der Petitionsseite gelesen werden- es steht unentschieden.
Das Infogespräch mit OB Charlotte Britz fand vor knapp 3 Wochen mit über 250 Bürgern statt. Es kamen sehr fundierte und sachliche Wortmeldungen der Gegner des Industriegebiets. Verbindliche Zusagen/Antworten der Politik kam erwartungsgemäß nicht, die SPD hält weiter fest an dem Vorhaben. Auch dass eine Machbarkeitsstudie, die 60.000€ kostet natürlich mit dem Ziel der Bebauung beauftragt wurde, wurde eingeräumt. Ob die zugesagte Transparenz und Bürgerbeteiligung auch schon - wie von uns gefordert - VOR dem Beschluss der Bebauung erfolgt bleibt abzuwarten. Denn wir wollen nicht darüber mitreden WIE ein Industriegebiet gebaut wird, sondern OB.
Inzwischen gab es auch einen Ortstermin mit der Fraktion der LINKE. Diese sprachen sich klar für den Bau des Industriegebiets aus mit dem Ziel Arbeitsplätze zu schaffen. Die Frage welche Firmen sich ansiedeln wollen konnte nicht beantwortet werden. Die Stadt müsse Flächen vorhalten. Unsere Forderung interkommunale Lösungen der Saarländischen Kommunen zu suchen wurde als Utopie abgetan. Man versprach aber, die Bedenken der anwesenden Bürger Ernst zu nehmen.
Die Diskussion um die Bebauung des westlichen Teils des Almets (Käsbösch) ist somit voll entbrannt. Die Vorwürfe der Befürworter an uns, dass wir Panikmache betreiben und unsachlich wären, werten wir als Zeichen, dass wir genau ins Schwarze getroffen haben. Wir glauben, dass die Bebauung von "nur" 17 Hektar (170.000 qm) sich negativ auf das gesamte Almet-Tal auswirken wird. Allein in der Bauphase wird die Schmutz-, Lärm- und Verkehrsbelastung immens sein und das gesamte Tal betreffen. Wir wehren uns gegen den Versuch das Tal in 2 Teile teilen zu wollen. Wer schon mal eine Großbaustelle gesehen hat weiß, dass man in deren direkter Nähe nicht mehr von Naherholung sprechen kann. Auch bleibt natürlich die Befürchtung, dass, einmal angefangen, es nicht bei der Bebauung des hinteren Teils des Tals bleiben wird. Ebenso wären die ökologischen Folgen (Stichworte Flächenversiegelung, Kaltluftentstehungsgebiet) für St. Arnual und ganz Saarbrücken katastrophal.
Als nächste Schritte beraten wir über die offizielle Gründung einer Bürgerinitiative evtl. auch in Form eines Vereins. Wenn es hierzu nähere Infos gibt, werden wir natürlich berichten.
Ansonsten bedanken wir uns für die Unterstützung von über 6000 Unterzeichnern und wünschen allen eine schöne Woche, in der hoffentlich endlich der Sommer kommt.
Christiane Groß

Änderungen an der Petition

29.06.2016 17:58 Uhr

Da die Abstimmung im Stadtrat nicht wie vorher angenommen bereits nach der Sommerpause erfolgen soll, sondern erst im Frühjahr 2017 - wie von Frau Britz und den Anwesenden Vertretern der Stadt beim Infogespräch am 17.6.2016 angekündigt - haben wir uns entschlossen, die Dauer der Petition zu verlängern, damit wir möglichst viele Unterschriften sammeln.


Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

Jetzt ist das Parlament gefragt

29.06.2016 06:00 Uhr


openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Stadtrat Saarbrücken eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 2.100 Unterschriften aus Saarbrücken erreicht hat.



Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.



Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:

https://www.openpetition.de/petition/stellungnahme/naherholung-statt-industriegebiet-fuer-den-erhalt-des-naherholungsgebiets-almet-in-sb-st-arnual



Was können Sie tun?


  • Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

  • Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


Diskussion Mit Der Links-Fraktion Des Saarbrücker Stadtrats

28.06.2016 12:23 Uhr

Liebe Unterstützer,

ein weiterer Termin in Sachen "Naherholung statt Industriegebiet":

Die Fraktion der LINKEN lädt am Donnerstag (ÜBERMORGEN!), 30.6. um 17:30 Uhr ein mit Ihnen über das geplante Industriegebiet zu diskutieren. Treffpunkt ist vor dem Ulanenhof, Verlängerte Julius Kiefer Str. 219, 66119 SB.

Hier der LInk zum Artikel der heutigen Ausgabe der Saarbrücker Zeitung:

www.saarbruecken.de/media/download-576292647e49b

Wer es möglich machen kann, sollte kommen, denn die direkte Diskussion mit der Politik ist derzeit ein gutes Instrument um den Bürgerwillen zu demonstrieren.

Viele Grüße und bis Donnerstag,

Christiane Groß

Danke Für Die Rege Beteiligung Am Bürgergespräch

18.06.2016 17:12 Uhr

Liebe Unterzeichner,

wir möchten uns zunächst bei allen bedanken, die gestern den Weg ins Hotel Mercure Süd zum Infogespräch mit Charlotte Britz gefunden haben. Wir finden über 250 Bürger eine große Anzahl und freuen uns sehr über das rege Interesse.
Die Diskussion war offen und sachlich und es gab offensichtlich einen hohen Klärungsbedarf. OB Britz, Dr. Kuntz (Leiter Amt für Wirtschaftsförderung) und Michael Sponholz (GF der GIU) waren bemüht die Fragen zu beantworten. Der Baudezernent Heiko Lukas blieb still.
Die Politik versprach einen transparenten Prozess im weiteren Vorgehen. Es ist nun an uns, dies weiter einzufordern.

Sehr interessant ist die Kurzfassung des Masterplans, die online gestellt wurde.

Hier der link: www.saarbruecken.de/media/download-576292647e49b

Es sind 11 Seiten von insgesamt 220 - natürlich nur ein sehr allgemeiner einleitender Teil. ALLERDINGS gibt es ein bemerkenswertes bzw. sehr beunruhigendes Detail auf der Karte, die als Seite 11 veröffentlich ist. Dort ist im Süden des jetzigen Industriegebiets Süd die Fläche Käsbösch eingezeichnet. Und wer genau hinsieht, bemerkt die Fläche östlich des Industriegebiets - zwar sehr viel kleiner, wir schätzen ca. 2 Hektar. Aber soviel zu den Beteuerungen, dass es natürlich keine Bestrebungen gibt noch weiter ins Almet einzugreifen…. Das gibt Anlass zur Sorge finden wir. Denn selbst wenn keine weiteren Flächen in Planung wären, wäre der Eingriff im ganzen Tal zu spüren. Aber der Verdacht einer "Salami-Taktik", der scheibchenweisen Ausweitung der Industriefläche, drängt sich doch hiermit auf.

Also, wir dürfen nicht müde werden und müssen GANZ GENAU beobachten, was der Stadtrat in dieser Sache beschließt.

Danke für zur Zeit 4048 Unterschriften!

Christiane Groß

Nicht vergessen - BÜRGERGESPRÄCH mit OB Charlotte Britz am kommenden Freitag

15.06.2016 20:54 Uhr

Liebe Mitstreiter,

wir freuen uns sehr über die hohe Resonanz und die vielen Kommentare und über 91% der für das Quorum benötigten Stimmen bereits nach 3 Wochen online - DANKE hierfür und für 3055 Stimmen insgesamt zur Stunde.

Auch in den Medien wird das Thema der Erweiterung des Industriegebiets in das Naherholungsgebiet bereits heiß diskutiert, hier 2 neuere Links zum Thema:

www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/saarbruecken/Saarbruecken-Buerger-Buergerbeteiligung-Messegelaende-SPD-Fraktionschefs-Verkehrstechnik;art446398,6170024

www.saarbruecker-zeitung.de/saarland/saarbruecken/saarbruecken/alt-saarbruecken/Alt-Saarbruecken-Getriebe-Kleingartenanlagen;art446508,6172265

GANZ WICHTIG BLEIBT NATÜRLICH DER TERMIN AM FREITAG, 17.6.2016, 17:45 UHR

OB Charlotte Britz im Bürgergespräch zum Thema im Hotel Mercure Süd, Zinzinger Str. 9, 66117 Saarbrücken

Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme von Euch!

Herzliche Grüße aus dem Almet

Christiane Groß


Seite: 1 2