Region: Germany
Health

Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an allen Schulen!

Petition is directed to
Spahn, Eisenmann, Söder, Bundesregierung
63,785 Supporters 62,488 in Germany
Collection finished
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Jetzt ist das Parlament gefragt

at 18 Dec 2021 06:01

openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Deutscher Bundestag eine persönliche Stellungnahme angefordert.

Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
www.openpetition.de/petition/stellungnahme/sofortige-abschaffung-der-maskenpflicht-an-allen-schulen

Warum fragen wir das Parlament?

Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


Was können Sie tun?

Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.


Die Petition wurde eingereicht

at 30 Apr 2021 08:09

Liebe Eltern, Großeltern,
liebe Unterstützende,
die Petition wurde eingereicht uns befindet sich aktuell in der Prüfung beim Petitionsausschuss des Deutschen Bundestags.
Ich danke Ihnen recht herzlich für die Unterstützung. Bleiben Sie mutig und ihrer Meinung treu.
Beste Grüße
Berna Güven



Änderungen an der Petition

at 12 Oct 2020 18:58

Schreibfehler

Ihre Initiative ist wertvoll und gut, jedoch wiederholt sehr unglücklich formuliert und leider bestückt mit ganz unschönen sprachlichen Fehlern. Ich habe dennoch unterzeichnet, aber nicht weil ich selbst Lehrer bin erscheint mir der Text als durchaus peinlich, auch weil er in dieser Form sicher keinen Entscheidungsträger überzeugen wird. Bitte denken Sie auch an diejenigen, die Sie überzeugen müssen, nicht nur an die, die bereits Ihrer Meinung sind!
Danke.
Hier die Liste der Fehler:

BERUFT: Kultusministerium in Baden-Württemberg beruht sich auf die Eltern-Kind-Studie,
ZWEI NEBENSÄTZE OHNE HAUPTSATZ, ‚DASS‘ MIT zwei „s“: Da es keinen Hinweis darauf gibt, das Kinder das Infektions-Geschehen vorantreiben würden.

GENITIV: während des Unterrichts: jedoch nicht während dem Schulunterricht.
„NUR“ oder „AUSSCHLIEßLICH“ STREICHEN: Sondern ausschließlich nur im Schulgebäude
WEGLASSEN, da dies an vielen Schulen auch nicht um- bzw. durchgesetzt wird: Wieso müssen dann a


Neuer Petitionstext: Der Schutz unserer Kinder steht im Vordergrund! Somit ist die sofortige Abschaffung der Maskenpflicht in Schulen notwendig.
Das Kultusministerium in Baden-Württemberg beruht sich auf die Eltern-Kind-Studie, in welcher Nachweislich festgestellt wurde, da es keinen Hinweis darauf gibt, dass Kinder kein Treiber für das Infektions-Geschehen sind. vorantreiben würden. Somit wurde die Maskenpflicht an allen Grundschulen in Baden-Württemberg aufgehoben. Auch die Abstandsregeln gelten an Grundschulen nicht mehr. Leider jedoch gibt es immer noch Schulen und Lehrkräfte, die willkürlich die Maskenpflicht und Abstandspflicht umsetzen wollen.
Des Weiteren sind die Kinder nach wie vor verpflichtet, die Masken im öffentlichen Verkehr zu nutzen. Dies ohne jegliche Begründung. Da es keinen Hinweis darauf gibt, das Kinder das Infektions-Geschehen vorantreiben würden.
www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/?fbclid=IwAR2qHA0WJD8MI6kAh77MFUV7oLkFWSUxES8NYfzaR8UgXUg0iIG_ChjDoos
Kinder ab Klassenstufe 5 sind verpflichtet eine Maske zu tragen, jedoch nicht tragen. Manche während dem Schulunterricht. Sondern ausschließlich Andere nur im Schulgebäude, auf dem Gang zur Toilette und sogar auf dem Schulgelände. Nach der Verordnung der Bundesregierung muss kein Erwachsener eine Maske auf einem Wochenmarkt oder sonst wo an der frischen Luft tragen. Wieso müssen dann also unsere Kinder auf dem Schulgelände, an der frischen Luft eine Maske tragen? Laut RKI ist von einer besonders hohen Gefahr in geschlossenen Räumen auszugehen, insofern kein Mindestabstand eingehalten werden kann.
Als Corona-Kontakt-Person zählt man erst, wenn man sich mindestens 15 Minuten lang face-to-face ausgetauscht hat. Es reicht nicht aus in der Nähe eines infizierten gewesen zu sein. www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Kontaktperson/Management.html#:~:text=Personen%2C%20die%20im%20infekti%C3%B6sen%20Zeitintervall,werden%20als%20%E2%80%9EKontaktperson%E2%80%9C%20bezeichnet.
www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Steckbrief.html#doc13776792bodyText2
Es gibt etliche Studien die belegen, dass Kinder nicht die wesentlichen Treiber des Infektionsgeschehens sind. Daher ist die Maskenpflicht allgemein und insbesondere an Schulen eine unbegründete und ineffiziente Maßnahme, die sofort abzuschaffen ist.
www.deutschlandfunk.de/studie-zu-corona-ausbreitung-forscher-die-meisten.676.de.html?dram:article_id=478840

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 31.755 (30.935 in Deutschland)


Temporäre Sperrung aufgehoben

at 06 Oct 2020 15:59

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

at 05 Oct 2020 11:06

Hallo Berna Güven,

Sie haben Ihre Petition Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an allen Schulen! überarbeitet. Nach der erneuten Prüfung durch die openPetition-Redaktion mussten wir feststellen, dass sie noch immer im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen steht.

Bitte überarbeiten Sie folgende Aussagen:

1) "Damit bekommt die Maske den Effekt eines inversen Judensterns" Bitte formulieren Sie dies um.

Die temporäre Sperrung konnte somit noch nicht aufgehoben werden.

Sie haben nun erneut 5 Tage Zeit die Petition zu überarbeiten, damit diese von der Redaktion wieder freigeschaltet werden kann. Die Überprüfung und Freischaltung durch die Redaktion kann bis zu 3 Werktage in Anspruch nehmen.

Während dieser Frist können Unterstützende nicht unterschreiben und werden mit einem Banner auf dem Petitionsbild über den Sperrgrund informiert.

Die Nutzerinnen und Nutzer von openPetition haben jedoch die Möglichkeit der Petition zu folgen


Neue Begründung: Für das Wohl unserer Kinder!
1) Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt.
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
Die Maskenpflicht bringt eine konkrete physische Gesundheitsgefährdung mit sich, insbesondere wenn die Bestimmungen des Arbeitsschutzes (maximale Tragedauer 2 Stunden, danach min. 30 Minuten Erholungszeit), sofortiger Maskenwechsel bei Durchfeuchtung und sichere Entsorgung nach einmaligem Gebrauch nicht beachtet werden. Von diesen Schutzmaßnahmen hört man nirgends, eigentlich fallen sie unter die Aufsichtspflicht der Lehrer, die das aber kaum leisten können. Man muss aber damit rechnen, dass die verantwortlichen Ministerien Haftungsansprüche im Schadensfall mit dem Argument ablehnen, man hätte ja wegen Ausnahmetatbestand eine Befreiung von der Maskenpflicht reklamieren können. Die Gefährdung bei nicht fachlich korrektem Gebrauch der Masken ist nicht hypothetisch.
Zweitens führt die Maskenpflicht und die irreführenden Informationen zu Wirksamkeit und Risiken zu einer öffentlichen Stigmatisierung von Menschen, die aus triftigen medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen; es werden bereits tätliche Angriffe auf diese Personen berichtet, und sehr viele Geschäfte verweigern Zutritt und Zugang zu den Dienstleistungen ohne Rücksicht auf die Gründe.
Damit bekommt die Maske den Effekt eines inversen Judensterns, ohne dass diese Problematik in der öffentlichen Kommunikation angegangen wird, im Gegenteil, in
In den Medien findet eine regelrechte Diffamierung der Betroffenen statt.
Quellen:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
4) Nachweislich haben die Demos durch Black-Lives-Matter ohne Masken und Abstand am 6. Juni keinerlei Auswirkungen auf das sog. "Infektions-Geschehen". Was ist das für eine Doppelmoral?!
www.ruhrnachrichten.de/dortmund/dortmund-keine-neuinfektionen-bei-black-lives-matter-demo-in-dortmund-plus-1532537.html
Falsche Masken können zum Infektionsrisiko beitragen:
www.hna.de/verbraucher/corona-maske-rueckruf-produktwarnung-atemschutz-infektionsrisiko-kassel-zr-13802424.html
Solange diese Hinweise nicht mal überprüft sind, wäre die Maskenpflicht SOFORT auszusetzen.
Das Ergebnis dieser Studie bei untersuchten medizinischen OP-Masken zeigt, bei beiden untersuchten Maskentypen einen signifikanten Anstieg des Partialdruckes für Kohlendioxid im Blut der Probanden.
Die Konzentration des Kohlendioxids unter der Operationsmaske ergab Partialdrucke
von 21,33 mmHg bis 24,13 mmHg. Die Kumulation setzte rasch nach dem Anlegen
der Maske ein. Nach Entfernen der Maske fielen die Werte wiederum rasch auf den
Ausgangswert ab (Abb.9).
Dissertation: mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf
www.rundschau-online.de/ratgeber/familie/kettenbrief-warnt-vor-zuviel-co2-droht-kindern-unter-der-schutzmaske-eine-atemlaehmung--36645046 Antwort auf Sperrgrund von openPetition: Es steht auch im Widerspruch gerade deswegen ist es nicht nachvollziehbar. Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen, sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat.
www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/
www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/
Eine Sachgerechte Nutzung ist Voraussetzung der Wirksamkeit. www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/coronavirus-sars-cov-2-elterninformationen/corona-zeiten-mund-nasen-schutz/
Wolfgang Schäuble erklärt, dass das Tragen von Masken nach einer Tragedauer von 30 Minuten bereits Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnte. Wieso gilt das nur für Bundestagsabgeordnete und nicht für unsere Kinder?
www.google.de/amp/s/amp.focus.de/politik/deutschland/hausmitteilung-an-abgeordnete-bundestag-erklaert-bizarre-masken-empfehlung-und-rudert-jetzt-zurueck_id_12397938.html
Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery kritisiert die Maskenpflicht. Auch könnten die Masken bei unsachgemäßem Gebrauch gefährlich werden, warnte der Vorsitzende des Weltärztebundes. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen werde die Gesichtshaut berührt, schneller sei eine Infektion kaum möglich. www.n-tv.de/panorama/Arztepraesident-Montgomery-Maskenpflicht-ist-falsch-article21733833.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5.056 (4.868 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 02 Oct 2020 12:55

Sperrung der Petition
Hallo Berna Güven,

Sie haben Ihre Petition Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an allen Schulen! überarbeitet. Nach der erneuten Prüfung durch die openPetition-Redaktion mussten wir feststellen, dass sie noch immer im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen steht.

Bitte überarbeiten Sie folgende Aussagen:

1) "Der HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann kommentierte: Es ist bereits ein 13-jähriges Kind gestorben, weil es eine Maske getragen hat. Quelle: www.wochenblick.at/obduktion-nach-tod-13-jaehriger-maskentraegerin-klaert-todesursache-nicht/" Da die Todesursache des Mädchens noch nicht geklärt ist, bitten wir Sie, dieses Zitat nicht in falschen Zusammenhängen darzustellen, da dies Unterstützende in die irre führen könnte.

2) "Das Ergebnis dieser Studie zeigt bei beiden untersuchten Maskentypen einen signifikanten Anstieg des Partialdruckes für Kohlendioxid im Blut der Probanden. Die Konzentration des Kohlendioxids unter der


Neue Begründung: Für das Wohl unserer Kinder!
1) Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt.
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
Die Maskenpflicht bringt eine konkrete physische Gesundheitsgefährdung mit sich, insbesondere wenn die Bestimmungen des Arbeitsschutzes (maximale Tragedauer 2 Stunden, danach min. 30 Minuten Erholungszeit), sofortiger Maskenwechsel bei Durchfeuchtung und sichere Entsorgung nach einmaligem Gebrauch nicht beachtet werden. Von diesen Schutzmaßnahmen hört man nirgends, eigentlich fallen sie unter die Aufsichtspflicht der Lehrer, die das aber kaum leisten können. Man muss aber damit rechnen, dass die verantwortlichen Ministerien Haftungsansprüche im Schadensfall mit dem Argument ablehnen, man hätte ja wegen Ausnahmetatbestand eine Befreiung von der Maskenpflicht reklamieren können. Die Gefährdung bei nicht fachlich korrektem Gebrauch der Masken ist nicht hypothetisch.
Zweitens führt die Maskenpflicht und die irreführenden Informationen zu Wirksamkeit und Risiken zu einer öffentlichen Stigmatisierung von Menschen, die aus triftigen medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen; es werden bereits tätliche Angriffe auf diese Personen berichtet, und sehr viele Geschäfte verweigern Zutritt und Zugang zu den Dienstleistungen ohne Rücksicht auf die Gründe.
Damit bekommt die Maske den Effekt eines inversen Judensterns, ohne dass diese Problematik in der öffentlichen Kommunikation angegangen wird, im Gegenteil, in den Medien findet eine regelrechte Diffamierung der Betroffenen statt.
Quellen:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
4) Nachweislich haben die Demos durch Black-Lives-Matter ohne Masken und Abstand am 6. Juni keinerlei Auswirkungen auf das sog. "Infektions-Geschehen". Was ist das für eine Doppelmoral?!
www.ruhrnachrichten.de/dortmund/dortmund-keine-neuinfektionen-bei-black-lives-matter-demo-in-dortmund-plus-1532537.html
Falsche Masken können zum Infektionsrisiko beitragen:
www.hna.de/verbraucher/corona-maske-rueckruf-produktwarnung-atemschutz-infektionsrisiko-kassel-zr-13802424.html
Der HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann kommentierte: Es ist bereits ein 13-jähriges Kind gestorben, weil es eine Maske getragen hat. Quelle: www.wochenblick.at/obduktion-nach-tod-13-jaehriger-maskentraegerin-klaert-todesursache-nicht/
Solange diese Hinweise nicht mal überprüft sind, wäre die Maskenpflicht SOFORT auszusetzen.
Das Ergebnis dieser Studie zeigt bei untersuchten medizinischen OP-Masken zeigt, bei beiden untersuchten Maskentypen einen
einen signifikanten Anstieg des Partialdruckes für Kohlendioxid im Blut der Probanden.
Die Konzentration des Kohlendioxids unter der Operationsmaske ergab Partialdrucke
von 21,33 mmHg bis 24,13 mmHg. Die Kumulation setzte rasch nach dem Anlegen
der Maske ein. Nach Entfernen der Maske fielen die Werte wiederum rasch auf den
Ausgangswert ab (Abb.9).
Dissertation: mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf
www.rundschau-online.de/ratgeber/familie/kettenbrief-warnt-vor-zuviel-co2-droht-kindern-unter-der-schutzmaske-eine-atemlaehmung--36645046 Antwort auf Sperrgrund von openPetition: Es steht auch im Widerspruch gerade deswegen ist es nicht nachvollziehbar. Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen, sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat.
www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/
www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/
Eine Sachgerechte Nutzung ist Voraussetzung der Wirksamkeit. www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/coronavirus-sars-cov-2-elterninformationen/corona-zeiten-mund-nasen-schutz/
Wolfgang Schäuble erklärt, dass das Tragen von Masken nach einer Tragedauer von 30 Minuten bereits Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnte. Wieso gilt das nur für Bundestagsabgeordnete und nicht für unsere Kinder?
www.google.de/amp/s/amp.focus.de/politik/deutschland/hausmitteilung-an-abgeordnete-bundestag-erklaert-bizarre-masken-empfehlung-und-rudert-jetzt-zurueck_id_12397938.html
Weltärztepräsident Frank Ulrich Montgomery kritisiert die Maskenpflicht. Auch könnten die Masken bei unsachgemäßem Gebrauch gefährlich werden, warnte der Vorsitzende des Weltärztebundes. Im Stoff konzentriere sich das Virus, beim Abnehmen werde die Gesichtshaut berührt, schneller sei eine Infektion kaum möglich. www.n-tv.de/panorama/Arztepraesident-Montgomery-Maskenpflicht-ist-falsch-article21733833.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5.055 (4.867 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 01 Oct 2020 14:14

Sperrung der Petition
Hallo Berna Güven,

Sie haben Ihre Petition Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an allen Schulen! überarbeitet. Nach der erneuten Prüfung durch die openPetition-Redaktion mussten wir feststellen, dass sie noch immer im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen steht.

Bitte überarbeiten Sie folgende Aussagen:

1)"Sämtliche Studien und Nachweise renommiertester Ärzte und Wissenschaftler müssen ernst genommen werden! www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/maskenpflicht-aus-aerztesicht-von-voller-zustimmung-bis-zur-berufsrechtswidrigen-rebellion/" Leider sind in Ihrer Quelle keine Studien und Nachweise gegen die Maskenpflicht, sondern dafür. Siehe: "Harte wissenschaftliche Belege für die Schutzwirkung von professionellen Mund-Nasen-Schutz oder Alltags-Atemmasken sind den wenigsten bekannt.
Was nicht heißt, dass es sie nicht gibt: Die Deutsche Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin (DGP) diskutiert diese


Neue Begründung: Für das Wohl unserer Kinder!
1) Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt.
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
Die Maskenpflicht bringt eine konkrete physische Gesundheitsgefährdung mit sich, insbesondere wenn die Bestimmungen des Arbeitsschutzes (maximale Tragedauer 2 Stunden, danach min. 30 Minuten Erholungszeit), sofortiger Maskenwechsel bei Durchfeuchtung und sichere Entsorgung nach einmaligem Gebrauch nicht beachtet werden. Von diesen Schutzmaßnahmen hört man nirgends, eigentlich fallen sie unter die Aufsichtspflicht der Lehrer, die das aber kaum leisten können. Man muss aber damit rechnen, dass die verantwortlichen Ministerien Haftungsansprüche im Schadensfall mit dem Argument ablehnen, man hätte ja wegen Ausnahmetatbestand eine Befreiung von der Maskenpflicht reklamieren können. Die Gefährdung bei nicht fachlich korrektem Gebrauch der Masken ist nicht hypothetisch.
Zweitens führt die Maskenpflicht und die irreführenden Informationen zu Wirksamkeit und Risiken zu einer öffentlichen Stigmatisierung von Menschen, die aus triftigen medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen; es werden bereits tätliche Angriffe auf diese Personen berichtet, und sehr viele Geschäfte verweigern Zutritt und Zugang zu den Dienstleistungen ohne Rücksicht auf die Gründe.
Damit bekommt die Maske den Effekt eines inversen Judensterns, ohne dass diese Problematik in der öffentlichen Kommunikation angegangen wird, im Gegenteil, in den Medien findet eine regelrechte Diffamierung der Betroffenen statt.
Quellen:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
4) Nachweislich haben die Demos durch Black-Lives-Matter ohne Masken und Abstand am 6. Juni keinerlei Auswirkungen auf das sog. "Infektions-Geschehen". Was ist das für eine Doppelmoral?!
www.ruhrnachrichten.de/dortmund/dortmund-keine-neuinfektionen-bei-black-lives-matter-demo-in-dortmund-plus-1532537.html
Sämtliche Studien und Nachweise renommiertester Ärzte und Wissenschaftler müssen ernst genommen werden! Falsche Masken können zum Infektionsrisiko beitragen:
www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/maskenpflicht-aus-aerztesicht-von-voller-zustimmung-bis-zur-berufsrechtswidrigen-rebellion/
www.hna.de/verbraucher/corona-maske-rueckruf-produktwarnung-atemschutz-infektionsrisiko-kassel-zr-13802424.html
Der HNO-Arzt Dr. Bodo Schiffmann kommentierte: Es ist bereits ein 13-jähriges Kind gestorben, weil es eine Maske getragen hat. Quelle: www.wochenblick.at/obduktion-nach-tod-13-jaehriger-maskentraegerin-klaert-todesursache-nicht/
Solange diese Hinweise nicht mal überprüft sind, wäre die Maskenpflicht SOFORT auszusetzen.
"Auch junge Schulkinder sollte man nicht zwingen, eine MNB zu tragen, wenn sie dies nicht möchten, weil Das Ergebnis dieser Studie zeigt bei beiden untersuchten Maskentypen einen
signifikanten Anstieg des Partialdruckes für Kohlendioxid im Blut der Probanden.
Die Konzentration des Kohlendioxids unter der Operationsmaske ergab Partialdrucke
von 21,33 mmHg bis 24,13 mmHg. Die Kumulation setzte rasch nach dem Anlegen
der Maske ein. Nach Entfernen der Maske fielen
die Wirksamkeit eine selbstständige und sachgerechte Nutzung voraussetzt. Fehlerhafte Nutzung führt eher zu einer zusätzlichen Kontamination und damit zu einer erhöhten Infektionsgefahr.“ Werte wiederum rasch auf den
Ausgangswert ab (Abb.9).

Auch ab einem Alter von 6 Jahren ist die Sachgerechte Nutzung notwendig. Dies kann ich von keinem Kind, welches die erste und zweite Klasse besucht nicht erwarten. Daher ist es nach wie vor auf für Kinder ab 6 Jahren gefährlich. Außerdem belastet es auch die Psyche der Kinder. Kann Ängste und Irritationen auslösen.
opk-magazin.de/kinder-und-jugendlichenpsychotherapie/mundschutz-in-der-kinder-und-jugendlichenpsychotherapie-notwendig-sinnvoll-oder-ueberfluessig/
Dissertation: mediatum.ub.tum.de/doc/602557/602557.pdf
www.rundschau-online.de/ratgeber/familie/kettenbrief-warnt-vor-zuviel-co2-droht-kindern-unter-der-schutzmaske-eine-atemlaehmung--36645046 Ihr Zitat ist grundsätzlich korrekt, jedoch steht in der Quelle auch, dass Kinder ab sechs Jahren durchaus eine Maske tragen können. Damit wären Schulkinder in der ersten und zweiten Klasse betroffen, was im Gegensatz zu Ihrer sonstigen Aussage steht. --> Es steht auch im Widerspruch gerade deswegen ist es nicht nachvollziehbar. Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen, sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat.
www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/
www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/
Eine Sachgerechte Nutzung ist Voraussetzung der Wirksamkeit. www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/coronavirus-sars-cov-2-elterninformationen/corona-zeiten-mund-nasen-schutz/
Wolfgang Schäuble erklärt, dass das Tragen von Masken nach einer Tragedauer von 30 Minuten bereits Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnte. Wieso gilt das nur für Bundestagsabgeordnete und nicht für unsere Kinder?
www.google.de/amp/s/amp.focus.de/politik/deutschland/hausmitteilung-an-abgeordnete-bundestag-erklaert-bizarre-masken-empfehlung-und-rudert-jetzt-zurueck_id_12397938.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5.054 (4.866 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 30 Sep 2020 15:15

Sie haben Ihre Petition Sofortige Abschaffung der Maskenpflicht an allen Schulen! überarbeitet. Nach der erneuten Prüfung durch die openPetition-Redaktion mussten wir feststellen, dass sie noch immer im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen steht.

Bitte überarbeiten Sie folgende Aussagen:
1) "im Nürnberger Gemüseanbaugebiet gibt es eine Gruppe von rumänischen Erntehelfern, das alle nach der vorgeschriebenen Maske beim Arbeiten akut an Schimmelpilzinfektion der Lunge erkrankt sind." Bitte geben Sie Quellen an.

2) "der CO2-Gehalt der Einatemluft steigt nachgewiesenermaßen in kurzer Zeit (ein bis zwei Minuten) auf einen Wert von etwa 30.000ppm CO2. Das ist das fünfzehnfache des Grenzwerts für Klassenzimmer (Lüftungsvorschrift) und das sechsfache des zulässigen MAK-Werts." Bitte Quellen an.

3) "Viele Hinweise, dass die Masken physiche und psychische Schäden an Kindern verursachen, werden einfach ignoriert. Selbst Atteste werden nicht akzeptiert.


Neue Begründung: Für das Wohl unserer Kinder!
1) Das Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit wird verletzt.
Art 2
(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit, soweit er nicht die Rechte anderer verletzt und nicht gegen die verfassungsmäßige Ordnung oder das Sittengesetz verstößt.
(2) Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit. Die Freiheit der Person ist unverletzlich. In diese Rechte darf nur auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.
www.gesetze-im-internet.de/gg/BJNR000010949.html
Die Maskenpflicht bringt eine konkrete physische Gesundheitsgefährdung mit sich, insbesondere wenn die Bestimmungen des Arbeitsschutzes (maximale Tragedauer 2 Stunden, danach min. 30 Minuten Erholungszeit), sofortiger Maskenwechsel bei Durchfeuchtung und sichere Entsorgung nach einmaligem Gebrauch nicht beachtet werden. Von diesen Schutzmaßnahmen hört man nirgends, eigentlich fallen sie unter die Aufsichtspflicht der Lehrer, die das aber kaum leisten können. Man muss aber damit rechnen, dass die verantwortlichen Ministerien Haftungsansprüche im Schadensfall mit dem Argument ablehnen, man hätte ja wegen Ausnahmetatbestand eine Befreiung von der Maskenpflicht reklamieren können. Die Gefährdung bei nicht fachlich korrektem Gebrauch der Masken ist nicht hypothetisch.
Zweitens führt die Maskenpflicht und die irreführenden Informationen zu Wirksamkeit und Risiken zu einer öffentlichen Stigmatisierung von Menschen, die aus triftigen medizinischen Gründen keine Maske tragen dürfen; es werden bereits tätliche Angriffe auf diese Personen berichtet, und sehr viele Geschäfte verweigern Zutritt und Zugang zu den Dienstleistungen ohne Rücksicht auf die Gründe.
Damit bekommt die Maske den Effekt eines inversen Judensterns, ohne dass diese Problematik in der öffentlichen Kommunikation angegangen wird, im Gegenteil, in den Medien findet eine regelrechte Diffamierung der Betroffenen statt.
Quellen:
www.deutsche-apotheker-zeitung.de/daz-az/2020/daz-33-2020/hauptsache-maske
www.youtube.com/watch?v=Y_O1MQ5h8HM&t=236s
4) Nachweislich haben die Demos durch Black-Lives-Matter ohne Masken und Abstand am 6. Juni keinerlei Auswirkungen auf das sog. "Infektions-Geschehen". Was ist das für eine Doppelmoral?!
www.ruhrnachrichten.de/dortmund/dortmund-keine-neuinfektionen-bei-black-lives-matter-demo-in-dortmund-plus-1532537.html
Sämtliche Studien und Nachweise renommiertester Ärzte und Wissenschaftler müssen ernst genommen werden!
www.medical-tribune.de/meinung-und-dialog/artikel/maskenpflicht-aus-aerztesicht-von-voller-zustimmung-bis-zur-berufsrechtswidrigen-rebellion/
Solange diese Hinweise nicht mal überprüft sind, wäre die Maskenpflicht SOFORT auszusetzen.
"Auch junge Schulkinder sollte man nicht zwingen, eine MNB zu tragen, wenn sie dies nicht möchten, weil die Wirksamkeit eine selbstständige und sachgerechte Nutzung voraussetzt. Fehlerhafte Nutzung führt eher zu einer zusätzlichen Kontamination und damit zu einer erhöhten Infektionsgefahr.“
Auch ab einem Alter von 6 Jahren ist die Sachgerechte Nutzung notwendig. Dies kann ich von keinem Kind, welches die erste und zweite Klasse besucht nicht erwarten. Daher ist es nach wie vor auf für Kinder ab 6 Jahren gefährlich. Außerdem belastet es auch die Psyche der Kinder. Kann Ängste und Irritationen auslösen.
opk-magazin.de/kinder-und-jugendlichenpsychotherapie/mundschutz-in-der-kinder-und-jugendlichenpsychotherapie-notwendig-sinnvoll-oder-ueberfluessig/
www.rundschau-online.de/ratgeber/familie/kettenbrief-warnt-vor-zuviel-co2-droht-kindern-unter-der-schutzmaske-eine-atemlaehmung--36645046 Ihr Zitat ist grundsätzlich korrekt, jedoch steht in der Quelle auch, dass Kinder ab sechs Jahren durchaus eine Maske tragen können. Damit wären Schulkinder in der ersten und zweiten Klasse betroffen, was im Gegensatz zu Ihrer sonstigen Aussage steht. --> Es steht auch im Widerspruch gerade deswegen ist es nicht nachvollziehbar. Atemschutzmasken haben eigentlich den Zweck, die Mitmenschen davor zu schützen, sich anzustecken, wenn der Träger eine Infektion hat.
www.lungenaerzte-im-netz.de/krankheiten/covid-19/schutz-vor-ansteckung/
www.klinikum.uni-heidelberg.de/newsroom/vorlaeufige-ergebnisse-der-eltern-kind-covid-19-studie-in-baden-wuerttemberg/
Eine Sachgerechte Nutzung ist Voraussetzung der Wirksamkeit. www.kindergesundheit-info.de/themen/risiken-vorbeugen/coronavirus-sars-cov-2-elterninformationen/corona-zeiten-mund-nasen-schutz/
Wolfgang Schäuble erklärt, dass das Tragen von Masken nach einer Tragedauer von 30 Minuten bereits Auswirkungen auf die Gesundheit haben könnte. Wieso gilt das nur für Bundestagsabgeordnete und nicht für unsere Kinder?
www.google.de/amp/s/amp.focus.de/politik/deutschland/hausmitteilung-an-abgeordnete-bundestag-erklaert-bizarre-masken-empfehlung-und-rudert-jetzt-zurueck_id_12397938.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5.054 (4.866 in Deutschland)


More on the topic Health

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now