openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    19-12-17 11:14 Uhr

    Liebe Unterstützer*innen,
    kurz vor Weihnachten möchten wir uns nochmal zum neuesten Stand melden.
    Mitte November fand ein Gespräch zwischen uns und dem Medienrat Herr Prof. Heinker LL.M., der Oberbürgermeisterin von Torgau Frau Barth, dem stellvertretenden Landrat Herr Fiedler und einer Mitarbeiterin des CDU Fraktionsvorsitzenden Frank Kupfer statt. An dem Tag hat auch zugleich die Übergabe der Onlinepetition an den Medienrat stattgefunden.
    Und natürlich sprachen wir auch über die Zukunft des SAEKs in Torgau. Im Kurzinterview von der Torgauer Zeitung mit Herrn Kupfer, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden im sächsischen Landtag, wird deutlich, dass es zwei Möglichkeiten gibt. Entweder wird der SAEK Torgau weiterhin von der SLM (Sächsische Landesmedienanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien) gefördert. Oder es wird eine Mischfinanzierung geben von Kommune, Land und Kultusministerium. Hier können Sie das Interview einsehen:
    bit.ly/2ze0WJO
    Allerdings ist uns von Herrn Prof. Heinker LL.M. schon eine Absage gegeben worden. Erstere Finanzierung wird nicht erfolgen können. Die SLM sieht sich aufgrund der Haushaltssituation weiterhin nicht in der Lage den SAEK Torgau auszuschreiben und zu fördern. Es bleibt uns nun als Lösung die sog. Mischfinanzierung: Das Kultusministerium ist laut Herrn Kupfer angefragt worden und nun heißt es Daumen drücken und abwarten.
    Wir hoffen, wir können im Frühjahr 2018 weitere Informationen verlautbaren. Bis dahin, wünschen wir Ihnen allen frohe Feiertage und einen guten und gesunden Rutsch ins neue Jahr.
    Mit freundlichen Grüßen
    Ihr SAEK Torgau Team

  • Petition in Zeichnung - Das Ende naht...

    06-11-17 16:25 Uhr

    Liebe Unterstützer*innen,
    vielen Dank für die zahlreichen Unterschriften für unsere Onlinepetition „Standorterhaltung des SAEK Torgau“!

    Nach zwei Monaten haben wir es geschafft fast 500 Unterschriften zu sammeln. Das ist enorm viel für unser kleines Team (von zwei Vollbeschäftigten und einer Teilzeit). Wir sind gerührt und sagen Danke, auch all denen, die uns nur vom Hörensagen oder aus anderen Projekten kennen und uns maßgeblich mit unterstützt haben. Wir halten natürlich weiterhin den Projektbetrieb aufrecht (bis Ende Juni 2018) und sind jede Woche an Schulen und anderen Institutionen unterwegs. Ohne die Hilfe von Ihnen allen hätten wir das nebenbei nicht geschafft so viele Unterschriften zu erhalten.

    Auch danken wir der Torgauer Zeitung, die uns mit zahlreichen Artikeln unterstützt hat. Und auch dem GMK (Gesellschaft für Medien und Kommunikation) Netzwerk, die unseren Aufruf unterstützt haben und allen anderen bundesweit agierenden Medienpädagog*innen, die teilweise vor gleichen Entscheidungen standen oder noch stehen.
    Auch wenn es nur wie die Hälfte erscheint (wobei es nie eine feste Sammelzielgröße oder einen festen Zeitraum für diese Aktion gab), gibt es gute Nachrichten: Wir haben demnächst Gespräche mit wichtigen politischen Akteur*innen, die Bewegung in die (bald) sterbende Medienbildungslandschaft von Nordsachsen bringen können.

    Daher möchten wir noch einmal zu einer letzten Unterschriftenwoche aufrufen. Teilen Sie bitte noch einmal über ihre Kanäle den Aufruf (openpetition.de/!saektorgau) oder drucken Sie die Unterschriftenbögen aus. Handschriftlich dürfen alle unterschreiben, wir brauchen diese dann eingescannt oder postalisch noch rechtzeitig vor Abgabe der Petition bei uns, d.h. bis 10.11.2017 benötigen wir die noch vorhandenen Unterschriftenbögen.
    Schicken Sie diese gerne an torgau@saek.de und wir sagen Danke!

    Mit freundlichen Grüßen,
    das SAEK Team und die AWO SPI GmbH mit dem Geschäftsführer Herr Scherschel