openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    28-11-17 10:29 Uhr

    Da der Hamburgische Senat die Abstimmung zum geplanten Verkauf der 12 Hektar zwischen Grandweg, Veilchenweg und Stresemannallee in Hamburg-Lokstedt (wahrscheinlich) im Mai 2018 plant, ist eine Petitionsverlängerung sinnvoll. Zuvor wurde ein Termin zu Januar / Februar 2018 kolportiert.


    Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

  • NEUE FLYER zum Selbst-Ausdruck!

    17-10-17 13:32 Uhr

    Dokument anzeigen

    Liebes Unterstützer-Team,

    nach tollen Berichten in der Zeit, der TAZ und in den Wochenblättern erreichen uns immer mehr Anfragen von hilfsbereiten Unterstützern. Das ist spitze und bestärkt uns in unserem HANDELN. Gemeinsam werden wir viel für die Verbesserung des Hamburger Klimas erreichen!

    Auch werden wir noch eine eigene Flyer-Verteilaktion durchführen.

    Wer aber schon jetzt weiter aktiv werden möchte, kann sich sehr gern unsere Flyer-Vorlagen als PDF-Dateien ausdrucken und diese aushängen und verteilen.

    Informiert Eure Familien, Freunde, Arbeitskollegen und Bekannten über unsere Aktion zur Rettung der GRÜNEN LUNGE in LOKSTEDT.

    Die 12 Hektar müssen geschützt bleiben und dies dauerhaft. Denn: Hamburg wird seine selbstgesteckten Klimaziele nie erreichen, wenn wichtige und stadtklimarelevante Grünflächen in Industriegebiete verwandelt und zu-asphaltiert werden. Stoppen wir den Verkauf der GRÜNEN LUNGE an die Beiersdorf AG. Vielen DANK für Euer Engagement. Und allen Mithelfern viele Erfolg!

  • Änderungen an der Petition

    09-10-17 18:07 Uhr

    Es wurden einige Rechtschreibfehler korrigiert und Formulierungen vereinfacht.


    Neuer Petitionstext: www.facebook.de/lebenswertesLokstedt
    www.twitter.com/LLokstedt
    Der Hamburger Senat Die Freie und Hansestadt Hamburg hat den Verkauf der 12 Hektar großen Grün- und Erholungsfläche zwischen dem Grandweg, dem Veilchenweg bis zur und Stresemannallee an die Beiersdorf AG geplant und ausgehandelt.
    Das Vertragswerk wurde ohne Bürgerbeteiligung ausgehandelt. Wichtige Vertragsinhalte wurden werden geheim gehalten und sind bis jetzt auch für Bürgerschaftsabgeordnete und Presse nicht einsehbar.
    Anfang 2018 muss der Verkauf der Grün- und Erholungsfläche an die Beiersdorf AG durch die Hamburger Bürgerschaft ratifiziert werden.
    Dieser Prozess muss gestoppt werden!
    Wir fordern die Hamburgische Bürgerschaft auf, das schützenswerte und parkähnliche Areal nicht an ein gewinnorientiertes DAX-Unternehmen zu verkaufen und weiterhin unter städtischen Schutz zu stellen!
    Außerdem vertreten wir die Wir sind der Meinung, dass eine weitere Industrieflächen-Vergrößerungsoption für die Beiersdorf AG an innerhalb der dichtbesiedelten Stadtteilgrenzen der dicht besiedelten Hamburger Stadtteile Lokstedt, Hoheluft und Eimsbüttel zu unterbleiben hat. Die Belastungsgrenzen durch die Industrie sind in diesem Gebiet bereits erreicht.
    kein Platz für weitere Industrieflächenvergrößerung ist!
    Wie das Beispiel der Holsten-Brauerei im Zentrum von Altona zeigt, ist der Ausbau industrieller Werke aufgrund der hohen Zusatzbelastungen für Anwohner und Nachbarn nicht zukunftsweisend.


    Neue Begründung: Seit über 100 Jahren existieren zwischen dem Grandweg, dem Veilchenweg und der Stresemannallee schützenswerte Natur-, Grün- und Erholungsflächen.
    Dieses parkähnliche Areal gilt als GRÜNE LUNGE in Hamburg-Lokstedt.
    Anwohner aus der Region pflegen dort ihre Kleingärten, Kinder spielen auf den autofreien Wegen und Hunde werden spazieren geführt. Dieses generationsübergreifend genutzte Grün- und Erholungsgebiet genießt in den angrenzenden Stadtteilen Lokstedt, Eimsbüttel sowie Hoheluft hohe Akzeptanz.
    Die vorhandene Flora & Fauna ist in diesem innerstädtischen Bereich einmalig und unbedingt schützenswert. Fledermäuse, Buntspechte oder auch Dompfaffen Buntspechte, Heckenbraunellen, Spatzen, Amseln, Drosseln, Blau-, Kohl- und Schwanzmeisen, Zaunkönige, Mönchsgrasmücken, Fischreiher, Dompfaffe, Igel, Eichhörnchen, Molche, Frösche sowie seltene Käfer, Hummeln und Bienen gehören genauso ebenso zur gesichteten Artenvielfalt, wie der hohe ein hoher Bestand an alten Obst- und Laubbäumen in diesem Gebiet.
    Laubbäumen.
    Das 12 Hektar große Areal wird von den nun durch den Verkauf gefährdeten Vereinen "Kleingartenverein Eimsbüttel", "Gartenfreunde Stubbenkamp" und "Wildwux" gepflegt, ehrenamtlich instandgehalten, bewirtschaftet und gepachtet. Weiter befinden sich in diesem Gebiet das Gebäude-Ensemble der "Plakatwerkstatt / Villa" sowie des "eigentumsverwalteten Gartenvereins Kleberkamp", dessen Zukunft bei einer Nutzung der Fläche durch die Beiersdorf AG noch ungewiss erscheint.
    Bis vor kurzem plante planten die Stadt sowie Hamburg und der Bezirks Bezirk Eimsbüttel die Ausweisung dieser Flächen als Dauerkleingartenanlage. Ein Schutz wäre damit für Generationen gesichert. Durch den geplanten Verkauf dieser Fläche an die Beiersdorf AG tritt nun das Gegenteil ein. Die Ungewissheit unter den der betroffenen Anwohnern und Kleingärtnern Kleingärtner ist riesengroß!
    In direkter Nachbarschaft zur Stresemannallee sind bereits die Gebiete der Lenzsiedlung sowie der "Kleingartenanlage Mühlenkoppel" (-> Teil des Stadtparks Eimsbüttel) durch weitere Verdichtungen und zusätzlichen Wohnungsbau massiv dem Grünfraß ausgesetzt.
    Der lebenswerte Charakter in diesem Gebiet dieses Gebiets ist akut gefährdet!
    Deshalb haben sich betroffene Anwohner, Kleingärtner sowie interessierte Bürger zur "Initiative Lebenswertes Initiative "Lebenswertes Lokstedt" zusammen geschlossen. zusammengeschlossen.
    Unterstützen Sie uns! Helfen Sie mit! Lassen Sie uns gemeinsam den geplanten Verkauf der städtischen Grün- und Erholungsfläche an die Beiersdorf AG stoppen!
    Mit Ihrer Petitionsteilnahme sowie Ihrer Unterstützung wollen wir die Politik zum Umdenken zwingen! bewegen! Kämpfen wir gemeinsam gegen den Grünfrass in Hamburg-Lokstedt!
    Gemeinsam wollen Wir möchten das 12 Hektar große und große, parkähnliche Areal dauerhaft retten und auch für zukünftige Generationen öffentlich zugänglich machen. Für Fragen, Hinweise und Anregungen stehen wir Ihnen unter "lebenswerteslokstedt@web.de" gern zur Verfügung. Auch freuen wir uns über jede Unterstützung. Helfen Sie mit!
    Unterstützen Sie direkt unsere Petition!
    VIELEN DANK!!!