openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Reception of petition has been confirmed

    24-04-15 22:36 Uhr

    Liebe Unterstützer_innen,

    es ist nun 6 Wochen her, dass wir über 2100 Unterschriften an den
    Bürgerschaftspräsidenten übergeben haben. Vielen Dank nochmal für die große
    Unterstützung!
    Bisher wissen wir noch nicht, mit welchem konkreten Vorschlag zu den
    Bibliotheksgebühren die Verwaltung in die Beratungen im Kulturausschuss und
    später dann in der Bürgerschaft eintreten wird. Sobald es hierzu
    Neuigkeiten gibt, melden wir uns natürlich.


    Es ist wirklich bezeichnend, dass auf die Anfragen und Schreiben, die an
    alle Fraktionen gingen, lediglich die Grüne Fraktion reagiert hat. Nach
    kurzer Zeit wurden wir dann von ihnen kontaktiert und es wurde ein erstes
    Treffen anberaumt, bei dem wir beraten haben, wie wir am besten gegen die
    geplante Erhöhung vorgehen können. Bei den dann folgenden Terminen wurde
    das Plakat für die Kampagne entworfen, wir haben den Begründungstext
    abgestimmt und die Orte zur Verteilung der Listen festgelegt. Es war eine
    sehr kooperative und hilfreiche Zusammenarbeit. Parallel dazu wurden in der
    Bürgerschaft Anträge gestellt um die Erhöhung zu verhindern, leider gab es
    dafür keine Mehrheit. Statt dessen haben die „Bürger für
    Stralsund/AfD“-Fraktion und die CDU/FDP-Fraktion mit ihrer Mehrheit die
    Erhöhung beschlossen.

    Wir wollen uns eigentlich nicht parteipolitisch positionieren, da es uns
    primär um eine Sachfrage geht. Allerdings sind wir natürlich generell auch
    daran interessiert, wie die Parteien und Fraktionen sich engagierten
    Bürgern gegenüber verhalten. Dass die Grünen sich mit Abstand am Stärksten
    für Anliegen eingesetzt haben ist Fakt und daher haben wir uns dazu
    entschieden, das auch so zu kommunizieren. Wir hätten dies mit anderen
    Parteien/Fraktionen auch so gemacht, wenn es entsprechende Unterstützung
    gegeben hätte.

    Bürgerbeteiligung ist in Stralsund leider noch nicht so gewünscht und
    verbreitet, wie man es erwarten könnte und wie es andere Städte positiv
    zeigen. Die Verwaltung kann dies durch proaktives Handeln ändern, wir haben
    aber (leider) wenig Hoffnung, dass dies unter der Leitung des aktuellen
    Oberbürgermeisters geschehen wird.

    Daher: Bitte gehen Sie am Sonntag wählen und geben Sie Ihre Stimme
    denjenigen, die die Anliegen der Einwohner ernstnehmen und nicht gegen den
    Willen der Bevölkerung eine unglaubliche Erhöhung von Gebühren durchsetzen
    wollen.


    Liebe Grüße,

    Peggy Lange und Jürgen Ehlert
    *Mit-Initiatoren von „Stralsund will lesen!“*

  • Vorbereitung der Übergabe der Unterschriftenlisten

    08-03-15 21:11 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    die Petition "Stralsund will lesen: Gegen die massive Gebührenerhöhung der Stadtbibliothek!" haben bereits mehr als 2000 Menschen unterzeichnet. Dies ist ein riesiger Erfolg.

    Wir starteten die Unterschriftensammlung am 15. Dezember 2014 als Reaktion auf die Entscheidung der Stralsunder Bürgerschaft, die Gebühren der Stadtbibliothek künftig für Erwachsene von derzeit ca. 12 Euro auf dann 36 Euro zu erhöhen. Wir finden, dass dies vor allem auch in Hinsicht auf die gesellschaftliche Teilhabe finanziell Schwächerer untragbar ist. Auch die Zukunft der Bibliothek sehen wir durch einen möglichen massiven Nutzerrückgang in Gefahr.

    Heute haben wir wieder weitere handschriftliche Unterschriftenlisten bei openPetition eingebunden. Vielen Dank an alle, die unterschrieben haben; mit dem Stift oder online.

    Mitte der kommenden Woche übergeben wir die Unterschriftenlisten an den Bürgerschaftspräsidenten Peter Paul. Wir sind optimistisch, dass die große Unterschriftenzahl von der Bürgerschaft ernst genommen wird, und die bestehenden Pläne noch einmal überdacht werden.

  • Jetzt ist das Parlament gefragt.

    02-03-15 21:32 Uhr


    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern von Gemeinderat Stralsund eine persönliche Stellungnahme eingefordert, weil die Petition das Quorum von 990 Unterschriften aus Stralsund erreicht hat.


    Damit verstärken wir die Wirksamkeit der Petition, stoßen die öffentliche Debatte an und sorgen für mehr Transparenz.


    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/stralsund-will-lesen-gegen-die-massive-gebuehrenerhoehung-der-stadtbibliothek


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.


  • Weitere Unterschriftenlisten eingebunden, bereits fast 2000 Unterzeichner_innen

    27-02-15 22:17 Uhr

    Vielen Dank! Es kommen mehr und mehr volle Unterschriftenlisten gegen eine massive Gebührenerhöhung der Stralsunder Stadtbibliothek bei uns an. Wir haben diese heute Abend hier auf OpenPetition eingebunden: fast 2000 Unterzeichner_innen haben schon jetzt ein starkes Zeichen gesetzt.
    Weiterhin könnt Ihr die Petition entweder hier online oder auf einer der zahlreichen Unterschriftenlisten, die in Stralsund ausliegen, unterstützen.

  • Changes to the petition

    27-02-15 20:29 Uhr

    Wir haben das Quorum erreicht und wollen die Unterschriften nach drei Monaten übergeben.
    New signature period: 3 months

  • Wieder handschriftliche Unterschriftenlisten eingebunden, bereits mehr als 1300 Unterzeichner!

    11-02-15 13:03 Uhr

    Volle Unterschriftenlisten erreichen uns täglich. Gerade haben wir mehr als 30 weitere handschriftliche Unterschriften in diese Petition eingebunden. Bereits jetzt haben mehr als 1300 Menschen, etwa 1000 davon, die im Bereich der drei Stralsunder Postleitzahlen (18435, 18437, 18439) wohnen, ein deutliches Zeichen gesetzt: gegen eine massive Gebührenerhöhung der Stralsunder Stadtbibliothek.

    Selbstverständlich könnt Ihr weiterhin die Petition unterstützen, entweder online oder mit einer handschriftlichen Unterschrift auf einer der vielen Listen, die überall in der Stadt ausliegen.

  • Wieder handschriftliche Unterschriftenlisten eingebunden, bereits mehr als 1300 Unterzeichner!

    11-02-15 13:03 Uhr

    Volle Unterschriftenlisten erreichen uns täglich. Gerade haben wir mehr als 30 weitere handschriftliche Unterschriften in diese Petition eingebunden. Bereits jetzt haben mehr als 1300 Menschen, etwa 1000 davon, die im Bereich der drei Stralsunder Postleitzahlen (18435, 18437, 18439) wohnen, ein deutliches Zeichen gesetzt: gegen eine massive Gebührenerhöhung der Stralsunder Stadtbibliothek.

    Selbstverständlich könnt Ihr weiterhin die Petition unterstützen, entweder online oder mit einer handschriftlichen Unterschrift auf einer der vielen Listen, die überall in der Stadt ausliegen.

  • Weitere Unterschriftenlisten eingebunden, Quorum in Sicht

    28-01-15 13:54 Uhr

    Weiterhin erreichen uns volle Unterschriftenlisten. Heute sind wieder welche eingebunden worden, und das Quorum rückt immer näher. Sollte es uns gemeinsam gelingen mehr als 990 Unterschriften von Menschen zu sammeln, die im Bereich der drei Stralsunder Postleitzahlen (18435, 18437, 18439) wohnen, dann wird sogar nochmal eine überregionale Instanz aktiv:
    www.openpetition.de/blog/blog/2014/08/08/openpetition-bringt-petitionen-ins-parlament/

    Natürlich können immer noch Menschen an vielen Stellen in der Stadt gegen die massive Gebührenerhöhung bei der Stralsunder Stadtbibliothek unterschreiben! Es ist aufregend und ermutigend, so viel Zuspruch von Euch zu erhalten.

  • Immer mehr volle Unterschriftenlisten

    08-01-15 22:31 Uhr

    Heute ist zum dritten Mal die Unterschriftenanzahl aktualisiert worden. Immer mehr volle Unterschriftenlisten erreichen uns: etwa 800 Menschen haben so bereits ihre Ablehnung einer massiven Gebührenerhöhung bei der Stadtbibliothek Stralsund Nachdruck verliehen.

    "Stralsund will lesen: Gegen die massive Gebührenerhöhung der Stadtbibliothek!" haben bisher etwa 500 Menschen "handschriftlich" geäußert und etwa 300 Menschen über OpenPetition. Mit der Unterschriftensammlung wurde am 15. Dezember 2014 begonnen. In der Stadt liegen an vielen Plätzen natürlich weiterhin Listen aus, die uns regelmäßig erreichen, und auch auf OpenPetition kann weiterhin unterschrieben werden.