openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    08-08-13 21:57 Uhr

    letzte Änderung: 08.08.2013
    Neue Begründung: Prof. Müller ist für unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens bestünden unter Anderem in Einbußen in der Qualität der Lehre. Die Vorlesung Ernährungsphysiologie im 3 und 4 Semester (BA), die von Herrn Prof. Müller seit 3 Jahren vertretungsweise abgehalten wird, ist bei den Studenten sehr beliebt, nicht zuletzt, weil im begleitenden Seminar auch der erste Kontakt mit der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu sehr aktuellen Themen der Ernährungswissenschaften geknüpft wird.
    Durch das Fortgehen von Prof. Müller wird eine weitere Professur frei und voraussichtlich über Jahre unbesetzt bleiben. Somit wäre am Institut für Ernährungswissenschaften nur eine von drei Professuren regulär besetzt. Dies ist aus unserer Sicht untragbar und führt darüber hinaus zu großen Unsicherheiten seitens der Studenten.

    Wir möchten darauf hinweisen, dass Prof. Müllers Fortgehen für einige Bachelorabsolventen im Fach Ernährungswissenschaften ein wichtiger Grund war, das Masterstudium nicht in Halle anzutreten.

    Neben der Lehre empfinden wir auch Prof. Müllers Forschungsarbeit in Halle erhaltenswert. Er forscht an einer Mauspopulation, die weltweit nur ein weiteres Mal vertreten ist. Für seine Arbeit mit diesen Mäusen wird er nicht nur in Deutschland, sondern auch international geschätzt. Es stellt sich uns die Frage, ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

    Aus den genannten Gründen möchten wir nachdrücklich ein Überdenken der Nicht-Verlängerung von Prof. Müller anregen und darum bitten, Gutachten einzuholen, welche die erbrachten Leistungen realistisch, unter Einbeziehung des Personals, welches Herrn Prof. Müller nicht zur Verfügung stand, zu beurteilen.

  • Änderungen an der Petition

    06-08-13 21:45 Uhr

    letzte Änderung: 06.08.2013
    Neuer Petitionstext: Die Studierendenschaft möchte mit dieser Petition eine neue ein Überdenken der Evaluierung für von Prof. Müller mit einer fairen Beurteilung seiner geleisteten Arbeit am Institut für Ernährungswissenschaften und somit letztendlich den Verbleib von Prof. Müller am Institut bezwecken. Neue Begründung: Prof. Müller ist für unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens wären Einbussen bestünden unter Anderem in Einbußen in der Qualität der Lehre. Nicht zu Letzt weil seine Die Vorlesung Ernährungsphysiologie im 3 und 4 Semester eine (BA), die von Herrn Prof. Müller seit 3 Jahren vertretungsweise abgehalten wird, ist bei den Studenten sehr beliebt, nicht zuletzt, weil im begleitenden Seminar auch der ersten ist in erste Kontakt mit der wissenschaftlich-analytische Fertigkeiten gefördert werden, zum einem durch anbringen aktueller Papers zum anderen weil man in einem Vortrag angehalten wird sich mit Publikationen wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu sehr aktuellen Themen der aktuellen Forschung auseinander zu setzen. Ernährungswissenschaften geknüpft wird.
    Durch das Fortgehen von Prof. Müller wird eine weitere Professur frei und voraussichtlich über Jahre unbesetzt bleiben. Es Somit wäre dann am Institut für Ernährungswissenschaften nur eine von drei Professuren an unserem Institut regulär besetzt, dass besetzt. Dies ist aus unserer Sicht untragbar und führt darüber hinaus zu großen Unsicherheiten seitens der Studenten.

    Wir möchten darauf hinweisen, dass Prof. Müllers Fortgehen für einige Bachelorabsolventen im Fach Ernährungswissenschaften ein tragender wichtiger Grund war war, das Masterstudium nicht in Halle anzutreten.

    Neben der Lehre finden empfinden wir auch Prof. Müllers Forschungsarbeit in Halle erhaltenswert. Er forscht an einer Mauspopulation Mauspopulation, die weltweit nur ein weiteres mal Mal vertreten ist. Für seine Arbeit mit diesen Mäusen wird er nicht nur in Deutschland, sondern auch international geschätzt. Es stellt sich uns die Frage Frage, ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

    Aus den genannten Gründen möchten wir nachdrücklich ein Überdenken der Kündigung Nicht-Verlängerung von Prof. Müllers Müller anregen und eine neue Evaluierung darum bitten, Gutachten einzuholen, welche die erbrachten Leistungen realistisch, unter fairen Bewertungskriterien bewirken. Einbeziehung des Personals, welches Herrn Prof. Müller zur Verfügung stand, beurteilen.

  • Änderungen an der Petition

    04-08-13 13:01 Uhr

    letzte Änderung: 04.05.2013
    Neuer Titel: Verbleib von Prof. Mueller Müller - Neuevaluierung auf der Basis von Fakten und nicht von Zahlen Neue Begründung: Prof. Mueller Müller ist fuer für unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens waeren wären Einbussen in der Qualitaet Qualität der Lehre. Nicht zu Letzt weil seine Vorlesung Ernaehrungsphysiologie Ernährungsphysiologie im 3 und 4 Semester eine der ersten ist in der wissenschaftlich-analytische Fertigkeiten gefoerdert gefördert werden, zum einem durch anbringen aktueller Papers zum anderen weil man in einem Vortrag angehalten wird sich mit Publikationen der aktuellen Forschung auseinander zu setzen.
    Durch das Fortgehen von Prof. Mueller Müller wird eine weitere Professur frei und voraussichtlich über Jahre unbesetzt bleiben. Es waere wäre dann nur eine von drei Professuren an unserem Institut richtig regulär besetzt, dass ist aus unserer Sicht untragbar und fuehrt darueber führt darüber hinaus zu großen Unsicherheiten seitens der Studenten.

    Wir moechten möchten darauf hinweisen, dass Prof. Muellers Müllers Fortgehen fuer für einige Bachelorabsolventen im Fach Ernaehrungswissenschaften Ernährungswissenschaften ein tragender Grund war das Masterstudium nicht in Halle anzutreten.

    Neben der Lehre finden wir auch Prof. Muellers Müllers Forschungsarbeit in Halle erhaltenswert. Er forscht an einer Mauspopulation die weltweit nur ein weiteres mal vertreten ist. Fuer Für seine Arbeit mit diesen Maeusen Mäusen wird er nicht nur in Deutschland, sondern auch international geschaetzt. geschätzt. Es stellt sich uns die Frage ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

    Mit Aus den genannten Gruenden moechten Gründen möchten wir nachdruecklich nachdrücklich ein Ueberdenken Überdenken der Kuendigung Kündigung Prof. Muellers Müllers anregen und eine neue Evaluierung unter fairen Bewertungskriterien bewirken.

  • Änderungen an der Petition

    04-08-13 12:53 Uhr

    letzte Änderung: 04.08.2013
    Neuer Petitionstext: Die Studierendenschaft moechte möchte mit dieser Petition eine neue Evaluierung fuer für Prof. Mueller Müller mit einer fairen Beurteilung seiner geleisteten Arbeit am Institut fuer Ernaehrungswissenschaften für Ernährungswissenschaften und somit letztendlich den Verbleib von Prof. Mueller Müller am Institut bezwecken.

  • Änderungen an der Petition

    04-08-13 12:43 Uhr

    letzte Änderung am 04.08.2013
    Neue Begründung: Prof. Mueller ist fuer unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens waeren Einbussen in der Qualitaet der Lehre. Unter anderem Nicht zu Letzt weil seine Vorlesung Ernaehrungsphysiologie im 3 und 4 Semester eine der ersten ist in der wissenschaftlich-analytische Fertigkeiten gefoerdert werden, zum einem durch anbringen aktueller Papers zum anderen weil man in einem Vortrag angehalten wird sich mit Publikationen der aktuellen Forschung auseinander zu setzen.
    Noch dazu kommt, dass durch Durch das Fortgehen von Prof. Mueller wieder wird eine weitere Professur frei und voraussichtlich über Jahre unbesetzt bleiben wird und das auf Jahre - bleiben. Es waere dann nur eine von drei Professuren an unserem Institut richtig besetzt, dass ist untragbar, da dann von 3 Professuren nur noch eine direkt besetzt waere! Dies alleine ist aber nicht aus unserer Sicht untragbar und fuehrt darueber hinaus zu großen Unsicherheiten seitens der Grund dafuer, Studenten. Wir moechten darauf hinweisen, dass Prof. Mueller am Institut bleiben sollte. Muellers Fortgehen fuer einige Bachelorabsolventen im Fach Ernaehrungswissenschaften ein tragender Grund war das Masterstudium nicht in Halle anzutreten.
    Neben der Lehre finden wir auch Prof. Mueller Muellers Forschungsarbeit in Halle erhaltenswert. Er forscht an einer Mauspopulation die weltweit nur ein weiteres mal vertreten ist. Fuer seine Arbeit mit diesen Maeusen wird er nicht nur in Deutschland, sondern auch international geschaetzt. Es stellt sich und uns die Frage ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

    Neben Mit den genannten Gruenden gibt es noch viele mehr, die es letztendlich erforderlich machen, dass die moechten wir nachdruecklich ein Ueberdenken der Kuendigung von Prof. Mueller nochmals ueberdacht Muellers anregen und bestenfalls eine neue Evaluierung unter fairen Beurteilungskriterien vorgenommen wird. Bewertungskriterien bewirken.

  • Änderungen an der Petition

    02-08-13 23:21 Uhr

    Änderung am 02.08.2013
    Neuer Titel: Verbleib von Prof. Dr. Mueller - Neuevaluierung auf der Basis von Fakten und nicht von Zahlen Neuer Petitionstext: Die Studierendenschaft moechte mit dieser Petition eine neue Evaluierung fuer Prof. Dr. Mueller mit einer fairen Beurteilung seiner geleisteten Arbeit am Institut fuer Ernaehrungswissenschaften und somit letztendlich den Verbleib von Prof. Dr. Mueller am Institut bezwecken. Neue Begründung: Wenn Prof. Dr. Mueller wirklich gehen sollte, so ist fuer unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens waeren Einbussen in der Qualitaet der Lehre. Unter anderem weil seine Vorlesung Ernaehrungsphysiologie im 3 und 4 Semester eine der ersten ist in der wissenschaftlich-analytische Fertigkeiten gefoerdert werden, zum einem durch anbringen aktueller Papers zum anderen weil man in einem Vortrag angehalten wird dadurch sich mit Publikationen der aktuellen Forschung auseinander zu setzen.
    Noch dazu kommt, dass durch das Fortgehen von Prof. Mueller wieder eine Professur unbesetzt bleiben wird und das auf Jahre - dass ist untragbar, da dann von 3 Professuren nur noch eine direkt besetzt waere! Dies alleine ist aber nicht der Grund dafuer, dass Prof. Dr. Mueller am Institut bleiben sollte. Auch
    Prof. Mueller forscht an einer Mauspopulation die weltweit nur ein weiteres mal vertreten ist. Fuer seine Forschungsarbeit sollte der Universitaet erhalten bleiben, da die "Selen-Maeuse" bis auf eine weitere Population in den USA einmalig weltweit ist und Prof. Dr. Mueller dadurch in Fachkreisen Arbeit mit diesen Maeusen wird er nicht nur nationale in Deutschland, sondern auch internationale Anerkennung geniesst. Des weiteren gibt Prof. Dr. Mueller Vorlesungen, welche nicht schulisches auswendig lernen in den Fokus stellt, sondern das tatsaechlich wissenschaftliche Denken foerdert, was bei den Studenten sehr gut ankommt international geschaetzt. Es stellt sich und so eigentlich an einer Universitaet Alltag sein sollte. die Frage ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

    Neben den genannten Gruenden gibt es noch viele mehr, die es letztendlich erforderlich machen, dass die Kuendigung von Prof. Dr. Mueller nochmals ueberdacht und bestenfalls eine neue Evaluierung unter fairen Beurteilungskriterien vorgenommen wird.