openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Verbleib von Prof. Müller - Neuevaluierung auf der Basis von Fakten und nicht von Zahlen Verbleib von Prof. Müller - Neuevaluierung auf der Basis von Fakten und nicht von Zahlen
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Dekan Prof. Dr. Wycisk
  • Region: Dekanat der Naturwisse...
    Kategorie: Wissenschaft mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 203 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Verbleib von Prof. Müller - Neuevaluierung auf der Basis von Fakten und nicht von Zahlen

-

Die Studierendenschaft möchte mit dieser Petition ein Überdenken der Evaluierung von Prof. Müller mit einer fairen Beurteilung seiner geleisteten Arbeit am Institut für Ernährungswissenschaften und somit letztendlich den Verbleib von Prof. Müller am Institut bezwecken.

Begründung:

Prof. Müller ist für unser Institut ein tragender Eckpfeiler, die Konsequenzen seines Fortgehens bestünden unter Anderem in Einbußen in der Qualität der Lehre. Die Vorlesung Ernährungsphysiologie im 3 und 4 Semester (BA), die von Herrn Prof. Müller seit 3 Jahren vertretungsweise abgehalten wird, ist bei den Studenten sehr beliebt, nicht zuletzt, weil im begleitenden Seminar auch der erste Kontakt mit der wissenschaftlichen Auseinandersetzung zu sehr aktuellen Themen der Ernährungswissenschaften geknüpft wird. Durch das Fortgehen von Prof. Müller wird eine weitere Professur frei und voraussichtlich über Jahre unbesetzt bleiben. Somit wäre am Institut für Ernährungswissenschaften nur eine von drei Professuren regulär besetzt. Dies ist aus unserer Sicht untragbar und führt darüber hinaus zu großen Unsicherheiten seitens der Studenten.

Wir möchten darauf hinweisen, dass Prof. Müllers Fortgehen für einige Bachelorabsolventen im Fach Ernährungswissenschaften ein wichtiger Grund war, das Masterstudium nicht in Halle anzutreten.

Neben der Lehre empfinden wir auch Prof. Müllers Forschungsarbeit in Halle erhaltenswert. Er forscht an einer Mauspopulation, die weltweit nur ein weiteres Mal vertreten ist. Für seine Arbeit mit diesen Mäusen wird er nicht nur in Deutschland, sondern auch international geschätzt. Es stellt sich uns die Frage, ob unser Institut auf dieses Einzigartigkeitsmerkmal verzichten will und kann.

Aus den genannten Gründen möchten wir nachdrücklich ein Überdenken der Nicht-Verlängerung von Prof. Müller anregen und darum bitten, Gutachten einzuholen, welche die erbrachten Leistungen realistisch, unter Einbeziehung des Personals, welches Herrn Prof. Müller nicht zur Verfügung stand, zu beurteilen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Halle (Saale), 02.08.2013 (aktiv bis 12.09.2013)


Neuigkeiten

Es war leider zu spät für die Einreichung der Petition. Da Prof. Müller leider nicht mehr an der Universität forscht und lehrt, ist die Petition nicht weiter nutzbringend und wird daher eingestellt. Ich bitte dafür um Verständnis!

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Zu Gegenargument 1! An was forscht man denn am Häufigsten? Das sind ja wohl Mäuse oder Ähnliches. Sonst haben Sie wohl den Sinn der naturwissenschaftlichen Forschung nicht verstanden! Es wirklich schlimm, so etwas dann zu schreiben! Ich bin der Meinung, ...

PRO: Auch ich bin der Meinung, dass man im Evaluierungsverfahren Andreas Müller nicht sachgerecht beurteilt hat. Ihn 6 Jahre auf einer Juniorprofessur zu halten, ihm eine Fülle von UnivProf..Aufgaben und Vertretungen aufzuladen und dann in die Wüste zu schicken ...

CONTRA: Wir möchten darauf hinweisen, dass Prof. Müllers Fortgehen für einige Bachelorabsolventen im Fach Ernährungswissenschaften ein wichtiger Grund war, das Masterstudium nicht in Halle anzutreten. Also ist er so schlecht, dass Studenten nicht an dem Standort ...

CONTRA: Forschung an einer Mauspopulation ;) Mal im ernst, bei dem Gehalt kann man sich den Mann gut sparen.

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen