Region: Hamburg
Construction

Weidensteg für die Menschen in Bergedorf

Petitioner not public
Petition is directed to
Bezirksversammlung Bergedorf
568 Supporters 507 in Hamburg
The petition is denied.
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Finished

Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

at 09 Jan 2022 15:51

Sehr geehrte Unterstützer*innen,

Am nächsten Mittwoch (12.01.) ist die Zustimmung zum aktuellen Bebauungsplan Entwurf B113 geplant. Die Bergedorfer Zeitung hat hierzu am Samstag berichtet. Veränderungen aufgrund der Eingaben wurden beim Schallschutz und bei der teilweise Ausführung der obersten Stockwerk als Staffelgeschoss erreicht. Die bauliche Dichte und die Auswirkungen auf den Verkehr werden als “gewünscht” bzw. “akzeptable” eingestuft. Aus dem städtebaulichen Vertrag - der nach etwas Suchen - im Transparenzregister der Stadt Hamburg gefunden werden kann, geht unter anderem noch hervor, daß insgesamt 4 Architektur Büros beauftragt werden müssen, die für eine mindestens jeweils 15% der Fläche gemeinsam mit Landschaftsarchitekten planen.

Aufgrund dieser nur geringfügigen Veränderungen haben wir von der Interessensgemeinschaft eine Stellungnahme an die Vertreter der Fraktionen im Stadtentwicklungsausschuss, die Bezirksamtsleiterin und die Pressevertreter versenden.

Mit freundlichen Grüße,

Oliver Bödeker


Nachricht zu einer abgeschlossenen Petition

at 31 Aug 2021 13:18

Sehr geehrte Unterstützer*innen,

Heute habe ich Post aus der Bürgerschaft erhalten. Unserer Petition wurde nicht entsprochen bzw. sie wurde auf den Status „erledigt“ gesetzt.

In der Begründung wird darauf verwiesen, das wir mit einer Reduzierung auf 710 Wohneinheiten bereits einen Teilerfolg erzielt haben. Außerdem wird auf die mittlerweile geschlossene Öffentliche Beteiligung verwiesen. Hier können weitere Rückmeldungen erfolgen und einige von Euch haben diese Möglichkeit genutzt. Außerdem hat der Bezirk Bergedorf im Rahmen der Bearbeitung der Eingaben zur öffentlichen Beteiligung auch unsere Petition zu berücksichtigen.

Die Petition ist damit zu einem offiziellen Ende gekommen.

Ich möchte mich hier nochmal in aller Form bei allen Unterstützer*innen bedanken.

Viele Grüsse

Oliver


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 14 Aug 2021 12:33

Liebe Unterstützer*innen,

die Frist zur Abgabe einer Stellungnahme zum Bebauungsplan Entwurf B113 ist gestern abgelaufen. Wir haben es geschafft, die Beauftragung unseres Fachanwaltes zu finanzieren. Die von ihm erstellte Stellungnahme ist fristgerecht eingereicht worden. Auch aus der Nachbarschaft sind Einwendungen abgegeben worden.

Der Fachanwalt hat rechtliche Mängel herausgearbeitet, die aus seiner Sicht zur Unwirksamkeit des Bebauungsplanes führen können, wenn er unverändert beschlossen werden würde. Das sind insbesondere die Punkte Lärmschutz im neuen Wohngebiet und das Maß der Bebauung bzw. die Bebauungsdichte. Hier werden die Grenzwerte der Baunutzungsverordnung in unzulässiger Weise überschritten. Das Verkehrsaufkommen ist unzureichend eingeschätzt und damit ebenfalls angreifbar. In den anderen, uns bekannten Stellungnahmen aus der Nachbarschaft wurden außerdem die eng begrenzten Freizeitflächen, das entstehende Stadtbild, das zu erwartende Mikroklima und die Versiegelung kritisiert.

Insgesamt eine vernichtende Kritik, die vom Bezirksamt bearbeitet und beantwortet werden muss. Dies ist nun abzuwarten. Wir können gespannt sein, ob der Bebauungsplan dadurch Änderungen erfahren wird.

Danke an alle Unterstützer*innen, die sich mit uns für eine lebenswertes Bergedorf einsetzen.


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 03 Aug 2021 15:46

Liebe Unterstützer*innen,

Zunächst möchte ich mich bei allen Unterstützer*innen bedanken, die sich an der Finanzierung der anwaltlichen Beratung beteiligen. Dadurch ist es uns gelungen eine Expertise basierend auf dem aktuellen B-Planentwurf zu beauftragen.

Neben einer fachlichen Expertise ist es wichtig, das möglichst viele öffentliche Einwendungen erfolgen, damit unsere Hinweise entsprechend Gewicht erhalten und die Chancen auf eine Nachbesserung steigen.

Deshalb hier nochmal der Aufruf an Euch:

Die Frist zur Abgabe einer Einwendung läuft am 13.August ab. Wer den B-Planentwurf kritisch sieht ist aufgerufen, eine Einwendung abzugeben unter bauleitplanung.hamburg.de/verfahren/f98f6366-3d4f-414e-8768-2b7f0ebcb9b1/public/detail .

Hier kann man unter "Reden Sie mit" eine Stellungnahme formulieren. Diese muss nicht wissenschaftlich ausgefeilt und kann kurz formuliert und auf einen Kritikpunkt bezogen sein! Die möglichen Kritikpunkte sind:

- unzulässig dichte Bebauung
- zu hohe Bebauung, passt nicht zum Charakter der Gegend
- sehr großer Eingriff in die Natur, es werden große Bäume gefällt werden müssen, Arten werden vertrieben
- zu viel neuer Verkehr und zu wenig Parkmöglichkeiten im neuen Quartier
- sehr hohe Versiegelung der Fläche und damit Probleme der Oberflächenentwässerung z.B. bei Starkregen
- hohe Aufheizung des lokalen Klimas durch die massive Bebauung
- zu wenige Freizeitflächen, die zu Aktivitäten insbesondere von Kindern und Jugendlichen genutzt werden können
- und was euch sonst noch an der Planung stört
- es ist fraglich, ob angesichts der aktuellen Baupreise und der Mietpreisentwicklung tatsächlich bezahlbarer Wohnraum entstehen kann; nur 1/3 der Wohnungen sind öffentlich gefördert

Wenn wir es erreichen, dass möglichst viele Einzeleinwendungen eingehen, verleihen wir unserem Anliegen Nachdruck und fordern eine inhaltliche Auseinandersetzung bei der Verwaltung und der Bezirksversammlung.

Also: Bitte mitmachen. Es ist ganz einfach.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 12 Jul 2021 17:46

Liebe Unterstützer*innen,

am 2.Juli hatte ich über die Möglichkeit berichtet, dass der Fachanwalt, der uns im letzten Jahr bereits beraten hat, für uns eine juristisch treffende Einwendung verfasst. Ziel ist es, die wesentlichen Knackpunkte (Dichte der Bebauung, Verkehrssituation und ggf. weitere Aspekte) herauszuarbeiten. Die Verwaltung wird sich damit befassen und Stellung beziehen müssen. Ob es dann zu einer Planänderung kommt, ist offen.

Inwieweit sich dann anschießend eine Möglichkeit ergibt, den B-Plan gerichtlichen anzufechten, ist ebenso offen wie die Frage, ob wir gemeinsam weitere Schritte gehen würden. Die Beauftragung des Anwalts dient also vor allem dazu, unserer Auffassung zur Planung Nachdruck zu verleihen und letzte Chancen für eine Verbesserung der Planung nicht verstreichen zu lassen.

Der Anwalt hat mittlerweile seinen Aufwand beziffert. Dieser liegt bei rd. 3.700 €. Wer bereit ist, sich an den Kosten zu beteiligen, möge bitte bis zum kommenden Sonntag, den 18.07.21, über die „Fragen an den Initiator“ Funktion der Petition oder direkt per Mail an IG-GBH@gmx.de melden und einen Betrag nennen. Wenn wir die Finanzierung auf die Beine stellen können, beauftragen wir den Anwalt und melden uns wieder bei euch, wenn die Rechnung vorliegt und bitten um Zahlung.

Mit freundlichem Gruss,

Oliver


Die Petition befindet sich in der Prüfung beim Empfänger

at 02 Jul 2021 16:27

Liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,

Es ist so weit: die öffentliche Auslegung des neuen Bebauungsplanes B113 ist im Amtlichen Anzeiger für die Zeit vom 1.Jui bis zum 13.August angekündigt. In dieser Zeit können die Planungsunterlagen nach vorheriger Terminabsprache beim Bezirksamt eingesehen werden. Alternativ kann man auch über bauleitplanung.hamburg.de (sucht nach „ Bergedorf 113“) die Unterlagen einsehen und Einwendungen einbringen. Näheres zum Verfahren der Auslegung ist hier einsehbar: www.luewu.de/docs/anzeiger/docs/2800.pdf.

Ein erster Erfolg ist bereits, das schon bei der Auslegung auf unsere Petition und andere Bürgeranfragen hingewiesen wird und diese auch einsehbar sind.

Was heißt das nun für Euch als Unterstützer der Petition? Wir haben die bisherige Planung in so weit beeinflusst, als dass die Zahl der neuen Wohneinheiten auf 710 (um ca. 30) abgesenkt wurde. Die höchsten Gebäude werden aber immer noch 6 Geschosse und eine Höhe von 24 bis 26 Meter haben. Die hohe Zahl an Wohneinheiten erzeugt eine sehr dichte Bebauung, viel neuen Verkehr und lässt keinen Raum für Freizeit- und Grünfächen. In den 710 Wohneinheiten werden 2.000 neue Nachbarinnen und Nachbarn wohnen. Auch sie wollen sich im Freien aufhalten und spazieren gehen. Hierfür wird es keine neuen Flächen geben. Wir treffen uns dann alle am Wanderweg am Schleusengraben und an der Kampbille. Ältere Kinder und Jugendliche werden auf Freizeitflächen zum Teil weit außerhalb des Plangebietes verwiesen. Das ist schade und wird voraussichtlich auch Auswirkungen auf die angrenzenden Wohngebiete Glasbläserhöfe und Schilfpark haben.

Was könnten wir jetzt noch tun, um die Planungen zu beeinflussen? Ihr könnt Eure persönliche Eingabe und Fragen zur derzeitigen Auslegung im Portal zur Bürgerbeteiligung (bauleitplanung.hamburg.de - sucht nach „ Bergedorf 113“) hinterlegen. Jede Frage muss geprüft und beantwortet werden und sorgt somit für eine erneute Prüfung des Sachverhaltes. Parallel prüfen wir, ob eine formelle Eingabe unter Einbindung eines Anwaltes sinnvoll sein könnte. Auch hierzu werden wir informieren und Euch ggfs um Eure Unterstützung bitten.

Mit freundlichem Gruss,

Oliver


Der Empfang der Petition wurde bestätigt

at 21 Jun 2021 21:18

Sehr geehrte Unterstützer*innen,

Mittlerweile würde der Empfang unsere Petition durch die Stadt bestätigt und es gibt auch kleine Erfolge. Laut Bergedorfer Zeitung vom Di, 22. Juni, wird der Spielplatz am Schilfpark - wenn auch nur provisorisch - eingerichtet und klar für die Autos abgetrennt. Der finale Spielplatz kommt dann mit dem Bau der Brücke.

Ich melde mich wieder bei Euch sobald der neue Bebauungsplan online gestellt wird.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver


Die Petition wurde eingereicht

at 02 Jun 2021 20:16

Sehr geehrte Unterstützer*innen,

In der heutigen Sitzung des Stadtentwicklungsausschuss wurde die öffentlichen Auslegung des neuen Bebauungsplan B113 diskutiert und einige Nachfragen geklärt bzw. aufgenommen. Im Rahmen der Diskussion wurde durch Hr. Jarchow auf unsere Petition hingewiesen.

In der Diskussion wurde von allen Beteiligten zum Ausdruck gebracht, daß die Vorteile des Fortschritts hinsichtlich der Erschließung der Fläche (Wohnungen, Radweg, Brücke, Wasserzugang) gegenüber den Nachteilen (hohe Verdichtung, offene Verkehrsfragen, soziale Durchmischung) überwiegen und aufgrund der wirtschaftlichen Notwendigkeiten billigend in Kauf genommen werden müssen.

Im Anschluß an die Diskussion haben fast alle Abstimmungsberechtigten der Auslegung zugestimmt.

Somit ist im Juli mit einer öffentlichen Auslegung des Bebauungsplanes zu rechnen. Im Rahmen der Auslegung ist jeder von Euch nochmal aufgerufen seine persönlichen Fragen, Bedenken und Hinweise an die öffentliche Verwaltung zu adressieren.

Parallel habe ich unsere Petition heute über das Online Portal der Stadt Hamburg an die öffentliche Verwaltung übermittelt, damit diese offiziell dem Stadtentwicklungsausschuss zugestellt wird und wir hoffentlich hierzu noch eine Stellungnahme erhalten.

Wir, die Initiatoren der Petition, werden nun überlegen, ob und wie wir im Rahmen der öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans reagieren.

Natürlich halten wir Euch weiter informiert und werden Euch in weitere Aktionen einbinden.


Gruß,

Oliver


Petition in Zeichnung - Stadtentwicklungsausschuss 2. Juni 2021

at 31 May 2021 12:57

Sehr geehrte Unterstützer*innen,

der Bebauungsplan-Entwurf für das Baugebiet Weidensteg wird am kommenden Mittwoch (2.Juni) im Stadtentwicklungsausschuss besprochen und voraussichtlich auch beschlossen. Die Auslegung des Planentwurfs und der umweltrelevanten Informationen soll nach derzeitigem Stand vom 1. Juli bis 13. August 2021 stattfinden. In dieser Zeit können Einwendungen vorgetragen werden. Aktuell sieht der Plan folgendes vor:

· Ca. 710 Wohnungen in vier bis sechsgeschossigen Gebäuden (überwiegend mit je einem Staffelgeschoss)
· Nahversorgung mit Lebensmittelmarkt und Drogerie sowie weiteren Dienstleistungsangeboten
· Kindertagesstätte für 140 Kinder
· Brücke über den Schleusengraben für Radfahrende und Zufußgehende
· Weg entlang des Schleusengrabens
· Parkanlage mit Zugängen zum Schleusengraben
· Uferrandstreifen für eine naturnahe Entwicklung

Die umfangreichen Unterlagen zum Bebauungsplan-Entwurf können hier eingesehen werden: sitzungsdienst-bergedorf.hamburg.de/bi/vo020.asp

Ich habe die Bürgervertreter*innen nochmal per eMail auf unsere Petition und Eure Wortmeldungen hingewiesen.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Bödeker


Petition in Zeichnung - Meilenstein erreicht ! - 500 Unterschriften

at 03 May 2021 23:07

Vielen Dank an alle Unterstützer*innen ! Ihr seid jetzt über 500 !!!

Damit haben wir unser Minimum Ziel erreicht. Es haben sich Menschen aus allen Quartieren rund um den Weidensteg zu Wort gemeldet. Alle wünschen sich ein angenehmes, familien-/ kinderfreundliches Quartier mit einem funktionierenden Verkehrskonzept.

Nach Abschluss der Petitionslaufzeit werden wir die Petition offiziell an die Bezirksversammlung übergeben. Hierzu habe ich bereits zu den Vertretern im Stadtentwicklungsausschuss Kontakt aufgenommen.

Um unserem Anliegen Gewicht zu verleihen, zählt jede Stimme - 500 Stimmen sind super, aber bei über 2.000 Haushalten rund um den Weidensteg geht noch mehr. Denkt daran, jede Person in einem Haushalt kann seine Stimme abgeben - auch Kinder und Jugendliche. Nachbar*innen ohne eMail können, mit Unterstützung von Ihrer Familie/Freunden/Nachbarn, Ihre Stimme auf einem Unterschriftbogen schriftlich abgeben. Der Bogen kann auf der Petitonsseite runtergeladen werden und muss mit den Unterschriften vom Unterstützer*in direkt dort wieder hochgeladen werden.

Lasst uns die verbleibenden 4 Wochen nutzen !

Vielen Dank,

Oliver


More on the topic Construction

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now