Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, Sehr geehrter Herr Bundespräsident Joachim Gauck,

seit Jahrtausenden feiern die Iraner das Nowruzfest, den ersten Frühlingstag und den Beginn des neuen Jahres. Auch in Deutschland wird dieses traditionelle Nationalfest, das von der UNESCO als Kulturerbe der Menschheit deklariert wurde, von Iranern und Deutschen iranischer Abstammung gefeiert.

Nowruz ist nicht nur ein Nationalfest im Iran, es wird auch in Afghanistan, in mehreren Ländern Zentralasiens, im Kaukasus und in einigen Regionen der Türkei, Iraqs, Syriens, Russlands und Chinas gefeiert.

Angesichts der Bedeutung des Nowruzfestes für die Iraner gratuliert Präsident Obama allen Iranern zu ihrem Nationalfest. So tat er dies auch dieses Jahr in einer Videobotschaft an die Adresse aller Völker, die das Fest feiern. Er bedankte sich außerdem bei allen Amerikanern iranischer Abstammung für ihre Mitarbeit, ihr Engagement und ihren Beitrag zur Bereicherung der US-amerikanischen Kultur.

David Cameron, der britische Premierminister, gratulierte am 21. März 2012 in einer Erklärung Iranern in der ganzen Welt. Er nannte Nowruz eine Chance für einen hoffnungsvollen Neuanfang und den Sieg des Lichts gegen die Finsternis, des Lebens gegen den Tod. Dies entspricht der Bedeutung des Neujahrsfestes.

Iran hat eine immense geostrategische und geoökonomische Bedeutung, nicht zuletzt für Deutschland als ein einflussreiches Mitglied der EU. Es leben schätzungsweise über 150.000 Iraner und Deutsche iranischer Abstammung in der Bundesrepublik Deutschland. Sie gehören, der Meinung der Experten zu Folge, zu den integrationswilligsten Minderheiten und leisten einen bemerkenswerten Beitrag zum wissenschaftlich-kulturellen und wirtschaftlichen Leben in Deutschland.

Die genannten Tatsachen berechtigen uns zu dem Wunsch, dass

  • das Nowruzfest auch in Deutschland zum Feiertag für iranische Schülerinnen und Schüler deklariert wird,
  • den in Deutschland lebenden Iranerinnen und Iranern zu ihrem Nationalfest offiziell gratuliert wird.

Mit diesem Schreiben wollen wir auf diesen bedeutungsvollen Festtag hinweisen.

Im Namen der in Deutschland lebenden Iranerinnen und Iraner bitten wir Sie, sich für die Realisierung dieser Wünsche einzusetzen.

Hochachtungsvoll

Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V.

Begründung

Es liegt im Interesse der Bundesrepublik Deutschland, dem Nowruzfest, als eins der bedeutungsvollsten Elemente der Hinterlassenschaft des iranischen Kulturkreises, einen würdigen Platz in der deutschen Gesellschaft einzuräumen

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterstützende,
    der Petent oder die Petentin hat innerhalb der letzten 12 Monate nach Ende der Unterschriftensammlung keine Neuigkeiten erstellt und den Status nicht geändert. openPetition geht davon aus, dass die Petition nicht eingereicht oder übergeben wurde.

    Wir bedanken uns herzlich für Ihr Engagement und die Unterstützung,
    Ihr openPetition-Team

  • Liebe Unterzeichnerin / lieber Unterzeichner der Nowruz-Unterschriftenaktion,

    Sie haben im letzten Jahr den Brief zur Anerkennung des Nowruz-Festes in Deutschland unterzeichnet. Im aktuellen Brief an die Bundeskanzlerin und den Bundespräsidenten handelt es sich nicht nur um die Iranerinnen und Iraner, sondern um die Menschen aus dem gesamten Nowruz-Kulturkreis. Demzufolge ist der Inhalt des Briefs entsprechend angepasst worden. Bitte achten Sie darauf, dass ein erneutes Unterzeichnen des Briefs durch Sie erforderlich ist.

    Bitte unterzeichnen Sie diese Petition noch einmal, auch dann, wenn Sie sie zuvor unterzeichnet haben.

    Über den folgenden Link können Sie Ihre Unterschrift übers Internet unter den Brief setzen:

    www.openpetition.de/petition/online/anerkennung-des-neujahrfestes-nowruz-in-deutschland

    Auf der Website der Iranischen Gemeinde in Deutschland befindet sich eine Seite zur Nowruz-Unterschriftenaktion. Sie finden dort den Brief an die Bundeskanzlerin und den Bundespräsidenten, sowie eine Liste zum Sammeln von Unterschriften:

    www.iranischegemeinde.de/index.php/de/unterschriftenaktion-de

    Die ausgefüllte Liste können Sie uns per Post zuschicken, oder einem der Vorstandsmitglieder der Iranischen Gemeinde aushändigen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V.

  • Liebe Unterzeichnerin / Lieber Unterzeichner der Nowruz-Unterschriftenaktion,

    Sie haben mit Ihrer Unterschrift die Aktion der Iranischen Gemeinde in Deutschland zur Anerkennung des Nowruzfests unterstützt. Dafür danken wir Ihnen herzlichst.

    Die erste Phase der Aktion nähert sich ihrem Ende. Wenn Sie nicht ein Mitglied oder Ansprechpartner der Iranischen Gemeinde in Deutschland sind, ist Ihre E-Mail-Adresse in unserem Verteiler nicht enthalten. So würde unser Kontakt mit Ihnen nach dem Ende der gerade laufenden elektronischen Petition abbrechen. Deshalb möchten wir Sie bitten, falls Sie an die weiteren Aktionen in Bezug auf die Anerkennung des Nowruzfests und die Nachrichten der Iranischen Gemeinde interessiert sind, uns Ihre E-Mail-Adresse durch Versendung einer kurzen E-Mail an vorstand@iranischegemeinde.de zur Aufnahme in unseren E-Mail-Verteiler zuzuschicken.


    Mit besten Grüßen
    Vorstand der Iranischen Gemeinde in Deutschland e.V.



    Iranische Gemeinde in Deutschland e.V.
    vorstand@iranischegemeinde.de
    www.iranischegemeinde.de
    Bankverbindung: Postbank, Konto 50352108, BLZ 10010010
    Vereinsregister: Berlin-Charlottenburg VR 31314 B

Pro

Wer sich hier in Deutschland wohl fühlt, wird auch besseren Beitrag zur deutschen Gesellschaft (oder einfach der menschlichen Gesellschaft) leisten, doch die Kinder der Migranten haben nicht selten mit der Problematik zu tun, dass sie vom Gefühl her nirgends wirklich hingehören. Das konnte verbessert werden, indem engeren Kontakt sowohl zum kulturellen Hintergrund ihrer Eltern als auch zu dem von Deutschland aufnehmen können und Norus ist ein wichtiger Anlass für die Iraner.

Contra

Es ist sehr wichtig, dass wir den kulturellen Dialog mit Iran pflegen. Es ist wichtig, dass in kleinen kulturellen Oasen das Noruz Fest und auch der "Hafez Gedenktag" in Deutschland gebührend gefeiert wird. Auch würde sicherlich ein Gruß oder Glückwunsch des Bundespräsidenten und/oder der Bundeskanzlerin diesen kulturellen Dialog unterstützen. Doch deshalb müssen wir nicht gleich einen Feiertag mit Schulbefreiung aus dem Norus Fest machen. Dr. Klaus Gallas