Sehr geehrter Herr Lionel Souque,

wir setzen uns für den Erhalt von 300.000 m² wertvollsten Ackerbodens ein, der unwiederbringlich verloren geht, wenn das von REWE geplante Logistikzentrum in der Wetterau bei Wölfersheim gebaut wird.

Der Ackerboden gehört zu den allerbesten Böden in ganz Europa. Der mehrere Meter mächtige Lössboden verfügt über eine besondere Wasserspeicherfunktion, die in Zeiten des Klimawandels immer wichtiger wird. Die Wetterau gilt als eine der Kornkammern Deutschlands. Weltweit ist guter Ackerboden rar - die Fläche nimmt ab, während die Weltbevölkerung wächst.

Dieser Ackerboden ist viel zu wertvoll für Beton!

Die Vernichtung von allein 300.000 m² Ackerland von besonderer Qualität für ein einziges der sieben bundesweit geplanten Logistikzentren widerspricht dem Anspruch auf Nachhaltigkeit, den Ihr Unternehmen mit seiner Werbung „Frisch aus der Region!“ und „Verantwortung tragen!“ vertritt. Sie entzieht vielmehr der regionalen Erzeugung von hochwertigen Lebensmitteln den Boden.

Ein nachhaltiges Unternehmen wie REWE baut nicht auf der grünen Wiese beziehungsweise auf bestem Ackerboden! Die Aktivitäten Ihres Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit verlieren durch dieses Vorhaben dauerhaft an Glaubwürdigkeit.

Wenn Ihr Unternehmen es ernst meint und REWE wirklich Verantwortung für die Umwelt tragen und ein nachhaltiges Unternehmen sein will, dann nutzen Sie bereits versiegelte Konversionsflächen, auch wenn dies u.U. höhere Baukosten verursacht und eine an den Standort angepasste Planung nötig macht.

Wir sind sicher, dass REWE als innovatives Unternehmen auch in Zukunft die logistischen Prozesse erfolgreich managen können wird, ohne dafür in immensem Umfang wertvollste Ackerflächen zu versiegeln.

@ Deutscher Bundestag: Unabhängig von unserem Appell an REWE bitten wir den Petitionsausschuss des deutschen Bundestags konkrete Gesetzesvorhaben vorzuschlagen, welche die Flächenreduktionsziele der Bundesregierung zu einer konkreten Umsetzung bringen.

Für Ihre und unsere Zukunft - und die unserer Kinder und Enkelkinder!

BESTE BÖDEN BRAUCHEN IHREN SCHUTZ!

BI Bürger für Boden E-Mail: buerger-fuer-boden@web.de

www.buerger-fuer-boden.org

Weiterführende Links finden Sie auf unserer Homepage unter

www.buerger-fuer-boden.org/pressemitteilungen/interessante-links/

Reason

REWE vernichtet ein Stück Lebensgrundlage

Wo bleibt das in der Werbung gegebene Nachhaltigkeitsversprechen?

Wir Menschen leben von dem, was auf den Äckern der Erde wächst. Wenn in Wölfersheim 30 Hektar fruchtbarster Ackerboden durch die Bebauung mit einem riesigen REWE-Logistikzentrum versiegelt wird, dann wird alleine damit schon die nachhaltige Ernährungsgrundlage von 150 Menschen für immer vernichtet.

In Deutschland bestehen bezüglich Boden und Klima beste agrarische Produktionsbedingungen. Dennoch können wir unsere Bevölkerung schon heute nur zu 90 Prozent mit Nahrungsmitteln versorgen. Auf Nahrungsmittelimporte können wir auf Dauer nicht bauen.

Nur ein kleiner Teil der Landfläche der Erde steht zur Nahrungsmittelproduktion zur Verfügung - Agrarflächen sind nicht vermehrbar. Dagegen müssen wir erkennen, dass weltweit Agrarflächen durch Urbanisierung und Übernutzung zunehmend zerstört werden. Bis zum Jahr 2030 ist zudem ein Wachstum der Weltbevölkerung auf 8,4 Milliarden Menschen vorausgesagt.

Warum vernichten Menschen ihre Lebensgrundlage für ein nicht messbares Wohlstandsversprechen? Wo bleibt die Verantwortung für die nachfolgenden Generationen, wenn wir jetzt die Ackerböden des Planeten zerstören? Politik und Unternehmen können nicht von Bodenschutz und Nachhaltigkeit reden und im konkreten Einzelfall nicht handeln.

Genau das sind die Gründe, weshalb die unwiederbringliche Versiegelung von besten Ackerböden für Projekte wie das REWE-Logistikzentrum verhindert werden muss.

Wir haben keine zweite Erde.

Unverzichtbar ist eine breite gesellschaftliche Debatte über die Erhaltung unserer Lebensgrundlagen - und dazu gehört ganz besonders die bis jetzt wenig beachtete Ressource Ackerboden!

Thank you for your support, Bürger für Boden from Echzell
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

pro

Not yet a PRO argument.

contra

No CONTRA argument yet.

Why people sign

  • Piotr Samson Wölfersheim

    9 h. ago

    Ich hoffe, dass die Zerstörung unserer Lebensgrundlagen, die im gewaltigen Ausmaß durch den Bau des geplanten Logistikzentrums bei Berstadt vorangetrieben werden sollte, noch abgewendet werden kann. In Bezug auf das Unternehmen REWE möchte ich, dass es die vorhandene Infrastruktur nutzt und nach Bedarf modernisiert. Neue Standorte des Unternehmens dürfen nicht mit Zerstörung der Böden und der Landschaft einhergehen.

  • Ilona Wolf Friedberg

    11 h. ago

    Reicht das Logistikzentrum in Rossbach in der Wetterau nicht mehr? Vielleicht sollten vorhandene Zentren optimiert werden, damit wichtiger und notwendiger Ackerboden erhalten bleibt! Es kann doch nicht angehen, dass Profitoptimierung über den Erhalt von Natur und deren Notwendigkeit gestellt wird!!! Auch die CEO's aller Großkonzerne und deren Aktionäre werden irgendwann feststellen, dass ihre Villen, Boote und Luxuskarossen niemals ein Glas Wasser und eine normale Scheibe Brot zum Stillen von Hunger und Durst geeignet sein werden! Stoppt diesen Wahnsinn!

  • 1 day ago

    Wegen des ungebremsten Landschaftsverbrauchs.

  • Belinda Herzog Bad Nauheim

    1 day ago

    weil ich vor allen anderen Themen für Umwelt- und Klimaschutz bin und Boden leider immer mehr zubetoniert wird.

  • 1 day ago

    Versiegelung von Ertragsböden dieser Qualität ist höchst zweifelhaft, gerade für ein mit Bio werbendes Unternehmen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/beste-boeden-brauchen-schutz/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON