openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Bürgerversicherung-Altersversorgung solidarisch und gerecht! Bürgerversicherung-Altersversorgung solidarisch und gerecht!
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Petitionsauschuss des deutschen Bundestages
  • Region: Bundesrepublik Deutsch...
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt
    Sprache: Deutsch
  • Gescheitert
  • 519 Unterstützende
    Sammlung abgeschlossen

Bürgerversicherung-Altersversorgung solidarisch und gerecht!

-

Der Deutsche Bundestag möge beschließen die Einführung einer Bürgerversicherung bezüglich der Altersversorgung (RENTE, PENSION) in Verbindung mit einer für alle Bürger lebenswerten, würdevollen Mindestaltersversorgung zur Vermeidung von Ausgrenzung, Diskriminierung und kaum möglicher Teilhabe am sozialen Leben aus ökonomischen Gründen. Zur Erreichung dieser Zielsetzung sollten folgende Grundlagen mit der z.Zt vorhandenen Mehrheit im deutschen Bundestag umgesetzt werden:

1.) Streichung des Artikels 33 Grundgesetz Absatz 5

2.) Eine Verbreiterung der Finanzierungsbasis im Sinne der Bruttowertabschöpfung auf erzielte Vermögenszuwächse, Umsätze und Einkommen ohne Beitragsbemessungsgrenzen.

Begründung:

Begründung: Erläuterungen:

zu 1.) Das Grundgesetz hat mit dem Art. 33 Absatz 5, in sich selbst von Anfang an ungleiche Behandlung der Bürger installiert, in dem es Bürger allein deshalb, insbesondere mit Blick auf die Altersvorsorge bzw. PENSION besser stellt, in dem Moment wenn sie Beamte sind. Das Beamtentum ist nach hergebrachten Grundsätzen zu regeln. Welchen "hergebrachten" Grundsätzen? Die aus der Zeit von 1933 bis 45? oder aus dem Ständestaat des 19. Jahrhunderts? Damit ist Art 3. alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich, ad abusrdum geführt und die dadurch entstandenen Ungleichbehandlungen systemimanennt. Ein derartiges Zweiklassenrecht kann niemals friedlich bleiben. Ein wirkliches gerechtes und demokratisches Solidarsystem erfordert die Einbindung aller Bürger in allen drei Lebensphasen. Denn alle Bürger profitieren in jungen Jahren von dieser Solidarität (Schule, Ausbildung) ebenso wie im Alter (Rente, Pension), aber diejenigen, die im Alter am meisten von dieser Solidarität profitieren, erfahren eine gesamtgesellschaftlich unsoziale und ungleiche Besserbehandlung und das ohne vom Einkommen jemals Beiträge zu entrichten, oder klinken sich während ihres Berufslebens kraft eigener Entscheidungsbefugnis (Bsp. Einkommen aus selbstständiger Arbeit) aus dem Solidarsystem aus.

zu 2.) Dies bedeutet das alle Einkommensarten beitragspflichtig gestellt werden:

Einkommen aus nicht selbstständiger Arbeit Einkommen aus selbstständiger Arbeit

Einkommen aus Land- und Forstwirtschaft

Gewinne von Aktien- oder Kapitalgesellschaften

Gewinne aus Veräußerungen von Betriebs- oder Aktienanlagen, Bonuszahlungen etc.

Gewinne aus Veräußerungen von Privatanlagen (Grundstücke, Häuser, Aktien, Pfandbriefe etc.)

Zinsen, Dividende, Erbschaften und Gewinne von Glücksspielen

Miet- und Pachteinnahmen

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 30.01.2014 (aktiv bis 29.07.2014)


Neuigkeiten

Zeichnungsfrist abgelaufen.

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Bin dafür, aber ich würde die Bürgerversicherung um die Krankenversicherung erweitern...

PRO: Es wird viel geredet, geschrieben, gesendet über die Thematik Altersversorgung, gleichzeitig wird das Thema Pensionen immer geflissentlich ausgeklammert, obwohl längst klar ist, dass uns ALLEN als Steuerzahler in den nächsten zwanzig Jahren genau das ...

CONTRA: Erweiterung der Petition für die Krankenversicherung als Bürgerversicherung.

CONTRA: Es scheint wohl Niemand zu realisieren, dass wenn Beamte in die Rentenkasse einzahlen auch Leistungen aus der Rentenkasse bekommen. Es wird also ein "Nullsummen-Spiel". Nach meiner Meinung sehen alle nur die "hohen Beamten" die viel verdienen. Der "kleine ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen