• Von: Barbara Christian; Deutscher Kinderschutzbund ... mehr
  • An: Bürgerschaft Stralsund
  • Region: Stralsund mehr
    Kategorie: Soziales mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 291 Unterstützer
    153 in Stralsund
    Sammlung abgeschlossen

Das Spielmobil muss bleiben!

-

Ende Juni geht die finanzielle Förderung (durch die „Aktion Mensch“) des 3-jährigen Projektes Spielmobil zu Ende. Eine Weiterfinanzierung des Spielmobil-Projektes ist nicht gewährleistet. Mit der Unterschriftensammlung möchten wir die Bürgerschaft/ die Stadt dazu bewegen, sich für den Erhalt dieses wichtigen Erfolgsprojektes einzusetzen und uns bei diesem wichtigen Anliegen, das Spielmobil weiterzubetreiben, (auch, aber nicht nur finanziell) zu unterstützen. Für Stralsunds Kinder!
Mehr Infos unter:
www.kinderschutzbund-stralsund.de/wer-rettet-das-spielmobil/
www.kinderschutzbund-stralsund.de/zum-artikel-im-blitz-am-sonntag-vom-29-03-2015/
www.kinderschutzbund-stralsund.de/projekt-spielmobil/

Begründung:

All dies wollen der Kinderschutzbund Stralsund, die Kinder und ihre Eltern ERHALTEN:

Das Stralsunder Spielmobil
für Kinder von 4 bis 16 Jahren
Einsatz: von Montag bis Freitag 16-18 Uhr (im Winter 15 bis 17 Uhr), kostenlos
jeden Tag auf einem bestimmten Spielplatz:
montags: Wiesenstraße in Grünhufe
dienstags: Leo-Tolstoi-Weg in Knieper West III
mittwochs: Asylbewerberheim auf dem Dänholm
donnerstags: Spielplatz am Kleinen Frankenfriedhof
freitags: Teichhof in Knieper West III

Weitere Tätigkeiten und Aktionen:
- Begleitung bei Schulfesten, Ferienprogramm, privaten Festen (Buchungen möglich)
- Beteiligung am Wiesenfest in Grünhufe
- Weltspieltag (28 Mai)
- Kindertag (1. Juni)
- Beteiligung am Stadtteilfest Frankenvorstadt
- Internationaler Tag der Kinderrechte  Aktion „KindgeRECHT“
- Beteiligung am Adventsfest in Grünhufe
- Frühlingsfest im DKSB-Gemeinschaftsgarten
- weitere Aktivitäten dort geplant


Das Projekt Spielmobil Stralsund
- bietet Ergänzung oder Ersatz für fehlende Spielmöglichkeiten.
- ist ein aufsuchendes, pädagogisches Hilfe- und Präventionsprojekte
- beugt Suchtverhalten, Vandalismus und Gewalt vor
- ist ein wichtiger Beitrag für die Sozialisation der Kinder
- hat sich sehr gut in Stralsund etabliert, wird sehr gut von den Kindern und deren Eltern
angenommen. Die Kinder warten bereits auf „ihr“ Spielmobil.

Beim Spielmobil wird viel Wert auf freies Spielen gelegt, das motorische und kognitive Fähigkeiten der Kinder fördert. Außerdem werden durch sinnvolles Spiel die Lernfähigkeit und das Selbstwertgefühl gestärkt. Somit ist es besonders wichtig für die gesamte Entwicklung der Kinder.
- Die Spielmobilarbeit wirkt sich spürbar positiv auf die Entwicklung der Kinder aus.
- Die Kinder haben gelernt, sich anderen gegenüber sozialer und rücksichtsvoller zu
verhalten und die Spielmöglichkeiten gemeinsam zu erkunden!
- Kinder mit Migrationshintergrund werden integriert, lernen auch beim Spielen, Deutsch
zu sprechen …

Wir setzen uns für die Rechte von Kindern ein. Beispiel: Aktion KindgeRECHT und kümmern uns um Bedürfnisse von Kindern vor Ort.

Die Kinder
- entwickeln Beziehungen, knüpfen Kontakte, schließen Freundschaften
- sammeln selbstbestimmt Erfahrungen mit Personen, Materialien, Räumen, Zeiten und
Programmen
- erproben ihr Verhalten und lernen dabei die Wirkungen auf die Umwelt kennen
- erkennen und begreifen dabei Zusammenhänge
- gewinnen Orientierung und Einstellungen
- Viele Stralsunder Kinder, die anfangs eher allein oder auch sehr aggressiv spielten, haben inzwischen gelernt, sich anderen gegenüber sozialer und rücksichtsvoller zu verhalten und die Spielmöglichkeiten gemeinsam zu erkunden!

Jeden Tag lernen wir neue Kinder kennen, aber jeden Tag vertiefen wir auch die Beziehungen zu den Kindern, die uns regelmäßig besuchen. Die Kinder kommen dann auch mit ihren Problemen und Sorgen zu uns, oft können wir helfen.
Alles beruht auf Freiwilligkeit. Die Kinder entscheiden, ob sie uns annehmen. Wir müssen uns jeden Tag durch unsere Arbeit bewähren.
Bisher haben wir großen Erfolg: Jeden Tag besuchen uns 30 bis 40 Kinder.
Mehr Infos über:
www.kinderschutzbund-stralsund.de/wer-rettet-das-spielmobil/
www.kinderschutzbund-stralsund.de/zum-artikel-im-blitz-am-sonntag-vom-29-03-2015/
www.kinderschutzbund-stralsund.de/projekt-spielmobil/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Stralsund, 03.06.2015 (aktiv bis 02.09.2015)


Neuigkeiten

Titel - präzisiert Neuer Titel: Das Spielmobil soll muss bleiben!

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

Noch kein CONTRA Argument.
>>> Schreiben Sie das erste CONTRA-Petition Argument



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink