Die Stadtverwaltung Augsburg soll an Gymnasien und anderen weiterführenden Schulen auf dem Stadtgebiet Angebote für Russisch und Türkisch als offizielles Hauptfach ermöglichen, wahlweise als: - Russisch/Türkisch als 3. Fremdsprache ab der 8.Klasse - Ersatz der bisherigen 2. Fremdsprache (z.B. Latein oder Französisch) in der zehnten Klasse

Anschließend soll es die Möglichkeit geben das Abitur mit Russisch bzw. Türkisch als Fremdsprache abzulegen.

Falls sich an einer einzelnen Schule nicht genügend Schüler finden, soll ein Sammelkurs an einem Augsburger Gymnasium eingerichtet werden.

Russisch/Türkisch Unterricht nur als Wahlfach ist wenig zweckdienlich, weil dabei die bereits vorhandenen Sprachkenntnisse der Jugendlichen nicht ausreichend schulisch honoriert werden.

Begründung

Die deutsche Wirtschaft braucht dringend Mitarbeiter mit speziellen Fremdsprachenkenntnissen um in den Boom-Ländern Russland und Türkei neue Märkte zu erschließen. Trotz eines Handelsvolumens von 70 bzw. 35 Milliarden Euro gibt es in Augsburg keine einzige Schule an der Russisch oder Türkisch als Fremdsprache unterrichtet wird. Die bereits vorhandenen Sprachkenntnisse tausender Jugendlicher mit Migrationshintergrund aus beiden Ländern können sich daher nicht entwickeln.

Als Alternative bleibt nur die Fahrt nach München, wo es solche schulischen Angebote schon länger gibt.

Das Angebot der Heimatsprachen aus beiden Ländern als offizielles Schulfach ist ein wichtiges Zeichen der Anerkennung und kann zum schulischen Erfolg von Kindern mit Migrationshintergrund an weiterführenden Schulen wesentlich beitragen.

Mehr Information auf www.augsburg22.de

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Natalia Koch aus Augsburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Mein Sohn ist zweisprachig Russisch/Deutsch aufgewachsen. Als Zwölfjähriger musste er bereits mit Französisch die 4. Sprache lernen. Das ist leider nur mit externer Nachhilfe möglich, da kein Elternteil Französisch spricht. Wäre Russisch angeboten worden, hätte er sicherlich keine schulischen Probleme und viel mehr Motivation.

Contra

Wenn diese Möglichkeit an Augsburger Schulen angeboten wird erhalten Schüler, welche mit Russisch/Türkisch als zweiter Muttersprache aufgewachsen sind einen klaren Vorteil den anderen Schülern gegenüber. Der Prozentsatz an Schülern, welche zu den spanisch/italienisch/französischen Muttersprachlern gehören ist da vergleichsweise geringer. Eltern welche weiterführende Lateinkenntnisse haben sind noch spärlicher gesät. Da meine Eltern aus einem ehemaligen Ostblockland kamen konnten sie mir in keiner der 3 Fremdsprachen helfen, dennoch habe ich erfolgreich das Abitur bestanden- durch Lernen!