Wir möchten den Bolz- und Festplatz in Edermünde/Grifte in seiner jetzigen Form und Funktion erhalten. Wie schon in der Vergangenheit steht die Fläche in der Diskussion bebaut zu werden. Das geplante Objekt wird als scheinbar kostengünstigste Variante dargestellt. Vorhandene Alternativen werden nicht ausreichend abgewogen.

Begründung

Mit einer Bebauung des Bolz- und Festplatzes würde den Kindern die einzige Möglichkeit genommen, sich in der Freizeit zu treffen und zu bolzen. Dies sollte jedoch eine Selbstverständlichkeit sein und bleiben. Das Gelände ist zugleich, neben der Nutzung als Bolzplatz, auch Festplatz und somit Bestandteil der traditionellen Kirmeskultur. Dem Kirmesteam Grifte gelingt es Jahr für Jahr die Dorfgemeinschaft unabhängig von Herkunft und sozialem Status zusammen zu führen. Herr Petrich und Herr Ruldoph sagten auf der öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung vom 27.11.2017, dass der Sportplatz Grifte öffentlich zugänglich und somit eine Alternative zum Bolzen, Spielen und für die Kirmes biete. Der Sportplatz ist keine Alternative. Die Beanspruchung der Spielfläche würde den ordinären Zweck als Trainings- und Sportstätte gefährden. Genau aus diesem Grunde wurde bereits vor Jahren von der Nutzung des Sportplatzes für die alljährliche Kirmes Abstand genommen. Der Spielplatz ist durch seine verkehrsruhige Lage für Kinder sicher zu erreichen und gefahrlos bespielbar. Nicht nur die Spielgeräte sind bei Kindern äusserst beliebt. Insbesondere der umgebende Wall mit seinen Büschen, Sträuchern und Bäumen ist ein idealer, natürlicher Abenteuerspielplatz. Eben solche natürlichen Abenteuerspielplätze sind ein zentraler Punkt der Spielleitplanung und sollen geschaffen werden. Das Gelände wird regelmäßig für Übungen der Jugendfeuerwehr genutzt und ist Bestandteil der Nachwuchsförderung. Der Bolz- und Festplatz war und ist bekanntermaßen ein beliebter Treffpunkt der Jugend in Grifte.

Hinzu kommt, dass entsprechend der Spielleitplanung, in den Ortsteilen Besse und Haldorf Mehrgenerationen-Plätze geschaffen werden sollen. Den Grifter Bürgern soll genau so ein (vorhandener und etablierter) Platz genommen werden. Die Strassen rund um dieses Areal müssten verbreitert werden, eine Umwandlung des Landwirtschaftsweges in eine öffentliche Strasse birgt, nicht nur aus Sicht der Landwirte ein erhebliches Gefahrenpotential.

Die Bebauung des Bolz- und Festplatzes wird als günstigste Variante dargestellt. Aber Kosten für die Erschaffung eines vergleichbaren Mehrgenerationenplatzes, eine Um-/Neugestaltung der Zuwegung, neue Standorte für DGH und Bücherei wurden in die Kalkulation nicht mit einbezogen.

Aufgrund der vielfältigen Nutzung, mangelnder Alternativen zum Bolz- und Festplatz Grifte, nicht kalkulierter Folgekosten und vorhandener alternativer Fläche für eine mögliche Bebauung, setzen wir uns für den Erhalt des Bolz- und Festplatzes.

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Nach Sichtung und Streichen doppelter Unterschriften, werden nun handschriftlich Unterzeichnungen eingepflegt.

  • Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

    am 15.12. wurde über die Bebauung des Bolz- und Festplatzes abgestimmt.

    Nachdem sich alle Fraktionen, außer der SPD, für Alternativen ausgesprochen hatten, wurde abgestimmt. Und zwar nur über Bolzplatz ja oder nein, obwohl sich die Vorzeichen geändert hatten. Die vorgeschlagenen Alternativen wurden seitens der SPD einfach nicht zugelassen.

    So wurde unter Zuhilfenahme des Fraktionszwanges und auf dem Schmusekissen der absoluten Mehrheit die Entscheidung zur Bebauung des Bolzplatzes durch die SPD im Alleingang erzwungen.

    Formaljuristisch wohl legitim, aber sozialdemokratisch...?

  • am Freitag den 15.12.2017 findet eine öffentliche Sitzung der Gemeindevertretung der Gemeinde Edermünde statt.

    Beginn 18.00 Uhr im Gasthof "Zur Linde", Haldorferstr. 9, 34295 Edermünde.

    Je mehr Unterstützer präsent sind, desto "anschaulicher" wird unsere Petition.
    Es ist also wichtig, dass möglichst viele Bürgerinnen und Bürger kommen.

    Ihre
    Bürgerinitiative zum Erhalt des Bolz- und Festplatzes Edermünde/Grifte

Pro

Alle anderen Fraktionen und mindestens 564 Bürger waren für den Erhalt des Bolzplatzes aber die SPD hat alle überstimmt.

Contra

Der Platz ist bereits ein Vollerschlossenes Baugebiet laut B-Plan. Für die jetzige Nutzung gibt es ausreichend Alternativen