Région: Allemagne
Droits civiques

Ersetzung des Begriffs "Rasse" in Art. 3 (3) GG

La pétition est adressée à
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
30 Signataires 30 en Allemagne
0% de 50.000 pour le quorum
  1. Lancé 17/06/2020
  2. Recueillir 5 mois
  3. Soumission
  4. Dialogue avec le destinataire
  5. Décision
Je suis d'accord que mes données soient enregistrées . Le pétitionnaire peut voir mes Nom et lieu et les transmettre au destinataire de la pétition. Je peux révoquer ce consentement à tout moment.

Der in Art. 3 (3) [Diskriminierungsverbot] verwendete Begriff Rasse soll durch den Begriff Aussehen ersetzt werden:

Folgende Neufassung wird vorgeschlagen:

(3) Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seines Aussehens, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen oder politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden.

Raison

Der Begriff Rasse ist im Bezug auf den Menschen nicht nur veraltet, sondern sowohl politisch als auch biologisch unhaltbar.

Der Begriff Aussehen (in Anlehnung an den biologischen Fachbegriff Phänotyp) ist dagegen nicht nur moderner, sondern aufgrund der Lebenssituation diskriminierter Menschen auch zutreffender.

Die Diskriminierung anderer Menschen (als "Schwarze", "Krüppel", "fette Kuh", "Zwerg" usw.) aufgrund ihres Erscheinungsbildes ist in allen Lebensbereichen präsent und muss bekämpft werden.

Merci pour votre soutien, Maik Hager de Sydower Fließ
Question à l'initiateur

Traduire cette pétition maintenant

Nouvelle version linguistique

Unter dem Eindruck der Verbrechen des Nationalsozialismus wandte sich die UNESCO bereits in einer Erklärung vom 18. Juli 1950 gegen die Verwendung des Begriffs Rasse in Bezug auf den Menschen. Dort heißt es: "Die schweren Irrtümer, die der Gebrauch des Wortes `Rasse` in der Umgangssprache mit sich bringt, lassen es wünschenswert erscheinen, dass man auf diesen Terminus, auf die Menschengattung angewandt, völlig verzichte ..." (S. 6) Um diese Irrtümer nun nicht auch noch durch den fortwährenden Gebrauch des Wortes `Rasse` in der Rechtssprache zu verfestigen, muss er ersetzt werden.

Das Wort "Rasse", so veraltet es klingen mag, lässt sich nicht einfach durch "Aussehen" ersetzen. Das Wort im Grundgesetz soll nicht nur an die Verfolgung bestimmter "Rassen" in der NS-Zeit erinnern, sondern ist auch die Basis dafür, dass Rassismus grundsätzlich abzulehnen ist. Es durch ein anderes, profanes Wort zu ersetzen würde den Stellenwert des Rassismus (bei dem es dem es eben nicht nur um das Aussehen geht) reduzieren.

Pourquoi les gens signent

  • Manuel Jatsch Nordenham

    il y a 8 jours

    Jo, da bin ich für, weg mit dem Rassismusscheiß, aber auch weg mit GenderGaga.

  • à 24/06/2020

    Es gibt keine verschiedenen Menschenrassen. Und das Wort 'Rassismus' könnte auch durch Fremdenfeindlichkeit ersetzt werden. Solange es im Grundgesetz steht, wird es immer wieder Menschen geben, die von Rassen sprechen.

  • à 24/06/2020

    Wer das Wort "Rasse" als eine Definition für Herkunft oder Aussehen von Menschen verwendet, ist ebenso überholten und wie entwürdigenden kolonialistischen Denkmustern verfallen und hält rassistische Einstellungen am Leben.

  • à 21/06/2020

    Ich kann mich mit den Ansichten des Verfassers anfreunden.

  • à 21/06/2020

    Weil die Ansicht des Verfassers überzeugt.

Outils de diffusion de la pétition.

Vous avez votre propre site web, un blog ou tout un portail web? Devenez l'avocat et multiplicateur de cette pétition. Nous avons les bannières, les widgets et l’API (interface) à intégrer dans vos pages.

Widget d'inscription pour votre propre site web

API (interface)

/petition/online/ersetzung-des-begriffs-rasse-in-art-3-3-gg/votes
Déscription de la pétition
Nombre de signatures sur openPetition et, le cas échéant, de pages externes.
Méthode HTTP
GET
Format de retour
JSON

Plus sur ce sujet Droits civiques

Aide à renforcer la participation civique. Nous voulons que vos préoccupations soient entendues tout en restant indépendants.

Promouvoir maintenant