Die Unterzeichenden fordern den Echinger Gemeinderat auf, seine Entscheidung gegen eine Arbeitsmarktzulage von 200€/Monat für pädagogisches Personal in unserer Gemeinde zeitnah zu überdenken, um den bisher möglichen und zukünftig nötigen Umfang der Kinderbetreuung in unserer Gemeinde zu erhalten.

Begründung

Derzeit wird in vielen Kinderbetreuungseinrichtungen – nicht nur in Eching – immer wieder händeringend Personal gesucht. Bei ansteigendem Bedarf mangelt es an Fachkräften, und die Gründe dafür sind nicht schwer nachzuvollziehen: Die Kinderbetreuung in unserer Gesellschaft bekommt nicht die Anerkennung, die ihr zusteht – u.a. steht einer für Erzieher langen und anspruchsvollen Ausbildung eine unangemessene Bezahlung gegenüber.

Mit diesem Problem haben alle zu kämpfen.

Anders als in Eching wird allerdings in den umliegenden Gemeinden mit Personalmangel (z.B. Neufahrn, Unter- und Oberschleißheim, Hallbergmoos…) beispielsweise eine Arbeitsmarktzulage in Höhe von 200€/Monat gewährt, die einen zusätzlichen Anreiz schaffen und die in unserer Region hohen Lebenshaltungskosten ausgleichen soll. Andere Modelle, die zum Teil sogar zusätzlich angewendet werden, sind die Schaffung billigerer Wohnmöglichkeiten für pädagogisches Personal, generell höhere Gehaltseinstufungen oder eine 10%ige Zulage auf die Gehälter. Natürlich wird damit den Kinderbetreuungseinrichtungen in unserer Gemeinde die Personalgewinnung sowie die Bindung des bestehenden Personals erschwert.

Diesem „Wettbewerb“ um Personal möchte sich unser Bürgermeister nicht aussetzen.

Die Ursache des „Wettbewerbs“ gehört natürlich in größerem Rahmen politisch-gesellschaftlich gelöst. Aber gerade hier müssen die Gemeinden ein Signal setzen für eine höhere Wertschätzung gegenüber der Kinderbetreuung und auch der Situation Rechnung tragen, dass gerade bei uns in vielen Familien beide Elternteile arbeiten (wollen und müssen).

Wir vom Elternbeirat des Haus für Kinder St. Andreas als Initiatoren dieser Unterschriftensammlung finden, dass die Entscheidung gegen finanzielle Anreize für pädagogisches Personal von unserem Gemeinderat noch einmal überdacht werden muss, um den bisher möglichen und zukünftig nötigen Umfang der Kinderbetreuung in unserer Gemeinde zu erhalten – mit der Personalplanung steht und fällt die Anzahl der Betreuungsplätze!

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Liebe Unterzeichner, Unterstützer, Eltern,

    wir haben es geschafft: Am Dienstag hat der Haupt- und Finanzausschuss die Arbeitsmarktzulage für unser pädagogisches Personal mit 12:1 Stimmen in den Haushalt ab 2019 aufgenommen, zunächst befristet für 2 Jahre.
    Wir sind erleichtert und freuen uns sehr, dass damit die aktuelle Situation in unseren Einrichtungen erkannt und verstanden wurde, auch was die Notwendigkeit darüberhinausgehender mittel- und langfristiger weiterer Maßnahmen angeht.
    Ganz unten noch ein paar Links zu den letzten Presseberichten.

    Vor allem aber: Ein großes Dankeschön an alle, die hier mitgewirkt, den Sitzungssaal gefüllt und etwas bewegt haben - das war toll!

    Damit ist unser Ziel erreicht und diese Petition beendet.

    Mit lieben Grüßen,
    Marie-Louise Brezansky für den Elternbeirat Haus für Kinder St. Andreas

    Noch vor der Sitzung am 6.11.:
    www.sueddeutsche.de/muenchen/freising/personalnot-der-realitaet-ins-auge-blicken-1.4197609

    Nach der Sitzung:
    www.merkur.de/lokales/freising/eching-ort28614/wir-koennen-nicht-warten-bis-uns-leute-davonlaufen-10535143.html
    echinger-zeitung.de/2018/11/06/signal-an-erzieherinnen-und-eltern/

  • Liebe Unterzeichner, liebe Eltern,

    noch einmal kurz die Erinnerung, dass am Dienstag den 6.11. um 19 Uhr im ASZ in Eching die öffentliche Haupt- und Finanzausschusssitzung stattfindet, auf der die zuständigen Gemeinderäte über eine eventuelle Arbeitsmarktzulage für unser Kindererziehungspersonal beraten.
    Bitte zahlreich teilnehmen, um zu zeigen, wie groß das öffentliche Interesse ist!
    Unser Thema steht ziemlich weit vorn auf der Tagesordnung - s. Anhang -, so dass wir danach (leise ;-) ) den Saal verlassen können.

    Damit ist ein Teilziel unserer Petition schon erreicht: Der Gemeinderat hat noch einmal über eine Arbeitsmarktzulage nachgedacht. Jetzt hoffen wir einfach, dass unserem Anliegen auch im Inhalt entsprochen wird.

    Wir würden uns freuen, Euch am Dienstagabend zu sehen!

    Bis dahin liebe Grüße und noch einen schönen Sonntag,
    Marie-Louise Brezansky für den Elternbeirat Haus für Kinder St. Andreas

  • Liebe Unterstützer,

    nach einer langen Sommerpause ging es in in den letzten Wochen mit unserer Petition voran. So fanden mehrere Gespräche des Bürgermeisters Sebastian Thaler mit Elternvertretern, Trägern und auch den Leitungen der örtlichen Kitas statt.
    Am 18.10. konnten wir schließlich in einer gemeinsamen Runde auch einige Gemeinderatsmitglieder (6 Räte mit Bürgermeister aus 4 Fraktionen bzw. parteilos) über die aktuelle Personal- und Betreuungssituation in unseren Kindertagesstätten informieren. Die Stellungnahmen, was die Zahlung einer Arbeitsmarktzulage als den kurzfristig möglichen Teil eines umfassenderen Lösungspaketes angeht, waren nicht ablehnend, aber es bleibt noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten. Wir sind dran! Ein zusammenfassendes gemeinsames Schreiben aus Sicht der Träger, Leitungen und Elternvertreter soll morgen an alle Gemeinderäte gehen, damit auch diejenigen informiert sind, die an dem Gespräch nicht teilnehmen konnten.

    Jetzt brauchen wir mehr denn je Eure Unterstützung:
    Am Dienstag, 6.11.2018 (19 Uhr im ASZ in Eching) wird der Haupt- und Finanzausschuss des Gemeinderates über den Haushalt des kommenden Jahres beraten. Eine Arbeitsmarktzulage muss hier bereits angelegt und im November entschieden werden, damit sie ab nächstem Jahr gezahlt werden kann.
    Wir bitten hiermit alle, die es einrichten können, als Zuhörer an dieser öffentlichen Sitzung teilzunehmen.
    Und bitte unbedingt weitersagen!
    Wir brauchen zahlreiche Unterstützung, um unserem Anliegen Gewicht und viele (Wähler-) Gesichter zu verleihen. Wir sind so nah dran und haben viel Zeit und Herzblut in diese Aktion gesteckt - jetzt brauchen wir viele von Euch!

    Danke im Voraus an alle, die sich mit uns engagieren!

    Marie-Louise Brezansky für den Elternbeirat Haus für Kinder St. Andreas

    P.S. Auch in der Presse waren wir nach dem Runden Tisch mit den Leitungen vertreten - mit einer recht optimistischen Überschrift ;-) :
    echinger-zeitung.de/2018/10/15/situation-der-erzieherinnen-wird-verbessert/

Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.