Region: Germany
Animal rights

Nächtliche Einschränkung für Mähroboter

Petition is directed to
Umweltministerin Svenja Schulze & BMU
14.686 Supporters
Collection finished
  1. Launched February 2019
  2. Collection finished
  3. Filed on 01 May 2020
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Wir haben jahrhundertelang nachts nicht gemäht und sollten damit erst gar nicht anfangen. Alle Nachtaktiven Kleintiere und Insekten sind nach Einbruch der Dämmerung gefährdet und für viele wird auch die Nahrungsgrundlage Insekten zerschreddert.Das Foto ist harte Realität bundesweit bei allen Igelstationen und ich würde es als Tierquälerei im Sinne der Bequemlichkeit bezeichnen.Ist mähen am abend für die Menschheit existenziell wichtig? NEIN!

Deshalb fordert die Igelhilfe-Rostock bundesweit ein Betreiber-Verbot nach Einbruch der Dämmerung

Diese Aktion wird vom NABU-MV, Pro Igel e.V., Aktion Tier-Berlin,Peta Deutschland und vier Igelstationen aus M-V unterstützt. Igel und zahlreiche Reptilien und Amphibien,sowie die nachtaktiven Insekten sind gefährdet. Von August bis November ist der Igelnachwuchs auch tagsüber gefährdet und steht gleichzeitig für alle anderen betroffenen Tierarten, die diesen Status nicht haben. Das Ausmaß der herbeirollenden Katastrophe ist auf der Internetseite http:// https://www.igelhilfe-rostock-diedrichshagen.de ersichtlich! Bitte helfen Sie mit,denn es handelt sich lediglich um eine zeitliche Einschränkung.Nachtruhe sollte auch Nachtruhe bleiben!

Reason

Bitte helfen Sie mit! Fakt ist,dass die Hersteller und Fachmärkte nicht auf diese Gefahren hinweisen und Verbraucher nicht darüber nachdenken. In den nächsten Jahren wird uns dieser Trend überrollen, da die bis jetzt noch teuren Geräte im Preis sicherlich günstiger werden. Billigmarken verfügen über gar keine Sicherheitsmaßnahmen und zerschreddern alles,was ihnen in die Quere kommt. Auch freilaufende Katzen sind nachts gefährdet.

Insbesondere Senioren, Doppelverdiener, Hausbesitzer mit großen Grundstücken und Firmen mit großen Betriebsgeländen werden aus gesundheitlichen oder zeitlichen Gründen bei Angeboten zuschlagen und auf Grund fehlender Informationen und Unkenntnis zur unbewussten Artenausrottung beitragen. Oft werden die Kinder vorgeschoben,die im Garten spielen. Allerdings muss man nicht täglich mähen und Mähroboter lassen sich programmieren,beispielsweise auf Zeiträume am Vormittag,wenn die Kids in der Schule oder Kita sind.

Foto: Igelnotnetzwerk/ St.Riemer

Thank you for your support, Michaela Kleinsorge from Rostock
Question to the initiator

News

  • Hallo liebe Unterstützer,ich habe heute ein Anschreiben an das BMU Bonn Abteilung NI5 Artenschutz gesendet.Das Anschreiben befindet sich im Anhang.Ich hoffe bald auf eine Antwort....es zieht sich wie Gummi.Erst Corona,jetzt die Urlaubszeit.Bleiben wir positiv gestimmt und hoffen auf ein positives Ergebnis.Mit besten Grüßen von der Ostseeküste,Michaela Kleinsorge-Igelhilfe Rostock

  • Ich möchte mich heute besonders bei den Igelstationen und den Tierfreunden Rhein Erft bedanken,die sehr viel Presse mobilisiert und auf die Gefahr von Mährobotern hingewiesen haben.Ein besonderes Dankeschön geht an Karin Oehl von der Igelstation Pulheim,die mit ihren 76 Jahren und ihrer Igelstation Pulheim eine Medienkampagne mobilisiert hat,dass sämtliche Zeitungen...sogar die M-V Zeitungen...mit Berichten der Deutschen Presseagentur berichtet haben. Ohne Euch hätten wir das nicht erreicht. Teamarbeit ist wichtig und Danke schön,dass es Euch gibt! Vielen Dank auch an alle,die Unterschriften mit Handzetteln für die Petition gesammelt haben,was auch sehr anstrengend ist.Leider habe ich vom BMU bis heute nichts gehört und werde in den nächsten... further

  • Hallo Leute,die Petition ist beim BMU Abteilung Artenschutz am 30.04. angekommen. Zu den Unterschriften gab es noch 2 Dokumentationen und ich habe eine schriftliche Bestätigung erhalten. Allerdings sollen wir uns gedulden,es gäbe reichlich viel zu tun. Beispielsweise Zoonosen und Wildtiermärkte.Corona hat mir nicht nur zahlreiche Igel-Notfälle durch die viel zu frühen Gartenarbeiten beschert,sondern auch die globalen Virenschleudern...sprich Wildtiermärkte. Leider stehen wir jetzt auf der Warteliste.Ich werde da regelmäßig nachhaken.

    Ich wünsche Euch ein schönes Wochenende,Michaela Kleinsorge

UNKONTROLLIERBARKEIT DURCH MÄHROBOTER!! Es ist schlichtweg falsch und fahrlässig, solche "Mähroboter" nachts und dazu ohne jegliche Kontrolle auf Tier und Umwelt loszulassen!!- Vertrauen (naives) ist gut, Kontrolle in dem Fall aber besser und unentbehrlich!! Verantwortung vor Faulheit, bitte!

Ich finde die Zielsetzung richtig. Der Weg ist aber falsch. Bevor ein Verbot eingeführt werden sollte, wäre es doch eine Sache der Anbieter auf diese Problematik hinzuweisen und den Anwender dabei zu unterstützen, eine Nachtnutzung zu vermeiden. Gardena z.B. weißt in der App neuerdings darauf hin, dass das Mähen nach der Abenddämmerung bis zum Sonnenaufgang vermieden werden sollte. Dies schafft Bewusstsein für die Problematik.

More on the topic Animal rights

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international