Das Hotel "Alter Meierhof" in Glücksburg-Meierwik plant nach dem Ankauf von zwei Nachbargrundstücken eine Erweiterung der Bettenkapazität, der Restaurantfläche und des SPA-Bereichs durch einen mehrgeschossigen Anbau sowie die Schaffung eines Strandzugangs mit dem Bau einer 100 m in die Flensburger Förde reichenden Seebrücke. Hierzu ist die 4. Änderung des B-Plans Nr. 20 "Alter Meierhof" erforderlich.

Der Bau einer Seebrücke im Landschaftsschutzgebiet und die Erweiterung des Hotelkomplexes bis an die geschützte Steilküste stellen eine starke Bedrohung der Umwelt in der Bucht von Meierwik dar.

Die Bürgerinitiative "IG-Meierwik" hat sich zum Ziel gesetzt die Gremien der Stadt Glücksburg zu überzeugen, dass die Natur in der Bucht von Meierwik vor diesen Eingriffen geschützt werden muss.

Bitte erfahren Sie Details zu den Plänen und Risiken auf unserer Homepage:

www.ig-meierwik.com

​Die von den Eigentümern veröffentlichten Pläne zeigen die erhebliche Ausweitung der 1999 als "Sondergebiet Hotel" aus dem umgebenden "Wohngebiet" ausgegliederten Grundfläche.  Die geplante Seebrücke ist mit einer Länge von 100 m und einer Breite von ca. 3-4 m bei einer Kopffläche von ca 10 x 10 m angekündigt worden. Ein Betreten oder Bebauen der im Landschaftsschutzgebiet Flensburger Förde vor dem Hotel gelegenen Steilküste ist aufgrund des Landschaftsschutzes sicher verboten, so dass hier eine die Steilküste von oben überspannende Brückenkonstruktion als Option genannt wurde. Ein Landschaftsbild das man sich nicht vorstellen möchte.

Der teils mehrgeschossige Neubau reicht direkt an die als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesene und sowohl die bisherige Hotelfläche als auch die Erweiterungsfläche auf gesamter Linie von der Förde trennende Steilküste heran. Es bestehen klare Vorgaben des Naturschutzes und aus den Bestimmungen des bestehenden B-Planes im Hinblick auf das ausgewiesene "Sondergebiet Hotel" und seine besondere Lage direkt am Landschaftsschutzgebiet des Küstenstreifens der Flensburger Förde. Die Abstandsgrenze zur Steilküste wird in der aktuellen Planung nicht eingehalten. Der Neubau reicht in diese Schutzzone weit hinein, so dass der Biotop Steilküste neben der Bedrohung durch die Seebrücke von der Wasserseite auch noch von der Landseite bedroht wird. 

Begründung

Sind Sie Segler, Surfer, Kiter, Angler, Hundefreund, Wanderer, Vogelbeobachter, Naturschützer oder lieben Sie einfach nur die wundervolle Landschaft der Bucht von Meierwik ?  Dann zögern Sie nicht und setzen sich für den Erhalt unserer Natur ein. Über unsere Online-Petition sammeln wir Ihre Stimmen, um sie den zuständigen Gremien der Stadt Glücksburg zu übergeben. Jede Stimme zählt. Wir werden übermitteln, dass sehr vielen Menschen  die Natur in Meierwik sehr viel bedeutet. ​ Wofür genau stimmen Sie hier ? ​ Uns geht es um den Erhalt einer ungestörten Steilküste und Flachwasserzone in der Bucht von Meierwik an der Flensburger Förde. Dafür darf es keine Genehmigung für den Strandzugang und den Bau einer Seebrücke durch das Hotel "Alter Meierhof" geben. Ferner müssen bei einem Erweiterungsbau die bestehenden Abstandsgrenzen von der Steilküste gewahrt bleiben. ​

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Interessengemeinschaft Meierwik aus Glücksburg
Frage an den Initiator

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion
Pro

Noch kein PRO Argument.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.

Warum Menschen unterschreiben

  • vor 21 Std.

    Ich gehe im Sommer jeden Morgen in Solitüde schwimmen und will nicht immer auf so eine lange Brücke sehen müssen. Das Landschaftsbild und Landschaftsschutzgebiet wird dadurch erheblich gestört.

  • vor 3 Tagen

    Die Brücke ist völlig überflüssig und paßt nicht in die Landschaft

  • vor 3 Tagen

    So eine Seebrücke ist völlig unwichtig. Die Brücke in Solitüde reicht doch völlig aus.

  • Birgit Wiehl Glücksburg

    vor 3 Tagen

    Ich schütze die Natur!!!

  • vor 3 Tagen

    Ein Landschaftsschutzgebiet ist nicht ohne Grund eingerichtet und dient der Allgemeinheit. Einzelinteressen haben dahinter zurückzustehen, insbesondere wenn die Landschaft und die Fauna und Flora stark beeinträchtigt werden.

Werkzeuge für die Verbreitung der Petition.

Sie haben eine eigene Webseite, einen Blog oder ein ganzes Webportal? Werden Sie zum Fürsprecher und Multiplikator für diese Petition. Wir haben die Banner, Widgets und API (Schnittstelle) zum Einbinden auf Ihren Seiten.

Unterschreiben-Widget für die eigene Webseite

API (Schnittstelle)

/petition/online/keine-seebruecke-in-der-bucht-von-meierwik/votes
Beschreibung
Anzahl der Unterschriften auf openPetition und gegebenenfalls externen Seiten.
HTTP-Methode
GET
Rückgabeformat
JSON