Region: Karlsruhe
Transport

Keine Verlängerung der Turmbergbahn in Durlach

Petycja jest adresowana do
Oberbürgermeister Frank Mentrup; Landtag Baden-Württemberg
5.322 Zwolennicy 4.125 w Karlsruhe
100% z 2.400 dla kworum
  1. Rozpoczęty stycznia 2021
  2. Kolekcja wciąż 6 Wochen
  3. Złożenie
  4. Dialog z odbiorcą
  5. Decyzja
Zgadzam się na gromadzenie i przetwarzanie moich danych osobowych. Składający petycję może zobaczyć Imię i miejsce i przesłać tę informację do odbiorcy. Mogę wycofać moją zgodę w dowolnym momencie.

Die Unterzeichnenden wenden sich gegen die geplante Verlängerung der Durlacher Turmbergbahn bis zur Bundesstraße 3 und wollen mit ihrer Unterschrift auf ein unrentables und höchst kostspieliges Projekt aufmerksam machen. Die Unterzeichnenden befürworten hingegen eine ungleich kostengünstigere Variante, wonach die Turmbergbahn nach Erlöschen der Betriebserlaubnis in ihrer jetzigen Form und Länge saniert wird.

Uzasadnienie

1) Für eine Sanierung einschließlich Verlängerung bis zur B 3 rechnen die Karlsruher Verkehrsbetriebe derzeit mit Kosten in Höhe von 21 Millionen Euro. Ihnen stehen die ungleich geringeren Kosten einer reinen Sanierung in Höhe von rund 12 Millionen Euro gegenüber.

2) Der künftigen Nutzung legen die Karlsruher Verkehrsbetriebe eine Auslastung von jährlich 215.000 Fahrgästen zugrunde. Unter den gegenwärtigen Bedingungen würde die Bahn von täglich 915 Fahrgästen genutzt werden. Für das Landschaftsgebiet des Turmbergs wäre angesichts eines solchen Ansturms ein ökologisches Fiasko vorprogrammiert.  

3) Die Pläne zu einer Verlängerung der Turmbergbahn stammen aus einer Zeit vor 100 Jahren, als der Turmberg und die auf die Anhöhe führenden Wege noch gering besiedelt waren. Dieses Bild ist heute einer dichten Bebauung gewichen. Im Falle einer Verlängerung führte die Turmbergbahn heute in beispielloser Weise durch dicht besiedeltes Wohngebiet. 

Weitere Informationen unter Zukunft Turmbergbahn (zukunft-turmbergbahn.de) und (20+) Freunde der Turmbergbahn | Facebook

Przetłumacz teraz tę petycję

Nowa wersja językowa

Aktualności

  • Initiative für den Erhalt der historischen Standseilbahn macht Protest gegen Verlängerung sichtbar
    Am Fuß des Turmbergs in Durlach nehmen Gegner der geplanten Verlängerung der Turmbergbahn Anfang Juli weiße Leintücher zur Hand. Mit einer ins Auge springenden Protestaktion wollen sie zeigen, wo das geplante Zusatzgleis von der heutigen Talstation bis an den Fuß des Berghangs führen soll. Dies werde das Wohngebiet zerschneiden, so ihr zentraler Kritikpunkt. Mindestens 60 Menschen erwarten die Organisatoren der Interessengemeinschaft Zukunft Turmbergbahn, vielleicht auch doppelt so viele.
    Eigentlich ist die Erneuerung der ältesten noch fahrenden Standseilbahn Deutschlands schon aufs Gleis gesetzt, einschließlich Verlängerung der Strecke bis an... więcej

  • Die Durlacher Interessengemeinschaft Zukunft Turmbergbahn e.V. veranstaltet unter Einhaltung der Corona-Regeln am Samstag, 3. Juli 2021 einen Aktionstag. Treffpunkt ist die Talstation der Turmbergbahn.

    Ab 11:00 Uhr besteht am Informationsstand Gelegenheit zu Gesprächen mit Gegnern der Turmbergbahnverlängerung.

    Um 12:00 Uhr wird eine Menschenkette auf beiden Seiten des heutigen Grünstreifens gebildet – sie symbolisiert die rabiate Durchschneidung des gewachsenen Wohnviertels durch die geplante Bahntrasse mit ihren 1,80 Meter hohen Schutzwänden.
    Machen Sie mit und unterstützen Sie uns!

Für die Sanierung der bisherigen Strecke der Turmbergbahn [mit 315 Metern] würden laut OB Mentrup 11,91 Millionen € fällig [macht 37.810 € pro Meter für 2 Fahrzeuge, Berg- und Talstation, sowie 3 Brücken]. Die 200 Meter Verlängerung bis zur B3 sollen zusätzlich stolze 9 Millionen € kosten, also 44.765 € pro Meter, das ist eine Steigerung auf fast 120% für 200 Meter Strecke, Standseil und eine Fußgängerunterführung, ohne daß damit doppelte Hebebühnen-Fahrzeuge oder Stationen finanziert werden müßten - ist das wirklich nachvollziehbar?

Der Turmberg ist die Sehenswürdigkeit und das Highlight von Karlsruhe neben dem Schloß und dem Rhein. Ja, es mag zwar unrentabel sein. Doch es ist einfach das, was jeder Karlsruhe Besucher gesehen haben muss.Ich finde es zwar schade, dass man es nicht in der jetztigen Form erhalten will. Doch gleichzeitig ist es insbesondere für die ältere Bevölkerung eine Erleichterung wenn, sie von der Straßenbahnendstation fast barrierefrei in das Bähnchen einsteigen können. Dies bleibt vielen Rentnern ohne Auto leider verwährt ,da die Steigung einfach da ist.

Dlaczego ludzie podpisują

  • Uta Barth Lampertheim

    przez 2 dni

    Verschandelung der Bergbahnstrasse mit Schallschutzwänden etc. ohne wirkliche Not! Projekt vermutlich viel zu teuer und damit auch langfristig keine Amortisation, schon gar nicht über eine Bergbahnfahrkartenpreis-Erhöhung. Ein kleiner Fussmarsch zur heutigen Talstation hat bis heute noch niemanden geschadet. Ich denke die Stadt Karlsruhe hat wichtigere Umweltprojekte, bei denen das Geld wesentlich besser investiert wäre. Die Renovierung der Bergbahn sollte auch im Interesse ihrer Ursprünglichkeit genügen.

  • przez 3 dni

    Weil der Nutzen den Schaden nicht rechtfertigt

  • przez 3 dni

    Störung der vor Ort wohnenden Familien

  • przez 3 dni

    Was altes erhalten

  • przez 3 dni

    Ich bin Karlsruherin, wohne im Moment noch in Kandel, und bin von klein auf mit der Turmbergbahn verbunden. Gut, die Sanierung muss sein, auf neueren Stand bringen auch nur was hier geplant ist kann ich nicht fassen. Es tut mir weh zu sehen wie in Karlsruhe sehr viele Projekte auf Teufel komm raus kaputtgeplant/- saniert werden. Mit welchem Recht eigentlich ?

Narzędzia do rozpowszechniania petycji.

Masz własną stronę internetową, blog lub cały portal internetowy? Zostań rzecznikiem i zwielokrotnieniem tej petycji. Mamy banery, widżety i API (interfejs) do osadzenia na twoich stronach.

Zarejestruj widżet na własną stronę internetową

API (interfejs)

/petition/online/keine-verlaengerung-der-turmbergbahn-in-durlach/votes
Opis
Liczba podpisów na openPetition i, jeśli dotyczy, na stronach zewnętrznych.
Metoda HTTP
GET
Format powrót
JSON

Więcej na ten temat Transport

Pomóż nam wzmocnić uczestnictwo obywateli. Chcemy, aby twoja petycja przyciągnęła uwagę i pozostała niezależna.

Wesprzyj teraz

openPetition International