• Von: Hermann Terjung + Sibille Hanenberg mehr
  • An: ARGE BERGWIND SOLINGEN
  • Region: NRW
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 498 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Keine Windräder in Witzhelden

-

An der nördlichen Grenze des Höhendorfes Witzhelden (Stadt Leichlingen/Rhld.) plant die ARGE BERGWIND (Solingen) die Errichtung von zwei industriellen Windkraftanlagen (WKA). Die Windräder haben eine Nabenhöhe von 150 Metern und eine Rotorblattlänge von 50 Metern, in der Spitze eine Gesamthöhe von 200 Metern – der Kölner Dom ist „nur“ 157,38 Meter hoch. Die riesigen WKA sollen in einem Abstand von nur etwa 600 Metern zur vorhandenen Wohnbebauung errichtet werden. Die Windräder sind an dieser Stelle mit ihrem Lärm und ihrem Erscheinungsbild in der bergischen Naherholungslandschaft eine unzumutbare Beeinträchtigung der Wohn-und Lebensqualität der Menschen in Witzhelden. Wenn Sie für den Erhalt des bergischen Landschaftsbildes, ein weiterhin ruhiges Naherholungsgebiet und für den Schutz der Wohn- und Lebensqualität in Witzhelden sind, unterzeichnen Sie bitte hier die an die ARGE BERGWIND gerichtete Petition:

"Die Unterzeichner/innen bitten die Verantwortlichen der ARGE BERGWIND, keine Windkraftanlagen im Norden Witzheldens im Bereich der Sengbachtalsperre zu errichten."

Begründung:

Wir begrüßen im Grundsatz die Nutzung erneuerbarer Energie. Sie kann durch diverse Energiequellen an verschiedenen Orten gewonnen werden. Auch Windkraftanlagen sind eine gute Möglichkeit, klimaschonend Strom zu produzieren. Sie sollten in schwach besiedelten Gebieten ohne touristische Bedeutung in Form von Parks errichtet werden. Hierfür gibt es bereits eine Vielzahl positiver Beispiele, etwa in der Nordsee oder im Emsland. Eine „Verspargelung“ der Landschaft lehnen wir jedoch ab. Die geplanten Anlagen am nördlichen Ortsrand von Witzhelden sind ein typisches Beispiel für eine solche „Verspargelung“. Folgende wesentliche und objektive Gründe sprechen gegen die Errichtung von industriellen Windkraftanlagen im Siedlungs- und Naherholungsgebiet Witzhelden/Sengbachtalsperre:
- Es handelt sich um ein Naherholungsgebiet von überörtlicher Bedeutung, das wesentlich geschwächt werden würde mit negativen Folgen für die vorhandene Siedlungsstruktur und den Tourismus.
- Es ist beabsichtigt, die Anlagen im Grenzbereich des rechtlich Möglichen an Siedlungen heranzubauen. Hierdurch sind in Witzhelden alle Bewohner nördlich der L 294 betroffen, insbesondere aber die Ortschaften Brachhausen und Flamerscheid. Dort wird die Lärmbelästigung nicht akzeptabel sein. Die Wohn- und Lebensqualität sinkt und damit einhergehend auch die Immobilienpreise.

Die ARGE BERGWIND hat sich im Oktober 2011 auf Initiative der Stadtwerke Solingen gegründet. Sie ist ein Zusammenschluss von bergischen Stadtwerken, nämlich Solingen, Langenfeld, Burscheid, Remscheid, Leichlingen, der Energieversorgung Leverkusen, MEGA Monheim sowie dem Wupperverband. Mehr auf www.bergwind-solingen.de

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Leichlingen, 09.02.2014 (aktiv bis 08.08.2014)


Neuigkeiten

Sehr geehrte Unterzeichner der Petition „Keine Windräder in Witzhelden“! Herzlichen Dank für Ihr Engagement. Zusammen mit Ihnen haben fast 500 Personen die Petition unterstützt. Das Ergebnis wurde in den örtlichen Medien publiziert. An den Entscheidungsträgern ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: Die Energiewende fordert auch Opfer in der Tierwelt. So holen die schnell drehenden Rotoren von Windkraftanlagen Vögel vom Himmel. Besonders oft treffen sie Greifvögel wie den seltenen Rotmilan. Davon gibt es mehrere Päärchen an der Sengbachtalsperre ...

PRO: Wenn man sich die Bilder der Windräder von Schloss Burg aus ansieht, sollte das sicher auch das Amt für Denkmalschutz interessieren. Unter dem Anblick der Windmonster leidet das Weltkulturerbe enorm.

CONTRA: Ich muß zugeben, Windräder müssen nicht jedem gefallen. Aber sie gefallen mir besser als verstrahlter Salat, Kohlendreckschleudern und anderes dieser Art. Vielleicht könnte man es auch so sehen: Viele Tausend Menschen in den Industriestädten mit den großen ...

CONTRA: Thema Naherholung: Wenn all die Kraftwerke so weiter machen dürfen nur damit wir eine schöne Aussicht haben, wird sich sich das trotzdem auch bei uns bemerkbar machen. Schließlich leben wir nicht unter einer Glasglocke, sondern der ganze Dreck landet ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink