openPetion gets european. If you want to help us translating our platform from German to Deutsch write us a mail.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Hannover: Kita-Qualität steigern, Elternbeiträge abschaffen! Hannover: Kita-Qualität steigern, Elternbeiträge abschaffen!
  • By: Ibrahim Klingeberg-Behr (Kita-Stadtelternrat) more
  • To: Oberbürgermeister Stefan Schostok
  • region: Hannover more
    Topic: Welfare mehr
  • status: Subscription period active
    Language: German
  • 37 days remaining
  • 3.043 Supporters
    2.144 in Hannover
    55% achieved of
    3.900  for quorum  (?)

Hannover: Kita-Qualität steigern, Elternbeiträge abschaffen!

-

Hannovers Eltern fordern die Abschaffung der Kita-Beiträge bei gleichzeitiger Weiterentwicklung der Qualität.

Die Stadt verlangt ab August 2017 höhere Elternbeiträge. Aber Kindertagesstätten sind Bildungseinrichtungen. Bildung muss für alle zugänglich sein, unabhängig vom Einkommen.

Familien werden durch Elternbeiträge für Kitas finanziell belastet. Viele Eltern mit mittleren Einkommen zahlen heute bereits die höchste Beitragsstufe. Familien mit geringem Einkommen sind mit den Elternbeiträgen oft überfordert. Die Staffelung der Beiträge ist sozial ungerecht.

Beitragsfreie und gute Kitas fördern die Chancen aller Kinder und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Landeshauptstadt muss jetzt familienfreundliche Signale setzen. Hannover muss die Elternbeiträge zeitnah abschaffen und die Kita-Qualität steigern.

Reason:

Die Betreuungsentgelte, umgangssprachlich auch „Kitagebühren“ oder „Elternbeiträge“ belasten Familien finanziell. Die Höhe der Entgelte ist in Deutschland je nach Wohnort verschieden. Die Belastung der Familien ist also weder landes- noch bundesweit einheitlich. Die Staffelung der Elternbeiträge in Hannover erscheint vielen Eltern angesichts ihrer realen Lebenshaltungskosten willkürlich, die Bandbreite der Staffelung zu schmal. Eltern mit mittlerem Einkommen fallen häufig in die Stufe mit dem höchsten Betreuungsentgelt. Auch Eltern mit geringem Einkommen werden zur Kasse gebeten. Manchmal reicht selbst das Kindergeld nicht zur Deckung der Kita-Kosten. Das ist sozial ungerecht. Die frühkindliche Bildung darf nicht abhängig von der elterlichen Geldbörse sein.

Die Erhöhung der Kitagebühren, die ab August in Hannover gilt, kommt nicht den Kindertagesstätten zugute, sondern wurde 2015 zur Sicherung des städtischen Haushaltes beschlossen. Bildung für alle ist Aufgabe der öffentlichen Hand. Angesicht steigender Belastungen von Familien in Bezug auf Miete, Lebensmittelkosten u.a. ist die Kommune gefordert, für einen sozialen Ausgleich zu sorgen. Haushalts-Sicherungs-Programme dürfen nicht zu Lasten der Kinder erfolgen.

Die Stadt Hannover hat in den letzten Jahren neue Kitas gebaut und vor allem neue Krippenplätze geschaffen, um den Rechtsanspruch auf einen Platz gewährleisten zu können. In Krippen wird derzeit schrittweise die dritte Kraft eingeführt. Ansonsten lag beim Kita-Ausbau das Hauptaugenmerk auf Quantität anstatt auf Qualität („Masse statt Klasse“). Die teils mangelhafte Betreuungs-Qualität von Krippe bis zur Ganztagsgrundschule ist Eltern bewusst, die Medien berichteten ausführlich über Mängel in sozialpädagogischen Einrichtungen (Personalschlüssel, Ausbildung, Ausstattung, Standards). Die Qualität der Kindertagesstätten und gleichwertiger Kinderbetreuungseinrichtungen muss gesteigert werden. Die Qualtätsentwicklung darf durch eine Elternbeitragssenkung oder -freiheit nicht gefährdet werden.

Die Elternbeiträge können und müssen gesenkt und zeitnah abgeschafft werden. Gleichzeitig kann und muss die Kita-Qualität gesichert und weiter gesteigert werden. Der Kita-Stadtelternrat fordert im Namen der Elternschaft der Kindergärten und Kinderläden beitragsfreie und qualitativ hochwertige Kindertagesstätten.

In the name of all signers.

Hannover, 24 Mar 2017 (aktiv bis 23 Sep 2017)


News

Rechtschreibfehler (Satffelung) Neue Begründung: Die Betreuungsentgelte, umgangssprachlich auch „Kitagebühren“ oder „Elternbeiträge“ belasten Familien finanziell. Die Höhe der Entgelte ist in Deutschland je nach Wohnort verschieden. Die Belastung der ...

>>> Go to petition news


Debate about petition

PRO: Ich denke wir sollten uns dafür einsetzen endlich das Ehegattensplitting abzuschaffen. Genau dieses Geld kann dann in die Bildung von Kindern fließen. Ich denke das ist der richtige Weg nicht Ehepaare zu fördern, sondern unsere Kinder. Alleine der Trauschein ...

PRO: "Höchstbeitrag nach altem System: Verfügen Eltern mit einem Kind über ein Haushaltseinkommen von mehr als 2392 Euro, müssen sie für die Ganztagsbetreuung im Kindergarten den höchsten Satz zahlen: 244 Euro." Diese Petition muss ganz einfach Erfolg haben, ...

CONTRA: Tolle Argumentation... Mehr Qaulität, aber umsonst. Doofe Frage, aber wer soll die Qualität denn bezahlen?

CONTRA: "Entschieden ist über die neue Gebührenstaffel noch nicht. Allerdings würden die Elternbeiträge auch in Zukunft nur einen Bruchteil der tatsächlichen Kosten für die Kinderbetreuung tragen. Mit 156 Millionen Euro gehört sie zu den größten Ausgabeposten ...

>>> Go to debate


Why people sign

Persönlich betroffen

Wer in Kinder investiert, investiert in unsere Zukunft. Selbst Kinderlose erhalten später auch Rente aus der Arbeit unserer Kids. Von daher; alle für Einen & Einer für alle. Wieder an den Nächsten denken, bringt uns voran.

Der Kindergartenbesuch sollte allen Kindern, egal welcher Einkommensschicht die Eltern angehören offen stehen. Qualifizierte Kinderbetreuung kostet Geld, da sie betreuungsintensiv ist. Kindergartenkinder dürfen nicht schlechter gestellt sein als Schu ...

Meine Meinung ist, es sollten alle Steuerzahler solidarisch diese Kosten tragen, da die Betreuung,Bildung und Förderung von Kindern auch in sehr jungen Alter sehr wichtig ist. Es legt den Grundstein für eine leistungsfähige und gut ausgebildete zukü ...

Eltern entlasten

>>> Go to comments


Embed signing form on your own website.


Embed banner in your own website.

Code snippet horizontal:      
Code snippet vertical:           
Code snippet vertical:           

Latest signatures

  • Siegfried Dietze Hannover 4 h. ago
  • Nicht öffentlich Hannover 6 h. ago
  • Nicht öffentlich Hannover 7 h. ago
  • Ragna Lohrberg Hannover 7 h. ago
  • Bärbel Lampe Neustadt 7 h. ago
  • Nicht öffentlich Hannover 8 h. ago
  • Nicht öffentlich Southampton | United Kingdom 9 h. ago
  • Axel Schindelmeiser Isernhagen 9 h. ago
  • Handschriftlich Hannover 10 h. ago
  • Handschriftlich Hannover 10 h. ago
  • >>> All signatures

Petition statistics

From where do supporters come from

Unterstützer Betroffenheit