Region: Seelze
Umwelt

NEIN zum Baugebiet „Velber Süd“ im Velberholz

Petition richtet sich an
Stadtrat/Verwaltung Seelze
1.298 Unterstützende 513 in Seelze
Sammlung beendet
  1. Gestartet März 2021
  2. Sammlung beendet
  3. Einreichung vorbereiten
  4. Dialog mit Empfänger
  5. Entscheidung

Wir wollen verhindern, dass die 7. Änderung des Bebauungsplans Nr. 8 mit Aufhebung für einen Teilbereich für den Stadtteil Velbers sowie die Änderung des Flächennutzungsplans beschlossen werden, um das aktuelle Wiesen- und Ackerland in Bauland umzuwandeln.

Begründung

Wir wollen das Naherholungsgebiet Velberholz in seiner jetzigen Form erhalten.

Schaffung von neuem Bauland in den Stadt- und Ortsrandgebieten wird seit einiger Zeit in der Öffentlichkeit sehr kontrovers diskutiert, werden doch mit zunehmender Versiegelung von Ackerflächen Fakten geschaffen, die hinsichtlich des Naturschutzes irreversibel sind und zu Lasten von Flora und Fauna gehen.

Das geplante Baugebiet für ca. 10 Häuser steht nicht im Verhältnis zum erwarteten Einschnitt in die Natur.

Quellen:

https://seelze.more-rubin1.de/show_pdf.php?_typ_432=vorl&_doc_n1=81002101449.pdf&_nk_nr=8&_nid_nr=81002101449&_neu_dok=&status=1&sitzungsnummer=ni_2021-210-52&x=15&y=8

https://seelze.more-rubin1.de/anlagen.php?anz=be&vid=81002101449&sid=ni_2021-210-52&status=1&x=19&y=12

Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Arndt Sckade aus Velber
Frage an den Initiator

Neuigkeiten

  • Liebe Petitionsteilnehmer,

    für Ihre Unterstützung unseres Anliegens, das Naherholungsgebiet im Süden von Velber in seiner jetzigen Form zu erhalten, möchten wir nochmals herzlich danken.

    In diesem Jahr wurde das Feld vom Landwirt mit Blumen bepflanzt. Es ist dort eine große Insektenvielfalt zu beobachten, das Feld lebt!

    Wir möchten Sie heute über den Stand der Kampagne informieren. Inzwischen sind einige Monate ins Land gegangen, wir haben über 1200 Unterschriften gesammelt und einiges erreicht:
    • vorübergehendes Aussetzen der notwendigen politischen Beschlüsse
    • vor-Ort Termine mit Vertretern fast aller im Stadtrat vertretenen Parteien
    • Diskussionsbereitschaft der politischen Gremien
    • eindeutige Aussage der CDU-Velber im Wahlprogramm,... weiter

Ist es so schwer zu ertragen, ein Stückchen Natur zu erhalten und als Schatz anzuerkennen?? Nicht nur für Velberaner Bürger. Können nur noch Feldhamster, seltene Kröten und Vögel die Versiegelung wertvoller Flächen verhindern? Sollte es nicht vordringliche Aufgabe der Politik sein, sich für einen sorgsamen Umgang mit der Natur stark zu machen? Das wäre jedenfalls mein "Wählerauftrag".

Ich befürworte das neue Baugebiet im Süden von Velber! Menschen müssen wohnen können und Velber wird sich nach allen Seiten ausbrieten müssen.Südlich des geplanten Baugebietes ist so viel freie "Natur" vorhanden, dass man die geplante "Erholungsfläche" auch durchaus 100 m südlich ausbauen kann. Das neue Baugebiet gibt Familien die Möglichkeit, naturnah zu wohnen. M.E. ist es egoistisch, wenn man selbst ein Haus nahe der Natur hat, dies anderen zu verwehren. Wer finanziel in der Lage ist, naturnah zu bauen, dem sollte das auch ermöglicht werden.

Mehr zum Thema Umwelt

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern