openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Nein zum Radfahrverbot in der aktuellen Vorlage des Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen Nein zum Radfahrverbot in der aktuellen Vorlage des Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen
Erfolg
  • Von: Nicht öffentlich
  • An: Minister Johannes Remmel
  • Region: Nordrhein-Westfalen mehr
    Kategorie: Umwelt mehr
  • Status: Petition hat zum Erfolg beigetragen
    Sprache: Deutsch
  • Erfolg
  • 3.340 Unterstützende
    2.583 in Nordrhein-Westfalen
    Sammlung abgeschlossen

Nein zum Radfahrverbot in der aktuellen Vorlage des Landesnaturschutzgesetz in Nordrhein-Westfalen

-

In fast der Hälfte der Landesfläche soll das Radfahren nur noch dort erlaubt sein, wo Verwaltungsbehörden Radfahren für zulässig erklären. Ein gewaltiger Einschnitt in das Betretungsrecht für Radfahrer die bisher auf allen festen Wegen fahren dürfen, es sein den diese waren im Einzelfall gesperrt. Die bisherige Freigabe der Wege wird in ein pauschales Verbot umgewandelt.

Begründung:

Mountainbiken bedeutet Freiheit und Naturerlebnis. Eine ausgiebige Tour mit dem Mountainbike bringt viele gesundheitliche Vorteile: Die Ausdauer wird trainiert und zugleich die Koordination und das Gleichgewicht geschult. Die Fettverbrennung kommt in Schwung und sogar der Blutdruck wird positiv beeinflusst. Das Mountainbiking gilt heute allgemein als eine Sportart von hohem Gesundheitswert und ist aus der Palette des Freizeitangebotes nicht mehr wegzudenken. Auf Grund seiner Beliebtheit hat sich diese Freizeitbetätigung in vielen Regionen zu einem wichtigen Fremdenverkehrsfaktor entwickelt. Mountainbiking zählt zu den Natursportarten und ist im allgemeinen umweltverträglich, was insbesondere durch zahlreiche wissenschaftliche Untersuchungen im In- und Ausland bestätigt ist. Mountainbiking wird in unserer gut erschlossenen Kulturlandschaft nahezu ausschließlich auf bereits existierenden Wegen ausgeübt, die für Land- und Forstwirtschaft angelegt wurden. Auf diesen Wegen ist eine Beeinträchtigung des Naturraums nahezu ausgeschlossen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Bielefeld, 11.08.2015 (aktiv bis 10.10.2015)


Neuigkeiten

Das Umweltministerium hat gestern Kontakt mit der Deutschen Initiative Mountain Bike e.V. aufgenommen. Hintergrund waren Befürchtungen des Vereins, das Land NRW werde im Zuge des Landesnaturschutzgesetzes die Möglichkeiten für Radfahrerinnen und Radfahrer ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: das radfahren in der natur hilft vielen arbeitern beim stressabbau. somit ergäbe ein verbot des radfahrens im grünen einen einschnitt in die möglichkeiten sich zu erholen. somit würden viel mehr menschen frühzeitig am ende ihrer nerven sein und somit ...

CONTRA: Das Bundeswaldgesetz erlaubt das Betreten und befahren des Waldes auf Wegen zum Zwecke der Erholung. Eine Einschränkung dieses Grundrechtes bedarf einer Begründung. (Verhältnismäßigkeitsprinzip ) Hier gibt es viele Studien, die die "Unschädlichkeit" von ...



Petitionsverlauf


aktuelle Petitionen