Environment

Rettet den Wald am Lämmchesberg! Keine Rodung unserer Waldfläche

Petition is directed to
Oberbürgermeister Klaus Weichel
1.220 Supporters 891 in Kaiserslautern
74% from 1.200 for quorum
  1. Launched 12/08/2019
  2. Collection yet 7 weeks
  3. Submission
  4. Dialog with recipient
  5. decision
I agree that my data will be stored. The petitioner can view my name and location and forward it to the petition recipient. I can revoke this consent at any time.

Liebe Mitmenschen!

Im Zuge eines notwendigen Chemieneubaus der Universität KL sollen 100.000 m² stadtnahe Waldfläche zur weiteren Nutzung im Laufe der nächsten Jahre freigegeben und somit auch gerodet werden.

Zum Vergleich: Die Fläche des geplanten Neubaus beträgt lediglich 11.500 m². Die Freigabe einer 100.000 m² großen Fläche ist zum jetzigen Zeitpunkt folglich überhaupt nicht von Nöten. Als Antwort auf die drohende Rodung dieser stadtnahen Waldfläche hat sich die Bürgerinitiative Uni/Stadt/Wald - Schutz gegründet.

Wir möchten bei Weitem keinem Chemieneubau im Weg stehen. Vielmehr fordern wir die Verantwortlichen auf die Planung des neuen Chemiegebäudes nach dem bereits vorhandenen Flächenpotential auf dem Campus zu richten.

Eine Nachverdichtung auf dem Campusgelände ist der Rodung des Waldes eindeutig vorzuziehen. Des Weiteren fordern wir eine Begrenzung des geplanten Flächennutzungsplans auf die für den Chemieneubau benötigte Fläche und nicht darüber hinaus gehend! Eine transparente, langfristige und umfassende Kostenaufschlüsselung ist unserer Meinung nach zudem unabdingbar.

Reason

10 ha Wald binden 100 t CO². Angesichts der Entwicklung unseres Klimas sollte allein dieser Punkt ausreichend sein, um das Ausschöpfen jeglicher walderhaltenden Alternativen zu befürworten und die Rodung der besagten Waldfläche zu verhindern.

Des Weiteren mildert unser Wald Extremwettersituationen (Starkregen, Stürme, Hitze) und dient somit einem jeden Anwohner als Schutz und als Frischluftzufuhr. Zusätzlich ist ein solch direkter, stadt- und wohngebietsnaher Eingang in den Wald, wie er nun auf dem Spiel steht, als einmalig und schützenswert zu betrachten. Er bietet für Schulen und Kitas die Möglichkeit, Naturerfahrungen einfach und direkt in den Alltag zu integrieren und ist auch sonst für Groß und Klein als "Naherholungsgebiet" zu sehen.

Letztlich ist doch gerade dieser Wald "direkt vor der Haustür" ein Grund, weshalb wir so gut und gerne in unserem Wohngebiet leben. Dieses Stück Identität gilt es möglichst gemeinsam zu erhalten.

Wir bitten alle Anwohner, "Lämmchesberger", Ur -und Wahl - Lautrer: Helft uns mit eurer Unterschrift dabei auf unser Anliegen aufmerksam zu machen - denn es ist es Wert gehört zu werden!

Fragen gerne an: Info@bi-unistadtwaldschutz.de

Weitere Informationen zur städtebaulichen Untersuchung und Begründung: ris.kaiserslautern.de/buergerinfo/to0040.php?__ksinr=1250

Klimaanpassungskonzept der Stadt Kaiserslautern: www.kaiserslautern.de/sozial_leben_wohnen/umwelt/klimaanpassung/index.html.de

Thank you for your support, Kai Theisinger from Kaiserslautern
Question to the initiator

Translate this petition now

new language version

News

  • Liebe Mitmenschen und Unterstützenden,
    vielen Dank für eure Unterschriften, Weiterleitungen und Aktivitäten. Es ist großartig zu sehen, dass unser Wald so vielen Menschen am Herzen liegt. Um das Thema noch stärker in die Öffentlichkeit zu tragen, lädt die Bürgerinitiative Uni/Stadt/Wald-Schutz zu einem gemeinsamen Infospaziergang entlang der geplanten Bebauungsfläche des Chemieneubaus der Technischen Universität Kaiserslautern ein.

    Wir treffen uns am Mittwoch, den 28.08.2019, am Waldeingang Pfaffenbergstraße (gegenüber des Restaurants Sommerhaus) um 18.00.

    Bei dem gemeinsamen Rundgang möchten wir die Größe des Waldgebietes aufzeigen, das durch die bevorstehende Rodung gemäß des Flächennutzungsplanes unwiederbringlich verloren gehen wird.... weiter

  • Liebe Unterstützende,
    die Bürgerinitiative Uni/Stadt/Wald-Schutz lädt zu einem gemeinsamen Infospaziergang entlang der geplanten Bebauungsfläche des Chemieneubaus der Technischen Universität Kaiserslautern ein.

    Wir treffen uns am Mittwoch, den 28.08.2019, am Waldeingang Pfaffenbergstraße (gegenüber dem Restaurant Sommerhaus) um 18.00.

    Bei dem gemeinsamen Rundgang möchten wir die Größe des Waldgebietes aufzeigen, das durch die bevorstehende Rodung gemäß des Flächennutzungsplanes unwiederbringlich verloren gehen wird.

    Während und im Anschluss dieses Grenzganges entlang der geplanten Erweiterungsfläche stehen Mitglieder unserer Bürgerinitiative für weitere Informationen und Fragen bereit. Jede und Jeder ist herzlich willkommen!

pro

Die Pfaffenbergstraße ist schon jetzt massiv überlastet durch den Verkehr. Neben den Anwohnern befinden sich dort 2 Kitas und Kaiserslauterns größte Grundschule. Eine Rodung in diesem Ausmaß- sie wird ja bis an die Grenze des TC Rot-Weiß reichen- wird eine entsprechende Verkehrsdichte nach sich ziehen, die m.E. unzumutbar ist. Neben der walderhaltenden Debatte sollte auch die Verkehrsstruktur aufzeigen, dass gerade dieser Bereich alles andere als ideal für eine derartige Erweiterung ist.

contra

Warum zwingend eine Rodung? Univ.-Präs. Schmidt: "Ich stelle mir eine punktuelle Erweiterung vor. Man hat ein Gebäude, dann kommen einige hundert Meter Wald. Und dann kommt das nächste Gebäude, vielleicht in Holzbauarchitektur. [...] Wir brauchen eine Wachstumsperspektive, allerdings mit einer ganz anderen Qualität als früher. Wer heute zwischen dem Tennisclub Rot-Weiß und der Uni im Wald spazieren geht, wird das auch künftig tun können. Dann geht er eben in einem parkähnlichen Gelände spazieren, auf dem die Tier- und Pflanzenwelt nicht verschwunden ist."

Why people sign

  • Nicht öffentlich Kaiserslautern

    30 min. ago

    Klimaschutz/Umweltschutz

  • Karin Spicker Mehlingen

    2 h. ago

    Gesunde Bäume zu fällen ist ein absolutes No-Go wegen der bestehenden Klimasituation!

  • Martina Kuzel Kaiserslautern

    7 h. ago

    Wei schon zu viel Wald gerodet wurde ! Wir brauchen dringend Wald und keinen Neubau!!!

  • Peter Hinske Kaiserslautern

    8 h. ago

    Wer nicht realisiert, wie existentiell wichtig (und gefährdet!) unser Wald ist, der hat noch nicht realisiert, was die Stunde geschlagen hat, und handelt in verbrecherischer Weise leichtsinnig!

  • Nicht öffentlich Kaiserslautern

    9 h. ago

    Weil es ein Teil der Natur ist. Ich gehe täglich in den Wald spazieren und nehme täglich frische Luft auf. Der Wald säubert sozusagen die Gegend. Für den Menschen ist die Natur sehr wichtig. Genau der schöne Wald definiert unsere Gegend,, denn nicht jeder hat einen schönen Wald vor seiner Haustür und hat die Gelegenheit sauber zu atmen und Spaziergänge zu machen.

Tools for the spreading of the petition.

You have your own website, a blog or an entire web portal? Become an advocate and multiplier for this petition. We have the banners, widgets and API (interface) to integrate on your pages.

Signing widget for your own website

API (interface)

/petition/online/rettet-den-wald-am-laemmchesberg-keine-rodung-unserer-waldflaeche/votes
Description
Number of signatures on openPetition and, if applicable, external pages.
HTTP method
GET
return format
JSON

More on the topic Environment

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now