openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: STOPPT Die Hetze gegen DITIB STOPPT Die Hetze gegen DITIB
  • Von: Bekir Yilmaz (Türkische Gemeinde zu Berlin) mehr
  • An: Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
  • Region: Deutschland mehr
    Kategorie: Migration mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Sammlung beendet
  • 1.000 Unterstützende
    994 in Deutschland
    Sammlung abgeschlossen.

STOPPT Die Hetze gegen DITIB

-

DITIB darf nicht als Instrument für politische Auseinandersetzungen genutzt werden.

Begründung:

DITIB ist eine Religionsgemeinschaft auf deutschem Boden und ist eine nach deutschem Vereinsrecht gegründete Organisation. Mit 900 Gemeinden in Deutschland hat DITIB eine wichtige Funktion als interreligiösermittler zwischen der Mehrheitsgesellschaft und der türkisch-muslimischen Community, dies kann und darf nicht politischen Auseinandersetzungen geopfert werden. Die wichtige Arbeit der türkisch-muslimischen Verbände muss von Bundes- und Landesregierungen honoriert und anerkannt werden. Statt Gespräche und Verhandlungen abzubrechen, muss der Zusammenarbeit auch mit DITIB intensiviert werden, um religiöse und soziale Bedürfnisse der Muslime zu befriedigen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Berlin, 02.02.2017 (aktiv bis 01.04.2017)


Debatte zur Petition

PRO: ... und seinen verlängerten Arm, seine Religionsvertreter in Deutschland

CONTRA: Ja, finde ich auch. Jetzt stoppt doch endlich mal die Hetze gegen diejenigen die unser Deutschland ausspionieren. Die vom Islam dir dürfen das doch hier, sogar mit Steuergeldern gefördert. Wir Deutsche sind ja so saubescheuert und lassen uns jetzt auch ...

CONTRA: Ich habe jetzt mehrere Artikel zu den aktuellen Themen gelesen. Es scheint da tatsächlich eine Hetzte, zumindest gegen Teile oder bestimmte Menschen von DITIB zu geben und diese scheinen direkt aus dem Lande Erdogans zu kommen. Werden wirklich Menschen ...

>>> Zur Debatte



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Unterstützer Betroffenheit