• Von: Paulina Filz mehr
  • An: Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Axel Freimuth
  • Region: Köln mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 161 Tage verbleibend
  • 2.497 Unterstützer
    50% erreicht von
    5.000  für Sammelziel

Tierverbrauch - Recht auf Alternativen für Studierende der Universität zu Köln

-

An der Universität zu Köln ist der Tierverbrauch während des Biologiestudiums trotz Glaubens- und Gewissensfreiheit (Art. 4 GG) ein Muss!

Es wird gefordert, Studenten mit Gewissensgründen Alternativmethoden für tierverbrauchende Übungen zu bieten, ohne dass sich dies nachteilig auf ihr Studium auswirkt.
Persönliche Werte sollten geschützt und respektiert werden!

Begründung:

Hunderte Tiere müssen schon im ersten Semester trotz hoher Abbrecherquoten (Zoologiepraktikum) getötet und seziert werden. Eine Verweigerung führt zu einem zwangsweisen Abbruch des Studiums oder bei widerwilliger Durchführung, zu psychischen Problemen nach den entsprechenden Pflichtpraktika.
Es gibt eine Vielzahl günstiger Alternativmethoden, die genutzt werden könnten: Modelle, Lehrvideos, Computersimulationen, Tierkörper-Spendenprogramme, Plastinationen.
Eine erfolgreiche Umsetzung des Verweigerungsrechtes gibt es schon in mehreren EU-Ländern wie Italien, Schweden oder Österreich. Auch die Mainzer Universität hat Studenten die Möglichkeit gegeben das Biologiestudium ohne Tiertötung zu absolvieren.
Dies wird auch von der Universität zu Köln gefordert!

Links:

www.satis-tierrechte.de/humane-ausbildung/

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

5, 21.11.2016 (aktiv bis 20.05.2017)


Neuigkeiten

Das Wort "Verweigerung" wurde im Titel der Petition durch das Wort "Alternativen" ersetzt, da dies exakter zutrifft. Es geht nicht um das direkte Recht auf Verweigerung, sondern um den Willen Alternativen zum Tierverbrauch angeboten zu bekommen. Neuer ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

PRO: die auf Gehwege und in Parkanlagen hinkoten und diese Köter zu sezieren ... das sollte auch Köter einbeziehen, die störend kläffen oder die durch Beissangriffe auffällig geworden sind. So stellt man sicher, daß die jungen Leute etwas lernen und dass weniger ...

PRO: Mehrere Untersuchungen haben gezeigt, dass humane Alternativen mindestens gleichwertige Lernerfolge erzielen. Es geht also ohne!

CONTRA: Das Auslassen dieser Qualifikation wird auf dem Bachelor-Zeugnis wiedergegeben und mit Sicherheit eine tragende Rolle im späteren beruflichen Kontext spielen. Bei der Bereitstellung der Objekte wird außerdem auf Nachhaltigkeit geachtet; so handelt es ...

CONTRA: Gute Frau, Haben Sie überhaupt auch nur ansatzweise eine Ahnung wovon sie da reden? Die Argumentation strotzt voller fehl Informationen und Unwahrheiten. Aber mal zum eigentlichen Thema. Zunächst einmal möchte ich auf die Befragung der Biologiestudierenden ...

>>> Zur Debatte


Warum Unterstützer unterschreiben

Tierversuche muss abgeschaffen werden, es gibt moderne Methoden ohne dass ein Tier gequält werden muss. Ich bin gegen Tierversuche

Weil es nicht sein muss, dass für ein Studium Tiere leiden müssen!!! sowas gehört verboten! Lebewesen ist Lebewesen egal ob Mensch oder Tier und so sollte man sie auch behandeln. Es werden ja schließlich auch keine Menschen für Versuch solcher Art ei ...

Der Mißbrauch und die Quälerei von Tieren durch den Menschen ,egal zu welchem Zweck,muß ein Ende haben!!

Weil ich für jeden sinnlosen Tod eines Tieres bin. Altenative Methoden oder Filme sind bestimmt in vielen Fällen möglich

Weil es keine Notwendigkeit mehr für Tierversuche gibt, meine Damen und Herren Lehrveranstalter. Nehmen Sie doch nochmal an einer Lehrveranstaltung der Damen und Herren Wissenschaftler teil, die Ihnen dies nochmal verklausolieren können. Oder ist Man ...

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Jaqueline Herth Langen vor 10 Std.
  • Monika Westphal Geretsried vor 12 Std.
  • Josefine Fischer Ulm vor 15 Std.
  • Claudine Baumgärtler Offenburg vor 15 Std.
  • Thorsten Luz Ofterdingen vor 15 Std.
  • Carina Bianchi Affoltern am Albis | Schweiz vor 16 Std.
  • Philine Schuster Sindelfingen vor 17 Std.
  • Hans-Peter Janz Edingen-Neckarhausen vor 17 Std.
  • Daniela Jockmann Breisach vor 18 Std.
  • Patrick Müller Weimar vor 18 Std.
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink