Mit der Petition wird gefordert, dass beim Versorgungsausgleich bei einer Ehescheidung derjenige, der einen Ausgleich leisten muss, nicht schon dann eine Rentenkürzung hinnehmen muss, wenn die Ex-Ehefrau noch gar keine Rente bezieht.

Begründung

Ab rechtskräftiger Scheidung wird demjenigen, der Versorgungsausgleich zugunsten des anderen Ehepartners leisten muß, der errechnete Ausgleichsbetrag von der monatlichen Rente abgezogen, auch dann, wenn der andere Ex-Ehepartner noch keine Rente erhält. D.h., ein Ehepartner erbringt eine "Leistung" in Form eines Rentenabzuges, obwohl der andere Partner noch keine Leistung erhält. Das ist schlichtweg ungerecht!

Vielen Dank für Ihre Unterstützung
Pro

Verzeihen Sie bitte meinen schlimmen Fauxpas. Natürlich behält der DRV Bund und die VBL meine Rente nur bis zum Eintreten der Altersrente meines Ex-Mannes ein. Das wären dann doch nur schlappe 49.765 €. Isn't it ironic? Mit freundlichen Grüßen E. B.

Contra

Noch kein CONTRA Argument.