Der Bau des Gedenkortes in Köln-Müngersdorf ist nun beschlossene Sache! Seit dem Start der Petition im Mai 2018 haben über 1.000 Menschen unterzeichnet. Auch Sie haben einen entscheidenden Beitrag für das Projekt geleistet – Vielen Dank für Ihre Unterstützung! Im November 2018 hat der Beirat der Unteren Naturschutzbehörde seine Zustimmung erteilt. Schon zwei Monate zuvor hatte der Rat der Stadt Köln das Konzept genehmigt. 2019 soll dieser würdige Gedenkort errichtet werden. Lesen Sie hier die Pressemitteilung der Stadt Köln: www.stadt-koeln.de/politik-und-verwaltung/presse/mitteilungen/20078/index.html

Gemeinsam zum Ziel – mit Ihrer Spende

Die Projektkosten belaufen sich auf rund 330.000 Euro. 85 % dieser Kosten sind bereits abgedeckt. Für den Restbetrag benötigen wir Ihre Hilfe: Über eine finanzielle Unterstützung Ihrerseits würden wir uns sehr freuen!

Empfänger: Bürgerverein Köln-Müngersdorf e.V. IBAN: DE16 3705 0198 0001 9023 94 Verwendungszweck: Gedenkort Für die Spendenquittung (ab 200 Euro) bitten wir um die Angabe von Name und Adresse.

Wir bedanken uns recht herzlich im Voraus!

Reason

Zur Zeit der Nationalsozialisten befand sich in Köln-Müngersdorf ein Deportationslager, in dem zwischen 1941 und 1944 etwa 4.000 bis 5.000 Personen hausten. Von hier wurden über 3.000 Juden in das Ghetto Theresienstadt sowie in Vernichtungslager wie Trostenez, Belzec, Sobibor, Treblinka oder Auschwitz deportiert. 1981 wurde als Mahnmal für die NS-Verbrechen ein schlichter Stein mit einer unscheinbaren Tafel errichtet.

Vorhaben

Der Bürgerverein Köln-Müngersdorf hat gemeinsam mit dem Kölner NS-Dokumentationszentrum ein Konzept ausgearbeitet: Ein von dem Müngersdorfer Künstler Simon Unger geschaffenes Kunstwerk aus Cortenstahl wird an den früheren Eingang zum Deportationslager platziert. Daran schließt sich ein Gedenkweg an, der von wissenschaftlich ausgearbeiteten Informationsstelen gesäumt ist, die über die Gräueltaten der Nationalsozialisten informieren. Hier können Sie sich den Gedenkort mit dem Weg des Gedenkens vorab ansehen: buergerverein-koeln-muengersdorf.de/app/download/5812051779/Praesentation-Gedenkort-180417.pdf

Thank you for your support
Question to the initiator

News

pro

Ich freue mich sehr über die Initiative des Bürgervereins Köln-Müngersdorf e.V. und finde es richtig, dass Köln einen angemessenen und würdigen Ort des Gedenkens erhält. Das Kunstwerk wird an historischer Stelle aufgestellt und in einen Weg des Gedenkens eingebunden, der mahnend erinnert und offen informiert.

contra

Wo wird nochmal der Opfer des allierten Kriegsverbrechens der Rheinwiesenlager gedacht? Der vergewaltigten,verschleppten,ermordeten Deutschen? Gibt es nicht schon mehr als genug Denkmäler an die deutsche Schande?