openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Stadtrat Aachen Stellungnahmen

Übersicht der Stellungnahmen im Parlament
Antwort Anzahl Anteil
Ich stimme zu / überwiegend zu   6 7,8%
Ich lehne ab   11 14,3%
Keine Stellungnahme   1 1,3%
Unbeantwortet   58 75,3%
Nicht angefragt, keine E-Mail Adresse verfügbar   1 1,3%

5% unterstützen einen Antrag im Parlament.
11% befürworten eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
5% befürworten eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Jonas Paul

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen, zuletzt bearbeitet am 23.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion die Grünen.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Ich unterstütze, übereinstimmend mit einem Beschluss der GRÜNEN Ratsfraktion, ihr Anliegen und die Petition.
Wir haben als Fraktion in der Abstimmung über die Satzung gefordert, dass eine Neuberechnung ohne Mindestmüllmenge vorgenommen wird.
Die Vorgabe eines Mindestmüllvolumens pro Person ist völlig kontraproduktiv. Damit werden falsche Anreize geschaffen. Konsequente Mülltrennung und v.a. Müllvermeidung müssen durch die Gebührensatzung gefördert werden. Die Festlegung einer Mindestmüllmenge bewirkt genau das Gegenteil und stößt deshalb zurecht auf Ablehnung in der Bevölkerung.

Achim Ferrari

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen, zuletzt bearbeitet am 13.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion die Grünen.

Die GRÜNE Fraktion unterstützt die Petition gegen die neue Gebührensatzung. Wir haben noch bei der Schlussabstimmung über die Satzung beantragt, die Konzeption zur Neuausrichtung der Abfallwirtschaft zu überarbeiten und eine Neukalkulation ohne die Vorgabe eines Mindestbehältervolumens vorzulegen. Leider haben alle anderen Parteien unseren Vorschlag abgelehnt.
Ich persönlich bevorzuge das Wiegesystem. Bei diesem ist die Behältergröße egal, es wird neben einer Grundgebühr nur die tatsächliche Abfallmenge berechnet. Das praktizierte Volumenmodell hat eine sehr große Differenz bei der Abrechnung. In der Verbrennung wird der Abfall auch nach Gewicht berechnet. Insofern wäre die Gewichtsabrechnung gerechter. Das WIegesystem ist inzwischen ausgereift,

Mehr anzeigen

Kaj Neumann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen, zuletzt bearbeitet am 12.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion die Grünen.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die GRÜNE Fraktion unterstützt die Petition gegen die neue Gebührensatzung. Wir haben noch bei der Schlussabstimmung über die Satzung beantragt, die Konzeption zur Neuausrichtung der Abfallwirtschaft zu überarbeiten und eine Neukalkulation ohne die Vorgabe eines Mindestbehältervolumens vorzulegen. Leider haben alle anderen Parteien unseren Vorschlag abgelehnt.

Melanie Seufert

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen, zuletzt bearbeitet am 09.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion die Grünen.

Die GRÜNE Fraktion unterstützt die Petition gegen die neue Gebührensatzung. Wir haben noch bei der Schlussabstimmung über die Satzung beantragt, die Konzeption zur Neuausrichtung der Abfallwirtschaft zu überarbeiten und eine Neukalkulation ohne die Vorgabe eines Mindestbehältervolumens vorzulegen. Leider haben alle anderen Parteien unseren Vorschlag abgelehnt.

Wilfried Fischer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Fraktionsmitglied seit 11.09.2007, zuletzt bearbeitet am 09.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion Fraktionsmitglied seit 11.09.2007.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Die GRÜNE Fraktion unterstützt die Petition gegen die neue Gebührensatzung. Wir haben noch bei der Schlussabstimmung über die Satzung beantragt, die Konzeption zur Neuausrichtung der Abfallwirtschaft zu überarbeiten und eine Neukalkulation ohne die Vorgabe eines Mindestbehältervolumens vorzulegen. Leider haben alle anderen Parteien unseren Vorschlag abgelehnt.

Udo Pütz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Piraten, zuletzt bearbeitet am 09.03.2017

Ich stimme zu / überwiegend zu.
✓   Ich unterstütze einen Antrag im Parlament, wenn sich genügend andere Vertreter anschließen.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Parlament/Plenum.

Schon bei der Entscheidung im Stadtrat Aachen habe ich entsprechend argumentiert. In der "Wissenschaftsstadt" sollten Techniken wie Funkchips o.ä. an Tonnen und dann die Erfassung der wirklich anfallenden Müllmenge pro Tonne (die es schon in anderen Gebieten gibt) möglich sein bzw. erwogen werden. Damit wäre eine gerechte (weil Gebühr wirklich pro Müllmenge) und auf Müllreduzierung ausgelegte Satzung möglich.
Gut an der neuen Regelung ist der Ausgleich der Ungleichbehandlung der 1100l Tonnen. Der würde aber auch durch meine oben beschriebene Gebühr pro Menge passieren.
Damit Müll nicht anderweitig entsorgt wird (Biotonne oder wilder Müll) muss eine erhöhte Kontrolle und Bestrafung stattfinden.

Die Politik in Aachen ist oft dem Mantra "das haben

Mehr anzeigen

Karl-Heinz Starmanns

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 06.04.2017

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Harald Baal.

Mit freundlichen Grüßen
Karl-Heinz Starmanns

Holger Brantin

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 06.04.2017

Ich lehne ab.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Harald Baal.

Mit freundlichen Grüßen

Holger Brantin

Ye-One Rhie

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen
inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung
gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als
Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Michael
Servos.

Mit freundlichen Grüßen
Ye-One Rhie

Markus Schmidt-Ott

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Harald Baal.

Darüber hinaus begrüße ich es sehr, wenn Sie mit künftigen Anliegen das Bürgerforum der Stadt Aachen aufsuchen. Hier können Sie mit Politikern und Fachleuten aus der Verwaltung diskutieren. Allerdings wurde obiges Thema dort bereits behandelt und zahlreiche Bürger hatten die Gelegenheit, ihre Meinung zu sagen.

Mit freundlichen Grüßen

Markus Schmidt-Ott

Harald Baal

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Fraktion CDU.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fraktionen von CDU und SPD im Rat der Stadt Aachen begrüßen Ihre intensive Beschäftigung mit den Änderungen zur Abrechnung bei der Müllabfuhr. Wir wissen, dass nicht jeder mit der Abwägung und jedem Aspekt zufrieden ist. Am Ende haben wir eine Entscheidung getroffen, die gut ist und zu der wir stehen. Wichtig ist für uns: alle sitzen im selben Boot, denn alle zahlen Gebühren auf der gleichen Grundlage.
Ihr Unmut über die Mindestmüllmengen ist bekannt und wurde vor der Verabschiedung der Satzung intensiv besprochen. Wir können Ihnen deshalb keine kurzfristige Änderung der Satzung in Aussicht stellen.

Die Abfallwirtschaft ist im Wandel

Notwendig war die Änderung der Abfallwirtschaftssatzung durch die hohen

Mehr anzeigen

Norbert Plum

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteidelegierten der SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Michael Servos.

Mit freundlichen Grüßen
Norbert Plum

Michael Servos

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteidelegierten der SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren,

die Fraktionen von CDU und SPD im Rat der Stadt Aachen begrüßen Ihre intensive Beschäftigung mit den Änderungen zur Abrechnung bei der Müllabfuhr. Wir wissen, dass nicht jeder mit der Abwägung und jedem Aspekt zufrieden ist. Am Ende haben wir eine Entscheidung getroffen, die gut ist und zu der wir stehen. Wichtig ist für uns: alle sitzen im selben Boot, denn alle zahlen Gebühren auf der gleichen Grundlage.
Ihr Unmut über die Mindestmüllmengen ist bekannt und wurde vor der Verabschiedung der Satzung intensiv besprochen. Wir können Ihnen deshalb keine kurzfristige Änderung der Satzung in Aussicht stellen.

Die Abfallwirtschaft ist im Wandel

Notwendig war die Änderung der Abfallwirtschaftssatzung durch die hohen

Mehr anzeigen

Heiner Höfken

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteidelegierten der SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Michael Servos.

Mit freundlichen Grüßen
Heiner Höfken

Daniela Lucke

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD, zuletzt bearbeitet am 05.04.2017

Ich lehne ab. Die Entscheidungsgrundlage ist ein Beschluss der Parteidelegierten der SPD.
✓   Ich befürworte eine öffentliche Anhörung im Fachausschuss.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Michael Servos.

Mit freundlichen Grüßen
Daniela Lucke

Marcel Philipp

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 23.03.2017

Ich lehne ab.

Ich verweise auf die zahlreichen öffentlichen Diskussionen in den Gremien, meine ausführlichen Antworten auf direkte Bürgerfragen und auf die sehr detaillierte Presseberichterstattung.
Das neue System ist viel gerechter und für viele Bürger auch günstiger.
Es enthält allerdings gar keine Mindestabnahmemenge, sondern ein Mindestbehältervolumen. Wenn nur ein kleiner Teil des bisher wild abgelagerten Mülls zukünftig in der regulären Tonne landet, dann ist vor allem der Umwelt geholfen.

Peter Blum

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP, zuletzt bearbeitet am 09.03.2017

Ich lehne ab.

Es war schon seit langer Zeit klar, dass eine Änderung der Aachener Müllgebührensatzung dringend notwendig war. Die bisher geltende Satzung wurde seit ca. 2 Jahren nur dadurch "am Leben" gehalten, dass sie durch Rücklagen praktisch subventioniert wurde.Eine einfache Erhöhung der Gebühren hätte es für alle verteuert und die Ungerechtigkeit nur noch vergrößert. Deshalb war ein Ziel der neuen Satzung, dann auch eine gerechtere und aufwandgemäße Aufteilung der Kosten. Bisher wurden die "kleinen" Tonnen, die in erster Linie bei Ein- u. Zweifamilienhäusern zum Einsatz kamen, sehr stark von den Gebühren für die "großen" Tonnen in Mehrfamilienhäusern subventioniert. Dies war nicht mehr hinnehmbar (so die einheitliche Meinung aller Fraktionen). Eine

Mehr anzeigen

Jakob von Thenen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU, zuletzt bearbeitet am 06.04.2017

Keine Stellungnahme.

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben uns als Fraktionen von CDU und SPD während der Beratungen inhaltlich abgestimmt, viele Aspekte abgewogen, eine gemeinsame Meinung gebildet und am Ende eine Entscheidung getroffen, zu der wir als Mehrheitsfraktionen stehen.
Daher verweise ich auf die Antwort meines Fraktionsvorsitzenden Harald Baal.

Mit freundlichen Grüßen

Jakob von Thenen

Peter Tillmanns

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Markus Mohr

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

fraktionslos
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Wolfgang Palm

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

fraktionslos
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Michael Rau

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Sibylle Reuß

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Sevgi Sakar

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Horst Schnitzler

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

fraktionslos
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Marc Teuku

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Piraten
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ulla Thönissen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Lisa Lang

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Dr. Elisabeth Lassay

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Jörg Lindemann

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Boris Linden

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Harro Mies

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Sigrid Moselage

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Hans Müller

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Hermann-Josef Pilgram

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Hildegard Pitz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Claudia Plum

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Elke Eschweiler

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Wilhelm Helg

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

FDP
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Rosa Höller-Radtke

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Nathalie Hüllenkremer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Klaus-Dieter Jacoby

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CSDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Maria Keller

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Eleonore Keller

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Rolf Kitt

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Bernd Krott

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Manfred Kuckelkorn

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ernst Rudolf Kühn

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Sait Başkaya

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Piraten
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Manfred Bausch

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ellen Begolli

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Linke
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Georg Biesing

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Linke
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Uschi Brammertz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Michael Bredohl

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Linke
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Gaby Breuer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Josef Hubert Bruynswyck

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Dieter Claßen

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Patrick Deloie

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Hans Leo Deumens

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Linke
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ursula Epstein

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Linke
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Friedrich Beckers

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Sabine Göddenhenrich-Schirk

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Iris Lürken

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ralf Demmer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Alexander Gilson

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Fabia Kehren

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Jürgen Schmitz

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Dr. Heike Wolf

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Christian Krenkel

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Simon Adenauer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Aida Beslagic

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Bündnis 90/Die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ulla Griepentrog

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

Fraktionssprecherin seit 01.08.2011
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Dr. Margarete Schmeer

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Hilde Scheidt

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

die Grünen
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Karl Schultheis

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

SPD
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet

Ferdinand Corsten

ist Mitglied im Parlament Stadtrat

CDU
angeschrieben am 09.03.2017
Unbeantwortet