Blog

Allgemein
19. Mai 2014

Qualitätsstandards für Petitionen

Wir möchten, dass Petitionen ein wirkungsvolles Instrument für politische Beteiligung und öffentliche Debatte sind. Deshalb sollen Petitionen

  • gut verständlich
  • nachvollziehbar
  • in ganzen Sätzen formuliert
  • konkret
  • auf gesicherte Fakten gestützt

sein.

Woran erkenne ich eine gut geschriebene Petition?

  • Die Forderung bzw. der Appell ist klar und eindeutig formuliert und konkret.
  • Hintergrund und Ausgangssituation der Forderung sind allgemein verständlich dargestellt. Auch Personen, die sich noch nicht ausführlich mit dem Thema beschäftigt haben, können das Problem und die vorgeschlagene Lösung verstehen.
  • Der Titel ist aussagekräftig. Das Anliegen der Petition ist im Titel erkennbar.
  • Die Begründung und die Argumente sind nachvollziehbar.
  • Aussagen über Sachverhalte und Zusammenhänge sowie Zitate sind mit Quellen belegt.
  • Der Text ist insgesamt gut verständlich und lesbar.

Vermeiden Sie:

  • verzerrte, populistische Behauptungen (“deutsche Gelder werden in Griechenland verschwendet”)
  • unbegründete Unterstellungen und Verallgemeinerungen, Ressentiments und Diffamierungen (“mehr Asylbewerber/innen = höhere Kriminalität”)
  • schwer verständliche Rechtschreibung und Satzbau
  • Text oder Überschrift durchgängig in Großbuchstaben
  • Listen mit vielen Forderungen zu sehr unterschiedlichen Themenbereichen
  • unkonkrete Forderungen, die sich nicht auf Institutionen, Organisationen, Unternehmen oder Personen beziehen (“Frieden auf der Welt”)
  • zu allgemeine Titel (“Freie Wahlen”) oder zu spezielle Titel (“Protest gegen die Richtlinie RL 2010/63/EU”)
  • unklare Empfänger (“An alle Bürger”, “Die Medien”, “Politik”)

 

Hier finden Sie weitere Tipps für erfolgreiche Petitionen.


Active petitions