openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es gibt das sogenannte Recht am eigenen Bild, allerdings findet dieses Recht seine Grenzen an anderen Grundrechten, dazu gehört Artikel 5, Grundgesetz, das Recht der künstlerischen Freiheit. Dieses Recht wiegt mehr als das Recht am eigenen Bild, dazu gibt es auch Grundsatzurteile! - Mephisto Urteil
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Was hat das mit Kunstfreiheit zu tun, wenn das dargestellte Mädchen bzw. die jetzt junge Frau darunter leidet, dass das Bild ausgestellt wird? Gar nichts. Die Würde des Menschen muss unantastbar bleiben - das gilt auch für den Kunstbetrieb, der ansonsten tun und lassen kann, was er will.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Persönlichkeitsrecht Kunstfreiheit
Es geht hier nicht um Kunstfreiheit, sondern um die Persönlichkeitsrechte der abgebildeten Person. Wenn die abgebildete Person, aus welchen Gründen auch immer, vor Gericht glaubhaft machen kann, dass für sie die weitere Ausstellung IHRES Bildes nicht zumutbar ist, ist das doch völlig in Ordnung und entspricht meinem Verständnis eines Rechtsstaates. Eine Verletzung der Kunstfreiheit erschließt sich mir in diesem Zusammenhang nicht. Ich finde es eher moralisch fraglich, dass die Künstlerin ENTGEGEN DES WILLEN DES KINDES auf der Ausstellung beharrt.
Quelle: eigene Meinung
1 Gegenargument Anzeigen
Jemandem Kindesmißbrauch zu unterstellen, ist m.E. eine sehr, sehr böse Verleumdung, solange dies nicht nachgewiesen bzw. niemand dafür verurteilt wurde. Die betroffenen Familien werden völlig unnötig seelisch erheblich belastet. Solche Verleumdungen werden leider im Internet auch oft nicht so verfolgt, wie es nötig täte. Diese seelische Belastung schlägt IMHO direkt durch auf §1 GG, die Würde des Menschen, die eigentlich unantastbar sein soll, wird hier angetastet. Dieser § steht zurecht weiter höher im GG und ist auch wertvoller als das Recht auf Kunstfreiheit. Die Familie ist zu schützen.
0 Gegenargumente Widersprechen