openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Keine Motorboote im Auewald
Wer einmal die Ruhe und Natur an der Pleiße im Connewitzer Holz genossen hat, kann sich wohl schwer vorstellen, das plötzlich Motorlärm und Abgasgestank der Begleiter ist. Zumal es keinerlei wirtschaftlichen Nutzen hat. Die paar Boote der Ausflugsschifffahrt ausgenommen. Denn diese sind ja bereits dort unterwegs und haben auch strenge Kriterien zu erfüllen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Natur erhalten
Verstehe nicht dass Menschen immer weiter zerstören,bauen,ausbeuten bis noch der letzte Rest schöner grossflächiger Natur zerstört ist.Man sollte doch langsam wissen dass wir eingehen wenn es keine intakte Natur mehr gibt.Der Mensch zerstört sich langfristig selbst damit.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Belastungsgrenze
An schönen Sommerwochenenden ist die Belastungsgrenze der Wege, Flüsse und Seen in und um Leipzig oft schon überschritten.Von Erhaltung der Natur kann schon jetzt keine rede mehr sein. Eine weitere Freigabe und Nutzung durch private Motorboote (auch elektrisch angetrieben) würde langfristig zur endgültigen Zerstörung des Auwaldes führen
1 Gegenargument Anzeigen
    Natur
Warum fällt es den Menschen so schwer sich etwas zurückzunehmen? Wir leben in der Natur. Die Natur ist ein Teil von uns und umgekehrt. Wir beschützen unsere Kinder vor Gefahren die wir sehen. Warum fällt es uns dann so schwer ein bißchen weiter zu denken und den Kindern auch eine intakte Umwelt zu hinterlassen? Hätten andere vor uns sich so verhalten wir würden heute in einer viel ärmeren Welt leben.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Klüngel in LE statt Argumente
Vom Gemeinwohl wird zu Gunsten von privatem Klüngel ausgewichen, abgewiegelt und bewußt in die Verleumdung von Bürgerwillen eingetreten!Verbrennungsgetriebene Freizeitboote schaden dem Gemeinwohl der vielen Wald,-Seen und Flussnutzer. Eine moderne Stadt braucht revolutionäre Ideen (Elektroantriebe/Tiefen+Geschwindigkeits- und Nutzerbegrenzung der Ressource Wasser) um kurzfristigen Genuss für wenige zu unterbinden. Und die kommt von dieser Initiative. DANKE dem Verein
1 Gegenargument Anzeigen
    Kein Auwald - und ob!
Das IST Auwald, gesamt LSG, z.T. NSG (4x) und FFH/SPA (europäischer Status). Floßgraben liegt im Auwald und ist FFH-Gebiet u. Teil von Natura-2000. Am Connewitzer Wehr, Pleißeaue.Flussbetten werden ausgehoben, Bäume gefällt, für"ältere Menschen" und eine gemütliche Bootsfahrt? Das gibts schon (Herold etc.) Man kann Radfahren oder zu Fuß gehen, Wege sind genug da. Auch der Cossi (Südufer) hat z.B. ein Vogelschutzgebiet, da sind Motorboote verfehlt. Muss immer alles möglich sein?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Klima, Trockenheit, Wasser
Noch ein Argument für den Auwaldschutz: fast alle Wissenschaftler sind sich einig, dass sich das Klima verändern wird. Für uns bedeutet dies: Temperaturanstieg und Trockenheit. In Zukunft wird dies bedeuten: wir werden froh sein über einen funktionierenden Auwald als Wasserspeicher, der zudem das Stadtklima verbessern wird. Je nachdem wie sehr sich das Klima verändert; könnte der Auwald die Klimanlage einer ganzen Stadt sein!
2 Gegenargumente Anzeigen
    Luft, Klima, Gesundheit
Ein weiteres Argument für den Auwaldschutz? Wir brauchen ihn. Wir sind Menschen und brauchen reine Luft. Zweifellos haben die Pflanzen in ihrer Gesamtheit positive Auswirkungen auf die Luftreinheit in Leipzig und damit auch auf unser aller Gesundheit. Wir sollten dabei auch vor allem an die Kinder in der Stadt denken, die besonders sensibel mit Atmenwegserkrankungen und Allergien auf Luftverschmutzung reagieren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Lärm, Wasser- und Luftverschmutzung, Verdichtung der Wasserwegsnutzung
Ich war dieses Jahr auf d.Mecklenburgischen Seenplatte unterwegs&was da los ist wollen wir hier nicht haben.Massenweise Motorboote,motorisierte Bungalows in allen Größen,d.Lärm,d.Anblick&d.Gedrängel in d.Schleusen.Wirkl.berauschend,wenn man in d.Schleuse hinter so einem Dieselbetriebenen Boot,d.Auspuffgase direkt in Nasenhöhe inhalieren kann.Also rettet d.Natur&verrfolgt weiterhin d.Ziel d.Erholung in & um unsere Gewässer.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Lärm, Wasser- und Luftverschmutzung, Verdichtung der Wasserwegsnutzung
Lärm,Wasser- & Luftverschmutzung,Verdichtung d.Wasserwegsnutzung,mit d.Folgen einer enormen Umweltbelastung. Liebe"Contra"-Produktiven:Es ist doch völlig egal,wie d.Auenwald & d.heutigen Seen entstanden sind.Wir Leipziger sind darüber sehr glückl.Wieviele Menschen aus anderen Städten,auch aus unserer Nähe jammern,dass Sie keine o.nur sehr wenig Badeseen haben.Wir dagegen lieben unsere Seen,d.Auenwald&noch können wir Graurreier,Enten, vielzählige Pflanzen&Tiere beobachten.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Hochwasser, Natur
Zitat von www.leipzig.de//www.leipzig.de" rel="nofollow">www.leipzig.de: "Leipzig ist nicht nur eine auffallend grüne Stadt, sie kann auch mit einer Rarität aufwarten: Mitten durch Leipzig zieht sich eines der größten Auenwaldgebiete Mitteleuropas. Als Auenwald bezeichnet man einen Wald, der in Überschwemmungsgebieten von Flüssen zu finden ist. Der Leipziger Auenwald liegt in der Überschwemmungszone der Elster, Pleiße und der Luppe." Gründe, um eine Motorisierung mit verbundener Ausbaggerung und Begradigung bestehender Gewässer zu vermeiden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Natur vs. Spaßgesellschaft
Wenn jetzt rechtzeitig reagiert wird und ein Signal für die Natur gesetzt wird, wird man der Stadt Leipzig dafür irgendwann Anerkennung geben. Wenn aber empfindliche Ökosysteme zu einem stinkenden, dreckigen Vergnügungspark werden, wird Leipzig bald einen seiner wichtigsten Anziehungspunkte -den Auwald verlieren. Für mich wäre das ein Grund der Stadt den Rücken zu kehren.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Unfallrisiko
Für einige Teile der Leipziger Gewässer ist Bootsverkehr mit Verbrennungsmotor nicht denkbar.Jetzt schon werden Ufer durch Wellenschlag beschädigt und durch den zunehmenden Kanuverkehr würden erhebliche Unfallrisiken entstehen. Auf den größeren Seen ist die vorhandene Regelung mit einer Ausnahmegenehmigung für 4-Takt Motoren durchaus angemessen, es fehlte allerdings noch die Einführung der Sportbootführerschein-Pflicht!
0 Gegenargumente Widersprechen
    Durchstich Saale
Den Durchstich zur Saale wollen WIR unbedingt,um mit Ruder-o.Paddel d.Rest d.Republik zu erkunden. Dafür werden wir uns genauso stark engagieren, wie für die motorfreie Nutzung unserer Wasserwege im Auenwald!!!
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Engstirnige Petition
Naturschutz und freizeitwirtschaftliche Nutzung des Auwaldes schließen sich keineswegs gegenseitig aus. In verschiedenen Urlaubsregionen in Deutschland hat sich mittlerweile gezeigt, dass sich im Naturschutz und in der Freizeitwirtschaft ökologische, wirtschaftliche und soziale Belange vereinen lassen. Das Verhältnis zum Wald, zur Natur wird durch das aktive Freizeiterlebnis positiv gestärkt. Förderung von umweltverträglichen Freizeitaktivitäten wirkt nachhaltiger als Verbote!
1 Gegenargument Anzeigen
    Petitionstext irreführend
Ich finde der Petitionstext ist irreführend. Es wird gesagt, dass man gegen "kraftstoffbetriebene Motorboote auf den Leipziger Gewässern" ist. Allerdings ist die Schlussfolgerung eine viel krassere: "Daher sind wir gegen die Erklärung der Schiffbarkeit auf diesen Gewässern". Oder sind zum Beispiel solarbetriebene Motorbote generell erlaubt, auch wenn die Schiffbarkeit nicht erklärt wurde?
Quelle: www.openpetition.de/petition/online/leipziger-auwaldschutz-jetzt
1 Gegenargument Anzeigen
    Bodenseezulassung
Das verbot von Verbrennungsmotoren ist fasch natürlich muß man die Leistung begrenzen Motorboote bringen Umsatz Paddler sind Selbstversorger verschmutzen die Lagerplätze 30 Jahre Erfahrung Wasserwandern in Meck Pom
1 Gegenargument Anzeigen
    undifferenziert, gewässerangepasst
Es wird undifferenziert argumentiert, "Motorboot" ist ein Überbegriff. Derzeit fahren nur gewässerangeasste Boote durch den Floßgraben. Kanufahrer machen dort übrigens in Gruppen mehr Lärm und Wirbel als das LeipzigBoot. Die Stadt kann regulieren, was auch in den Plänen zum tour. Gewässerverbund drin ist, bis 2016 finden Monitorings statt. Lasst doch die LDS den Schwachsinn durchziehen. Bei Erklärung der Schiffbarkeit werden so viele Ausnahmen nötig, dass sich das ganze selbst konterkariert.
1 Gegenargument Anzeigen
    Was ist das Problem?
Von den Pro-Leuten wird immer wieder suggeriert, das nach der Schiffbarkeit ein völlige ungeregelte Nutzung der Gewässer möglich ist. Das ist aber völlig falsch. Wie auf jeder Straße wird es Beschränkungen geben, bis hin zum völligen Verbot von Verbrennungsmotoren. Dazu kommt das niedrige Brücken, fehlende Liegeplätze und der bereits vorhandene Bootsverkehr kein "sinnloses" herum rasen auf den Gewässern ermöglichen.
1 Gegenargument Anzeigen
    Leipziger Neuseenland
Ich bin Opa, habe fünf Enkel die gern mal mit meinen Schlauchboot(2,5m) mit 4PS Aussenborder mal ne Runde drehen.Wir sind bestimmt keine Raser.Es gibt größere Umweltsünder.Grüne rasen mit übermotorisierten Booten herum um ihre Interssen durchzusetzen.Sperrt die Grünen aus der Natur aus und nicht uns Normalbürger.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Ausgeträumt
Ich selbst habe kein Boot, aber ich träume trotzdem seit Jahrzehnten von einer Verbindung über die Elbe/Saale bis Leipzig. Leipzig als Urlaubsregion, wie Mecklenburg. Besonders für Wassertouristen aus andern BL. Aber die müssen dann auch mit Kajütboot oder Hausboot kommen können, denn mit nem Paddelboot von Berlin ist´s bissel weit. Mit dem Verbot brauchen wir gar nicht weiter an den Kanalausbau zur Saale zu denken...
4 Gegenargumente Anzeigen
    Überflüssige Petition
Ob die Boote nun einen Verbrennungsmotor haben oder nicht, ist für den Auwald selber vollkommen irrelevant. Dann fehlt mir bei dieser Petition weiterführende Links. Es geht nicht hervor, warum diese Petition von nöten ist.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Toleranz
Ein Verbot von kraftstoffgetriebenen Motorbooten grenzt viele Bürger aus. Es ist nicht jedem vergönnt, selbst paddeln zu können. Der Anteil älterer Bürger wird immer größer. Auch die wollen die Gewässerlandschaft erleben. Ohne Fahrgastschifffahrt geht das nicht. Dafür wurde ein den Leipziger Gewässern angepasstes Motorboot entwickelt. Man stelle sich vor, jeder Mitfahrer dieser Boote leiht sich ein Paddelboot aus. Was sagen dann Diejenigen, die jetzt schon über zu viele Boote lamentieren?
3 Gegenargumente Anzeigen
    Cospudner See
Der Cospudner See ist kein naturnaher Badesee im Auenwald, sondern ein spaßbetontes Freizeitgewässer mit spaßbetonten Hightech-Sportlern rings um den See. Ich gehe dort nicht hin, sondern suche mir wirklich naturnahe und ruhige Badegewässer. Aber ich akzeptiere, dass es in unserer Gesellschaft auch solche Freizeitangebote wie den Cospudner See geben muss. Ja, schützen wir den Auenwald, aber gönnen wir auch den Motorsportlern ein Gewässer, auf dem sie ihre Freude haben können.
2 Gegenargumente Anzeigen
    Kampfradler
Die Myriarden von Radfahrern, die mit ihren Edelbikes im Kampfmanier durch den Wald heizen, sind keine Gefahr? Ich als Genußradler, Vater eines kleinen Jungen und Wanderer meide den Auenwald, jedenfalls im betroffenen Gebiet. Angeklingelt, zur Flucht getrieben und Beleidigungen ausgesetzt frage ich mich, wo dort die "Ruhe und Erholung" sein soll! Dort lebt man Ego-Trip nur unter grünem Mantel weiter aus! Natur ja, bin in einigen Vorhaben aktiv, aber nicht für wenige, gutbetuchte Ökofaschisten!
4 Gegenargumente Anzeigen
    Fundamentalisten, Cospudener See Elsterflutbecken einseitig
Auwald? Meines Erachtens ist hier von den Leipziger Gewässern einschließlich Cospudenem See oder Elsterflutbecken die Rede. Und einem ehemaligem Tagebau als "Auwald" zu bezeichnen, der von der UNESCO geschützt werden soll - wie frech ist denn das? Wie viele ältere Menschen machen täglich eine gemütliche Motorbootsfahrt! Ich bin 46 und paddle gerne aber nicht jeder kann das. Mindestens Elektromotoren sollten zugelassen werden!
5 Gegenargumente Anzeigen
    inkonsequent, einseitig
Die Argumentation scheint inkonsequent. Es führen mehrere Hauptverkehrsstraßen durch den Auenwald (Waldstraße, Hans-Driesch-Straße, Schleußiger Weg, Zöllner Weg etc.) mit abertausenden Fahrzeugen täglich. Warum sollte man dann Motorboote auf den Wasserstraßen verbieten, deren Zahl ja im Vergleich zum Kraftverkehr verschwindend gering ist.
4 Gegenargumente Anzeigen
    Die Alt-Vorderen
Bis in die 20er Jahre fuhren noch Dampfschiffe durch den Wald. Er lebt noch! Im Übrigen denke ich, dass der Auenwald etwas zu sehr überbewertet wird. Im 19.Jh. hat Dr Georgi veranlaßt, den Auenwald zu entwässern, um die grassierende Malaria zu bekämpfen. Er hatte Erfolg! Derzeit häufen sich wieder Malariafälle bei Leipzigern, die nicht außer Landes waren. Klimaerwärmung, Wiedervernässung der Waldes und Vordringen fremder Tierarten... Doktern wir da nicht am unbedeutendsten Problem rum?
5 Gegenargumente Anzeigen