Pro

What are arguments in favour of the petition?

    5.2.2 Zur Terminologie: Lernschwierigkeiten vs. geistige Behinderung
"In der Fachliteratur ist nach wie vor von "geistiger Behinderung" die Rede; die Gruppe der geistig Behinderten wird von der Gruppe der der Personen mit Lernschwierigkeiten abgegrenzt, was nicht zuletzt gute Gründe in Bezug auf die abweichenden Bedürfnisse beider Gruppen hat. Ein Teil der geistig Behinderten hat nun im Bereich der politischen Teilhabe offenkundig ein Interesse daran, diese manifeste Unterschiede gerade zu kaschieren (ob die Gruppe der im eigentlichen Sinne Lernbehinderten diesen Schulterschluss ebenfalls wünscht, sei einmal dahin gestellt)...."
Source: S.147 f. Bredel, Ursula (2016): Leichte Sprache. Berlin: Dudenverlag.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Die novellierte Ausbilder- Eignungsverordnung (AEVO) von 2009
3.5 Auszubildende bei Lernschwierigkeiten durch individuelle Gestaltung der Ausbildung und Lernberatung zu unterstützen, bei Bedarf ausbildungsunterstützende Hilfen einzusetzen und die Möglichkeit zur Verlängerung der Ausbildungszeit zu prüfen, 􀀌 typische Lernschwierigkeiten in der Ausbildung zu erkennen und mögliche Ursachen festzustellen, 􀀌 Lernvoraussetzungen zu überprüfen,􀀌 bei Lernschwierigkeiten Beratung anzubieten und individuelle Hilfestellung zu geben, 􀀌 Fördermaßnahmen einzuleiten, 􀀌 den Bedarf von ausbildungsbegleitenden Hilfen (abH) zu erkennen und Maßnahmen zu organisieren,.
Source: S. 198 Ulmer, Philipp (Hg.) (2013): Die novellierte Ausbilder-Eignungsverordnung (AEVO) von 2009. Hintergründe - Umsetzung - Positionen. Unter Mitarbeit von Katrin Gutschow. Bundesinstitut für Berufsbildung. Bielefeld: Bertelsmann (Schriftenreihe des Bundesinstituts für Berufsbildung Bonn
0 Counterarguments Reply with contra argument
    geistige Behinderung, Lernschwierigkeiten und Lernbehinderung
Theunissen sieht aber vor allem die Gefahr von Verständigungsschwierigkeitenaufgrund begrifflicher Nähe und Vagheit: Lernschwierigkeiten, Lernbeeinträchtigungen, Lernprobleme und Lernbehinderung seien als Begriffe “ähnlich gelagert; und sie bleiben unscharf sowie letztlich austauschbar, wenn sie nicht präzise definiert und voneinander abgegrenzt werden” (Theunissen 2005: 13). In der Praxis ist bereits zu beobachten, dass die Begriffe gegeneinander ausgetauscht oder in ihrer Bedeutung aufgeweicht werden. In der Forschung gibt es Diskussionen insbesondere über den Sinn der Abgrenzung von gei...
Source: S. 3 www.trans-kom.eu/bd08nr01/trans-kom_08_01_04_Bock_Leichte_Texte.20150717.pdf
0 Counterarguments Reply with contra argument
    5.2.2 Zur Terminologie: Lernschwierigkeiten vs. geistige Behinderung
"Allerdings deckt sich das Konzept "Lernschwierigkeiten", wie es von Organisationen wie dem dt. Ableger von Inclusion Europe, dem Netzwerk Leichte Sprache oder People First verwendet wird, nicht mit der im wissenschaftlichen Diskurs üblichen Begrifflichkeit. Die Konzepte "Lernschwierigkeiten" und "geistige Behinderung" sind in der Forschung relativ gut abgegrenzt."
Source: S. 140 Bredel, Ursula (2016): Leichte Sprache. Berlin: Dudenverlag.
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Psychotherapie-​Richtlinie: Zusätzliche Regelungen für Menschen mit einer geistigen Behinderung
[...] Betroffene nennen sich selbst oft Menschen mit Lernschwierigkeiten. Diese und andere alternative Bezeichnungen, wie beispielsweise „Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung“ sind jedoch wenig trennscharf und beschreiben einen deutlich erweiterten Personenkreis. Die genaue Beschreibung der Personengruppe, für die die im Folgenden dargestellten Änderungen gelten sollen, macht es daher notwendig, in der PT-RL die etablierte Bezeichnung „Menschen mit einer geistigen Behinderung“ zu verwenden. [...]
Source: S. 2 www.g-ba.de/downloads/40-268-5334/2018-10-18_PT-RL_zusaetzliche-Regelung-Behinderung_TrG.pdf
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nichts über uns - ohne uns!
Nichts über uns - ohne uns! Nichts über uns - ohne uns!!! Menschen mit der geistigen Behinderung haben einfach mal so entschlossen, sich "Menschen mit Lernschwierigkeiten" zu nennen ohne mit anderen Gruppen, die wirklich nur Lernschwierigkeiten haben, zu fragen, ob das Ihnen Recht ist. Auf der einen Seite sagen Sie laut "Nichts über uns ohne uns" und wollen mitreden, auf der anderen Seite, machen Sie gegenüber anderen Gruppen genau das, was man bei ihnen selbst nicht tun soll. Legastheniker sollten sehr deutlich auf ihr Recht "Nichts über uns - ohne uns" gegenüber M. m. geis. Beh. besehen!
Source: www.behindertenbeauftragte.de/SharedDocs/Publikationen/UN_Konvention_deutsch.pdf?__blob=publicationFile&v=2
0 Counterarguments Reply with contra argument
    Nichts über uns - ohne uns!
Nichts über uns - ohne uns!!! Menschen mit der geistigen Behinderung haben einfach mal so entschlossen, sich "Menschen mit Lernschwierigkeiten" zu nennen ohne mit anderen Gruppen, die wirklich nur Lernschwierigkeiten haben, zu fragen, ob das Ihnen Recht ist. Auf der einen Seite sagen Sie laut "Nichts über uns ohne uns" und wollen mitreden, auf der anderen Seite, machen Sie gegenüber anderen Gruppen genau das, was man bei ihnen selbst nicht tun soll. Legastheniker sollten sehr deutlich auf ihr Recht "Nichts über uns - ohne uns" gegenüber Menschen mit geistiger Behinderung bestehen!!!
Source: www.behindertenbeauftragte.de/SharedDocs/Publikationen/UN_Konvention_deutsch.pdf?__blob=publicationFile&v=2
1 Counterargument Show
    Definition Lernschwierigkeiten
„Von Lernschwierigkeiten spricht man im Allgemeinen, wenn die Leistungen eines Schülers unterhalb der tolerierbaren Abweichungen von verbindlichen institutionellen, sozialen und individuellen Bezugsnormen (Standards, Anforderungen, Erwartungen) liegen, oder wenn das Erreichen (bzw. Verfehlen) von Standards mit Belastungen verbunden ist, die zu unerwünschten Nebenwirkungen im Verhalten, Erleben, oder in der Persönlichkeitsentwicklung des Lernenden führen
Source: S. 13 Zielinski, W. (1995). Lernschwierigkeiten. Stuttgart: Kohlhammer.
0 Counterarguments Reply with contra argument

Contra

What are arguments against the petition?

    Heterogenität der primären Adressatenschaft von Texten in Leichter Sprache
Ein spezifischer Typ endogen verursachter Probleme beim Lese-Rechtschreiberwerb wird unter dem Begriff der Legastehnie zusammengefasst. Wegen einer Beeinträchtigung des Arbeitsspeichers und des Langzeitgedächtnisses, zwei zentrale Instrumente der Sprachverarbeitung, haben Betroffene erhebliche Probleme beim Schriftsprachenerwerb [...] und das auch bei normaler Intelligenz [...] Bei unzureichenden Lernangebot und fehlender Förderung wachsen sich die Leseprobleme aus [...] Von Texte in Leichter Sprache profitieren von Legasthenie Betroffene unmitttelbar.
Source: S. 149 f. Bredel, Ursula (2016): Leichte Sprache. Berlin: Dudenverlag.
1 Counterargument Show
    3.2 Zum Ansatz der "exkludierenden Inklusion"
Der Prozess des Labelings durch Defizitzuschreibung beschränkt sich bei "Leichter Sprache" nicht nur auf die Sozialgruppe der Menschen mit Lernschwierigkeiten. Es gehört zur politischen Dramaturgie von Interessensgruppen, den Kreis der Betroffenen möglichst weit zu definieren, um so gesellschaftliche Relevanz aufzusteigen. Neben Menschen mit Lernschwierigkeiten werden als Bedürftige der "Leichten Sprache" auch alte Menschen, Migranten oder funktionale Analphabeten ausgewiesen. Es werden stereotype Vorstellungen verwendet, z.B. die vom intelligenzverminderten Analphabeten...
Source: S.63 Bettina Zurstrassen (2017): Leichte Sprache - eine Sprache der Chancengerechtigkeit?
1 Counterargument Show
    Sicht von Menschen mit geistiger Behinderung
Dafür kämpfen wir: Wir wollen "Menschen mit Lernschwierigkeiten" genannt werden! Früher hat man uns viele Namen gegeben: Irre, Idioten, Geisteskranke oder Schwachsinnige. Diese Wörter sind sehr schlimm. Sie machen uns schlecht. Später hat man uns den Namen "geistig Behinderte" gegeben. Man hat gedacht, der Name ist besser als die anderen Wörter. Wir von Mensch zuerst - Netzwerk People First Deutschland e. V. finden die Wörter "geistig behindert" nicht gut. Sie machen uns schlecht. Bei den Worten "geistig behindert" denken viele Menschen: Wir sind dumm. Wir können nichts lernen...
Source: www.menschzuerst.de/pages/startseite/was-tun-wir/kampf-gegen-den-begriff-geistig-behindert.php
0 Counterarguments Reply with contra argument

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international