Region: Germany
Welfare

Menschen mit Lernschwierigkeiten haben nur Lernschwierigkeiten

Petitioner not public
Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
43 Supporters 43 in Germany
The petition was withdrawn by the petitioner
  1. Launched 2020
  2. Collection finished
  3. Submitted
  4. Dialogue
  5. Failed

Änderungen an der Petition

at 04 Aug 2020 08:35

Es gibt Gerichte und Bundesbehörden, die auf meine Bitte reagiert haben und die betroffenen Sätze gelöscht haben, bzw. so verändert haben, dass es aus meiner Sicht kein Problem mehr damit gibt. Diese Einrichtungen sind selbstverständlich nicht als Beispiele genannt worden.

Die, die den ICD-10-GM 2020 Alphabetisches Verzeichnis bzw. ICD-10-WHO 2019 deutsche Fassung Alphabetisches Verzeichnis kennen, wissen vielleicht, dass sie unter dem Suchwort "F81" diese Wörter finden (es muss dann noch einmal im Systematischen Verzeichnis nachgeprüft werden, ob dieser ICD-10 Kode auch wirklich auf diese Person passt - ICD-10 Kodes aus dem Alphabetischen Verzeichnis NIEMALS "blind" übernehmen!):
entwicklungsbedingte Agraphie (F81.8) (auch WHO)
Akalkuie bei Entwicklungsrückstand F81.2, (auch WHO)
entwicklungsbedingte Alexie F81.0, (auch WHO)
Lernbehinderung F81.9 (auch WHO)
Entwicklungsdyslexie F81.0 (auch WHO)
Entwicklungsstörung Fertigkeiten, schulisch F81.9 (auch WHO)
Entwicklungsstörung


Neuer Petitionstext: Studenten können Lernschwierigkeiten haben. Dies ist nichts ungewöhnliches und auch nichts pathologisches.Wenn Studenten Lernschwierigkeiten haben, müssen sie sich Wege suchen, wie sie dieses Problem in den Griff bekommen um ihr Ziel, trotz Lernschwierigkeiten, zu erreichen.
Menschen mit Behinderungen z.B. Legasthenie oder Dyskalkulie können durch ihre Lernstörung Lernschwierigkeiten haben (einer ihrer Symptome, es existieren selbstverständlich noch mehr, müssen aber pathologisch nicht auftreten, da sie diese gut unter Kontrolle haben - es gibt auch Menschen mit Legasthenie/Dyskalkulie, wo dies keine Behinderung ist, aber auch dementsprechend kein Anrecht auf Nachteilsausgleich z.B. im Bildungssystem existiert). Das Wort "Lernstörung" existiert seit dem ICD-6 und wird auch seit diesem ICD (ca. 1952) sehr deutlich von der heutigen geistigen Behinderung
abgegrenzt. Diese Menschen, wenn sie ihre Lernschwierigkeiten aufgrund ihrer Lernstörung nicht in den Griff bekommen, brauchen dann Hilfe z.B. aus dem Gesundheitswesen oder anderen Bereichen (z.B. Psychologe, Ergotherapie, Legasthenietrainer, ..), was auch in Ordnung ist. Aufgrund ihrer Lernstörung bzw. Lernschwierigkeiten sind sie nicht weniger intelligent. Menschen mit Legasthenie oder Dyskalkulie können auch studieren gehen und promovieren.
Weitere Beispiele:
siehe z.B. § 12 RevierjagdMeisterPrV www.gesetze-im-internet.de/cgi-bin/htsearch?config=Gesamt_bmjhome2005&method=and&words=Lernschwierigkeiten&suche=Suchen
www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/BJNR093110005.html#BJNR093110005BJNG001901128
Jetzt ist es aber so, dass sich auf Bundes- und Länderebene (z.B. Bundestag, Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesbehörden) eingeschlichen hat, dass dort steht, dass "Menschen mit
Lernschwierigkeiten" Menschen mit geistiger Behinderung gemeint sind, die bekanntlich eine Intelligenzminderung haben. Und eine Intelligenzminderung wird definiert als „eine sich in der Entwicklung manifestierende, stehen gebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, mit besonderer Beeinträchtigung von Fertigkeiten, die zum Intelligenzniveau beitragen, wie z.B. Kognition, Sprache, motorische und soziale Fähigkeiten.“ Der Bundestag, aber auch viele Bundesbehörden machen aus dieser Definition eine NUR NOCH "Lernschwierigkeiten"-Problem und verdrängen somit die Menschen mit Lernschwierigkeiten, die wirklich nur auf dieser Ebene ihre Probleme haben und auch auf dieser Ebene Hilfe brauchen. Und das ist nicht in Ordnung.
Dieses Problem ist besonders dann vorhanden, wenn es um die Leichte Sprache geht.
geht. Alle nachfolgenden Einrichtungen wurden deshalb in den letzten Wochen von mir angeschrieben, mit der Bitte es zu ändern. Die, die nichts auf ihrer Homepage verändert haben, stehen jetzt unten als Beispiele:
www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/internationaler-tag-der-leichten-sprache-1755984
www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/a752-leichte-sprache-ratgeber.html
www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2012/41191658_kw43_leichte_sprache-209788
www.bmfsfj.de/bmfsfj/meta/leichte-sprache/72628!search?query=Lernschwierigkeiten&search-button=%C2%A0&newSearch=true
www.bag.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichte_sprache_node.html
www.bmu.de/service/benutzerhinweise/barrierefreiheit/leichte-sprache/
www.bmel.de/DE/serviceseiten/leichtesprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=5E28F998CA1D314D5243AC96C4DA8C5A.internet2831
www.bmz.de/de/service/Hilfeangebote/Leichte-Sprache/index.html
iate.europa.eu/search/standard/result/1593358317365/1
www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/Publikationen/UN-Konvention_leichteSprache.html
www.behindertenbeauftragter.de/DE/SchlichtungsstelleBGG/Barrierefreiheit/Barrierefreiheit_node.html
www.antidiskriminierungsstelle.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Servicesuche_Formular.html?nn=6560716&resourceId=6589324&input_=6560716&pageLocale=de&templateQueryString=Lernschwierigkeiten&submit.x=0&submit.y=0
www.bkg.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_con.html
www.bamf.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bsi.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bafa.de/DE/Service/Leichte_Sprache/leichtesprache_node.html
www.bav.bund.de/DE/7_TopService/02_Leichte_Sprache/Leichte_Sprache_node.html
www.bka.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=0531CB2E141807D398D8922E52C69CBC.live0611
www.bundespolizei.de/Web/DE/Service/Leichte-Sprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=F90A5E4D9AAEF648BAF6401809A40544.1_cid334
www.lba.de/DE/TopServiceStartseite/leichteSprache/LeichteSprache_node.html
www.bdbos.bund.de/DE/Service/Leichte-Sprache/leichte-sprache_node.html;jsessionid=EF70AE050F8C3EABDD777BCF2779937B.1_cid362
www.bisp.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache.html
www.bpb.de/suche/?suchwort=Lernschwierigkeiten&suchen=Senden
www.ptb.de/cms/de/meta/leichte-sprache.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 32 (32 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 28 Jul 2020 15:50

Die EU hat, so wie es aussieht, in allen Sprachen die Seite der Leichten Sprache überarbeitet europa.eu/european-union/about-eu/easy-to-read_de es wird nirgendwo mehr eine Zielgruppe genannt. Dies war von ein paar Tagen noch anders gewesen.
Legasthenietrainer sind wichtig und arbeiten, soweit mir bekannt, in der Regel selbstständig. Sie gehören nicht dem Gesundheitswesen an. Legasthenietrainer sehen, nicht so wie ich, die Legasthenie nicht aus der Gesundheitsperspektive, sondern aus der Bildungsperspektive. Dort wird u.a. auch bei einigen vertreten, dass Legasthenie keine Schwäche, Störung, Behinderung oder Krankheit sei. Das Problem in dieser Sichtweise ist, wenn da nichts ist, ist die Frage, auf welcher Gesetzesgrundlage ein Nachteilsausgleich gestellt werden kann. Denn wenn man einen Nachteilsausgleich aufgrund einer Legasthenie stellt und ihn bekommt, kann AUCH ein Mitschüler/Mitstudent ihn wegen (angeblicher) Besserstellung vor Gericht anfechten. Jeder Nachteilsausgleich


Neuer Petitionstext: Studenten können Lernschwierigkeiten haben. Dies ist nichts ungewöhnliches und auch nichts pathologisches.Wenn Studenten Lernschwierigkeiten haben, müssen sie sich Wege suchen, wie sie dieses Problem in den Griff bekommen um ihr Ziel, trotz Lernschwierigkeiten, zu erreichen.
Menschen mit Behinderungen z.B. Legasthenie oder Dyskalkulie können durch ihre Lernstörung Lernschwierigkeiten haben (einer ihrer Symptome, es existieren selbstverständlich noch mehr, müssen aber pathologisch nicht auftreten, da sie diese gut unter Kontrolle haben - es gibt auch Menschen mit Legasthenie/Dyskalkulie, wo dies keine Behinderung ist, aber auch dementsprechend kein Anrecht auf Nachteilsausgleich z.B. im Bildungssystem existiert). Das Wort "Lernstörung" existiert seit dem ICD-6 und wird auch seit diesem ICD (ca. 1952) sehr deutlich von der heutigen geistigen Behinderung
abgegrenzt. Diese Menschen, wenn sie ihre Lernschwierigkeiten aufgrund ihrer Lernstörung nicht in den Griff bekommen, brauchen dann Hilfe z.B. aus dem Gesundheitswesen oder anderen Bereichen (z.B. Psychologe, Ergotherapie, Legasthenietrainer, ..), was auch in Ordnung ist. Aufgrund ihrer Lernstörung bzw. Lernschwierigkeiten sind sie nicht weniger intelligent. Menschen mit Legasthenie oder Dyskalkulie können auch studieren gehen und promovieren.
Weitere Beispiele:
siehe z.B. § 12 RevierjagdMeisterPrV www.gesetze-im-internet.de/cgi-bin/htsearch?config=Gesamt_bmjhome2005&method=and&words=Lernschwierigkeiten&suche=Suchen
www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/BJNR093110005.html#BJNR093110005BJNG001901128
Jetzt ist es aber so, dass sich auf Bundes- und Länderebene (z.B. Bundestag, Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesbehörden) eingeschlichen hat, dass dort steht, dass "Menschen mit
Lernschwierigkeiten" Menschen mit geistiger Behinderung gemeint sind, die bekanntlich eine Intelligenzminderung haben. Und eine Intelligenzminderung wird definiert als „eine sich in der Entwicklung manifestierende, stehen gebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, mit besonderer Beeinträchtigung von Fertigkeiten, die zum Intelligenzniveau beitragen, wie z.B. Kognition, Sprache, motorische und soziale Fähigkeiten.“ Der Bundestag, aber auch viele Bundesbehörden machen aus dieser Definition eine NUR NOCH "Lernschwierigkeiten"-Problem und verdrängen somit die Menschen mit Lernschwierigkeiten, die wirklich nur auf dieser Ebene ihre Probleme haben und auch auf dieser Ebene Hilfe brauchen. Und das ist nicht in Ordnung.
Dieses Problem ist besonders dann vorhanden, wenn es um die Leichte Sprache geht.
Beispiele:
www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/internationaler-tag-der-leichten-sprache-1755984
www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/a752-leichte-sprache-ratgeber.html
www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2012/41191658_kw43_leichte_sprache-209788
www.bmfsfj.de/bmfsfj/meta/leichte-sprache/72628!search?query=Lernschwierigkeiten&search-button=%C2%A0&newSearch=true
www.bag.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichte_sprache_node.html
www.bmu.de/service/benutzerhinweise/barrierefreiheit/leichte-sprache/
www.bmel.de/DE/serviceseiten/leichtesprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=5E28F998CA1D314D5243AC96C4DA8C5A.internet2831
www.bmz.de/de/service/Hilfeangebote/Leichte-Sprache/index.html
europa.eu/european-union/about-eu/easy-to-read_de
iate.europa.eu/search/standard/result/1593358317365/1
www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/Publikationen/UN-Konvention_leichteSprache.html
www.behindertenbeauftragter.de/DE/SchlichtungsstelleBGG/Barrierefreiheit/Barrierefreiheit_node.html
www.antidiskriminierungsstelle.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Servicesuche_Formular.html?nn=6560716&resourceId=6589324&input_=6560716&pageLocale=de&templateQueryString=Lernschwierigkeiten&submit.x=0&submit.y=0
www.bkg.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_con.html
www.bamf.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bsi.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bafa.de/DE/Service/Leichte_Sprache/leichtesprache_node.html
www.bav.bund.de/DE/7_TopService/02_Leichte_Sprache/Leichte_Sprache_node.html
www.bka.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=0531CB2E141807D398D8922E52C69CBC.live0611
www.bundespolizei.de/Web/DE/Service/Leichte-Sprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=F90A5E4D9AAEF648BAF6401809A40544.1_cid334
www.lba.de/DE/TopServiceStartseite/leichteSprache/LeichteSprache_node.html
www.bdbos.bund.de/DE/Service/Leichte-Sprache/leichte-sprache_node.html;jsessionid=EF70AE050F8C3EABDD777BCF2779937B.1_cid362
www.bisp.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache.html
www.bpb.de/suche/?suchwort=Lernschwierigkeiten&suchen=Senden
www.ptb.de/cms/de/meta/leichte-sprache.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 28 (28 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 23 Jul 2020 12:25

Dieser Petition schadet es nicht, wenn mehr Quellen genannt werden. Sie sind selbstverständlich aber nicht vollständig.


Neuer Petitionstext: Studenten können Lernschwierigkeiten haben. Dies ist nichts ungewöhnliches und auch nichts pathologisches.Wenn Studenten Lernschwierigkeiten haben, müssen sie sich Wege suchen, wie sie dieses Problem in den Griff bekommen um ihr Ziel, trotz Lernschwierigkeiten, zu erreichen.
Menschen mit Behinderungen z.B. Legasthenie oder Dyskalkulie können durch ihre Lernstörung Lernschwierigkeiten haben (einer ihrer Symptome, es existieren selbstverständlich noch mehr, müssen aber pathologisch nicht auftreten, da sie diese gut unter Kontrolle haben - es gibt auch Menschen mit Legasthenie/Dyskalkulie, wo dies keine Behinderung ist, aber auch dementsprechend kein Anrecht auf Nachteilsausgleich z.B. im Bildungssystem existiert). Das Wort "Lernstörung" existiert seit dem ICD-6 und wird auch seit diesem ICD (ca. 1952) sehr deutlich von der heutigen geistigen Behinderung
abgegrenzt. Diese Menschen, wenn sie ihre Lernschwierigkeiten aufgrund ihrer Lernstörung nicht in den Griff bekommen, brauchen dann Hilfe z.B. aus dem Gesundheitswesen (z.B. Psychologe, Ergotherapie, ..), was auch in Ordnung ist. Aufgrund ihrer Lernstörung bzw. Lernschwierigkeiten sind sie nicht weniger intelligent. Menschen mit Legasthenie oder Dyskalkulie können auch studieren gehen und promovieren.
Weitere Beispiele:
siehe z.B. § 12 RevierjagdMeisterPrV www.gesetze-im-internet.de/cgi-bin/htsearch?config=Gesamt_bmjhome2005&method=and&words=Lernschwierigkeiten&suche=Suchen
www.gesetze-im-internet.de/bbig_2005/BJNR093110005.html#BJNR093110005BJNG001901128
Jetzt ist es aber so, dass sich auf Bundes- und Länderebene (z.B. Bundestag, Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesbehörden) eingeschlichen hat, dass dort steht, dass "Menschen mit
Lernschwierigkeiten" Menschen mit geistiger Behinderung gemeint sind, die bekanntlich eine Intelligenzminderung haben. Und eine Intelligenzminderung wird definiert als „eine sich in der Entwicklung manifestierende, stehen gebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, mit besonderer Beeinträchtigung von Fertigkeiten, die zum Intelligenzniveau beitragen, wie z.B. Kognition, Sprache, motorische und soziale Fähigkeiten.“ Der Bundestag, aber auch viele Bundesbehörden machen aus dieser Definition eine NUR NOCH "Lernschwierigkeiten"-Problem und verdrängen somit die Menschen mit Lernschwierigkeiten, die wirklich nur auf dieser Ebene ihre Probleme haben und auch auf dieser Ebene Hilfe brauchen. Und das ist nicht in Ordnung.
Dieses Problem ist besonders dann vorhanden, wenn es um die Leichte Sprache geht.
Beispiele:
www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/internationaler-tag-der-leichten-sprache-1755984
www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/a752-leichte-sprache-ratgeber.html
www.bundestag.de/dokumente/textarchiv/2012/41191658_kw43_leichte_sprache-209788
www.bmfsfj.de/bmfsfj/meta/leichte-sprache/72628!search?query=Lernschwierigkeiten&search-button=%C2%A0&newSearch=true
www.bag.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichte_sprache_node.html
www.bmu.de/service/benutzerhinweise/barrierefreiheit/leichte-sprache/
www.bmel.de/DE/serviceseiten/leichtesprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=5E28F998CA1D314D5243AC96C4DA8C5A.internet2831
www.bmz.de/de/service/Hilfeangebote/Leichte-Sprache/index.html
europa.eu/european-union/about-eu/easy-to-read_de
iate.europa.eu/search/standard/result/1593358317365/1
www.behindertenbeauftragter.de/SharedDocs/Publikationen/UN-Konvention_leichteSprache.html
www.behindertenbeauftragter.de/DE/SchlichtungsstelleBGG/Barrierefreiheit/Barrierefreiheit_node.html
www.antidiskriminierungsstelle.de/SiteGlobals/Forms/Suche/Servicesuche_Formular.html?nn=6560716&resourceId=6589324&input_=6560716&pageLocale=de&templateQueryString=Lernschwierigkeiten&submit.x=0&submit.y=0
www.bkg.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_con.html
www.bamf.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bsi.bund.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html
www.bafa.de/DE/Service/Leichte_Sprache/leichtesprache_node.html
www.bav.bund.de/DE/7_TopService/02_Leichte_Sprache/Leichte_Sprache_node.html
www.bka.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=0531CB2E141807D398D8922E52C69CBC.live0611
www.bundespolizei.de/Web/DE/Service/Leichte-Sprache/leichtesprache_node.html;jsessionid=F90A5E4D9AAEF648BAF6401809A40544.1_cid334
www.lba.de/DE/TopServiceStartseite/leichteSprache/LeichteSprache_node.html
www.bdbos.bund.de/DE/Service/Leichte-Sprache/leichte-sprache_node.html;jsessionid=EF70AE050F8C3EABDD777BCF2779937B.1_cid362
www.bisp.de/DE/Service/LeichteSprache/leichtesprache.html
www.bpb.de/suche/?suchwort=Lernschwierigkeiten&suchen=Senden
www.ptb.de/cms/de/meta/leichte-sprache.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 6 (6 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

at 23 Jul 2020 10:21

ich habe vergessen zu schreiben, dass es auch Menschen mit Legasthenie/Dyskalkulie gibt, wo es keine Behinderung ist


Neuer Petitionstext: Studenten können Lernschwierigkeiten haben. Dies ist nichts ungewöhnliches und auch nichts pathologisches.Wenn Studenten Lernschwierigkeiten haben, müssen sie sich Wege suchen, wie sie dieses Problem in den Griff bekommen um ihr Ziel, trotz Lernschwierigkeiten, zu erreichen.
Menschen mit Behinderungen z.B. Legasthenie oder Dyskalkulie können durch ihre Lernstörung Lernschwierigkeiten haben (einer ihrer Symptome, es existieren selbstverständlich noch mehr, müssen aber pathologisch nicht auftreten, da sie diese gut unter Kontrolle haben). haben - es gibt auch Menschen mit Legasthenie/Dyskalkulie, wo dies keine Behinderung ist, aber auch dementsprechend kein Anrecht auf Nachteilsausgleich z.B. im Bildungssystem existiert). Das Wort "Lernstörung" existiert seit dem ICD-6 und wird auch seit diesem ICD (ca. 1952) sehr deutlich von der heutigen geistigen Behinderung
abgegrenzt. Diese Menschen, wenn sie ihre Lernschwierigkeiten aufgrund ihrer Lernstörung nicht in den Griff bekommen, brauchen dann Hilfe z.B. aus dem Gesundheitswesen (z.B. Psychologe, Ergotherapie, ..), was auch in Ordnung ist. Aufgrund ihrer Lernstörung bzw. Lernschwierigkeiten sind sie nicht weniger intelligent. Menschen mit Legasthenie oder Dyskalkulie können auch studieren gehen und promovieren.
Jetzt ist es aber so, dass sich auf Bundes- und Länderebene (z.B. Bundestag, Bundesregierung, Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Bundesbehörden) eingeschlichen hat, dass dort steht, dass "Menschen mit
Lernschwierigkeiten" Menschen mit geistiger Behinderung gemeint sind, die bekanntlich eine Intelligenzminderung haben. Und eine Intelligenzminderung wird definiert als „eine sich in der Entwicklung manifestierende, stehen gebliebene oder unvollständige Entwicklung der geistigen Fähigkeiten, mit besonderer Beeinträchtigung von Fertigkeiten, die zum Intelligenzniveau beitragen, wie z.B. Kognition, Sprache, motorische und soziale Fähigkeiten.“ Der Bundestag, aber auch viele Bundesbehörden machen aus dieser Definition eine NUR NOCH "Lernschwierigkeiten"-Problem und verdrängen somit die Menschen mit Lernschwierigkeiten, die wirklich nur auf dieser Ebene ihre Probleme haben und auch auf dieser Ebene Hilfe brauchen. Und das ist nicht in Ordnung.
Dieses Problem ist besonders dann vorhanden, wenn es um die Leichte Sprache geht.
Beispiele:
www.bundesregierung.de/breg-de/aktuelles/internationaler-tag-der-leichten-sprache-1755984
www.bmas.de/DE/Service/Medien/Publikationen/a752-leichte-sprache-ratgeber.html

Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 5 (5 in Deutschland)


More on the topic Welfare

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now