Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Schutz
Es geht um den prinzipiellen Eingriff in die Wälder um Potsdam herum. Wenn einmal der Bau von egal welchen Gebäuden im Wald ermöglicht wird, werden in den nächsten Jahren sämtliche Bauprobleme im Wald gelöst werden und für die nachfolgenden Generationen kein Wald mehr zur Verfügung stehen. Ich bin nicht sicher, ob es richtig verstanden wurde: Es handelt sich bei dem größeren Teil der Bebauung um ein LandschaftSCHUTZgebiet. Es gibt also von offizieller Seite etwas schützenswertes in diesem Wald, sonst hätte es nicht diesen Status. Genau dort sollen aber 2 sehr grosse Sportplätze entstehen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Bebauungsplan
Auszug (abgekürzt) aus (noch) gültigem B-Plan (Größe 7ha): Mit Umsetzung der Planung kommt es zu...Verlust bestehender Gehölze von etwa 7 ha… Die Flächen werden im Anschluss weitgehend versiegelt. ...kommt es…voraussichtlich zu einer negativen Entwicklung der klimatischen Verhältnisse. Mit Umsetzung der Planung kommt es voraussichtlich zu einem kompletten Verlust der Waldfläche … …Verlust eines erheblichen Teils des Naherholungsgebietes.... … Verlust von Biotopen, die von zahlreichen Tieren als Lebensraum genutzt wurden.
Quelle: www.potsdam.de/sites/default/files/documents/02_bp142_begruendung_10-08-2017.pdf
1 Gegenargument Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Wie schon im Petitionstext genannt ist der Bedarf von Schule, Kita und Hort unstrittig. Als Begründung gegen den geplanten Standort wird eine einzigartige Natur genannt. Unter einzigartig verstehe ich zB eine besonders schützenswerte Moorlandschaft oder einen für Mitteleuropa typischen Urwald. Der Wald in Waldstadt hingegen besteht zum größten Teil aus Kiefern. Das ist weder eine besonders schützenswerte Art noch für die Umwelt von besonderer Bedeutung. Denn eine Kiefer hat im Vergleich zu Buche oder Eiche nur geringe Kapazitäten zur CO2-Speicherung.
2 Gegenargumente Anzeigen
    renitente BI
... und wieder eine BI in Potsdam die sich gegen demokratische Entscheidungen der Stadt­ver­ord­ne­ten und gegen wohlwollende Kompromissfinderung der Stadtverwaltung zu profilieren versucht ...
3 Gegenargumente Anzeigen
    der BI geht es m.E. nur um sich
Das Argument Landschaftsschutz ist m.E. nur vorgeschoben. Ich selbst bin Anwohner jenes Wäldchens und begrüße eindeutig die Pläne der Stadt Potsdam zur Ansiedlung eines Schulkomplexes. Wir in der Waldstadt sind im Überdruss gesegnet mit grün. Auf die paar Bäume weniger kommt es nicht an - auf gute Bildung und ausreichend Schulplätze in unserer Stadt sehr wohl! Es wird vorgeschlagen nicht vorhandene Alternativen zu prüfen - völlig unvernünftig. Welche Altnativen sollen das es bitte sein? Kleingärten? Parks? Unterirdisch? Wohnbebauung? Die Stadt wächst nun mal ... das ist unumkehrbar.
5 Gegenargumente Anzeigen
    des Guten zu viel
Das Polylemma lässt sich nicht über eine Petition lösen. Es ma­ni­fes­tie­rt jedoch die kompromisslose Haltung der Anwohner.
1 Gegenargument Anzeigen
    nachfolgende Generationen werden es verkraften
Zitate aus Ihrem Petitionstext: " ... alle Wälder [...] verschwinden ...", "... trotz unseres Widerstandes ...", " ... nachfolgenden Generationen ..." An Skep­ti­zis­mus und Zuspitzung ermangelt es Ihrer Petition wahrlich nicht. Die nachfolgenden Generationen werden es verkraften eben diesen (nicht einzigartigen, sondern stino) Wald in seiner vollen Pracht entbehren zu können. Sie werden es jedoch nicht entbehren eine moderne und für sie nach Möglichkeit nächstgelegene Schule zu besuchen.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Rettet Die Schulbildung In Potsdam Süd!
*Achtung Ironie* Einzigartige Bildung schützen und Bebauung ermöglichen. Bevor alle Wälder in Potsdam den Bau von Schulen verhindern, sollte bereits der erste Protest gegen Bildungseinrichtungen verhindert werden. Helft mit, die Bildung im Potsdamer Süden zu retten, indem Ihr gemeinsam gegen die Ablehnung der Bürgerinitiative protestiert. Begründung: Wir möchten nicht, dass der unstrittige Bedarf an sozialen Einrichtungen in Potsdam zu Lasten unserer Kinder und künftigen Generation ausgespielt wird und werden uns gegen eine obsolete Alternativenfindung einsetzen.
0 Gegenargumente Widersprechen
Contra
Dieser Beitrag entspricht nicht der Netiquette von openPetition.
0 Gegenargumente Widersprechen

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden