Region: Germany
Family

10 Tage Vaterschaftsfreistellung* zur Geburt für einen gemeinsamen Start! Jetzt!

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
13,909 Supporters 13,844 in Germany
Collection finished
  1. Launched June 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Änderungen an der Petition

10/10/22, 1:31 PM EDT

Das Familienministerium überlegt gerade, ob sie die Unterschriften überhaupt entgegen nehmen wollen!

Wir haben die Petition bis zur Frist der Stellungnahme der Bundesregierung zum EU-Vertragsverletzungsverfahren verlängert und sind gespannt, ob Deutschland nachbessern wird und eine Vaterschaftsfreistellung* bei voller Lohnfortzahlung auf den Weg bringt!?

Eigene Schreiben an das Ministerium sind weiterhin eine wichtige Aktion, mit der Ihr die Vaterschaftsfreistellung* unterstützen könnt! (siehe Neuigkeiten vom 19. Juli 2022)

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung!
Wir bleiben dran!

Herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.

* bzw. Freistellung für zweiten Elternteil - wir gehen davon aus, dass diese Forderung ebenso für gleichgeschlechtliche Paare umgesetzt werden muss, wie dies auch die EU Richtlinie fordert.


Neues Zeichnungsende: 21.11.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 13659 (13596 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

9/26/22, 11:06 AM EDT

Auch wenn das Familienministerium uns weiterhin nicht antwortet, die Vaterschaftsfreistellung* ist ein wichtiges MUSS. Dies bescheinigt jetzt auch die EU-Kommission, die am 21. September 2022 über die Eröffnung eines Vertragsverletzungsverfahrens gegen Deutschland informierte: germany.representation.ec.europa.eu/news/vertragsverletzungsverfahren-gegen-deutschland-wegen-mangelnder-umsetzung-der-regeln-zu-2022-09-21_de
Die Bundesregierung hat nun zwei Monate Zeit, auf das Anliegen der Kommission zu antworten. Wir sind gespannt.

Pressestimmen hierzu:
app.mdr.de/mdr-aktuell/appdocuments/vaterschaftsurlaub-104
www.lto.de/recht/nachrichten/n/deutschland-eu-vertragsverletzungsverfahren-richtlinie-20191158eu-vaterschaftsurlaub-bezahlter-urlaub-eltern-geburt-kind/
www.handelsblatt.com/politik/deutschland/vaterschaftsurlaub-eu-kommission-startet-verfahren-gegen-deutschland/28695812.html

Wir bleiben dran und fragen weiterhin jede Woche nach.
Sie können uns dabei unterstützen, schreiben Sie eine Eingabe. Sie finden die Informationen dazu in der News vom 19.07.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Neues Zeichnungsende: 11.10.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 13571 (13510 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

9/12/22, 6:58 PM EDT

Auch in dieser Woche nichts Neues aus dem Bundesfamilienministerium!

Wir schauen weiter in Europa um, wie die anderen Länder die Vereinbarkeitsrichtlinie umsetzen:

Väter in Island
Das Gesetz unterscheidet nicht zwischen Mutterschafts-, Vaterschafts- und Elternurlaub, sondern spricht nur von „Geburtsurlaub". Davon sind seit 2021 sechs Monate für Mütter und sechs Monate für Väter vorgesehen, wobei jeder Elternteil bis zu sechs Wochen auf den anderen übertragen kann. Davor galt die Regel drei Monate für die Mutter, drei für den Vater und drei zur freien Verfügung.

Bezahlt wird während dieser Zeit 80 Prozent des durchschnittlichen Gesamteinkommens der Person bis zu einem Höchstbetrag von 4.080 Euro pro Monat.

Im Jahr 2017 nahmen 86,4 Prozent der Väter eine Elternzeit in Anspruch, wobei sie durchschnittlich 91 Tage nahmen (im Vergleich zu 180 bei den Müttern).
Quelle: www.menshealth.de/dad/job-care/paternal-leave/#Nl

Wir bleiben dran und fragen weiterhin jede Woche nach.
Sie können uns dabei unterstützen, schreiben Sie eine Eingabe. Sie finden die Informationen dazu in der News vom 19.07.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Neues Zeichnungsende: 27.09.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 13478 (13417 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

8/29/22, 3:01 PM EDT

Leider gibt es aus dem Bundesfamilienministerium weiterhin nichts Neues zu berichten.

Wir schauen uns aber in Europa um, wie die anderen Länder die Vereinbarkeitsrichtlinie umsetzen:

Für Väter in Italien (Arbeiter und Angestellte im privaten und im öffentlichen Sektor) gilt ein obligatorischer Vaterschaftsurlaub von zehn Tagen zur Geburt Ihres Kindes, die zu 100% vergütet werden (über INPS). Ein zusätzlicher elfter Tag ist freiwillig. Die Freistellung kann von allen Vätern 2 Monate vor und bis zu 5 Monaten nach der Geburt am Stück oder tageweise einzeln genommen werden. Die Regelung gilt auch bei Adoption/Pflege oder im Falle des Todes des Kindes.
Quelle: www.inps.it/prestazioni-servizi/congedo-di-paternita-obbligatorio

Wir bleiben dran und fragen weiterhin jede Woche nach.
Sie können uns dabei unterstützen, schreiben Sie eine Eingabe. Sie finden die Informationen dazu in der News vom 19.07.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Neues Zeichnungsende: 13.09.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 13301 (13240 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

8/15/22, 12:28 PM EDT

Leider weiterhin nichts Neues! Das Bundesfamilienministerium ist noch immer nicht bereit, einen Termin zur persönlichen Übergabe der Unterschriften unserer Petition zu benennen oder gar Auskunft zum weiteren Umgang mit der Vaterschaftsfreistellung* zu geben!

Wir bleiben dran und fragen weiterhin jede Woche nach.
Sie können uns dabei unterstützen, schreiben Sie eine Eingabe. Sie finden die Informationen dazu in der News vom 19.07.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Neues Zeichnungsende: 30.08.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 13029 (12970 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

8/1/22, 3:36 AM EDT

Morgen läuft die Frist zur Umsetzung der EU-Vereinbarkeitsrichtlinie aus. Die Vaterschaftsfreistellung* nach der Geburt bleibt weiterhin ungewiss und unkonkret!

Das Bundesfamilienministerium ist noch immer nicht bereit, einen Termin zur persönlichen Übergabe der Unterschriften unserer Petition zu benennen oder gar Auskunft zum weiteren Umgang mit der Vaterschaftsfreistellung* zu geben!

Wir bleiben dran und fragen jede Woche nach.
Sie können uns dabei unterstützen, schreiben Sie eine Eingabe. Sie finden die Informationen dazu in der News vom 19.07.

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.


Neues Zeichnungsende: 16.08.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12775 (12718 in Deutschland)


Änderungen an der Petition

7/19/22, 7:13 PM EDT

Am 2. August 2022 läuft die Frist zur Umsetzung der EU-Vereinbarkeitsrichtlinie aus. (1) Seit dem 8. Juni ist bekannt, dass die Deutsche Bundesregierung im Referentenentwurf zur Umsetzung dieser EU-Richtlinie die Vaterschaftsfreistellung* ausgespart hat (2). Ein eigenes Gesetz soll stattdessen diesen Bereich regeln. Was und wann da etwas geregelt wird, bleibt ungewiss. Nachfragen bleiben bisher unbeantwortet.

Zum internationalen Vatertag am 19. Juni wollten wir zur Bekräftigung unserer Forderung einer mindestens 10-tägigen Vaterschaftsfreistellung* mit voller Lohnfortzahlung die gesammelten Unterschriften an die Bundesfamilienministerin Paus übergeben. Seit dem 20. Mai haben wir hierfür Kontakt aufgenommen, um einen Termin zu vereinbaren. Seit dem werden wir hingehalten und wird uns immer wieder signalisiert, dass kein Interesse besteht, die nunmehr über 12.500 Unterschriften entgegen zu nehmen.

Daher haben wir beschlossen, die Petition so lange weiter laufen zu lassen, bis wir die Meinung von so vielen Menschen direkt an das Ministerium übergeben können. Wir fragen nunmehr jede Woche im Bundesministerium an!

Gerne können auch Sie uns in diesem Schritt unterstützen. Schreiben Sie eine Eingabe:
• drängen Sie auf einen Termin zur Übergabe der über 12.500 Unterschriften,
• fragen Sie nach, wann das Gesetz auf den Weg gebracht wird und
• bekräftigen Sie, dass es um eine mindestens 10-tägige Vaterschaftsfreistellung* mit voller Lohnfortzahlung geht!

Sie können die Eingabe als E-Mail unkompliziert an info@bmfsfjservice.bund.de schicken oder als Brief an:
Bundesfamilienministerin Lisa Paus
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
Glinkastraße 24
10117 Berlin

Vielen Dank und herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.

* bzw. Freistellung für zweiten Elternteil - wir gehen davon aus, dass diese Forderung ebenso für gleichgeschlechtliche Paare umgesetzt werden muss, wie dies auch die EU Richtlinie fordert.
(1) eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32019L1158&from=EN
(2) www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/bundeskabinett-staerkt-vereinbarkeit-von-familie-pflege-und-beruf-198124


Neues Zeichnungsende: 02.08.2022
Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 12536 (12479 in Deutschland)


Die Petition ist bereit zur Übergabe - Weit über 11.000 Unterschriften - Ein starkes Zeichen für eine moderne Eltern- & Väterpolitik!

6/19/22, 9:13 AM EDT

Heute, zum Internationalen Vatertag 2022, schließen wir die Petition ab und finden, dass wir mit weit mehr als 11.000 Unterschriften viel erreicht haben! Aber noch viel wertvoller sind die vielen Kommentare, die für eine Vaterschaftsfreistellung* zur Geburt bei vollem Lohnausgleich sprechen!

Die Unterschriften werden wir morgen an die Bundesfamilienministerin Paus überreichen. Gerade nach der Veröffentlichung vom 8. Juni (1) ist es wichtig, dass die Ministerin die Väter** nicht weiter hinhält, sondern eine Vaterschaftfreistellung* mit Lohnfortzahlung zügig in geltendes Recht umsetzt!

Seit 2019, als die Vereinbarkeitsrichtlinie verabschiedet wurde, hat die Deutsche Bundesregierung abwechselnd zugesichert, eine Vaterschaftsfreistellung* nach der Geburt umzusetzen, um später darauf hinzuweisen, dass mit der bereits bestehenden Umsetzung von Elternzeit und Elterngeld in Deutschland keine Notwendigkeit hierfür besteht. Zuletzt erfolgte ein solcher Rückschritt am 8. Juni 2022, obwohl ein Rechtsgutachten, welches vom DGB in Auftrag gegeben wurde (3), bereits im Januar 2021 eine Notwendigkeit der Umsetzung attestierte. Im Gutachten heißt es dazu, dass „zweckmäßig, ein eigenständiges ‚Vaterschaftsurlaubsgesetz’ einzuführen“ ist. Das Gehalt müsste während der Vaterschaftsfreistellung zu 100 Prozent weitergezahlt werden. (4)

Wir bleiben auch nach dem Ende der Petition dran, damit die vielen Stimmen Gehör finden!
Vielen, vielen Dank für Euer Engagement! Wir sind stolz, so viele Stimmen übergeben zu können!

Herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.

im Namen der Petitionsschultern:
Bundesforum Männer, LAG Väterarbeit NRW, Vaterwelten, Prof. Dr. Andreas Eickhorst, Väterzentrum Dresden, VEND, Väternetzwerk Deutschland, vaterverantwortung.de, Men’s Health Dad, Papagen in Augsburg, Väter Netz – Niedersachsen, Väter in Köln, Väterzentrum Berlin.

* bzw. Freistellung für zweiten Elternteil - wir gehen davon aus, dass diese Forderung ebenso für gleichgeschlechtliche Paare umgesetzt werden muss, wie dies auch die EU Richtlinie fordert.
** bzw. zweiter Elternteil
(1) www.bmfsfj.de/bmfsfj/aktuelles/alle-meldungen/bundeskabinett-staerkt-vereinbarkeit-von-familie-pflege-und-beruf-198124
(2) eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32019L1158&from=EN
(3) www.duncker-humblot.de/_files_media/leseproben/9783428582693.pdf
(4) frauen.dgb.de/themen/++co++e6d9e714-5fb0-11eb-b0d0-001a4a160123


Petition in Zeichnung - Offener Brief an Bundesfamilienministerin Paus

5/20/22, 7:00 AM EDT

View document

Eine solche Entwicklung hätten wir nie erwartet! Die Vaterschaftsfreistellung** schien politisch ein Selbstläufer zu sein und nun schweigt der Referentententwurf (1) der Bundesregierung zur Umsetzung der EU-Vereinbarkeitsrichtlinie ausgerechnet zur Vaterschaftsfreistellung**!

Den hier veröffentlichten Brief habe ich heute an die Bundesfamilienministerin geschickt und warte auf ihre Antwort oder besser gesagt, auf ihr Bekenntnis zur Vaterschaftsfreistellung** mit Lohnfortzahlung!

Was sicher gewähnt war, bleibt nun offenes Terrain! Daher möchte ich und möchten wir allen zurufen, die sich schon jetzt für die Petition eingesetzt haben, machen wir uns auf den Weg, um mit einer überzeugenden Stimmenanzahl unserer Petition die Familienministerin von der Dringlichkeit unsres Anliegens zu überzeugen! Gemeinsam können wir bis zum Internationalen Vatertag am 19. Juni 2022 ein deutliches Zeichen setzen!

Daher benötigen wir gerade jetzt Eure und Ihre Unterstützung!

-> Schicken Sie Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin, ihren Eltern oder Geschwistern den Link zur Petition und bitten persönlich um eine Unterschrift
-> Schicken Sie eine persönliche Nachricht an Freundinnen, Freunde und Bekannte und Chat-Gruppen.
-> Teilen Sie die Petition in Facebook und WhatsApp Gruppen, auf LinkedIn und XING: openpetition.de/vaterschaftsfreistellung
-> Teilen Sie unsere Instagram-Kacheln: instagram.com/vaterschaftsfreistellung?utm_medium=copy_link
-> umfangreiches Material zur Unterstützung der Petition finden Sie unter: vaterschaftsfreistellung.de/index.php/petitionsmaterial

Weitere Positionen und Kommentare findet Ihr und finden Sie auf www.vaterschaftsfreistellung.de/

Vielen Dank, jede Unterschrift zählt!

Herzliche Grüße von
Holger Strenz
Papaseiten.de im Väterzentrum Dresden e.V.

(1) bundesforum-maenner.de/2022/05/06/wie-weiter-mit-der-vaterschaftsfreistellung-eu-vereinbarkeitsrichtlinie/


Petition in Zeichnung - Unser Anliegen bekannter machen und in die Gesellschaft tragen - unterstütze die Petition beim Diversity Award 2022 mit deiner Stimme

1/10/22, 1:26 PM EST

Das Public Voting des Impact of Diversity Award 2022 ist gestartet - wir sind dabei!

Der Impact of Diversity Award + Think Tank ist eine Plattform für Diversity, die Initiativen, Expert:innen, Vertreter:innen aus Politik und Wissenschaft sowie Entscheider:innen aus Unternehmen zusammenbringt. Das Ziel: die positive Wirkung von Diversity auf Unternehmen und Gesellschaft deutlich zu machen, das Thema in die breite Öffentlichkeit zu tragen und konkrete Schritte für Veränderungen anzustoßen.

Wir meinen, dass die Petition auf den 1. Platz des DIVERSITY DAD AWARD beim Public Voting gehört!

Gemeinsam können wir so die Petition noch bekannter machen und Stimmen sammeln, um die neue Bundesregierung von unserem Anliegen zu überzeugen.

JETZT GLEICH ABSTIMMEN!
award.impact-of-diversity.de/entry/vote/QLlgmAJd/EXGKMKom?search=572b1cbcd1c4a9e0-5

Holger Strenz von Papaseiten.de


More on the topic Family

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now